kirdy1301
Goto Top

Benutzer sperrt sich immer wieder im Active Directory Contoller

Hallo liebe Community,

ich nutze kaum Foren, aber dieses mal komme ich alleine echt nicht weiter.

Kurz zum Umfeld, in dem ich arbeite.

Virtualisierter SBS-2011 für AD, Exchange, DNS, DHCP + mehrere virtualisierter Datenbankserver + Terminalserver usw., dazu kommen ca. 90 Clients (68 Benutzer) mit 98% OS Windows 10 (Version 1703).

Seit mehreren Monaten, hat ein Benutzer ein Problem, jeden morgen (und nach jedem Rechner sperren) kann er sich nicht mehr anmelden, wenn ich mir den Benutzer im Konsolenstamm anschaue, steht unter Konto "Heben Sie die Kontosperrung auf, Das Konto ist derzeit auf dem Active-Directory-Domänencontroller gesperrt". --> Immer und immer wieder, ich setze den Hacken drücke OK, Benutzer kann sich anmelden.

Bin nicht fündig geworden woran das liegen könnte.

Wir haben "TestUser" angelegt, ich habe einen von denen bereits umgeschrieben, damit der Kollege ein quasi frisches nicht korrumpiertes Benutzerkonto nutzen kann, nach dem war auch knapp 1 1/2 Monate Ruhe... seit vergangener Woche tritt das Problem wieder auf.

Im Log auf dem SBS kann ich keinen passenden Eintrag finden...

Hat jemand einen Rat?

Content-Key: 344397

Url: https://administrator.de/contentid/344397

Printed on: February 29, 2024 at 15:02 o'clock

Member: keine-ahnung
keine-ahnung Jul 25, 2017 at 05:47:34 (UTC)
Goto Top
Moin,
diverse Datenbankserver + Terminalserver usw., dazu kommen ca. 90 Clientes
Dein Ernst? Belese Dich über die Lizensierungsanforderungen des SBS ...

LG, Thomas
Member: Kirdy1301
Kirdy1301 Jul 25, 2017 updated at 05:53:52 (UTC)
Goto Top
Ja davon laufen aber diverse Maschinen mit einem Benutzerkonto (in unserer Produktion), Terminalserver selber hat natürlich eine eigene Lizenz (und die User die sich hier einwählen können, habennatürlich nur einen Account, also nicht doppelt). Mir ist klar, das ich mit einem SBS nur 75 Benutzerlizenzen habe....

Auch wenn ich nicht viel Bugdet für die IT in der Firma habe, dennoch sind wir sauber face-wink
Member: departure69
departure69 Jul 25, 2017 updated at 06:25:40 (UTC)
Goto Top
Hallo.

Wie verhalt sich das hier:

Seit mehreren Monaten, hat ein Benutzer ein Problem

hierzu?

Ja davon laufen aber diverse Maschinen mit einem Benutzerkonto

Ist das betroffene Konto so eines, oder hat der User ein eigenes auf seinen Namen, das kein anderer mitbenutzt?

Falls er ein eigenes Konto hat, das nur er benutzt:

- kann es sein, daß der beim PWD eintippen so hippelig ist, daß er's jedesmal 3 x mal falsch eintippt, ADHS gibt's auch bei Erwachsenen

- ernsthaft: stell' Dich beim PWD tippen mal neben ihn und sieh' ihm zu, was er macht, viell. ist ein "a" im PW und er erwischt jedesmal die Feststelltaste und bemerkt die Bildschirmmeldung dazu nicht

Im Log auf dem SBS kann ich keinen passenden Eintrag finden...

Welches Log? Hoffentlich meinst Du das Security-Log. Wenn jemand ein falsches PWD bis zur Sperre hämmert, zeigt das die Ereignis-ID 4740 eindeutig an.


Bist Du der einzige Domänen-Admin? Sicher, daß kein normaler Nutzer irgendwann mal das Kennwort eines administrativen Domänenkontos erfahren hat? Jemand, der hier Mobbing gegen den betroffenen Kollegen durch ständige Sabotage betreibt? Und der zufällig, als es mal 1 1/2 Monate keine Probleme gab, im Australien-Urlaub war?

Doch selbst das ist nicht nötig: Wenn ein Kollege den Windows-Benutzernamen des Betroffenen kennt, kann der auch einfach so an beliebigem Dom.-Rechner ein falsches Passwort auf den Benutzernamen des betroffenen Kollegen hämmern, bis die Sperre eintritt. Doch auch das würde die Ereignis-ID 4740 anzeigen.


Viele Grüße

von

departure69
Member: sabines
sabines Jul 25, 2017 at 06:27:40 (UTC)
Goto Top
Moin,

wie ist denn das maximales Kennwortalter eingestellt?
Kann es sein, dass er vor kurzem das PW geändert hat und seitdem kommt es zu diesem Verhalten?

