manuel-r
Goto Top

Brainstorming: Wenn Whatsapp demnächst auch Dokumente verschicken kann

Hallo zusammen

Meine "Freunde" von Whatsapp arbeiten ja offensichtlich daran demnächst nicht nur Bilder und Filmchen verschicken zu wollen sondern auch alle möglichen Office-Dokumente. Keine Ahnung, wie es euch dabei geht ... mir macht das Bauchweh.
Ich sehe schon kommen, dass dann reichlich geschäftliche Kommunikation über den "Seitenkanal" Whatsapp abgewickelt wird. Damit entziehen sich diese Dokumente natürlich der regelmäßigen Datensicherung und Archivierung. Außerdem wird es spätestens wenn Dokumente mit schützenwerten personenbezogenen Daten übermittelt werden auch im Bereich Datenschutz kritisch. Irgendwie kann ich mich auch nicht damit anfreunden, dass evtl. geschätfliche Kommunikation über ausländische Server geleitet wird.

Zum Brainstorming:
Wie bringt man den lieben Kollegen und nicht zuletzt der Geschäftsführung bei, dass solche Dokumente (am besten gar keine) nicht per Whatsapp übermittelt werden sollen?
Für Rechnungen (ein- und ausgehend) fallen mir da mal die GOBS und GdPdU ein. Aber was ist mit der Rechnungskopie die zwischendurch mal eben an irgendwen geschickt wird?
Oder was ist, wenn mal eben Planänderungen oder sonstige wichtige Projektunterlagen über Whatsapp empfangen werden wegen der vermeintlich schnelleren Kommunikation? (*)

Wie seht ihr das?

(*) Wo der angebliche Geschwindigkeitsvorteil gegenüber bspw. eMail liegen soll erschließt sich mir eh nicht...

PS:
Vielleicht findet man dann in naher Zukunft ja auch jedes Dokument in der Timeline von Facebook wieder. Dann brauchen wir auch keine Datensicherung mehr face-wink

Content-Key: 294861

Url: https://administrator.de/contentid/294861

Printed on: January 31, 2023 at 03:01 o'clock

Mitglied: 121016
121016 Feb 01, 2016 at 18:54:43 (UTC)
Goto Top
Servus,
um solche und ähnliche Themen zu lösen ist "MDM" (mobile device management) dein Freund face-smile
Blackberry Enterprise Server wäre hier ein gutes Beispiel.
So unterbindet man grundsätzlich die Installation diverser Apps. Auf halb-privaten Dualsim Smartphones lassen sich zB sog. Container erstellen, aus welchem Daten nicht "ausbrechen" können.

Bezügl. Whatsapp-Web vom Desktop aus hilft hier das verbieten der Seite(n) bzw. IP's auf Proxy, Firewall, Sicherheitssoftware, etc..

LG
netzwerkschlumpf
Member: manuel-r
manuel-r Feb 01, 2016 at 20:20:54 (UTC)
Goto Top
Guten Abend

Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, dass ich bereits ein MDM im Einsatz habe. Bis vor kurzem war da Whatsapp auch gesperrt. Auf ausdrücklichen "Wunsch" der GL und entgegen meinem ausdrücklichen Rat musste ich Whatsapp jedoch freischalten. Bisher geht es da halt auch nur um ein paar Bilder und natürlich den Kontakteabgleich (Datenschutz).
Zukünftig - sofern das mit den Officedokumenten kommt - kann jedoch jegliches Versenden von Dateien abseits der dafür vorgesehenen Wege und unter Umgehung jeglicher Kontrolle geschehen.
Was hier also benötigt wird sind "schlagkräftige" Argumente, warum sowas nicht angehen kann. Die Technik iat ja da wurde aber partiell ausgehebelt.

Sofern WA erlaubt ist greifen ja keinerlei technische Schutzmaßnahmen die das "Abhandenkommen" von Dokumenten verhindern könnten. Stichwort: Contentfilter
Weiterhin kann niemand die Kommunikation nachvollziehen oder prüfen. Stichwort: Wer hat eine Datei verschickt? Wo ist das Leck?

BTW: Whatsapp-Web ist aktuell geblockt. Noch...