antenope
Goto Top

WindowsServerSicherung bleibt unter 700 MBits?

Guten Morgen zusammen,

ich wollte mal nachfragen ob es sein kann, dass die WindowsServerSicherung die Geschwindigkeit drosselt? Mir ist aufgefallen, dass bei einer Anbindung via GBIT-Netzwerk maximal 700 MBit/s übertragen werden. Quelle und Ziel könnten wesentlich mehr leisten, der limitierende Faktor ist hier die Netzwerkanbindung.

Die permanent konstanten 700 MBit/s bei einer 1000 MBit/s Anbindung haben irgendwie den Charakter einer Drosselung bei 70% ...

serversicherung

Ist das jemanden bekannt?
Kann man das Limit ändern?

Content-Key: 3958110263

Url: https://administrator.de/contentid/3958110263

Printed on: February 29, 2024 at 09:02 o'clock

Member: Mr-Gustav
Mr-Gustav Sep 16, 2022 at 05:53:30 (UTC)
Goto Top
Was sicherst du denn wie ?
Welches Gerät ( Details ) sichert über die Gigabit Verbindung wohin ( Details )
Greifen eventuell noch andere Programme/Dienste/was weiß ich noch auf den Pfad / Festplatte / Datenbank
zu und deswegen kann das Backup nicht mehr ?
Was ist zwischen Start und Ziel ? Gerät im gleichen Subnetz oder wird irgendwo gerouted oder hängt gar eine Firewall dazwischen ? Extra Netz fürs Backup ? Welches Hardware kommt im Netzwerkpfad zum Einsatz, ggf ist hier das Problem ?

Ich habe das Problem nur wenn ich bei uns auf unsere Synology sichere ( zweitsicherung ) obwohl das NAS 10 Gbit und der Server ebenfalls 10 Gbit hat. Das ganze funktioniert sonst i.d.R. in voller Geschwindigkeit wenn ich mit der Windows SE Sicherung bzw. mit VEEAM auf unser Storage sichere, allerdings nur abends im Backupfenster.
Versuche ich hingegen den Server zu sichern wenn gearbeitet wird so sieht´s ebenfalls mau aus was den Durchsatz angeht obwohl hier das prim. Backupsystem Ziel ein entspr. perf. Storage ist.
Member: DerMaddin
DerMaddin Sep 16, 2022 at 06:06:07 (UTC)
Goto Top
Deine Frage ist zwar berechtigt aber ohne Details zu deiner Infrastruktur, kann man keine pauschale Aussage machen woran das liegen könnte. Jeder Übergang von einem Gerät zu einem Medium kann eine Verminderung der Geschwindigkeit nach sich ziehen.

Dies kann man z.B. mit iPerf3 wunderbar testen, wie schnell die Übertragung zwischen Servern ist. Oft ist das Ziel der Flaschenhals, da dort ein Schreibvorgang durchgeführt wird. Beispiel: SMB Kopiervorgang via Gigabitnetz auf ein NAS mit vier "Standard" HDDs. Die Übertragung mag schnell sein aber dann ist der Software-RAID und evtl. die langsamen Platten der Flaschenhals.
Member: anteNope
anteNope Sep 16, 2022 at 06:09:06 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Mr-Gustav:
Was sicherst du denn wie ?
Welches Gerät ( Details ) sichert über die Gigabit Verbindung wohin ( Details )
Greifen eventuell noch andere Programme/Dienste/was weiß ich noch auf den Pfad / Festplatte / Datenbank
zu und deswegen kann das Backup nicht mehr ?
Was ist zwischen Start und Ziel ? Gerät im gleichen Subnetz oder wird irgendwo gerouted oder hängt gar eine Firewall dazwischen ? Extra Netz fürs Backup ? Welches Hardware kommt im Netzwerkpfad zum Einsatz, ggf ist hier das Problem ?

