7gizmo7
Goto Top

Außerplanmäßige Updates fixen Drucker-Bluescreen-Problem bei Windows 10

Content-Key: 663810

Url: https://administrator.de/contentid/663810

Printed on: April 25, 2024 at 08:04 o'clock

Member: em-pie
em-pie Mar 17, 2021 at 20:25:01 (UTC)
Goto Top
Ohne jetzt die KBs gelesen zu haben, scheint es aber nur eine Bekämpfung des Symptoms und nicht der Ursache zu sein.

Ich meine im Ohr zu haben, dass das Problem ja eigentlich von den Treiberherstellern stammt und jetzt erst aufgetreten ist, weil MS einen Bug gefixt hat.

Da meckert man zwar über MS, aber in diesem Fall baden die mal wieder das aus, was andere verzapft haben. Und ich meine mich dunkel erinnern zu können, dass es nicht das erste Mal so ist.


Danke dir jedenfalls für die Info face-smile
Member: IT-Spezi
IT-Spezi Mar 18, 2021 at 10:17:55 (UTC)
Goto Top
Zitat von @em-pie:

Ohne jetzt die KBs gelesen zu haben, scheint es aber nur eine Bekämpfung des Symptoms und nicht der Ursache zu sein.

Ich meine im Ohr zu haben, dass das Problem ja eigentlich von den Treiberherstellern stammt und jetzt erst aufgetreten ist, weil MS einen Bug gefixt hat.

Da meckert man zwar über MS, aber in diesem Fall baden die mal wieder das aus, was andere verzapft haben. Und ich meine mich dunkel erinnern zu können, dass es nicht das erste Mal so ist.

Wenn es nur an den Treibern eines Herstellers liegen würde, dann vielleicht. Nur sind Geräte von anderen Herstellern auch betroffen. Nur der Fehler äußert sich teilweise anders. Microsoft hat übrigens das interne Datums-Format mit dem Patch einfach so ohne Voranmeldung geändert. Dann ist das auch kein Wunder, wenn es da zu Problemen kommt. Ich denke, die Drucker-Probleme sind nur die Spitze des Eisbergs und andere Folgefehler tauchen erst noch auf. Auffällig waren vor allem fehlerhafte Druckbilder bei diversen Praxis-Programmen. Aber auch woanders, wo mit Druckformularen gearbeitet wurde, ist der Druck nicht mehr fehlerfrei. Und es ist ja auch nicht das erste mal, dass M$ die Druckausgabe abschießt.

Gruß

its
Member: dertowa
dertowa Mar 18, 2021 at 18:04:46 (UTC)
Goto Top
Zitat von @IT-Spezi:

Wenn es nur an den Treibern eines Herstellers liegen würde, dann vielleicht. Nur sind Geräte von anderen Herstellern auch betroffen.
Sehr bedingt, eigentlich betraf es "nur" Kyocera und deren Töchter wie bspw. Ricoh.
Unabhängig davon, dass sich Microsoft die eigene Bild- & Faxanzeige kaputt gepatcht hat.

Die Patches sind ja auch schon seit 15.03. öffentlich und hier ist davon auch schon weitreichend die Rede: Windows 10 2004 - 20H2 Update KB5000802 verursacht BSOD beim Drucken
letztlich bringen diese aber nur Milderung, also keine BSODs mehr die grundlegende Problematik ist noch nicht beseitigt.
Member: IT-Spezi
IT-Spezi Mar 18, 2021 updated at 20:46:53 (UTC)
Goto Top
Zitat von @dertowa:
Sehr bedingt, eigentlich betraf es "nur" Kyocera und deren Töchter wie bspw. Ricoh.
Unabhängig davon, dass sich Microsoft die eigene Bild- & Faxanzeige kaputt gepatcht hat.

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass das Problem komplexer ist. Nicht nur die Software in den Arztpraxen ist betroffen, selbst so "triviale" Dinge wie Etikettendrucker sind von den Fehlern betroffen. Bei einigen Dymos kam teilweise gar nichts mehr raus. Auch andere Etiketten-Drucken hat's dabei erwischt. Nur "doof", wenn in der Versandstraße plötzlich keine Versand-Etiketten richtig raus kommen. (Nicht jeder Kunde spricht die Drucker direkt auf LowLevel-Ebene über Steurerungs-Codes an.) Merkwürdig vor allem, dass reine schwarz-weiß Bilder nicht mehr gedruckt werden konnten. Graustufen gehen, aber sw Tiff-Dateien? Auch die vielen Office-Probleme haben es in sich. Und selbst DATEV ist betroffen. (Und die achten sehr stark auf die Windows-Updates.)

Wie sich zeigte, traten die Fehler aber nicht nur bei meinen Kunden auf:
https://www.heise.de/news/Windows-Gravierende-Grafik-Druckprobleme-nach- ...

Sei froh, wenn in deiner Firma nur so wenig Probleme auftraten, bei vielen anderen Firmen waren die Probleme größer.

Gruß

its
Member: dertowa
dertowa Mar 19, 2021 at 14:08:41 (UTC)
Goto Top
Richtig, das Problem sitzt vom Grundsatz tiefer.
Unsere TSC Etikettendrucker laufen wunderbar, die werden aber auch direkt per DLL aus einem Programm über den Freigabenamen des Printservers angesprochen.

Ich sag ja nur, dass sich Microsoft mit dem Märzupdate seine alten Zweige (Bsp. Bild- und Faxanzeige) zerschossen hat, die hatte aber nichts mit dem Kyoceradruckern zu tun.

Letztlich ist es alles Software und wenn irgendwelche Teile von anderen Dingen benutzt werden haben wir natürlich verquere Zusammenhänge.

Weniger dramatisch wäre die ganze Lage ohne die kumulativen Updates, früher hat man dann einfach das eine Update weggelassen, aber konnte die anderen Sicherheitslücken wenigstens stopfen, heute haben wir das Scheunentor entweder weit offen oder ganz geschlossen...