Wenn ja, hat er irgendwo sein, nun veraltetes, PW hinterlegt, dass nun sein Konto sperrt.
Kennt er noch sein "altes" PW? Wenn ja, dieses erneut vergeben und dann prüfen ob Ruhe einkehrt.

Dann musst Du nur noch rauskriegen, wo er das hinterlegt hat face-wink

BTW: Bei der Nutzeranzahl solltest Du einen Weggang vom SBS in Betracht ziehen, auch bei schmalem Budget

Gruss
Member: keine-ahnung
keine-ahnung Jul 25, 2017 at 06:30:36 (UTC)
Goto Top
Moin noch mal,
Auch wenn ich nicht viel Bugdet für die IT in der Firma habe, dennoch sind wir sauber
wäre ich mir nicht so sicher, ich zitiere mal Herrn Joos:
"Es ist jedoch nicht erlaubt, die einzeln erhältlichen Lizenzpacks in Geräte- und Benutzerlizenzen aufzusplitten. Sie dürfen also ein 5er-Pack Gerätelizenzen und ein 5er-Pack Benutzerlizenzen kaufen und lizenzieren. Es ist aber nicht erlaubt, dass Sie diese Pakete aufsplitten und zum
Beispiel als 2er-Gerätelizenz und 8er-Benutzerlizenz verwenden.
Wenn Sie mit Geräte-CALs lizenzieren, müssen Sie für jeden PC, der auf diesen Server zugreift, eine Lizenz kaufen, unabhängig davon, wie viele Benutzer an diesem PC arbeiten. Wenn Sie PCs zum Beispiel im Schichtbetrieb betreiben, an denen zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Benutzer arbeiten, benötigen Sie für diese PCs nur jeweils eine Geräte-CAL. Im umgekehrten Fall, wenn also ein Benutzer mit mehreren PCs, Notebooks oder Smartphones auf den Server zugreift, benötigen Sie für diesen Benutzer mehrere Geräte-CALs, da dieser Benutzer mit mehreren PCs auf den Server zugreift."

Irgendwie ist mir auch so, als hätte MS eine harte Maximalzahl an zugreifenden clients definiert - bin ich mir aber nicht mehr sicher.

LG, Thomas
Member: rrobbyy
rrobbyy Jul 25, 2017 updated at 06:40:04 (UTC)
Goto Top
um die Lizenzierung geht es primär nicht. Aber Tipps sind ja immer erlaubt.

Tritt dies bei verschiedenen Rechnern auf?
Hast du mal die Tastatur getauscht? evtl. auch den USB-Port der Tastatur? Batterien bei Funk-Tastatur getauscht? (mal zum Übergang eine kabelgebundene verwenden)

Kann es sein, dass er den NUM-Block benutzt, aber dieser gar nicht aktiv ist?
Wie steht das Tastatur-Layout? US-US, DE-DE, etc.?

Oder der Anwender kann dich einfach nicht ausstehen und will dich ärgern. In dem Moment kann er ja rummeckern und sagen, er kann ja nicht arbeiten, weil er sich nicht anmelden kann. zack, mal eben 15 Minuten nicht am Rechner gearbeitet. Oder der Anwender ist wirklich feinmotorisch nicht gereift.
Member: pablovic
pablovic Jul 25, 2017 at 06:52:08 (UTC)
Goto Top
Hi
Bei uns ist meistens auf einem Smartphone eine Synchro mit Exchange eingerichtet, erneuert er das Passwort und trägt das auf dem Phone nicht nach versucht das Tel. immer wieder mit altem Passwort und der Account wird gesperrt.

Einmal hatte ich auch das Phänomen, als ein Client ein anderes Tastaturlayout hatte, als der TS, dass der Benutzer sich nicht mehr anmelden konnte.

Gruss
P.
Member: Penny.Cilin
Penny.Cilin Jul 25, 2017 at 07:38:19 (UTC)
Goto Top
Moin,

die Problematik deutet darauf hin, daß der Benutzer mehrfach an der Domäne (z. B.: RDP) angemeldet ist und die Session nur getrennt hat, statt sie zu beenden. Aufgrund eines veranlassten oder durchgeführten Passwortwechsels wird das Benutzerkonto gesperrt, da die noch laufende Session das geänderte Passwort wieder zurücksetzt..