Ich habe das Problem nur wenn ich bei uns auf unsere Synology sichere ( zweitsicherung ) obwohl das NAS 10 Gbit und der Server ebenfalls 10 Gbit hat. Das ganze funktioniert sonst i.d.R. in voller Geschwindigkeit wenn ich mit der Windows SE Sicherung bzw. mit VEEAM auf unser Storage sichere, allerdings nur abends im Backupfenster.
Versuche ich hingegen den Server zu sichern wenn gearbeitet wird so sieht´s ebenfalls mau aus was den Durchsatz angeht obwohl hier das prim. Backupsystem Ziel ein entspr. perf. Storage ist.

Du denkst zu kompliziert / groß 😉
  • Server 2022 -> Switch -> Synology NAS mit VHDX als Sicherungsziel
  • Wie geschrieben, limitierender Faktor ist die LAN-Verbindung mit GBIT
  • Keine sonstige Last
Member: em-pie
em-pie Sep 16, 2022 updated at 06:18:17 (UTC)
Goto Top
Moin,

Server 2022 -> Switch -> Synology NAS mit VHDX als Sicherungsziel
Und in der Synology hängt ne SSD?
Der Switch ist welcher? eher ein ICX7250 oder dann doch ein 5-Port Yps-Heft-Produkt?

Und was passiert, wenn du mal über die selbe STrecke ne 2GB ISO schiebst? Bleibt es bei max. 700Mbit?
Member: anteNope
anteNope Sep 16, 2022 at 06:38:49 (UTC)
Goto Top
Zitat von @em-pie:
Und in der Synology hängt ne SSD?
Der Switch ist welcher? eher ein ICX7250 oder dann doch ein 5-Port Yps-Heft-Produkt?
Und was passiert, wenn du mal über die selbe STrecke ne 2GB ISO schiebst? Bleibt es bei max. 700Mbit?

Zitat von @DerMaddin:
Oft ist das Ziel der Flaschenhals, da dort ein Schreibvorgang durchgeführt wird. Beispiel: SMB Kopiervorgang via Gigabitnetz auf ein NAS mit vier "Standard" HDDs. Die Übertragung mag schnell sein aber dann ist der Software-RAID und evtl. die langsamen Platten der Flaschenhals.

Ich habe im ersten Post geschrieben:
Quelle und Ziel könnten wesentlich mehr leisten, der limitierende Faktor ist hier die Netzwerkanbindung

Miene Güte, verkompliziert doch bitte nicht immer alles unnötig ...

Nochmals in aller Deutlichkeit:
  • Die Drosselung liegt nicht an an der Server Hardware / Auslastung
  • Die Drosselung liegt nicht am NAS
  • Die Drosselung liegt nicht am Switch, der Verbindung, Route, was auch immer

Daten die direkt transferiert werden lasten die Netzwerkverbindung zu 100% aus.
WindowsServerSicherung transferiert exakt 700 MBit/s, permanent! Keine Schwankung oder was auch immer.

Meine Frage ist, ob die WindowsServerSicherung bei 70% gedrosselt ist, z.B. um Reserve für den Betrieb zu lassen.
Mitglied: 3803037559
3803037559 Sep 16, 2022 updated at 06:47:50 (UTC)
Goto Top
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Sep 16, 2022 updated at 07:05:42 (UTC)
Goto Top
Moin,

Meine Kristallkugel sagt, Du hast einen Kobokdd in Deinem switch, der schaut, das die Bandbreite Dir nicht exklusiv zur Verfügung steht, sondern auch andere mal die Leitung nutzen dürfen. face-smile

lks

PS: Ohne Kenntnis der Rahmenbedingungen ist das alles nur Kaffeesatzleserei.

