Zeitgleicher Zugriff auf 2 Geräte mit der selben IP

Guten Morgen,

Ich benötige einen hilfreichen Denkanstoss zur Lösung meines Problems.

Laptop, Win10, WLAN und ETH

Ich muss zeitgleich auf 2 identische Geräte mit der selben IP (10.0.0.16/20) zugreifen.
Mein Gedanke:

WLAN IP 10.0.0.249/20 -> Destination Gerät1 IP 10.0.0.16
ETH IP 10.0.0.248/20 -> (Voodoo) -> Destination Gerät2 IP 10.0.0.16/20

Ideen für den Voodoo Part? Evtl. eine Art NAT?
ETH IP 11.0.0.248/20 -> (Voodoo) -> Destination Gerät2 IP 10.0.0.16/20

Wenn möglich mit Win10 Boardmittel.

Hab's bisher erfolglos über die Routing Table versucht.

Vielen Dank für Support

Content-Key: 1255163447

Url: https://administrator.de/contentid/1255163447

Ausgedruckt am: 25.09.2021 um 16:09 Uhr

Mitglied: aqui
aqui 13.09.2021 aktualisiert um 10:04:32 Uhr
Goto Top
Vergiss es. Technisch unmöglich, denn die Anforderung basiert per se ja schon auf einem schweren Adressierungs- bzw. Design Fehler, denn niemals dürfen IP Adressen und IP Netze doppelt vorhanden sein. Das sowas ein grundlegender Verstoß gegen fundamentale TCP/IP Regeln ist lernt auch der IT Azubi schon im ersten Lehrjahr.
Du machst ja leider keinerlei Angaben zum OS :-( face-sad aber zumindestens Winblows geht immer nach der Bindungsreihenfolge (Metrik) bei den Adaptern wenn die (wie bei dir auch falsch) im gleichen IP Netz liegen.
Was du versuchen kannst ist eine Hostroute mit 32 Bit Prefix auf ein Interface zu legen ala:
ip route 10.0.0.16 255.255.255.255 interface ethernet
Wird aber sehr wahschreinlich wegen der grundsätzlichen TCP/IP Standardverstöße auch scheitern sofern man es denn überhaupt auf Winblows konfigurieren kann.
Mitglied: MrCount
MrCount 13.09.2021 um 10:01:25 Uhr
Goto Top
Servus,

ich würde mal behaupten, dass 2 Geräte mit exakt der selben IP im gleichen Netzwerk NICHT funktioniert.

Stichwort: IP-Adresskonflikt
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 13.09.2021 aktualisiert um 10:23:27 Uhr
Goto Top
Zitat von @Clumsy:

Hab's bisher erfolglos über die Routing Table versucht.

Moin,

Ich habe hier eine Katzenpfote die das benötigte Voodoo kann. Kostet allerdings 10.000€ :-) face-smile

lks

PS: Lese Dich in die IP-Grundlagen ein und und dann wüßtest Du, daß das mit Bordmitteln nicht geht.

PPS: Etwas billiger als mit der Katzenpfote kann ich Dir das auch mit mehreren Routern und etwas KatzenKabel-Voodoo bauen. Das kostet dann allerdings trotzdem einen (niedrigen) vierstelligen Eurobetrag.

P3S: Es wäre sinnvoller und auf Dauer billiger Deine IP-Adressierung geradezuziehen. :-) face-smile



P4S: Wenn Du die Routerlösung selbst bauen willst:

  • besorge drei Router, die NAT und exposed host können.
  • Du hängst die Router mit den WAN-Ports zusammen. und vergibst IP-Adressen aus einem Bereich, er noch frei ist. z.B. 172.31.211.0/24, also z.B. 172.31.211.1, .2 und .3
  • Jeweils eine Maschine (und Deine Arbeitsstation) werden an die LAN-Ports jeweils einen dieser Router gesetzt, ggf über switche.
  • in jedem Router wird als exposed host die Maschine "hinter" ihr gesetzt.
  • Maschine jeweils mit der Adresse 172.31.211.1, 172.31.211.2 oder 172.31.211.3, je nachdem, an welchem Router diese hängt.