Finde heraus, wo der Benutzer überall angemeldet ist und melde ihn ab. Danach ein neues Passwort vergeben, welches der Benutzer ändert, danach sind die Probleme behoben.
Wichtig: Bei Nutzung einer RDP-Sitzung, sollte man sich von diser abmelden und nicht trennen. Leider trennen viele Benutzer die RDP-Session nur, statt sich abzumelden. Wenn man dann den Überblick verliert, wo man sich überall angemeldet hat, bzw. eine RDP-Session gestartet hat ohne diese abzumeldne, tritt dieses Problem auf.
Member: clSchak
clSchak Jul 25, 2017 at 08:12:03 (UTC)
Goto Top
Hi

man kann nur raten woran es liegt. In den Logs (Eventlogs \ Securirty) schauen und suche nach der Eventlog ID 4625 (https://www.ultimatewindowssecurity.com/securitylog/encyclopedia/event.a ..) da steht dann auch das Gerät was dafür verantwortlich ist und du kannst da gezielt rangehen.

Optional: Besorge dir einen Syslogserver (syslog-ng, rsyslog, graysyslog) und lass die Logs des Anmeldeserver dorthin laufen, das erleichtert die Suche nach dem Fehler.

Gruß
@clSchak
Member: BassFishFox
BassFishFox Jul 25, 2017 at 23:00:13 (UTC)
Goto Top
Mahlzeit,

sollte man sich von diser abmelden und nicht trennen. Leider trennen viele Benutzer die RDP-Session nur, statt sich abzumelden. Wenn man dann den Überblick verliert, wo man sich überall angemeldet hat, bzw. eine RDP-Session gestartet hat ohne diese abzumeldne, tritt dieses Problem auf.

Dafuer gibt es doch diese netten Einstellungen per GPO, dass getrennte Sitzungen nach Ablauf einer gewissen Zeit beendet werden. face-smile

BFF
Member: Kirdy1301
Kirdy1301 Jul 26, 2017 updated at 09:14:20 (UTC)
Goto Top
Hallo depature 69,

Danke für deine Antwort

- kann es sein, daß der beim PWD eintippen so hippelig ist, daß er's jedesmal 3 x mal falsch eintippt, ADHS gibt's auch bei Erwachsenen

Nein, das ist bisher so oft vorgekommen (bei jedem Sperren des Rechners und nach neustart.

Welches Log?

kein Eintrag bzgl. Kennwort falsch eingegeben.

Korrigiere mich, aber wenn das Konto aufgrund von 3mal Falscheingabe gesperrt ist, sehen die Eigenschaften des Users doch so aus!?

2017_07_26_10_28_10_sbs_2011_remotedesktopverbindung

und nicht so - wie im beschriebenen Fall

2017_07_26_10_25_58_sbs_2011_remotedesktopverbindung

Nein ich bin nicht der einzige Domänen-Admin, wir sind nur frisch in dem Laden, und haben nicht unbedingt die größten Erfahrungen als Domänen-Admins...

Sämtliche Kenntwörter haben/mussten wir (weil unser dritter ITler gegangen ist) vergangene Woche ändern, hat aber an dem Problem nichts geändert.
Member: Kirdy1301
Kirdy1301 Jul 26, 2017 at 08:35:26 (UTC)
Goto Top
Hallo Sabines,

auch das Kennwort haben wir schon mehrfach geändert.

Das kuriose ist ja das ich dem User ein aus einem bestehenden Account (Tester12345) sein neuen Useraccount umgestrickt habe, Exchange eingebunden etc... und es war ein paar Wochen Ruhe, jetzt tritt es wieder auf...
Member: Kirdy1301
Kirdy1301 Jul 26, 2017 at 08:37:30 (UTC)
Goto Top
Hallo rrobbyy,

Tritt dies bei verschiedenen Rechnern auf?

nein das Problem tritt auf allen Rechnern auf, an den wir es bereits probiert haben (einschließlich Terminalserver)

Hast du mal die Tastatur getauscht

ja
Member: departure69
departure69 Jul 26, 2017 updated at 08:47:01 (UTC)
Goto Top
@Kirdy1301:

Das kuriose ist ja das ich dem User ein aus einem bestehenden Account (Tester12345) seinen neuen Useraccount umgestrickt habe

Vermutlich durch Umbenennen undsoweiter?

Hab' ich früher auch so gemacht (z. B. bei Namensänderung durch Eheschließung o. ä.), hat aber immer wieder Schwierigkeiten bereitet.

Wenn's nicht zuviel Aufwand ist, leg' den betroffenen User doch mal ganz frisch an, so, als hätte es ihn noch nie gegeben. Vorher Backup seiner Daten und Einstellungen, dürfte klar sein.

Zu Deinen beiden Screenshots:

Gilt für den betroffenen User nun der erste oder der zweite? In Deiner Ursprungsfrage schreibst Du noch, das dort sehr wohl
"Heben Sie die Kontosperrung auf, Das Konto ist derzeit auf dem Active-Directory-Domänencontroller gesperrt".
steht, was denn nun?

Jedoch egal wie, wenn er gesperrt ist, muß das einen Grund haben.