PPS: Du hast anscheinen irgendwo QoS aktiviert mit der Begrenzung auf 700mbps.Die Serversicherung macht das i.d.R. nicht von sich aus.
Member: em-pie
em-pie Sep 16, 2022 at 07:07:13 (UTC)
Goto Top
Moin,

der limitierende Faktor ist hier die Netzwerkanbindung
Deshalb auch meine Frage, welcher Switch zum Einsatz kommt.
In meiner bisherigen Laufbahn/ Ausbildung habe ich gelernt, dass ein Netzwerkswitch auch Teil eines Netzwerks ist...
Und um auszuschließen, dass das Problem WIRKLICH dein anscheinend hochperformanter RZ-Switch ist, die Frage, ob eine 2GB ISO selbes Verhalten hat. Denn in deinem Ausgangspost lautete die Frage
ich wollte mal nachfragen ob es sein kann, dass die WindowsServerSicherung die Geschwindigkeit drosselt?
und mit dem Kopieren einer ISO nutzt du nicht die Windows Server Sicherung.....
Mitglied: 108012
108012 Sep 16, 2022 at 07:15:31 (UTC)
Goto Top
Hallo,

welche Server NIC hat denn RealTek an Board? Kann das der limitierende Faktor sein!
Welche CPU ist im Server verbaut?

ich wollte mal nachfragen ob es sein kann, dass die WindowsServerSicherung die Geschwindigkeit drosselt?
Nein! Welche CPU ist da denn drinnen?

Mir ist aufgefallen, dass bei einer Anbindung via GBIT-Netzwerk maximal 700 MBit/s übertragen werden.
Quelle und Ziel könnten wesentlich mehr leisten, der limitierende Faktor ist hier die Netzwerkanbindung.
Sag mal bitte etwas zu der CPU auf beiden Seiten und dem Switch dazwischen.

Die permanent konstanten 700 MBit/s bei einer 1000 MBit/s Anbindung haben irgendwie den Charakter
einer Drosselung bei 70% ...

Server:
  • Intel Server NIC 2x 10 GBit/s (RJ45/SFP+)
  • Cachemodul wenn RAID Controller im Einsatz
  • Größeren Puffer in den NIC Treibern einstellen
  • Intel i340 oder i350 dual oder Quad Port NIC (LAG)
  • Xeon E3-12xxv3/4/5/6 mit 4,2 GHz anstatt Intel iCPUs

NAS:
  • NVMEs zum Cachen für das System
  • VNMEs als Cache für die NICs
  • Kräftigeres NAS (CPU, RAM)
  • 10 GBit/s NICs als Upgrade
  • Mehr RAM in das NAS
  • größere SSDs im RAID
  • Anderer RAID Level

Netzwerk:
  • Überall Jumboframes
  • Neuer Switch mit 10 GBit/s Ports
  • allgemein stärkerer Switch (schneller)
  • Anderes Backupprogramm oder Methode

Dobby
Member: HeinrichM
Solution HeinrichM Sep 16, 2022 at 09:22:05 (UTC)
Goto Top

Miene Güte, verkompliziert doch bitte nicht immer alles unnötig ...
Ja das ist leider meistens so in diesem Forum. Hat aber oft auch seine Berechtigung.

Mir ist es nicht bekannt, das die ServerSicherung eine Begrenzung macht oder hat. Schiebe doch einfach mal eine z.B. 5 GB große Datei vom Server zur NAS und schaue es dir an. Dann kannst du alles andere ausschließen und es kann nur an der Sicherung selber liegen oder eben doch an was anderem (egal an was). So würde ich vorgehen.

Gruß HeinrichM
Member: DerMaddin
DerMaddin Sep 16, 2022 at 09:30:03 (UTC)
Goto Top
Als wir noch über Windows-Server-Sicherung auf ein NAS gesichert haben, war SMB und NFS ziemlich schlecht. Vor allem als wir von 1Gbit auf 10 gewechselt haben. Erst mit iSCSI war eine konstante, wenn auch nicht maximale mögliche Nutzung vorhanden. Im Schnitt waren es dann um die 3.5Gbit. Hier war das "Ende" dann das RAID5 mit HDDs.
Member: anteNope
anteNope Sep 16, 2022 at 09:40:04 (UTC)
Goto Top
Mir ist es nicht bekannt, das die ServerSicherung eine Begrenzung macht oder hat.
Danke, das wollte ich doch nur wissen 😅

Schiebe doch einfach mal eine z.B. 5 GB große Datei vom Server zur NAS und schaue es dir an. Dann kannst du alles andere ausschließen und es kann nur an der Sicherung selber liegen oder eben doch an was anderem (egal an was). So würde ich vorgehen.

