schneemann1010
Goto Top

Dell Notebook verliert Verbindung - Bereits komplette Hardware getauscht

Hallo zusammen,

Ich hoffe es kann mir hier jemand helfen.
Edit: Aktueller Status im Kommentarbereich
Zum Problem:
An einem Arbeitsplatz tritt in unregelmäßigen Zeitabständen (Teils mehrmals in der Stunde, teils 2 mal am Tag) das Problem auf, dass der Notebook einen Teil der Verbindung zur Dockingstation verliert.
Bemerkbar macht sich das durch den USB-Trennungston und das nicht Funktionieren der an der Docking Station angesteckten USB Peripherie.

Der Monitor, das Netzwerk und die Stromversorgung selbst sind jedoch nicht betroffen.
Temporär behoben wird das Problem durch ein Plug-Out Plug-In des USB-C Kabels. In wenigen Fällen reicht es auch nur ein paar Minuten zu warten.

Was schon gemacht wurde:
Tausch der Dockingstation - Ohne Erfolg
Tausch des Mainboards - Ging danach 2 Tage, wobei dies auch vor dem Tausch vorkam.
Tausch des kompletten Notebooks (Neues Notebook) - Ohne Erfolg
Erneuter Tausch der Dockingstation auf eine in den Monitor integrierte Dockingstation (mit internen Netzteil)- Ohne Erfolg
Tausch der USB Geräte (Tastatur, Maus, Headset) - Ohne Erfolg
Tausch des Stromverteilers - Ohne Erfolg
Anbindung an eine andere Steckdose mit anderem Stromnetz - Ohne Erfolg
Tausch der Kaltgerätestecker - Ohne Erfolg
Drucker nebenan an anderen Stromnetz angeschlossen. - Ohne Erfolg
Überprüfung ob Kabel eingeklemmt ist - Negativ


...ihr merkt schon recht viel mehr kann ich nicht mehr tauschen.


Problem liegt jedoch zu 100% am Arbeitsplatz, da jedes Notebook, dass am Arbeitsplatz angeschlossen wird vom Problem betroffen ist. An allen anderen Arbeitsplätze tritt der Fehler nicht auf. Werden die USB-Geräte direkt am Notebook angesteckt treten keine Fehler auf.

Sonstige Infos:
Gegenüber des betroffenen Arbeitsplatzes befindet sich ein weiterer, der jedoch keinerlei Fehler aufweist, selbst wenn alle Stecker, Geräte oder Kabel gespiegelt aufgebaut werden.


Mir sind mittlerweile schon die Ideen ausgegangen.


Bitte um Hilfe :')

Content-Key: 73346177277

Url: https://administrator.de/contentid/73346177277

Printed on: May 21, 2024 at 19:05 o'clock

Member: mayho33
mayho33 Oct 05, 2023 updated at 16:42:56 (UTC)
Goto Top
Hi,

Es wurde also alles getauscht bis auf das USB-C-Kabel, wenn ich das richtig lese?
Über dieses Kabel läuft die Stromversorgung und Kommunikation. Wenn irgendwas mit dem Kabel also nicht stimmt und ist es nur ein Fehler in der Schirmung, könnte das die Ursache sein.

Was auch oft der Fehler ist:
  • veraltete Firmware der Dockingstation
  • veraltete oder fehlende DisplayLink-Treiber (die sind bei USB-C-Docks zu 90% immer wichtig
  • Störungsquellen wie etwa starke magnetische Felder. Die können z.B. von einem Monitor verursacht werden oder Kabelsalat.

Wechsle mal den komplett den Standort mit deinem Equipment.
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Oct 05, 2023 updated at 16:44:26 (UTC)
Goto Top
Moin @Schneemann1010,

Mir sind mittlerweile schon die Ideen ausgegangen.

hängt an dieser Dockingstation zufällig ein 4K Bildschirm?
Ist auch das LAN über die Dockingstation angebunden?

Welcher Unterschied genau besteht zu den anderen Arbeitsplätzen?
- anderer Monitor?
- andere Maus?
- schnellere LAN Anbindung ?
???

Gruss Alex
Member: em-pie
em-pie Oct 05, 2023 at 16:58:54 (UTC)
Goto Top
Moin,

Und jedesmal ist auch ein (und dasselbe) LAN-Kabel im Einsatz?

