horstvogel
Goto Top

Alix Board APU1D4 Pfsense Installation schlägt fehl

Hallo, folgende Fehlermeldung bzw. an so bricht die Installation auf meinen Alix Board ab. Die Installation erfolgt über einen USB Stick, Pfsense 2.3.4 Serial, auf eine 32 mGB mSSD.
hier war Pfsense schon installiert. Auf einmal war die PFsense aber in einer Dauerbootschleife. Daher wählte ich eine Neuinstallation.

da0: Attempt to query device size failed: NOT READY, Medium not present
ada0: Previously was known as ad4

Ist die mSSD defekt? Oder findet er die nicht?
Danke!


mass0: <Generic Flash Card ReaderWriter, class 0/0, rev 2.01/1.00, addr 2> on usbus6
ugen0.2: <vendor 0x0204> at usbus0
umass1: <vendor 0x0204 product 0x6025, class 0/0, rev 2.00/1.00, addr 2> on usbus0
ada0 at ahcich0 bus 0 scbus0 target 0 lun 0
ada0: <TS32GMSA370 O0918B> ACS-2 ATA SATA 3.x device
ada0: Serial Number D169330109
da1 at umass-sim1 bus 1 scbus7 target 0 lun 0
da1: <ChipsBnk Flash Disk 2.00> Removable Direct Access SCSI-2 device
da1: 1.000MB/s transfers
da1: 505MB (1035008 512 byte sectors)
da1: quirks=0x2<NO_6_BYTE>
ada0: 600.000MB/s transfers (SATA 3.x, UDMA6, PIO 1024bytesda0 at umass-sim0 bus 0 scbus6 target 0 lun 0
da0: <Multiple Card  Reader 1.00> Removable Direct Access SPC-2 SCSI device
da0: Serial Number 058F63666485
da0: 40.000MB/s transfers
da0: Attempt to query device size failed: NOT READY, Medium not present
da0: quirks=0x2<NO_6_BYTE>
)
ada0: Command Queueing enabled
ada0: 30533MB (62533296 512 byte sectors)
ada0: Previously was known as ad4
SMP: AP CPU #1 Launched!
Timecounter "TSC" frequency 1000022544 Hz quality 800  
GEOM_PART: integrity check failed (da1, BSD)
Trying to mount root from ufs:/dev/ufs/pfSense [ro]...
mountroot: waiting for device /dev/ufs/pfSense ...
Mounting from ufs:/dev/ufs/pfSense failed with error 19.

Loader variables:
  vfs.root.mountfrom=ufs:/dev/ufs/pfSense
  vfs.root.mountfrom.options=ro

Manual root filesystem specification:
  <fstype>:<device> [options]
      Mount <device> using filesystem <fstype>
      and with the specified (optional) option list.

    eg. ufs:/dev/da0s1a
        zfs:tank
        cd9660:/dev/acd0 ro
          (which is equivalent to: mount -t cd9660 -o ro /dev/acd0 /)

  ?               List valid disk boot devices
  .               Yield 1 second (for background tasks)
  <empty line>    Abort manual input

mountroot>

Content-Key: 351005

Url: https://administrator.de/contentid/351005

Printed on: May 22, 2024 at 14:05 o'clock

Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Oct 06, 2017 updated at 13:40:10 (UTC)
Goto Top
Moin,

sieht ganz nach einem Speicherfehler der mSSD aus.

Du könntest test weise eine andere Platte an das Board hängen und dort die Installation versuchen.

Gruß
Spirit
Mitglied: 108012
108012 Oct 06, 2017 at 14:11:00 (UTC)
Goto Top
Hallo,

letzte BIOS Version drauf?
Im BIOS die Boot Reihenfolge abgeändert und zwar auf den USB Stick?
Als Installationsmedium die mSATA SSD ausgesucht und nciht mit dem USB Stick verwechselt?
Lässt sich dort denn ein Linux OS drauf installieren?
Schon mal die mSATA SSD formatiert?

Gruß
Dobby
Member: horstvogel
horstvogel Oct 07, 2017 at 08:05:35 (UTC)
Goto Top
Vielen Dank für die Rückmeldungen,


Zitat von @108012:

Hallo,

letzte BIOS Version drauf?
ja
Im BIOS die Boot Reihenfolge abgeändert und zwar auf den USB Stick?
er bootet von USB und kommt und bricht dann irgendwann ab.
Als Installationsmedium die mSATA SSD ausgesucht und nciht mit dem USB Stick verwechselt?
nein
Lässt sich dort denn ein Linux OS drauf installieren?
noch nicht gemacht, habe leider kein USB DVD Laufwerk, besorge ich mir heute aber nocht
Schon mal die mSATA SSD formatiert?
wie kann ich die mSATA SSD im Alix Board formatieren? Einen PC.... mit Einbaumöglichkeit für mSATA besitze ich leider nicht

Gruß
Dobby



danke!
Member: horstvogel
horstvogel Oct 08, 2017 updated at 14:51:32 (UTC)
Goto Top
Hallo Dobby,
ich habe gerade Ubuntu drauf installiert. Funktioniert einwandfrei.
Also funktioniert der Bootvorgang.
Neuerlicher Versuch der Installation von Pfsense führt zum gleichen Eingangsproblem.

Also mSATA SSD sollte somit I.O. sein.
Ich besorge mir dann mal eine andere SSD oder ein Einbausatz für eine Festplatte.

Frage die sich mir noch stellt, wie kann ich die SSD komplett löschen? Die Installation von Ubuntu habe ich einfach nach dem manuellen löschen der Partitionen abgebrochen, in der Hoffnung das ich dann ja eine blanke Platte habe.

Danke, und einen schönen Sonntag noch!
Mitglied: 108012
108012 Oct 08, 2017 at 21:54:54 (UTC)
Goto Top
ich habe gerade Ubuntu drauf installiert. Funktioniert einwandfrei.
Das war damit man sehen kann ob die mSATA nicht einen eg hat und sich gegen eine Neuinstallation sperrt!

Also funktioniert der Bootvorgang.
Das war gut zu sehen oder zu wissen, ob die komplette APU1D4 "einen weg" hat oder noch normal funktioniert!

Neuerlicher Versuch der Installation von Pfsense führt zum gleichen Eingangsproblem.
??? Welche version versuchst Du denn zu installieren? Richtig wäre hier MEMSTICK-Serial-AMD64Bit

Also mSATA SSD sollte somit I.O. sein.
Klar dafür war ja die Linuxinstallation gut.

Ich besorge mir dann mal eine andere SSD oder ein Einbausatz für eine Festplatte.
Ist die mSATA eventuell in einem anderen miniPCIe Slot drin als sie soll?

Frage die sich mir noch stellt, wie kann ich die SSD komplett löschen? Die Installation von
Ubuntu habe ich einfach nach dem manuellen löschen der Partitionen abgebrochen,
in der Hoffnung das ich dann ja eine blanke Platte habe.
Also das macht pfSense bei der installation ja auch selber nur wenn die mSATA halt einen Defekt
gehabt hätte wäre das nicht so prall.

Gruß
Dobby
Member: horstvogel
horstvogel Oct 09, 2017 updated at 19:08:31 (UTC)
Goto Top
Da habe ich anscheinend komplett gepennt, der USB Stick für die Neuinstallation hatte einen Fehler. Einfach einen anderen Stick genommen und es ging sofort. Rufus hat das beim Schreiben des Sticks nicht angezeigt, bzw. hat einfach bei 75 % aufgehört. Man sollte halt zuschauen, wenn der Computer das macht.
Sorry und danke für die Hilfe!!