Das habe ich ja bereits gemacht! Bei einem normalen Filetransfer läuft es mit etwa 110 MB/sec auf das NAS. Also 100%.

Als wir noch über Windows-Server-Sicherung auf ein NAS gesichert haben, war SMB und NFS ziemlich schlecht.
Davon gehe ich aktuell auch aus ...
Member: em-pie
em-pie Sep 16, 2022 at 10:38:50 (UTC)
Goto Top
Zitat von @anteNope:
Schiebe doch einfach mal eine z.B. 5 GB große Datei vom Server zur NAS und schaue es dir an. Dann kannst du alles andere ausschließen und es kann nur an der Sicherung selber liegen oder eben doch an was anderem (egal an was). So würde ich vorgehen.
Das habe ich ja bereits gemacht! Bei einem normalen Filetransfer läuft es mit etwa 110 MB/sec auf das NAS. Also 100%.
und das stand genau wo in deinen Posts?
Wobei, eigentlich auch egal, da deine initiale Frage ja irgendwie beantwortet wurde.
Mitglied: 3803037559
3803037559 Sep 16, 2022 updated at 11:33:09 (UTC)
Goto Top
Zitat von @anteNope:
Als wir noch über Windows-Server-Sicherung auf ein NAS gesichert haben, war SMB und NFS ziemlich schlecht.
Davon gehe ich aktuell auch aus ...
Liegt IMHO evt. daran das Windows Server Backup das ganze in remote gemountete VHDs verpackt und da ein zusätzlicher Overhead entsteht.
Mitglied: 2423392070
2423392070 Sep 16, 2022 at 15:55:54 (UTC)
Goto Top
Von Haus aus ist da nichts gedrosselt. Wegen der ~700MBit ist der Gedanke nicht ganz abwegig.

Kopiere Mal eine größere Datei mit dem selben Protokoll und zum selben Ziel. Was hast Du da an Bandbreite?
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Sep 17, 2022 updated at 08:37:43 (UTC)
Goto Top
Moin unbelanglos,

Von Haus aus ist da nichts gedrosselt.

das ist leider nicht korrekt.

Windows drosselt von Haus aus leider an diversesten Stellen. (🤢🤮@Microsoft)

Das sieht nach SMB aus und da fällt mir als erstes das folgende ein.

(PowerShell als Administrator)
Set-SmbClientConfiguration -EnableBandwidthThrottling $false

dann könnte der TO auf seiner NIC noch RSS und vor allem wenn vorhanden auch RSC deaktivieren.

(PowerShell als Administrator)
Get-Netadapter | Disable-NetAdapterRss
Get-Netadapter | Disable-NetAdapterRsc

RSS benötigt man bei 1G ganz sicher nicht und RSC ist eh absoluter Performancemurks.

Und bitte nicht vergessen, die Energieoptionen in Windows auf Hochleistung zu stellen.

Beste Grüsse aus BaWü

Alex
Member: NordicMike
NordicMike Sep 19, 2022 at 06:14:24 (UTC)
Goto Top
Der Switch bleibt ein Geheimnis. Also können wir es auf ihn schieben. Der Switch ist schuld. Fertig.
Mitglied: 2423392070
2423392070 Sep 19, 2022 at 06:46:08 (UTC)
Goto Top
Der TO fragt ob das Windows Backup gedrosselt ist.
Dann ist die eine oder andere Windows-Funktion gedrosselt bzw aktiviert, ohne daa bekannt ist ob die Vorraussetzungen dafür zutreffen. Oder der Switch ist Schuld.
Hat schon jemand ein Datenschutzproblem erkannt? NSA drosselt vielleicht?
Member: anteNope
anteNope Sep 19, 2022 at 07:14:33 (UTC)
Goto Top
Bei aller Liebe ... ich habe gefragt ob WindowsServerSicherung drosselt. Das ist eine ganz einfache Ja/Nein-Antwort.
Diese Frage kann gänzlich unabhängig von jeglicher Information zur Hardware bzw. dem Setup beantwortet werden!

