Arcronis True Image verliert Backupeinstellungen, ERNEUT!

Hallo werte Kollegen,

bei ein paar Kunden habe ich Acronis True Image in den Versionen 2017, 2018, 2019, 2020, 2021 im Einsatz. Vor ca. zwei Jahren haben mehrere Instanzen auf unterschiedlichen Clients plötzlich ihre Einstellungen verloren. Dies betraf z.B. die Mail-Benachrichtigung oder die Sicherungsoptionen wurden auf Standardwerte zurückgesetzt. Bekommt man die Mail-Benachrichtigung direkt mit, so kann die Änderung der Sicherungsoptionen unbemerkt passieren.

Hier ist das ganz gut beschrieben:


Acronis hat angeblich seine Kunden informiert, davon habe ich persönlich damals nichts mitbekommen ... die Ursache ist wie folgt:
"Diese Anforderung wurde an den „mms_mini“-Service gesendet, der auf lokalen Maschinen läuft und das Dashboard über den Status der Backup-Pläne informiert ..."

Starkes Stück, wenn man die Cloud-Funktion weder gebucht, noch eingerichtet hat ...

Nun ist mir die Tage aufgefallen, dass mehrere Instanzen erneut ihre Einstellungen, zumindest teilweise vergessen haben!
  • Teils habe ich einen Backup-Verlauf von über 150 Tagen verloren, da die Software plötzlich nach ein paar Tagen die Sicherungen bereinigt!
  • Auf anderen Installationen laufen die Backupziele voll, weil überhaupt nicht mehr bereinigt wird!
  • Oder ich bekomme sinnvolle Fehlermeldungen wie "Das Tag 'script' im Skript '05C7CC2E-7C82-446C-B1BB-90CA8E5B6C8C' konnte nicht verarbeitet werden."

Ich habe darauf hin den Acronis Support kontaktiert und auf das erneute Auftreten des Problems hingewiesen. Die qualifizierte Antwort möchte ich der Welt nicht vorenthalten:

Thank you for contacting Acronis Customer Central. My name is xxx.
As I understand, the backup settings like retention rules and settings are automatically changed.
It would be my pleasure to help you.
Thank you for sharing the screenshots in advance. I see you are using Acronis True Image 2020.
I would recommend you to upgrade to the latest version of Acronis Cyber Protect Home Office to investigate the issue further:
https://dl.acronis.com/s/AcronisCyberProtectHomeOffice_39620.exe
Because the latest version is developed with the feedback we received for the previous versions.
I would appreciate if you could confirm the shared solution resolved the issue in your reply to this email.</code>

Deren Lösung (bislang) ist, dass ich auf eigene Kosten die Produkte upgraden soll, weil DIE in ihrem Rechenzentrum erneut Mist gebaut haben ...

Überlege gerade ob diese ungewollte Zwangs-Änderungen nicht unter den Hackerparagraphen fallen ... immerhin machen die sich ungewollt und unbemerkt an den Sicherungseinrichtungen zu schaffen.

Was meint ihr so?

Content-Key: 1299191289

Url: https://administrator.de/contentid/1299191289

Ausgedruckt am: 26.10.2021 um 19:10 Uhr

Mitglied: StefanKittel
StefanKittel 24.09.2021 um 08:03:45 Uhr
Goto Top
Zitat von @anteNope:
Was meint ihr so?

Moin,
das hilft Dir nun nicht weiter, aber aufgrund mehrer "lustiger" Fehlerfunktionen von Acronis Server verwenden wir seit ca. 12 Jahren keine Acronis-Produkte mehr.

Darunter der Beste bisher als Acronis auf einem Server keine Backups mehr machte "Da müssen Sie den Server halt neu installieren". Mit Shadowprotect lief der Server noch ein paar Jahre.

Durch VMs verwenden wir quasi nur noch Veeam und Altaro dazu ein paar Veeam free Agents...

Stefan
Mitglied: nachgefragt
nachgefragt 24.09.2021 aktualisiert um 08:14:14 Uhr
Goto Top
Zitat von @anteNope:
Was meint ihr so?
Moin,
privat und beruflich ist es vielen "zu anstrengend" sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und konsequent zu handeln, z.B. einen Wechsel vorzunehmen. Das wiederum bestätigt den Hersteller in seiner Philosophie: Kunden meckern nur rum, sind aber zu faul zu kündigen oder zu überfordert dem Support Parole zu bieten.