Hat man auf einem Netzwerkschirm fälschlicherweise Fremdspannungen anliegen (da reichen ein paar mV zu viel), so kann das auch schon zu lustigen Effekten führen.
Für einen Gegentest kann man ein ungeschicktes Kabel oder Kupplungen einsetzen, die den Schirm nicht durchreichen. Das sollte dann aber keine Dauerlösung sein…
Member: Schneemann1010
Schneemann1010 Oct 05, 2023 at 17:29:04 (UTC)
Goto Top
Zitat von @mayho33:

Hi,

Es wurde also alles getauscht bis auf das USB-C-Kabel, wenn ich das richtig lese?
Über dieses Kabel läuft die Stromversorgung und Kommunikation. Wenn irgendwas mit dem Kabel also nicht stimmt und ist es nur ein Fehler in der Schirmung, könnte das die Ursache sein.

Was auch oft der Fehler ist:
  • veraltete Firmware der Dockingstation
  • veraltete oder fehlende DisplayLink-Treiber (die sind bei USB-C-Docks zu 90% immer wichtig
  • Störungsquellen wie etwa starke magnetische Felder. Die können z.B. von einem Monitor verursacht werden oder Kabelsalat.

Wechsle mal den komplett den Standort mit deinem Equipment.

Hallo,
Firmware ist bei jedem Notebook aktuell. Ebenso der Display Link Treiber.
Da bereits 3 verschiedene Dockingstations dort standen und bei jeder ein neues USB-C Kabel verwendet wurde kann ich einen Defekt des Kabels ausschließen.

Das mit der Strahlung wäre eine Möglichkeit, jedoch wäre mir dies extrem unlogisch, da kein einziges Kabel das andere berührt.

LG
Member: Schneemann1010
Schneemann1010 Oct 05, 2023 at 17:34:00 (UTC)
Goto Top
Zitat von @MysticFoxDE:

Moin @Schneemann1010,

Mir sind mittlerweile schon die Ideen ausgegangen.

hängt an dieser Dockingstation zufällig ein 4K Bildschirm?
Ist auch das LAN über die Dockingstation angebunden?

Welcher Unterschied genau besteht zu den anderen Arbeitsplätzen?
- anderer Monitor?
- andere Maus?
- schnellere LAN Anbindung ?
???

Gruss Alex

Moin @MysticFoxDE,

An der Dockingstation "hängt" nur der integrierte Monitor. Ist einfach ein Monitor mit einer eingebauten Dockingstation, mehr oder weniger ein "Dummer" All in One.
Davor stand dort eine normale 120W Dell Dockingstation.
Also nein, ein 4K Monitor hängt dort nicht.
LAN ist schon mit der Dockingstation verbunden.

Bevor der Fehler aufgetreten ist hat sich der Arbeitsplatz nicht zu anderen unterschieden bis auf den Stuhl :D.
Wie beschrieben wurde da aber jetzt eine andere Dockingstation (All in One Docking) aufgestellt - ohne Erfolg

LG
Member: Schneemann1010
Schneemann1010 Oct 05, 2023 at 17:39:38 (UTC)
Goto Top
Zitat von @em-pie:

Moin,

Und jedesmal ist auch ein (und dasselbe) LAN-Kabel im Einsatz?

Hat man auf einem Netzwerkschirm fälschlicherweise Fremdspannungen anliegen (da reichen ein paar mV zu viel), so kam. Da sauch schon zu lustigen Effekten führen.
Für einen Gegentest kann man ein ungeschicktes Kabel oder Kupplungen einsetzen, die den Schirm nicht durchreichen. Das sollte dann aber keine Dauerlösung sein…

Moin @em-pie,

nein Sorry wurde von mir nicht dazu geschrieben, es wurden schon zwei unterschiedlich geschirmte LAN Kabel angeschlossen, ebenso ein 2 Meter langes USB-C Kabel wo am Ende ein RS45 zu USB-C Adapter angehengt wurde.

Werde morgen wenn möglich den kompletten Arbeitsplatz ab und nochmal aufbauen

BG
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Oct 05, 2023 at 17:46:57 (UTC)
Goto Top
Moin @Schneemann1010,

Bevor der Fehler aufgetreten ist hat sich der Arbeitsplatz nicht zu anderen unterschieden bis auf den Stuhl :D.