Um eine Analyse / Optimierung meines Netzwerks / Systems, habe ich mit keinem Wort gebeten! Dennoch wird von einigen Leuten drauf rumgeritten und blöde Kommentare gelassen. Sehr unnötig!

Genauso unnötig wie die Informationen, dass jenes 700 MBit/s Limit ebenso auftritt wenn ich NAS und Server direkt verkabele oder, dass ein Datentransfer einer großen Datei zwischen Server/NAS via SMB konstant 110 MB/sec liefert.

Lasst die Kirche doch einfach mal im Dorf ...
Member: NordicMike
NordicMike Sep 19, 2022 at 07:28:11 (UTC)
Goto Top
Diese Frage kann gänzlich unabhängig von jeglicher Information zur Hardware bzw. dem Setup beantwortet werden!
Nicht ganz. Heutzutage ist alles "hätte, müsste, sollte...". Erst, wenn die Hardware gänzlich ausgeschlossen ist, kannst du Softwaretechnisch weiter eingrenzen - und umgekehrt.
Member: HeinrichM
HeinrichM Sep 20, 2022 at 04:52:22 (UTC)
Goto Top
Zitat von @2423392070:

Der TO fragt ob das Windows Backup gedrosselt ist.
Dann ist die eine oder andere Windows-Funktion gedrosselt bzw aktiviert, ohne daa bekannt ist ob die Vorraussetzungen dafür zutreffen. Oder der Switch ist Schuld.
Hat schon jemand ein Datenschutzproblem erkannt? NSA drosselt vielleicht?

Liest hier keiner mir und Tippt einfach nur aus langerweile mit?
Der TO hat doch schon auf meinen Beitrag geantwortet:

Schiebe doch einfach mal eine z.B. 5 GB große Datei vom Server zur NAS und schaue es dir an. Dann kannst du alles andere ausschließen und es kann nur an der Sicherung selber liegen oder eben doch an was anderem (egal an was). So würde ich vorgehen.

Das habe ich ja bereits gemacht! Bei einem normalen Filetransfer läuft es mit etwa 110 MB/sec auf das NAS. Also 100%.
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Sep 22, 2022 at 10:42:40 (UTC)
Goto Top
Moin anteNope,

Bei aller Liebe ... ich habe gefragt ob WindowsServerSicherung drosselt. Das ist eine ganz einfache Ja/Nein-Antwort.
Diese Frage kann gänzlich unabhängig von jeglicher Information zur Hardware bzw. dem Setup beantwortet werden!

damit machst du es dir zu einfach.
Die Backupdaten werden per SMB an das NAS übertragen und SMB fusst wiederum auf TCP/IP und das wiederum fusst auf Ethernet, zumindest in deinem Fall. Und an all diesen Stellen kann durchaus eine "Drosselung" stattfinden.

Gruss Alex
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Sep 22, 2022 at 10:45:38 (UTC)
Goto Top
Moin HeinrichM,

Der TO hat doch schon auf meinen Beitrag geantwortet:

Schiebe doch einfach mal eine z.B. 5 GB große Datei vom Server zur NAS und schaue es dir an. Dann kannst du alles andere ausschließen und es kann nur an der Sicherung selber liegen oder eben doch an was anderem (egal an was). So würde ich vorgehen.

Das habe ich ja bereits gemacht! Bei einem normalen Filetransfer läuft es mit etwa 110 MB/sec auf das NAS. Also 100%.

sorry, mit dem Test ist so gut wie nichts bewiesen oder ausgeschlossen, weil sich mitunter sowohl SMB als auch TCP, abhängig von der Dateigrösse und auch dem Zugriffsmuster, sehr unterschiedlich verhalten kann.

Gruss Alex