Adobe Acrobat Standard oder Professional?

departure69
Goto Top
Hallo.

Wir müssen nächstes Frühjahr an einem Arbeitsplatz PDFs, die von einem externen Softwaredienstleister stammen, bearbeiten können.

Nachdem es unzählige Programme gibt, die behaupten, dies zu können, habe ich den Dienstleister gefragt, welche Software hierbei anzuraten ist. Die haben mir erklärt, daß sie davon ausgehen, daß man hierbei nur dann auf Nummer sicher ist, wenn man den Acrobat DC (nicht den Reader) und auch keine andere PDF-Bearbeitungssoftware verwendet. Das PDF-Format stamme nunmal ursprünglich von Adobe und man geht davon aus, daß deren Bearbeitungssoftware die Bearbeitung am ehesten fehlerfrei und problemlos beherrsche.

Es geht lediglich darum, die PDFs direkt bearbeiten und wieder speichern zu können. Rückumwandlung, z. B. nach Word oder in sonstige Ausgangsformate, also in die Formate des ursprünglichen Quellmaterials, aus denen die PDFs erzeugt wurden, ist nicht erforderlich.

Genügt dazu die Standardversion? Oder brauchen wir die Pro-Version? Ist nämlich ein Preisunterschied.

Hat das jemand im Einsatz und kann etwas dazu sagen?


Vielen Dank.

Viele Grüße

von

departure69

Content-Key: 515670

Url: https://administrator.de/contentid/515670

Ausgedruckt am: 17.08.2022 um 00:08 Uhr

Mitglied: holli.zimmi
holli.zimmi 15.11.2019 um 10:14:33 Uhr
Goto Top
Hi,

ich kenne auch PDF's bzw. Formulare die man mit den Acrobat Reader auch rein schreiben kann.
Mein Frage, Was heist genau bearbeiten einer PDF.

Libreoffice Writer kann auch PDF erstellen im Hybrid-Modus, man kann sie später wieder mit den Writer wieder bearbeiten.

Gruß

Holli
Mitglied: 141815
Lösung 141815 15.11.2019 aktualisiert um 10:46:34 Uhr
Goto Top
Genügt dazu die Standardversion? Oder brauchen wir die Pro-Version? Ist nämlich ein Preisunterschied.
Was fehlt dir an dieser Tabelle? Da stehen doch alle Unterschiede:
https://acrobat.adobe.com/de/de/acrobat/pricing/compare-versions.html
Welche Anforderungen ihr dort genau habt musst du anhand der Tabelle abwägen, wissen wir ja nicht.
Das PDF-Format stamme nunmal ursprünglich von Adobe und man geht davon aus, daß deren Bearbeitungssoftware die Bearbeitung am ehesten fehlerfrei und problemlos beherrsche.
Ist ein Gerücht aus vergangenen Tagen, die Aussage halte ich mittlerweile für überholt. PDF ist ein offener Standard so lange sich die Software an die Standards hält muss sie nicht schlechter sein.
Mitglied: stefaan
Lösung stefaan 15.11.2019 um 10:33:17 Uhr
Goto Top
Servus,

was heißt "bearbeiten"?
Inhalte editieren, Seiten beschneiden, Seiten verschieben/löschen, irgendwas für Druckvorstufe oder bestimmte PDF-Standards? Kommen die PDFs aus Spezialanwendungen (CAD, ...)?

Schau dir die Unterschiede an:
https://acrobat.adobe.com/at/de/acrobat/pricing.html
Ev. einmal ein Monat das Abo testen, da ist der Preisunterschied nicht so groß.

In der c't wurden in letzer Zeit einmal div. PDF-Programme getestet, für einfache Sachen muss es wohl nicht immer der Acrobat sein.
Manche Aufgaben lassen sich mit div. Tools auch automatisieren.

Grüße, Stefan
Mitglied: Looser27
Looser27 15.11.2019 um 11:22:05 Uhr
Goto Top
Moin,

genau für diesen Fall gibt es bei uns eine Acrobat professional Lizenz.
Damit kann man dann alles rund ums PDF lösen.

Gruß Looser

P.S.: Wir haben hier noch Version 8 laufen. Damit geht bislang auch noch alles.
Mitglied: erikro
erikro 15.11.2019 um 11:26:23 Uhr
Goto Top
Moin,

Zitat von @departure69:
Nachdem es unzählige Programme gibt, die behaupten, dies zu können, habe ich den Dienstleister gefragt, welche Software hierbei anzuraten ist. Die haben mir erklärt, daß sie davon ausgehen, daß man hierbei nur dann auf Nummer sicher ist, wenn man den Acrobat DC (nicht den Reader) und auch keine andere PDF-Bearbeitungssoftware verwendet. Das PDF-Format stamme nunmal ursprünglich von Adobe und man geht davon aus, daß deren Bearbeitungssoftware die Bearbeitung am ehesten fehlerfrei und problemlos beherrsche.