Wenn Du Dir drei alte Fritten, TP-Links mit ddwrt oder neue Mikrotiks besorgst, hast Du für mit materialkosten unter 60€ Dein Voodoo.

lks
Mitglied: NordicMike
NordicMike 13.09.2021 um 10:30:09 Uhr
Goto Top
Oder du gibst einem deiner Zielgeräte eine zweite IP Adresse, dann musst du nichts weiteres ändern. <- aeh, doch, musst du, das wird dir noch öfters ein Bein stellen.
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 13.09.2021 um 11:06:00 Uhr
Goto Top
Zitat von @Clumsy:

Ich muss zeitgleich auf 2 identische Geräte mit der selben IP (10.0.0.16/20) zugreifen.
Nein. Musst du nicht. Niemand muss das.
Mitglied: Scirca
Scirca 13.09.2021 um 11:43:43 Uhr
Goto Top
Das ist natürlich wie andere schon erwähnt haben ein Design Fail auf ganzer Linie.
Schau das du die Netze sauber trennst
Mitglied: Clumsy
Clumsy 13.09.2021 um 12:37:00 Uhr
Goto Top
Ok, ich muss den Anwendungsfall wohl doch direkt beschreiben:
Ich sitze in einem autonomen Fahrzeug, direkt am Bordrechner per LAN verbunden.

Vor mir steht das baugleiche Fahrzeug. Beide Fahrzeuge haben kein WLAN am Bordrechner.

Jetzt ist es jedoch notwendig, dass ich mir aus dem hinteren Fahrzeug, Live-Daten aus meinem (per LAN verbunden) und dem vorderen Fahrzeug ansehe und aufzeichne.

Daher habe ich einen "billig" TP-Link 3020 im vorderen Fahrzeug angeschlossen.

Jedes Fahrzeug kann ich nun alleine auswerten, beide Zusammen, was ich jedoch "muss", geht aktuell nicht.

Hoffe jetzt kann man sich vorstellen, dass es sich hier nicht um ein Designe-Fehler handelt.

Bevor jetzt Fragen zur Sicherheit aufkommen, wir befinden uns auf einer abgesperrten Sicherheitsstrecke.
Es geht um Kollisionsschutz-Assistenten und deren Sicherheit.

Grüße
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 13.09.2021 aktualisiert um 12:41:13 Uhr
Goto Top
Zitat von @Clumsy:

Hoffe jetzt kann man sich vorstellen, dass es sich hier nicht um ein Designe-Fehler handelt.

Das ist ein Design-Fehler, auch wenn es nicht nur das einfache "Netzwerkdesign" betrifft.

Dann mach das Voodoo mit den drei Routern.

Alternativ reichen ggf. auch zwei Routern, die am WAN-Port gekoppelt sind und wie oben beschrieben konfiguriert.

lks
Mitglied: aqui
aqui 13.09.2021 aktualisiert um 12:51:17 Uhr
Goto Top
Kollege LKS hat hier absolut Recht. Scheinbar scheitert es bei dir schon an den elementarsten Dingen eines einfachen Standard Netzwerk IP Designs. Jeder Laie weiss das IP Netze zwingend disjunkt sein müssen in einem Netzwerk.
Es ist auch logisch und verstehen auch Anfänger sofort, denn ohne eindeutige IP Adressierung ist eine eindeutige Wegefindung im Netzwerk doch technisch völlig unmöglich. Wie sollte man auch gezielt einen Rechner Adressieren können wenn 5 Rechner im Netz gleiche IP Adressen haben ? Eigentlich eine sehr einfache Logik...
Gegen diesen banalen TCP/IP Grundsatz hast du verstoßen und damit ein Erreichen der Einzelkomponenten unmöglich gemacht.
Das wäre verglechbar so als wenn deine autonomen Fahrzeuge permanent über rote Ampeln fahren würden und dein Workaround wäre dann alle Ampel Lichter grün anzumalen.
Das das ein unsinniger Ansatz zur Problemlösung ist leuchtet sicher auch dir ein. Beschreibt aber treffend dein Unterfangen.
Fazit:
Gebe deinem WLAN eine eigenständige und unterschiedliche IP Netz Adressierung die sich von deinem LAN unterscheidet und wie es seit Jahrzehnten üblicher Standard im TCP/IP ist. Damit verschwindet dann auch sofort dein "Problem".
Case closed...
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 13.09.2021 aktualisiert um 13:03:23 Uhr
Goto Top
Zitat von @aqui:

