colinardo
Goto Top

Erstellen und Erweitern von Virtual Harddisks (VHD) mit diskpart (Windows 7 bzw. Server 2008)

Möchte man ohne viel Mausschubserei eine VHD via diskpart (z.B. für eine Batchdatei) erstellen, formatieren, oder mit einer zusätzlichen VHD inkrementell erweitern, dann soll dieser Beitrag das nötige Wissen vermitteln.

back-to-topA. Erstellen einer einfachen VHD
back-to-top1. Erstellen einer VHD mit diskpart:
create vdisk file=[Pfad zur neuen VHD] type=expandable maximum=100
back-to-topErläuterung:
"file=C:\test.vhd" sollte eigentlich selbsterklärend sein
"type=expandable" bedeutet das die VHD mit Ihrem Inhalt wächst und nicht direkt den maximalen Speicherplatz belegt.
Bei "type=fixed" würde die VHD direkt die maximal mögliche Größe die unter "maximum" in MB angegeben wurde belegen.

back-to-top2. Den Zeiger auf die VHD richten:
select vdisk file=[Pfad zur neuen VHD] 
back-to-topErläuterung:
Damit verschieben wir den Focus von Diskpart auf die VHD-Datei.
Das ist wichtig damit diskpart weiß welche VHD wir im folgenden Schritt einbinden möchten

back-to-top3. Aktivieren der VHD
attach vdisk
back-to-topErläuterung:
Nach Eingabe dieses Befehls sollte die VHD als neue Disk mit list disk in der Übersicht aller Datenträger auftauchen und der Zeiger von diskpart auf die VHD verschoben worden sein. !! Das ist wichtig damit folgende Befehle für die VHD gelten und nicht für einen anderen Datenträger!!

back-to-top4. Anlagen einer Partition in der VHD
create partition extended
create partition logical
back-to-topErläuterung:
Als Beispiel legen wir eine Erweiterte Partition mit einem darin befindlichen logischen Laufwerks an.

back-to-top5. Formatieren der VHD
format FS=NTFS LABEL="MEINE VHD" QUICK  
back-to-topErläuterung:
"FS=NTFS" ist unser Dateisystem das wir darauf verwenden möchten. Für FAT32 verwenden wir den Wert FAT32
"LABEL" Eine Bezeichnung für die VHD
"QUICK" = Schnelle Formatierung

back-to-top6. Laufwerksbuchstaben zuweisen
assign LETTER=X
back-to-topErläuterung:
"LETTER=X" gibt den zu verwendenden Laufwerksbuchstaben an.
Nach diesem Befehl taucht die VHD im Explorer als neues Laufwerk auf, und sie kann beschrieben werden

back-to-top7. Laufwerksbuchstaben wieder freigeben
remove LETTER=X
back-to-topErläuterung:
Wie oben den Laufwerksbuchstaben der VHD angeben oder wenn der Zeiger noch auf dem Volume steht kann er auch weggelassen werden

back-to-top8. VHD abmelden
detach vdisk
back-to-topErläuterung:
Hiermit wird die VHD aus diskpart entfernt


back-to-topB. Inkrementelles Erweitern einer VHD mit einer zweiten "Kind"-VHD (Snapshots)

Wir haben nun die Möglichkeit unsere vorhandene Virtual Harddisk mit einer zweiten Kind-VHD zu erweitern. Das ist zum Beispiel dann praktisch wenn ein Bestimmter Datei-Zustand gesichert werden möchte ohne die Original-VHD zu verändern. Dazu gehen wir wie folgt vor:

back-to-top1. Erstellen einer Kind-VHD
CREATE VDISK FILE=[PFAD zur KIND-VHD] PARENT=[PFAD zur Original-VHD]
back-to-topErläuterung:
Hierbei dürfen wir die Parameter Type und MAXIMUM nicht angeben, da sie von der Original-VHD übernommen werden.
Wenn jetzt die Kind-VHD bearbeitet werden soll muss der Zeiger in diskpart auf den Pfad der Kind-VHD zeigen und nicht auf die Original-VHD.
Braucht man die Kind-VHD nicht mehr, kann sie einfach gelöscht werden - man verliert dann jedoch sämtlichen Änderungen die an der Kind-VHD vorgenommen wurden.
!!WICHTIG!! Man sollte sich verkneifen Änderungen an der Original-VHD zu tätigen und dann wieder mit einer Kind-VHD des jeweiligen Originals zu arbeiten, da dies zu Inkonsistenzen im Dateisystem der VHD führen kann.


back-to-topC. Zusammenführen(MERGE) von zusammenhängenden VHD-Dateien

Es ist möglich den Inhalt einer Original-VHD und dessen Kind-VHD's in eine Datei zusammen zu führen (MERGE)
Dazu geht man wie folgt vor:

SELECT VDISK FILE=[PFAD zur letzten KIND-VHD]
MERGE VDISK DEPTH=1
back-to-topErläuterung:
Zuerst setzt man den Zeiger in diskpart auf die letzte Kind-VHD und führt dann den Inhalt beider VHD-Dateien mit dem MERGE-Befehl zusammen.
Danach befindet sich die Summe der Dateien in der Original-VHD und man kann das Kind-File unbesorgt löschen
"DEPTH=1" gibt die Anzahl der übergeordneten Elemente an, die in die MERGE-Aktion mit einbezogen werden sollen. Da wir hier im Beispiel nur ein Kind haben ist "1" der richtige Wert.


Gruezi und viel Spaß beim ausprobieren face-wink

Uwe

Content-Key: 133757

Url: https://administrator.de/contentid/133757

Printed on: June 12, 2024 at 14:06 o'clock

Member: ThePinky777
ThePinky777 Sep 11, 2013 updated at 05:35:41 (UTC)
Goto Top
D. Vergößern einer Virtuellen Systempartition VHD

Eine Anleitung dazu findet man hier:
http://pc-know-how.g-websys.de/themen/windows_7,_server_2008_vhd_system ...