ähm, das ist jetzt aber nicht rein zufällig ein Stuhl von Ikea?

So dieser hier ...
https://www.golem.de/news/statische-aufladung-ikea-stuhl-sorgt-fuer-blac ...

Gruss Alex
Member: Looser27
Looser27 Oct 05, 2023 at 17:52:35 (UTC)
Goto Top
Nutze mal wlan statt LAN um ein Problem mit der Verkabelung auszuschließen (ein Problem in der Dose löst ein anderes Kabel halt nicht).
Dann kannst Du noch eine ESD Matte unter den Arbeitsplatz auf den Tisch legen. Die Erdung schließt statische Aufladungen aus.

Gruß Looser

P.S. Wenn alles nichts hilft.....Exorzist rufen... face-wink
Mitglied: 8585324113
8585324113 Oct 05, 2023 updated at 19:47:51 (UTC)
Goto Top
Kannst du mal ein Linux booten oder installieren?

Wireshark kann USB Capture. Ohne Filter kommt wegen der Alternate Modes jedoch viel Traffic auf. Wonach man Filtern könnte ohne etwas wesentliches zu übersehen lässt sich vorher nur schwer einschätzen.
Member: silent-daniel
silent-daniel Oct 05, 2023 at 20:16:06 (UTC)
Goto Top
Du hast also alles getauscht, bis auf die Netzwerkdose?
-> Kannst die Netzwerkdose mal mit dem anderen Arbeitsplatz tauschen?
-> Oder einfach mal über WLAN?

-> Werden die USB-Geräte direkt am Notebook angesteckt treten keine Fehler auf.
Also dann funktioniert die Peripherie? Funk oder Kabel Maus und Tastatur?

gruß sd
Member: commodity
commodity Oct 05, 2023 at 21:16:10 (UTC)
Goto Top
+1 für den Stuhl. Und/oder die Fußmatte. Und/oder die Kleidung des Benutzers. Oder den User selbst face-big-smile

Viele Grüße, commodity
Member: cykes
cykes Oct 06, 2023 at 04:41:19 (UTC)
Goto Top
Moin,

schreib doch mal ein paar mehr Details zur Hardware:
- Dockinstation von DELL oder anderer Hersteller und welches Modell genau?
- Dockingstations haben noch eine eigene Firmware (wurde oben schon gefragt) - ist diese ebenfalls aktuell?
- Wird an der Dockingstation auch das korrekte Netzteil (meist mit mehr Leistung als das Netzteil des Laptops) verwendet?
- Welches Laptop (Modell) wurde verwendet/getestet?

Gruß

cykes
Member: ElmerAcmeee
ElmerAcmeee Oct 06, 2023 at 05:13:21 (UTC)
Goto Top
Moin,
wir hatte mal ein ähnliches Problem, wo die Geräte an unterschiedlichen Stromkreisen hingen.
Das ganze an eine Steckdose per Mehrfachstecker und alles lief.

Auch das Thema mit Spannung auf einer Netzwerkdose ist bekannt. Mal nur mit WiFi testen.

Bzgl DELL Dockingstation: Ich glaube wir tauschen jede Woche eine von denen, weil die Dinger ultra schlecht sind. Ich habe nun meine dritte innerhalb der letzten 2 Monate. Laut diverser Foren gehen die defekten Geräte mangels intensiver Tests auch wieder an andere Kunden zurück. Kann man wohl an nem Aufkleber erkennen.

Gruß und viel Erfolg
Member: TomTomBon
TomTomBon Oct 06, 2023 at 06:50:33 (UTC)
Goto Top
Moin
Was auch vorkommt als Problemursache sind Geräte im Umfeld..

Der Stuhl wurde als Beispiel ja schon genannt face-wink
Aber ein Wasserkocher z.B. kann auch die Ursache sein.
Bzw das das Netz durch so ein Gerät überlastet wird und zu Schwankungen führt...
==> USV
Und wenn es zum Testen eine kleine USV ist.
PS.
So ein Gerät das für Stromschwankungen sorgt muss NICHT in der Umgebung sein !
Nur im gleichen Stromnetz..
Und Unterschiede in der Verlegung der Stromkabel herauszufinden..
Ich möchte behaupten das SEHR selten eventuell vorhandene Dokus dazu realitätsidentisch sind.
Member: departure69
departure69 Oct 06, 2023 at 07:32:09 (UTC)
Goto Top
@Schneemann1010:

Seidenunterwäsche? Gummisohlen?