Ich tippe nach wie vor darauf, daß jemand anderer ihm böse Streiche spielt, wie das geht, habe ich oben beschrieben. Irgendjemand hämmert auf seinen Anmeldenamen x-fach ein beliebiges, falsches PWD und erreicht so, daß er gesperrt ist.


Viele Grüße

von

departure69
Member: Kirdy1301
Kirdy1301 Jul 26, 2017 updated at 09:14:50 (UTC)
Goto Top
@departure69

der erste Screenshot zählt zu dem "kaputten" Account, der Zweite ist "heile". (EDIT)

Wir haben schon soviel probiert, mit dem Account, aber ich meine Neuanlegen haben wir auch schon versucht... Aber ich probiere es nochmal aus. Nächste Woche geht der Kollege im Urlaub. Da kann ich ein wenig basteln und probieren.

Danke für den Input

Gruß Kirdy1301

EDIT

der erste Screenshot ist heile und der zweite kaputt....
Member: Penny.Cilin
Penny.Cilin Jul 26, 2017 at 14:36:51 (UTC)
Goto Top
Hast Du meinen Beitrag gelesen und verstanden?

Versuche herauszufinden wo der Benutzer aktive oder inaktive Sessions hat, wo NUR getrennt sind.
hast Du diese gefunden, dann trenne Sie.

Und schau bei allen Servern/Workstations nach, wo man mittels RDP/VNC whatsoever eine Verbindung bei Euch öffnen kann.


Gruss Penny
Member: goscho
goscho Jul 26, 2017 at 16:14:31 (UTC)
Goto Top
Mahlzeit,

ich vermute, dass in irgendeiner Software (oder ein Dienst) auf eine Freigabe mit hinterlegten Credentials zugegriffen wird. Das Passwort stimmt nicht mehr und deshalb die Kontosperrung.

Das bestärkt mich in meiner Annahme:
Das kuriose ist ja das ich dem User ein aus einem bestehenden Account (Tester12345) sein neuen Useraccount umgestrickt habe, Exchange

Jetzt ist es an dir, herauszufinden, von welchem Gerät das kommt (Logs des DC sollten helfen).
Member: thaefliger
thaefliger Jul 26, 2017 at 19:36:08 (UTC)
Goto Top
Hi

ganz doofe Idee am Rande: hat der User evtl. sein Postfach auf seinem Smartphone eingerichtet?
Dann wurde das Kennwort geändert am PC, aber im Smartphone vergessen ebenfalls das neue Kennwort zu setzen?

So sperren sich jedenfalls meine Pappenheimer immer aus..., weil sich dann das Smartphone immer mit falschem Benutzerkennwort anmelden will.

Gruss
Tom
Member: Kirdy1301
Kirdy1301 Jul 27, 2017 at 05:25:45 (UTC)
Goto Top
@Penny.Cilin

ja deinen Beitrag habe ich gelesen und verstanden, danke für die Idee.

Benutzer mehrfach an der Domäne (z. B.: RDP) angemeldet

Der Benutzer könnte sich nur alternativ am Terminalserver anmelden, dort habe ich schon geschaut, ob er dort noch angemeldet ist, habe ihn auch gefragt, ob er an einem "fremden" Arbeitsplatz gearbeitet hat. - Auch nein.

Gruß Kirdy1301
Member: Penny.Cilin
Penny.Cilin Jul 27, 2017 updated at 07:42:35 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Kirdy1301:

@Penny.Cilin

ja deinen Beitrag habe ich gelesen und verstanden, danke für die Idee.

Benutzer mehrfach an der Domäne (z. B.: RDP) angemeldet

Der Benutzer könnte sich nur alternativ am Terminalserver anmelden, dort habe ich schon geschaut, ob er dort noch angemeldet ist, habe ihn auch gefragt, ob er an einem "fremden" Arbeitsplatz gearbeitet hat. - Auch nein.

Gruß Kirdy1301
OK, dann bleibt der vorherige Beitrag von thaefliger
  • Smartphone
  • Tablet
  • oder anderes Device (evtl. Laufwerksverbindung auf einer Freigabe)
Member: clSchak
clSchak Jul 27, 2017 updated at 09:57:44 (UTC)
Goto Top
Das kein Eventlog Eintrag existiert auf dem die Falscheingabe des Passwortes zurück zu führen ist kann nicht sein, dass ist unmöglich. Du musst alle DC's durchsehen und nicht nur einen, die Eventlogs werden nicht synchronisiert, am einfachsten via simplen Logserver.

Dann siehst auch welches Device dafür verantwortlich ist.
Member: Penny.Cilin
Penny.Cilin Jul 27, 2017 at 10:08:13 (UTC)
Goto Top
Könnte man mit Powershell machen.
Deshalb die Frage an die Powershell Spezialisten richten.