Kollege LKS hat hier absolut Recht. Scheinbar scheitert es bei dir schon an den elementarsten Dingen eines einfachen Standard Netzwerk IP Designs. Jeder Laie weiss das IP Netze zwingend disjunkt sein müssen in einem Netzwerk.

Das Problem ist eher, daß der Azubi/Werkstudent/Praktikant mit dem zurechtkommen muß, was ihm die Ingenieure/Proffessoren vorgesetzt haben, die bei den Planung des Netzwerks das debugging vergessen haben.

Nun muß unser junger Hilfesuchender damit zurechtkommen. :-( face-sad

Also: Mit zwei Mikrotiks eine WLAN-Verbindung aufbauen und durch richtigen NAT-Regeln dafür sorgen, daß die beiden Netze sich nicht direkt sehen. Ob man das mit normalem NAT und "exposed host" oder einen 1:1-mapping der Adressen auf ein anderes Netz macht, sei mal dahingestellt.

lks
Mitglied: Clumsy
Clumsy 13.09.2021 um 13:13:16 Uhr
Goto Top
Jedes Fahrzeug ist sein eigenes, in sich stimmiges und geschlossenes Netz!
Per Designe ist es nicht vorgesehen, von "außer" darauf zuzugreifen.
Sprich
Wagen 1 -> Bordrechner: 10.0.0.16
Wagen 2 -> Bordrechner: 10.0.0.16
Wagen 3 -> Bordrechner: 10.0.0.16
Wagen 4 -> Bordrechner: 10.0.0.16
etc.
Der Bordrechner hat immer diese IP.

Somit ist die Frage nach Eineindeutigkeit geklärt.
Mitglied: Drohnald
Drohnald 13.09.2021 aktualisiert um 13:17:47 Uhr
Goto Top
Dann gibt es nur genau 2 Möglichkeiten:
Entweder für jedes Fahrzeug einen eigenen Router mit entsprechendem NAT wie von lks vorgeschlagen, oder in jedes Auto ein eigener Computer und die Messungen erst hinterher zusammenführen.

Edit:
Kleiner Tipp am Rande: Wer auch immer diese Autos so konfiguriert hat sollte sich ernsthaft Gedanken machen, ob man hier nicht mit zufälligen Adressen arbeiten möchte.
Was passiert denn, wenn so eine Maschine in der Werkstatt ist? Muss dann immer eine 1:1 Verbindung zum Auslesen oder vll. Flashen bestehen?
Die meisten Autobauer können Ihre Autos einfach in ein entsprechendes KFZ-VLAN hängen und dann gemütlich arbeiten, ohne dass es ständig IP-Konflikte gibt.
Mitglied: Doskias
Doskias 13.09.2021 um 13:20:28 Uhr
Goto Top
Moin

Zitat von @Clumsy:
Jedes Fahrzeug ist sein eigenes, in sich stimmiges und geschlossenes Netz!
Wenn es geschlossen ist, kannst du die Geräte nicht miteinander verbinden. ;-) face-wink

Per Designe ist es nicht vorgesehen, von "außer" darauf zuzugreifen.
Sprich
Wagen 1 -> Bordrechner: 10.0.0.16
Wagen 2 -> Bordrechner: 10.0.0.16
Wagen 3 -> Bordrechner: 10.0.0.16
Wagen 4 -> Bordrechner: 10.0.0.16
etc.
Der Bordrechner hat immer diese IP.