Kein Scherz, statische Aufladungen können tückisch sein.


Viele Grüße

von

departure69
Member: Nebellicht
Nebellicht Oct 06, 2023 at 08:02:13 (UTC)
Goto Top
Hi, ist das so eine kleine quadratische Dockingstation?

Falls ja... kauf die in rechteckig. Die kleine ist der Problemkünstler auch bei mir; die ist eine Fehlkonstruktion von DELL. Falls Du mehr Einzelheiten benötigst... gehe ich mal zu dem Arbeitsplatz wo die bei mir steht. Hier stöpselt mein Kollege ständig um... da weder die Lan Einstellungen gespeichert werden noch die Bildschirme über die Box angesteuert werden. Gruß nbll
Member: mayho33
mayho33 Oct 06, 2023 at 09:03:17 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Schneemann1010:
Das mit der Strahlung wäre eine Möglichkeit, jedoch wäre mir dies extrem unlogisch, da kein einziges Kabel das andere berührt.
Statische Aufladung entsteht durch Induktion, nicht durch Berührung.

Ein paar Wicklungen eines Stromkabels reichen eventuell schon um ein elektromagnetisches Feld aufzubauen das die Schirmung von Datenkabeln durchschlagen kann. Der Effekt ist Übertragungsprobleme.

Vielleicht findet sich auch genau bei dem Platz irgendwas in der Wand oder im Boden das die Beeinträchtigung verursacht. Wenn du also das fanze Equipment einfach mal woanders wieder aufbaust und schaust ob es da den gleichen Effekt hat, kannst du alles andere mit einem Schlag ausschließen.
Member: godlie
godlie Oct 06, 2023 at 09:15:01 (UTC)
Goto Top
Hallo,

nett das ihr alle eine These / Ideen habt, aber um WELCHES MODELL handelt es sich den von DELL ?

Es gibt Serien die haben einfach einen Defekt, andere nicht....

grüße
Member: Drohnald
Drohnald Oct 06, 2023 at 09:49:53 (UTC)
Goto Top
Hi,

wie einige Kollegen schon sagten: Die fast quadratische (WD15) Dockingstation ist eher so ein Jugend-forscht Projekt.
Noch ein Tipp: Netzteil hinter der Dockingstation prüfen, nimm 180 Watt. 130 kann funktionieren, muss aber nicht und alles < 130W kannst du voll vergessen.

Und natürlich +1 für statische Aufladung.
Member: em-pie
em-pie Oct 06, 2023 at 10:13:57 (UTC)
Goto Top
@verfechter der "defekten" DockingStation:
Erneuter Tausch der Dockingstation auf eine in den Monitor integrierte Dockingstation (mit internen Netzteil)- Ohne Erfolg
Habt ihr sicherlich alle vernommen, korrekt?
Member: GrueneSosseMitSpeck
GrueneSosseMitSpeck Oct 06, 2023 updated at 10:45:01 (UTC)
Goto Top
Wenn ich Dell Dockingstation höre... krieg ich die Haßkappe.

Wir haben direkt in meiner Abteilung 130 davon und jede Woche is was mit den Dingern.

Die Dinger sind durch die Bank weg Mist. Im Homeoffice nutze ich den notebokeigenen HDMI Ausgang, einen USB Portextender und die Ethernetschnitstelle am Gerät und alles ist gut. Die Dockingstation hab ich einer Kollegin gegeben, da funktioniert sie auch nicht stabil, also weggeworfen, neue bestellt, gleiche Probleme.

Die WD15 und WD19 sind erwiesenermaßen instabil, an der Dell Precision 7xxx Serie dazu kommt daß der Doppel-USB C Stecker mechanisch sehr leicht seine Verbindung verliert, dann sind alle externen Geräte weg. Dazu kommt daß sie sporadisch die Bildschirme ausschalten, die MAC Addresse manchmal nicht vom Notebook übernommen wird, dann kriegen sie kein Netz u.s.w. was beim Netz z.B. tödlich ist weil wir dafür Radius zur Zugangskontrolle nehmen, MAC basiert.