Das ist Unsinn. Ich habe schon bei vielen alternative Software eingerichtet, weil Adobe Acrobat einfach zu mächtig, zu langsam, zu unübersichtlich ... für die User war, wenn es nur darum geht, mal ein Wort zu ändern oder zwei PDFs zu einem zusammenzufügen. Deshalb auch von mir nochmal die Frage: Was heißt "berarbeiten"?

Liebe Grüße

Erik
Mitglied: departure69
departure69 15.11.2019 aktualisiert um 11:55:15 Uhr
Goto Top
Es geht lediglich darum, Textinhalte zu ändern. Kein Beschnitt, keine Änderungen am Layout, Drehen, Schriftarten Grafik oder sonstiges. Nur Text.

Danke für Eure Alternativvorschläge, die sicherlich auch etwas günstiger kämen. Problem ist hier aber, daß diese PDFs sehr heikel sind. Wenn der Lieferant mir schon sagt, daß er den Adobe DC empfiehlt, werde ich mich daran halten. Nicht, daß dann i r g e n d w a s doch nicht funktioniert oder die PDFs danach nicht mehr in Ordnung sind, und ich dafür die Schuld bekomme, bloß weil ich mich nicht an die Empfehlung gehalten habe (selbst dann, wenn das gar nicht stimmt und gar nicht daran lag). Geht hingegen etwas schief, obwohl ich die Empfehlung befolgt habe, kann ich dann die Verantwortung von mir weisen.

Nach den Informationen in den Links von @stefaan und @141815 genügt mir dazu die Standardversion.


Vielen Dank an alle.


Viele Grüße

von

departure69
Mitglied: radiogugu
radiogugu 15.11.2019 um 13:18:33 Uhr
Goto Top
Hallo.

Wir verwenden den Foxit Reader. Ist kostenfrei und Du kannst beliebig Texte einfügen und vorhandenen Text überlagern.

Auch das Signieren von Dokumenten realisieren wir hierüber.

Vorgefertigte PDF-Formulare auszufüllen ist ja eine Standard-Funktion jedes Readers.

Mir ist noch nicht ganz klar, was ihr mit "Textinhalte ändern" meint?

Gruß
Radiogugu
Mitglied: erikro
erikro 15.11.2019 um 14:21:57 Uhr
Goto Top
Moin,

PDF ist ein offener Standard. Warum sollte das Adobe besser können als die anderen? Die Aussage, dass das ja schließlich von Adobe mal erfunden wurde, ist so, als sagte man: "Wenn Sie ein Auto kaufen wollen, muss das unbedingt ein Mercedes sein. Schließlich hat Benz das Auto ja mal erfunden." face-wink

Liebe Grüße

Erik
Mitglied: VGem-e
VGem-e 15.11.2019 um 15:10:08 Uhr
Goto Top
Servus,

auch wenn beim TO schon alles "geregelt" ist, verwenden wir aktuell als PDF Editor nicht das Adobe-Original.

Aufgrund unserer bisherigen Tests haben wir uns an mehreren Arbeitsplätzen für https://www.pdf-xchange.de/pdf-xchange-viewer/ entschieden.

Gruß
Mitglied: departure69
departure69 15.11.2019 um 15:19:30 Uhr
Goto Top
Zitat von @radiogugu:

Hallo.


Hallo.


Mir ist noch nicht ganz klar, was ihr mit "Textinhalte ändern" meint?

Zum Beispiel einen falsch geschriebenen Vor- oder Nachnamen ändern. Oder ein falsche Hausnummer.


Gruß
Radiogugu

Viele Grüße
Mitglied: 141815
141815 15.11.2019 aktualisiert um 15:45:41 Uhr
Goto Top
Zitat von @departure69:
Mir ist noch nicht ganz klar, was ihr mit "Textinhalte ändern" meint?

Zum Beispiel einen falsch geschriebenen Vor- oder Nachnamen ändern. Oder ein falsche Hausnummer.
Dafür würde die Standard völlig ausreichen wenn es unbedingt Adobe sein muss, und all die genannten Alternativen erfüllen das auch.