Dann hast du halt den Design-Fehler bei den Fahrzeugen. Entweder du kannst die IP an den Fahrzeugen ändern, oder du wirst nicht drauf zugreifen können.

Somit ist die Frage nach Eineindeutigkeit geklärt.
Ja die Frage ist geklärt. Die IP-Adresse muss im Netzwerk eindeutig sein. Wie schon mehrfach gesagt wurde: In einem Netzwerk müssen die IP-Adressen eindeutig sein. So wie du es vorhast, wird es nicht gehen. LKS hat dir im letzten Post ja geschrieben, wie es gehen könnte.

Gruß
Doskias
Mitglied: aqui
aqui 13.09.2021 aktualisiert um 13:36:26 Uhr
Goto Top
Technisch können die Bordrechner alle das gleiche IP Netz haben, das wäre machbar.
Zwingend wäre aber dann ein 2ter WLAN Netzwerk Port des Bordrechners in einem anderen IP Netz. Z.B. mit einem Mini_WLAN_USB_Adapter. Über das gemeinsame WLAN könnte man dann dediziert auf jeden Bordrechner in den Fahrzeugen problemlos zugreifen.
LAN und WLAN dürfen NICHT im gleichen IP Netz sein !
Mitglied: NordicMike
Lösung NordicMike 13.09.2021 aktualisiert um 13:40:28 Uhr
Goto Top
Der Programmierer des Bordrechners hat nicht vorgesehen, dass zwei Autos gleichzeitig programmiert werden, oder, du hast noch nicht herausgefunden, wie man die IP von einem Fahrzeug ändert, und, es ist natürlich closed source, sodaß Änderungen gar nicht erwünscht sind.

Du kannst einem Fahrzeug über NAT eine andere IP Nummer vorschalten. Das geht jedoch nicht mit Windows 10 Bordmitteln, sondern du benötigst einen Zwischenrechner/Zwischenrouter, der in deiner LAN Kette das NAT durchführt. Dieser kleine Rechner braucht einfach nur zwei LAN Schnittstellen. Als Software dient pfsense, OPNsense, Sophos Home oder andere kostenlose Router/Firewallprogramme.

Also:
Notebook LAN -> Zwischenrechner LAN1 - Software/NAT - ZwischenRechner LAN2 -> Auto LAN

Notebook LAN: 11.0.0.248/20
Zwischenrechner LAN1: 11.0.0.16/20, LAN2: 10.0.0.1/20
Auto LAN: 10.0.0.16/20

Das Auto ist dann über 11.0.0.16 erreichbar.

Als Zwischenrechner kannst du ganz kleine Platinen kaufen, die für Selbstbaurouter geeignet sind, diese haben z.B. 4 LAN Anschlüsse. Du kannst aber auch einen alten ausgemusterten PC/Laptop nehmen und ihm eine zweite Netzwerkkarte dazu stecken. Dafür braucht der PC nicht einmal einen Monitor bzw nur zum installieren.
Mitglied: brammer
brammer 14.09.2021 um 07:12:53 Uhr
Goto Top
Hallo,

@NordicMike

Notebook LAN: 11.0.0.248/20

Bitte nicht mit 11.x.x.x...
Das sind keine privaten IP Adressen!!

Bitte im 2. oder 3. Oktett ändern!

Vom Grundkonzept hast du natürlich recht.

brammer
Mitglied: NordicMike
NordicMike 14.09.2021 um 07:40:26 Uhr
Goto Top
Da hast du Recht. Ich habe die Beispiel IP Nummern von Oben übernommen. Das ist natürlich falsch.