Der Dell Vorort Support tauscht dann gerne das Mainboard, was genaus Mist ist, weil die das tlw sehr unbedacht tun und vergessen, den Bitlocker-Schlüssel auszugeben BEVOR sie das Mainboard tauschen. Hinterher bootet der REchner dann nicht weil der Schlüssel im TPM Modul des neuen Mainboards nicht präsent ist... Und Mainboards tauschen tun sie sogar, wenn der Cardreader defekt ist... das hat bei uns geschäftschädigende Ausmaße angenommen, wir haben im Finanzjahr 2023 deshalb so um die 20 Arbeitstage im Serviceteam verloren, das sind zigtausend Euro Einnnahmeausfälle da das alles bezahlte Servicestunden auf sehr hohem Niveau sind.

Jedenfalls redet unser Topmanagement demnächst mal mit Dell, denn das geht so nicht... wenn ich in unserem gesamten Firmenverbund herumschaue reden wir über 20.000 Endgeräte und Dockingstations in "rotating offices" oder wie man das nun auch nennen mag.
Member: Schneemann1010
Schneemann1010 Oct 11, 2023 at 11:18:35 (UTC)
Goto Top
@all

Hallo Zusammen,

habe mich die letzte Woche mehrmals herumgequält und alles Mögliche Probiert.
  • Kompletter Arbeitsplatz abgeschirmt
  • Komplette Hardware getauscht
  • Auch mal einen Standrechner aufgestellt
  • Kabelkanäle getauscht ebenfalls Kabeln neu verlegt
  • Spannungen im Stromkreis überprüft
  • Netzwerkspannungen überprüft

...alles ohne Erfolg

Letzte Woche Freitag, bat ich die Damen mir bitte jedes mal die Uhrzeit zu Notieren und was sie gemacht hat, als das Problem aufgetreten ist.

Neben "Ich habe einen Druckauftrag gestartet" und "Ich hab mir eine Audio angehört" wurde mir heute klar, dass es jedes mal mit Outlook zusammen hängt.
Also hab ich mir mal die Zeiten von ihr geschnappt, bin in die Ereignisanzeige gewechselt und siehe da... bei jeder Uhrzeit bei dem der Fehler aufgetreten ist immer wieder die selbe Ereignis ID:

ErrorState 10013
EventID 36871

Wenn ich dies mal für euch übersetzen darf: "Der Fehler mit der EventID 36871 ist in der Regel harmlos und bedeutet, dass auf einem TLS/SSL Port, keine Verbindung zustande gekommen ist."

Was ich mir hierbei denke, warum zum f*ck sollte das der Auslöser für ein Hardwareproblem sein...


Nochmal kurz zur Wiederholung:
Das Mousepad und die Notebooktastatur funktioniert beim auftreten des Fehlers weiterhin
Der Monitor in der Dockingstation überträgt weiterhin das Bild -> Sprich ich sehe den Cursor wenn ich in per Mousepad bewege.
Nur die USB Geräte, die an der Dockingstation hängen, streiken
Es ist ein "Gerät getrennt" ton hörbar
Manchmal "verbinden" sich die USB Geräte an der Dock wieder von alleine
Manchmal geht alles wieder normal nachdem der "Gerät angesteckt" ton wieder hörbar ist


Falls jemand eine Erklärung für mich hat wäre ich sehr dankbar.

Gruß - Schneemann
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Oct 12, 2023 at 05:28:51 (UTC)
Goto Top
Moin @Schneemann1010:

Neben "Ich habe einen Druckauftrag gestartet" und "Ich hab mir eine Audio angehört" wurde mir heute klar, dass es jedes mal mit Outlook zusammen hängt.
Also hab ich mir mal die Zeiten von ihr geschnappt, bin in die Ereignisanzeige gewechselt und siehe da... bei jeder Uhrzeit bei dem der Fehler aufgetreten ist immer wieder die selbe Ereignis ID:

ErrorState 10013
EventID 36871

Wenn ich dies mal für euch übersetzen darf: "Der Fehler mit der EventID 36871 ist in der Regel harmlos und bedeutet, dass auf einem TLS/SSL Port, keine Verbindung zustande gekommen ist."

