tigger0815
Goto Top

Windows 7 - Kontextmenü Drucken verschwindet bei mehr als 15 Dateien

Thema: Ausdruck mehreren Dateien via Windows Explorer-Kontextmenü => Drucken auf einem eingerichteten "Standarddrucker":

Bei bis zu 15 Dateien ist dies kein Problem. Sind mehr als 15 Dateien markiert, ist der Menüpunkt "Drucken" ärgerlicherweise verschwunden.

Im konkreten Fall handelt es sich um Word-Dateien. Das Problem existiert aber genauso bei anderen Dateitypen.

Kennt jemand den Grund für das Verhalten?

Gibt es hierfür eine Lösung?

Content-Key: 140157

Url: https://administrator.de/contentid/140157

Printed on: June 22, 2024 at 21:06 o'clock

Member: Tigerbaby
Tigerbaby Apr 08, 2010 at 15:05:00 (UTC)
Goto Top
Hallo!

Das kenn ich auch!

Warum das so ist kann ich dir nicht sagen.
Ich denke eine Einschränkung in der Registry seitens Microsoft.

Vieleicht macht sich mal jemand die Mühe und sucht danach?!?

Austricksen kann man das aber schon:

Wenn du den installierten Drucker doppelklickst hast du das Spoolerfenster offen.

Dort schiebst du die markierten Dokumente per Drag&Drop einfach rein.
Ist egal wieviele es sind!

Der Aufwand mit diesem Extrafenster lohnt sich möglicherweise nur, wenn man wirklich viele kleine Dokumente drucken will und
nicht ettliche male nur 15.

Gruß
Member: TechPRO
TechPRO Apr 08, 2010 at 23:45:37 (UTC)
Goto Top
Hallo,

das Problem ist ärgerlich und bekannt, mehr oder weniger mit einem "Trick" wird eine "Lösung" für das Problem angeboten, aber immerhin besser als nichts ;)

Als erstes öffnest du dafür das Explorer Fenster indem sich die zu druckenden Dateien befinden. Dann öffnest du den Drucker-Spooler, der lässt sich in der Regel leicht öffnen du auf Start in der Taskleiste klickst, anschließend auf Faxgeräte und Drucker bzw. Geräte und Drucker klickst, je nachdem ;)

Nun öffnet sich ein Fenster, in dem die verschiedenen Geräte angezeigt werden. Hier suchst du den Drucker heraus, den du zum Drucken verwenden möchtest, noch schnell ein Doppelklick aufs Symbol. Nun sollte sich der Drucker Spooler öffnen.

Sind beide Fenster geöffnet, so wechselst du wieder zu dem Explorer Fenster indem die zu druckenden Dateien angezeigt werden. Jetzt markierst du einfach alle Dateien, die du drucken möchtest. Danach ziehst du diese markierten Dateien per Drag and Drop auf das Fenster des Drucker-Spoolers und lässt die Maustaste wieder los. Nacheinander ziehen sich nun die einzelnen Dokumente in den Drucker Spooler rein. Ist das erste Dokument da, so beginnt der Drucker die verschiedenen Druckaufträge abzuarbeiten.

So, ich hoffe es hilft ein wenig weiter. (eigentlich das was mein Vorgänger in dem Thread schon geschrieben hat in "ausführlich", trotzdem bleibts umständlich) ;))

Ansonsten noch viel Erfolg.

TechPRO
Es gibt keine Probleme, es gibt nur Herausforderungen ;)
Member: Tigger0815
Tigger0815 Apr 09, 2010 at 07:30:13 (UTC)
Goto Top
Vielen Dank für die Hinweise. Diese wurden natürlich sofort ausprobiert. face-smile

Leider scheint der angesprochene Workaround (Drag & Drop der Dokumente ins Fenster der Druckerwarteschlange) ausgerechnet beim benötigten Ausdruck von Word-Dokumenten (installiert ist "MS Office 2007" unter Windows 7) nicht wirklich zu funktionieren. Folgendes Verhalten findet statt:

1) Drag & Drop von 2-x Dokumenten in die Druckerwarteschlange
2) Word öffnet sich mit dem ersten Dokument
3) kleines "Drucken..."-Fenster öffnet sich innerhalb von Word. Inhalt: "Seite 1 von <Datei> wird gedruckt an <Drucker>" + "Abbrechen"-Button. (es wird aber noch nichts gedruckt)
4) viele neue Fenster (Anzahl entspricht denen aller weiteren zu druckenden Dokumente) öffnen sich mit der Meldung: "Der Befehl kann nicht ausgeführt werden, weil noch ein Dialogfeld geöffnet ist. Klicken Sie auf OK und schließen Sie dann alle geöffneten Dialogfelder um fortzufahren."
5) Klickt man die vielen "Fehler"-Meldungen von Punkt 4 weg, wird anschließend das 1. Dokument gedruckt. Mehr aber auch nicht ...

