WLAN-Karte als LAN-Interface bei pfsense?

srynoname
Goto Top
Hallo,

ich habe ein PC-System mit 2 Netzwerkadaptern: Einer WLAN-Karte (Atheros) und einem onboard Ethernet Adapter.
pfsense 2.1 ist "installiert" (nanobsd, bootet direkt von USB-Stick), jedoch nicht konfiguriert. Die WLAN-Karte soll als LAN-Interface genutzt werden. Ich kann beim Booten von pfsense die WLAN-Karte als LAN-Interface konfigurieren, allerdings bleibt das WLAN an sich damit natürlich noch unkonfiguriert und ich kann daher nicht auf dieses zugreifen.

Also: Wie kann ich nun eine WLAN-Karte sinnvoll als LAN-Interface nutzen? D.h. nicht nur als LAN-Interface zuweisen, sondern vor allem das WLAN dazu konfigurieren, ohne Zugriff auf das Webinterface?

Content-Key: 218056

Url: https://administrator.de/contentid/218056

Ausgedruckt am: 10.08.2022 um 06:08 Uhr

Mitglied: aqui
aqui 28.09.2013 aktualisiert um 12:08:15 Uhr
Goto Top
Zuerstmal hast du einen Kardinalsfehler begangen, denn auf einer normalen PC Plattform installiert man nie das nanobsd Image !!
Dieses Image ist ausschliesslich für die embedded Mainoards gedacht wie Soekris und ALIX siehe hier:
https://www.administrator.de/wissen/preiswerte-vpn-fähige-firewall- ...

Für eine PC Plattform benutzt du das "2.1.memstick" Image:
http://files.nl.pfsense.org/mirror/downloads/pfSense-memstick-2.1-RELEA ...
Oder installierst von der Live CD direkt.
Wenn du noch einen alten PC mit IDE (PATA) Schnittstelle hast kannst du bequem einen IDE CF Flash Adapter benutzen wie z.B. diesen hier:
http://www.reichelt.de/Kartenleser-und-Adapter/CF-IDE-LAUFWERK/3/index. ...
Damit ersparst du dir dann ein Verschleiß behaftetes Plattenlaufwerk und kannst die Firmware auf einem Flash installieren.

Zurück zur eigentlichen Frage:
Eigentlich ist nicht so ganz klar was du willst aber es hört sich so an als ob du wie bei einem normalen DSL Router das WLAN Interface quasi als WLAN Accesspoint für das LAN Interface benutzen willst ?! Ist das richtig ?
Das ist kinderleicht und so gehst du vor:
  • Nachdem du unter "Interface assign" auf das + geklickt hast taucht dein WLAN Interface in der Interfaceliste da also zusätzliches OPTx Interface auf.
  • Nun generierst du unter "Interface assign" eine Bridgeverbindung und in der Bridgekonfig fügst du die beiden Interfaces LAN und OPTx (WLAN) zusamenn. Logisch, denn diese sollen ja über eine Bridgeverbung in einem IP Netz liegen !
  • Nun klickst du unter "Interface assign" wieder auf + und fügst das Bridge Interface hinzu
  • Als letzten Schritt gehst du auf das WLAN Interface OPTx, aktivierst das und setllst das mit SSID, Kanal usw. als stinknormalen Accesspoint ein. Mit dem inSSIDer Tool kannst du dann sehen ob deine pfSense "in der Luft" ist !
Fertisch !

Mit Benutzung der Suchfunktion hier im Forum wärst du auch über diesen Thread gestolpert:
https://www.administrator.de/contentid/213768
der es ebenfalls nochmal im Detail erklärt !
Mitglied: srynoname
srynoname 05.10.2013 um 12:18:08 Uhr
Goto Top
Hey, erstmal danke für deine Antwort.

nano vs. memstick: Ich sehe da keinen Nachteil, das nano image zu nutzen, wenn ich mir z.B. http://www.pfsense.org/index.php@option=com_content&task=view&i ... anschaue. das nano image schreibt halt weniger oft, ist doch für einen usb stick auch nicht verkehrt?

zum eigentlichen problem: man kann die wlan karte direkt als lan interface konfigurieren, keine bridge konfiguration oder so nötig. das wusste ich allerdings ursprünglich nicht. die wlan konfiguration taucht dann auch direkt bei der interface konfiguration (dort wo man auch die interface IP festlegt) auf face-smile die wlan optionen tauchen wirklich erst bei (erkannter) wlan karte auf, muss man also erstmal wissen.
Mitglied: Dobby
Dobby 05.10.2013 um 13:16:37 Uhr
Goto Top
Hallo,

wenn es das dann war bitte noch schnell ein Beitrag ist gelöst hinten dran, danke!

Gruß
Dobby