Was ich mir hierbei denke, warum zum f*ck sollte das der Auslöser für ein Hardwareproblem sein...

der Fehler ist alles andere als selten und hat meiner Ansicht nach auch nichts mit deinem Problem zu tun.
Das hört sich für mich eher so an, als ob die Geräte die Grätsche machen, sobald das Netzwerk belastet wird.

Nochmal kurz zur Wiederholung:
Das Mousepad und die Notebooktastatur funktioniert beim auftreten des Fehlers weiterhin

Meinst du damit die im Notebook selbst verbaute Taustatur und Mousepad?
Wenn ja, dann haben diese mit der Dockingstation an an dieser angeschlossenen Geräten, doch überhaupt nichts zu tun.

Der Monitor in der Dockingstation überträgt weiterhin das Bild -> Sprich ich sehe den Cursor wenn ich in per Mousepad bewege.

Das Bild der Monitore wird bei USB über einen separaten und gegenüber den Daten höher priorisierten Kanal übertragen.

Nur die USB Geräte, die an der Dockingstation hängen, streiken

Und was für Geräte sind das genau?

Du kannst auch mal versuchen das Problem mal zu tracen.
https://learn.microsoft.com/de-de/windows-hardware/drivers/usbcon/how-to ...

Gruss Alex
Member: Schneemann1010
Solution Schneemann1010 Oct 25, 2023 at 11:55:53 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,

nach Stundenlangen Kopfzerbrechen, wurde soeben die Ursache gefunden.
Nachdem ich die Userin bat, mir genaue Uhrzeiten aufzuschreiben, konnte ich nach langen suchen etwas komisches feststellen..
Jedes mal, bevor der Fehler aufgetreten ist, wurde ein USB-Gerät hinzugefügt.
Nach weiteren Nachforschungen stellte sich heraus, dass die liebe Dame hin und wieder ein extra Headset ansteckt, womit sie "Spotify hört, weil das andere ja keinen Bass hat".

In mindestens 20 Gesprächen kam sie leider nicht auf die Idee dies zu erwähnen.

Schlussendlich stellte sich heraus, dass das Headset defekt war und sich das USB-Board auf der Dockingstation mit dem Abschalten nur gegen die Spannungsschwankungen wehrte...

Lustiger Side-Fact: Die Dame ist die aktuelle EDV-Beauftragte xD


Ich danke euch allen auf jeden Fall für die Lösungsvorschläge.


Beste Grüße
Schneemann
Member: Looser27
Looser27 Oct 25, 2023 at 12:03:17 (UTC)
Goto Top
Daraus kann man eigentlich nur eine Konsequenz ableiten.....Streaming im Netzwerk unterbinden.... face-wink
Mitglied: 8585324113
8585324113 Oct 25, 2023 at 12:31:36 (UTC)
Goto Top
Ich denke wir sollten uns drauf einigen, dass trotzdem Dell Schuld ist.
Mit * wäre das nicht passiert. (bei * bitte Lieblings-OEM einsetzen)
Member: commodity
commodity Oct 25, 2023 at 15:46:23 (UTC)
Goto Top
Hammer!! Danke für die Rückmeldung!
Wenn ich oben die Liste Deiner "erfolglosen" Maßnahmen lese, wird mir ganz flau...
Wahrscheinlich saß die Dame hirntot daneben, während Du alles gegeben hast.

Viele Grüße, commodity
Member: mayho33
mayho33 Oct 26, 2023 at 10:36:21 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Looser27:

Daraus kann man eigentlich nur eine Konsequenz ableiten.....Streaming im Netzwerk unterbinden.... face-wink

Zumindest nur genehmigte Hardware zulassen. Ein Arbeitsplatz ist ein Arbeitsplatz ist ein Arbeitsplatz ist ein....
Member: Looser27
Looser27 Oct 26, 2023 at 10:45:14 (UTC)
Goto Top
Nun ja.....durch das Erlauben privater Internetnutzung wird der Arbeitgeber unter Umständen zum Telekommunikationsanbieter, was vieles nach sich zieht....aber das steht auf einem anderen Blatt.
Daher restriktiv unterbinden und man hat viel weniger Ärger und Stress......
Mitglied: 8585324113
8585324113 Oct 26, 2023 at 10:47:13 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Looser27:

Nun ja.....durch das Erlauben privater Internetnutzung wird der Arbeitgeber unter Umständen zum Telekommunikationsanbieter, was vieles nach sich zieht....aber das steht auf einem anderen Blatt.
Daher restriktiv unterbinden und man hat viel weniger Ärger und Stress......