Anscheinend wird bei der Drag&Drop-Methode - im Gegensatz zu Kontextmenü=>Drucken - nicht gewartet, bis die Anwendung (Word) wieder geschlossen wird.

Kurz gesagt: Der Workaround funktioniert bei Word 2007 + Windows 7 leider gar nicht. face-sad Irgendwie traurig, da bei Windows XP & Office 2003 mit unbegrenzter Dokumentenanzahl noch alles anstandslos funktionierte.
Member: Tigerbaby
Tigerbaby Apr 09, 2010 at 09:13:16 (UTC)
Goto Top
Hallo!

Also ich hab auch Win7 und Office 2007, und bei mir geht das wie oben bechrieben.

Ich habs bei mir auch mit "großen" Worddokumenten getestet (ein Dokument hat 12 Seiten).

Versuch mal den Drucker vorher auf "Angehalten" zu stellen und zieh dann die Dokumente rein.
Wenn ich das mache hab ich dann die Aufträge alle im Spooler und kann sie jederzeit drucken wenn ich den Drucker wieder aktiviere.


Gruß
Member: TechPRO
TechPRO Apr 09, 2010 at 09:15:09 (UTC)
Goto Top
Hallo,

danke für deine Rückmeldung, ich habe deinen Fehler reproduziert und kann dir dafür natürlich auch eine Art "Abhilfe" schaffen ;)

1. Also du ziehst wieder per Drag+Drop alle Dokumente wie vorher in die Druckerwarteschlange.
2. Es erscheint die Fehlermeldung "Der Befehl kann nicht ausgeführt werden..."
3. OK klicken und dann auf Debuggen gehen, nun aktiviert sich Microsoft VB und dürfte die Druckaufträge trotz dessen durchhauen ;)
4. Viel Spass beim Drucken.

Bei mir klappts zumindest soweit bei Word-Docs, zumindest hab ich grad 17 Docs in der Warteschlange.

Ansonsten bliebe nur ein VB-Script.

Viel Erfolg.

TechPRO
Es gibt keine Probleme, es gibt nur Herausforderungen ;)
Member: Kodiak
Kodiak Oct 25, 2013 updated at 15:56:49 (UTC)
Goto Top
Hallo,

bin neu hier und möchte zuerst einmal alle begrüßen.

Auch wenn das Thema hier schon ein wenig älter ist, möchte ich die Lösung noch präsentieren. Vielleicht hilft es ja noch jemand.

Ab Windows 7 werden im Kontextmenü des Windows Explorers (“Rechtsklick -> ...” als Standard nur noch 15 Dateien unterstützt. Das betrifft nicht nur das Drucken, sondern auch weitere Funktionen.

Den Wert von 15 Dateien kann man jedoch wie folgt ändern:

Gehe in der Registry zu -> HKCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer

Dort den REG_DWORD-Wert "MultipleInvokePromptMinimum" in Dezimal auf das gewünschte Limit setzen.

Wenn der Wert nicht vorhanden ist, als DWORD-Wert (32Bit) anlegen und das gewünschte Limit in Dezimal setzen.

Damit die Änderung übernommen wird, ist ein Explorer-Neustart oder eine Neuanmeldung erforderlich.

Stellungnahme von MS dazu (englisch) -> Context menus are shortened when more than 15 files are selected

Grüße
Member: FatzBatz
FatzBatz Dec 23, 2013 at 12:33:06 (UTC)
Goto Top
Hi zusammen und als Neuling einen schönen Gruß in die Runde!

@ Kodiak:
Für Deinen Beitrag bin ich Dir sehr dankbar!
Ich habe die Lösung unter Windows 8.1 angewendet - und sie funkktioniert auch dort bestens!

Gruß
FatzBatz