Früher hatte ich auch Acronis, jetzt Veeam - und auch hier nur noch ohne Wartungsvertrag. Auch der Veeam-Support glänzt nicht, daher verlassen wir uns wo immer möglich auf uns selbst, u.a. mit regelmäßigen Rückspielen/Testen der Backup-Daten.

Ich wünsche dir daher entsprechend Kontinuität dagegen vorzugehen.
Mitglied: SamvanRatt
SamvanRatt 24.09.2021 aktualisiert um 19:00:48 Uhr
Goto Top
OffTopic: Leider ist das wohl der SKM Standardeintrag nahezu jeder Hotline: bitte updaten, dann erneut probieren=>nächster Kunde bitte. Ich hatte das mit HP (Elitebook, Elitedesk, Proliant+Storage), Acronis (TI), Symantec (BackupExec), ixsystem (TrueNAS), DELL (Isilon), Ubuntu (CEPH), google (hadoop), Netgate (pfsense), Siemens (Hipath).......

...gab auch Ausnahmen mit Cisco, tribe29 (checkMK), vmware (ESXi) und Redhat (RHEL)...
Mitglied: coltseavers
coltseavers 29.09.2021 aktualisiert um 16:20:39 Uhr
Goto Top
Servus Kollege,

ich möchte mich den Worten meiner Vorredner anschließen:
1) Ja, das ist Masche bei der Hotline, um die User loszuwerden. Du kannst ja mal schauen, ob Du von der neuen Version ne kostenlose Testversion bekommen kannst - ist aber vermutlich eh Zeitverschwendung. An der Programmierung ändert sich eh kaum was - in erster Linie wird nur die GUI modifiziert und das wars. Wie man aber das Verlieren von Einstellungen nachstellen soll, ist mir ein Rätsel. Das sieht man dann vielleicht erst wieder in 1-2 Jahren, wenn wieder das nächste Produkt erhältlich ist. ;-) face-wink

2) Auch ich setze Acronis ein und bin unzufrieden damit. Die Software hat eklatante Fehler, die auch über mehrere Versionen hinweg nicht behoben werden, obwohl denen die Probleme bekannt sind.
So möchte ich Backups in meine eigene Cloud schaufeln, per SFTP, was die Business-Versionen können.
Problem: Die Backups werden nur mit unter 10 MBit/s per SFTP gesichert, was natürlich gar nicht akzeptabel ist. Das Problem ist bei Acronis schon lange bekannt, hat auch eine Fall-ID, wird aber einfach nicht gelöst - weder im Forum, noch vom Business-Support.
forum.acronis.com/forum/acronis-cyber-backup-125/cyber-backup-125-sftp-backup-has-slow-upload-rate

Anfangs dachte ich es könne mit meinem Bitvise-SFTP-Server zu tun haben. Als ich den (übrigens sehr guten) Bitvise-Support kontaktierte kam heraus, dass die Verschlüsselung, die Acronis verwendet nicht sicher und zudem auch nicht stark sei.

Meine Vermutung ist, dass Acronis kein Interesse hat SFTP weiterhin zu entwickeln, da sie lieber die eigene Cloud verkaufen wollen. Aber gut - dann soll man das Feature halt ganz entfernen. Für mich war es damals ein Kaufgrund und ich bin herbe enttäuscht worden. Habe es dann anders gelöst: mit VPN und Windows-Freigabe.

Weitere Probleme sind spamweise E-Mail-Versand im Fehlerfall - man wird dann förmlich mit Mails bombardiert und kann nirgendwo eingreifen. Und das Problem mit den kryptischen Fehlermeldungen ist ebenfalls altbekannt. Der Support kann dort in aller Regel auch nicht helfen bzw gibt dämliche Tips (alles neu installieren etc).

Gruß
Colt
Mitglied: anteNope
anteNope 30.09.2021 um 11:16:04 Uhr
Goto Top
Moin, hier ein kurzes Update.

vom "Tech-Lead" habe ich folgende Mail erhalten:
Apologies for the delay in respose, as I was unavailable due to a medical Emergency.
I understand that ccurrently the issue is with Acronis True Image 2018 and Acronis True Image 2020.
Unfortunately, the 2018 and 2020 versions has been considered to be Obsolete versions after the release of Acronis Cyer Protect Home Office hence, issues with these versions cannot be investigated further.
Also, if we have to involve our experts to investigate on the issue, then it is a mandate to install the latest upgrade and collect reports from it. This is the reason why, the Support Engineer suggested you to upgrade to the latest version on his earlier email.
For now, we can only assist you if you are facing issues with Acronis True Image 2021 or Acronis Cyber Protect Home office. Apologies for the inconvenience however, this is the support Policy we follow in Acronis.