Nein wird er nicht. Aber die Gema und vergleichbar kann das interessieren.
Member: Looser27
Looser27 Oct 26, 2023 at 11:02:51 (UTC)
Goto Top
Zitat von @8585324113:

Zitat von @Looser27:

Nun ja.....durch das Erlauben privater Internetnutzung wird der Arbeitgeber unter Umständen zum Telekommunikationsanbieter, was vieles nach sich zieht....aber das steht auf einem anderen Blatt.
Daher restriktiv unterbinden und man hat viel weniger Ärger und Stress......

Nein wird er nicht. Aber die Gema und vergleichbar kann das interessieren.

Vielleicht mal hiernachlesen face-wink
Mitglied: 8585324113
8585324113 Oct 26, 2023 at 11:13:27 (UTC)
Goto Top
Vielleicht mal hier nachlesen und verstehen ;)
Member: Looser27
Looser27 Oct 26, 2023 at 11:28:37 (UTC)
Goto Top
Zitat von Deiner genannten Quelle:

Erlaubt ein Arbeitgeber die private Internetnutzung, gilt er meist als Diensteanbieter im Sinne des Telemediengesetzes.

Nichts anderes habe ich gesagt.
Member: mayho33
mayho33 Oct 26, 2023 updated at 11:43:01 (UTC)
Goto Top
Zitat von @8585324113:

Zitat von @Looser27:

Nun ja.....durch das Erlauben privater Internetnutzung wird der Arbeitgeber unter Umständen zum Telekommunikationsanbieter, was vieles nach sich zieht....aber das steht auf einem anderen Blatt.
Daher restriktiv unterbinden und man hat viel weniger Ärger und Stress......

Nein wird er nicht. Aber die Gema und vergleichbar kann das interessieren.

Wie denn das? Solange jemand nicht öffentliche Vorstellungen gibt - und ein Büro ist nicht öffentlich - gibt es da keine Probleme.

@400gb: bei dem, das du oben verli kt hat, geht es um die DSGVO. Also um den Schutz von Daten des Mitarbeiters und des Arbeitgebers. Die Lizenzr3chte beim Musikhlren odgl. sind völlig irrelevant solange der Benutzer nicht auf dem Firmengerät die Piratenseite XY ansteuert.
Member: commodity
commodity Oct 26, 2023 at 11:37:26 (UTC)
Goto Top
Macht doch ein neues Thema auf, wenn Ihr das wirklich diskutieren wollt face-big-smile

Viele Grüße, commodity
Mitglied: 8585324113
8585324113 Oct 26, 2023 at 11:42:37 (UTC)
Goto Top
Auch die Differenzierung ist das selbe in grün.

Du "vertrittst" ein juristische Minderheiten"meinung" und tust so als wäre es eine Sachbehauptung. Das ist es aber nicht.

Die Entstehung des Gesetzes hat diese Meinung lang und breit diskutiert und keine Arbeitgebervertreter hatte sich angehalten zu gesehen, zu intervenieren.
Es gibt auch keine Rechtsprechung dazu.

Daher wäre die Formulierung: Ich bin der Meinung dass das TTDSG mit Bezug auf z. B. das Fernmeldegeheimnis... Oder wie auch immer Du auf das schmale Brett kommst, als Meinung kenntlich zu machen.
Besonders bei laienhaften Rechtsratschlägen neigen die Menschen zu idiotischem Verhalten und laufen vielleicht noch durch die Firma als Nerd und erzählen ihre Rechtsauffassung.
Das ist Querdenkerei in der schlechten Ausprägung.