Hier dann richtig:
Notebook LAN: 10.1.0.248/20
Zwischenrechner LAN1: 10.1.0.16/20, LAN2: 10.0.0.1/20
Auto LAN: 10.0.0.16/20

Und da ich ein Freund von 24er Subnetzmasken bin, auch, wenn das Auto /20 zu benutzen scheint:
Notebook LAN: 10.1.0.248/24
Zwischenrechner LAN1: 10.1.0.16/24, LAN2: 10.0.0.1/20
Auto LAN: 10.0.0.16/20
Dann kann man auch das dritte Oktett gefahrlos verwenden.
Mitglied: brammer
brammer 14.09.2021 um 07:47:57 Uhr
Goto Top
Hallo,

@NordicMike

Danke:-) face-smile

Und mit der /24 hat du natürlich recht... wobei man hier auch mit einer /28 oder /29 arbeiten könnte

brammer
Mitglied: Clumsy
Lösung Clumsy 14.09.2021 um 09:07:49 Uhr
Goto Top
Guten Morgen Zusammen,

ich haben es mit einem 2. Laptop gelöst. VNC von Laptop 1 auf Laptop 2.

Wagen 1:
Laptop 1 ETH 10.0.0.111 -> SCU (SafetyControlUnit) 10.0.0.16
Laptop 1 WLAN 192.178.1.101-> WLAN Router 192.178.1.1

Wagen 2:
Laptop 2 ETH 10.0.0.111 -> SCU (SafetyControlUnit) 10.0.0.16
Laptop 2 WLAN 192.178.1.102-> WLAN Router 192.178.1.1
Heiß diskutierte Beiträge
general
DSL-Modems am F-Buchse statt N-Buchse - warum?Windows10GegnerVor 22 StundenAllgemeinDSL, VDSL19 Kommentare

Hallo zusammen, es sind jetzt hier die Fernmeldetechniker gefragt. Normalerweise wird ja ein DSL-Modem mit der F-Buchse einer TAE-NFN-Dose verbunden. Was ist der genau Grund ...

general
Autodesk im Jahre 2021-2022dertowaVor 1 TagAllgemeinOff Topic4 Kommentare

Hallo zusammen, mal eine kleine Anekdote, u.a. da heute Freitag ist. Vor einigen Jahren hatte ich mit Autodesk AutoCAD LT zu tun, in der damaligen ...

general
Außergewöhnliche hohe Spamaktivitäten und Angriffe per E-Mail gelöst beidermachtvongreyscullVor 1 TagAllgemeinE-Mail5 Kommentare

Tach Kollegen, liegt das an den bevorstehenden Wahlen? Ich beobachte seit Tagen auf unserer Firewall, dass wir massiven Spamwellen ausgesetzt sind. Bisher kommt zum Glück ...

question
Einrichtung Unify Security Gateway gelöst markaurelVor 18 StundenFrageLAN, WAN, Wireless9 Kommentare

Hallo zusammen und bitte um eure Hilfe! Wie der Titel schon sagt Folgende Situation: Ich hab ein Netzwerk in folgenden IP-Bereich: 192.168.10.x. Als Gateway dient ...

question
Backup-Server, welcher sich selber sichertludakuVor 1 TagFrageBackup6 Kommentare

Moin Zusammen Stellen wir uns kurz folgendes Konstrukt vor: 1x Hypervisor mit 3 VMs: - DC & Fileserver - Webserver - Acronis Backup-Server Ist es ...

question
Sysprep nachträglich virtualisierenalf008Vor 1 TagFrageVmware6 Kommentare

Hallo, ich habe diverse physikalische Server virtualisiert und später sollten diese in eine neue Domäne aufgenommen werden. Leider habe ich beim Virtualisieren erst später (zu ...

question
Wlanprobleme nach Providerwechsel gelöst amsti70Vor 1 TagFrageRouter & Routing8 Kommentare

Hallo alle zusammen! Ich bin neu auf dieser Seite und komme gleich mit einem Problem. Habe jetzt von A1 auf Drei Festnetz gewechselt. Mein System ...

question
Exchange Autodiscover ExternredhorseVor 1 TagFrageExchange Server5 Kommentare

Guten Morgen, bei Heise wird aktuell über eine Problematik berichtet, bei der es bei einem nicht nach Microsoft-Vorgaben konfiguriertem Autodiscover zu einem Sicherheitsproblem kommt: Konkret ...