Gut okay, was auch immer ... lege ich halt selbst Hand an. Hier eine kurze Anleitung wie man vorgehen sollte:
  • Den "Acronis Managed Machine Service Mini" Dienst stoppen und deaktivieren
  • Die Installation eines Updates für das Acronis Produkt, aktiviert den Dienst erneut
  • Einstellungen prüfen. Hierzu einfach eine Änderung (z.B. Uhrzeit) vornehmen und speichern
  • Wenn es eine Fehlermeldung gibt oder die Einstellungen danach "anders" sind, ist diese Instanz betroffen
  • Dann das Backup löschen und neu anlegen

Hier ein paar der lustigen Fehlermeldungen:
clipboard02
clipboard01
clipboard03
clipboard04

Bei mir waren 10 von insgesamt 30 Instanzen betroffen. Also starke 33%!!!

Ich melde das nun ans BSI und an die Datenschutzbehörde. Meiner Meinung nach ist das ein unbefugter Eingriff in sicherheitsrelevante EDV-Systeme.
Heiß diskutierte Beiträge
question
Suche guten Virenscanner für Windows Server 2019 bzw Exchange 2019Nummer-5Vor 1 TagFrageExchange Server16 Kommentare

Hallo, ich habe leider das Problem, das von unserem Exchange Server 2019 Spam Mails versendet werden. Ich habe jetzt den Relais-Server erst einmal stillgelegt, es ...

question
Mail-Relay für interne AnwendungenredhorseVor 1 TagFrageExchange Server10 Kommentare

Hallo, wir verwenden einen Exchange 2016 mit einer Sophos UTM als Smarthost. Der Exchange wird u.a. als SMTP-Relay von internen Anwendungen benutzt, für den anonymen ...

question
Firewall Hardware (VM)v4rrimka-sanVor 1 TagFrageNetzwerkmanagement10 Kommentare

Hey, Ich habe eine Frage, die wahrscheinlich schon öfter gestellt wurde, zum Thema Hardware Anforderung für eine Firewall in einer VM. Zur Auswahl stehen OPNsense ...

question
Teamviewer stürzt ab unter Win 11ben1300Vor 1 TagFrageWindows 118 Kommentare

Hallo zusammen, habe mein Notebook auf Windows 11 umgestellt. Seitdem kann ich den Teamviewer (aktuellste Version) nicht mehr nutzen. Programm startet, aber sobald ich z.B. ...

question
Speicherkarten (SD) im Netzwerk verfügbar machen (NAS) gelöst mathuVor 1 TagFrageSpeicherkarten7 Kommentare

Guten Morgen liebe Gemeinde :-) Ich habe eine Frage zu NAS Speichersystemen mit Speicherkartenkunktion. Bisher haben wir die folgenden Geräte von Synology (EDS14) genutzt. Diese ...

question
Intune Geräte DESKTOP vs. LAPTOPmarkaurelVor 1 TagFrageMicrosoft2 Kommentare

Hallo zusammen und bitte um eure Hilfe! Ich hab zwei Geräte: 1x Dell Inspiron 5301 1x Lenovo 20VD Beide Geräte eindeutig Kategorie Laptop/Notebook. Wenn ich ...

question
Datenreplikation unabhängige Domänensupport-itVor 1 TagFrageWindows Server8 Kommentare

Hallo zusammen, kann mir jemand ein Programm empfehlen, das sich so ähnlich verhält wie die DFS-Replikation von Windows, blos zwischen verschiedenen Domänen? Ich habe die ...

question
Linux End-to-Site VPN mit Sophos SGukulele-7Vor 1 TagFrageLinux Netzwerk12 Kommentare

Hallo und Hilfe. Ich habe eine Sophos SG, die unterstützt laut Menü "Remote Access" SSL PPTP L2TP over IPsec IPsec Cisco™ VPN Client Dabei ist ...