Und wie unter Juristen üblich, die Gegenmeinung, die der Rechtsprechung entspricht: https://www.dr-datenschutz.de/fernmeldegeheimnis-am-arbeitsplatz-was-aen ... (Sogar differenziert nach Argumenten)
Mitglied: 8585324113
8585324113 Oct 26, 2023 updated at 11:44:37 (UTC)
Goto Top
Zitat von @mayho33:

Zitat von @8585324113:

Zitat von @Looser27:

Nun ja.....durch das Erlauben privater Internetnutzung wird der Arbeitgeber unter Umständen zum Telekommunikationsanbieter, was vieles nach sich zieht....aber das steht auf einem anderen Blatt.
Daher restriktiv unterbinden und man hat viel weniger Ärger und Stress......

Nein wird er nicht. Aber die Gema und vergleichbar kann das interessieren.

Wie denn das? Solange jemand nicht öffentliche Vorstellungen gibt - und ein Büro ist nicht öffentlich - gibt es da keine Probleme.

@400gb: bei dem, das du oben verli kt hat, geht es um die DSGVO. Also um den Schutz von Daten des Mitarbeiters und des Arbeitgebers. Die Lizenzr3chte beim Musikhlren odgl. sind völlig irrelevant solange der Benutzer nicht auf dem Firmengerät die Piratenseite XY ansteuert.

Nein. Selbst ein Radio im Büro wird abkassiert.

Das war auch nicht mein Link. ;)
Member: mayho33
mayho33 Oct 26, 2023 at 11:55:28 (UTC)
Goto Top
Zitat von @8585324113:
Nein. Selbst ein Radio im Büro wird abkassiert.

Ja! Und ein TV genauso. Jedes Empfangsgerät unterliegt einer Abgabe. Die zahlt ein Arbeitgeber aber sowieso. Oder gibt es in DE keine allgemeine Abgabe mehr in diesem Sinne?

Du hast aber von der GEMA geschrieben. Und das stimmt einfach nicht solange nicht öffentluch ausgestrahlt wird. Vergleichbar mit einem privaten Videoabend. Da kann in der Wohnung sein wer will, es ist Privat. Und weil ein Büro auch nicht jeder betreten kann wer will, zumindest in 99% der Fälle, ist das auch nicht öffentlich. Ergo keine Lizenzverletzung.
Mitglied: 8585324113
8585324113 Oct 26, 2023 at 11:58:04 (UTC)
Goto Top
Zitat von @mayho33:

Zitat von @8585324113:
Nein. Selbst ein Radio im Büro wird abkassiert.

Ja! Und ein TV genauso. Jedes Empfangsgerät unterliegt einer Abgabe. Die zahlt ein Arbeitgeber aber sowieso. Oder gibt es in DE keine allgemeine Abgabe mehr in diesem Sinne?

Du hast aber von der GEMA geschrieben. Und das stimmt einfach nicht solange nicht öffentluch ausgestrahlt wird. Vergleichbar mit einem privaten Videoabend. Da kann in der Wohnung sein wer will, es ist Privat. Und weil ein Büro auch nicht jeder betreten kann wer will, zumindest in 99% der Fälle, ist das auch nicht öffentlich. Ergo keine Lizenzverletzung.

Ja, stimmt. Meinte die GEZ. Bei z. B. der Betriebsfeier kommt dann zusätzlich noch die GEMA.

Es gibt diese Abgabe noch, ich zeichne jährlich den Erpresserbrief ab, für die Buchhaltung.
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Oct 26, 2023 at 14:55:35 (UTC)
Goto Top
Moin @8585324113,

Nein. Selbst ein Radio im Büro wird abkassiert.

nein, wird es nicht.
Die "GEZ" Gebühren für Unternehmen richten sich nach der Anzahl deren Beschäftigter und deren Fahrzeuge. ­čśë

https://www.rundfunkbeitrag.de/unternehmen_und_institutionen/information ...
gez

Gruss Alex
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Oct 26, 2023 updated at 15:19:20 (UTC)
Goto Top
Moin @mayho33,

Ja! Und ein TV genauso. Jedes Empfangsgerät unterliegt einer Abgabe.

das ist eine etwas veraltete Betrachtung.

Stand heute ist nicht jedes Empfangsgerät beitragspflichtig, sondern eher jede "Wohnung" und zwar ganz unabhängig davon, wie viele Personen oder Empfangsgeräte in dieser leben, oder auch nicht leben. ­čÖâ

https://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen_und_buerger/informationen/in ...

gez priv

Gruss Alex