Dell OptiPlex 5060 frieren ein mit Windows 10 Build 1809

monstermania
Goto Top
Moin,
wir sind z.zt. mitten in der unternehmensweiten Ablösung von Windows 7 durch Windows 10.
Alle Arbeitsplatzrechner im Unternehmen werden im Zuge der Umstellung auf Windows 10 gegen identische Dell OptiPlex 5060 getauscht (insgesamt über 2.000 Stk).
Das Rollout hat im Nov. 2018 mit Windows 10 Build 1803 begonnen. Soweit so gut.
Seit einigen Wochen sind wir dabei Windows 10 Build 1809 anzupassen und zu testen (inkl. Inplace-Upgrade der bereits ausgerollten Build 1803). Im Test auf 10 Rechnern traten dabei auch keine Probleme auf.
Nun haben wir vor einigen Tagen einen Standort der bereits seid November auf Windows 10 (1803) lief komplett auf die 1809 hochgezogen (Inplace-Upgrade).
Seither beschweren sich einzelne User am Standort, dass Ihr PC immer wieder einfriert. Z.Zt. sind 12 von 67 Rechnern am Standort davon betroffen. Wir können das per Remoteabfrage des Eventlogs der Rechner auch nachvollziehen.
Die betroffenen Rechner frieren ein, wenn die User den PC sperren (z.B. Mittagspause, Besprechung, usw.). Nicht unbedingt immer, aber doch recht häufig. Die Rechner lassen sich dann nur per langem Druck auf den Einschalter wieder aktivieren (reagieren auch nicht mehr auf Netzwerkanfragen).

Wir haben uns einen der betroffenen OptiPlex 5060 ins Büro geholt und versucht das Problem zu analysieren. Ich möchte vorausschicken, dass der PC seit November bis zum 23.06. vollkommen problemlos mit Windows 10 (1803) funktioniert hat!
Der PC hat bei uns ein blankes Windows 10 (1809) Image bekommen ohne irgendwelche Anwendungen drauf und wurde auch nicht in die Domäne aufgenommen (Einfach um auszuschließen, dass eine unserer Anwendungen oder GPO einen Einfluß nimmt). Alle Treiber, BIOS und Windows 10 ist auf den aktuellstem verfügbarem Stand.
Dann haben wir diverse Testreihen gefahren um uns an das Problem heranzustasten. Ergebnis: Der Rechner friert immer dann ein, wenn der Bildschirm wegen Inaktivität ausgeschaltet wird. Nicht sofort, aber doch reproduzierbar.
Wir haben testweise einfach mal verhindert, dass der Bildschirm abgeschaltet wird (Energieoptionen Bildschirm ausschalten nie). Und Voila der PC läuft probemlos durch!

Anschließend haben wir eine GPO für die betroffen Rechner im Standort gebaut die verhindert, dass der Monitor abgeschaltet wird. Und ja, sieht nach einem Tag gut aus, keine Freezes mehr auf den PC!
Ist natürlich keine echte Lösung, aber immerhin können die User so erstmal störungsfrei arbeiten!

Nun zu unserem eigentlichen Problem:
Wer ist Schuld an dem Dilemma!? Dell oder Microsoft!?
Dell wird sich damit herausreden, dass die Rechner unter Build 1803 problemlos funktioniert haben und das Problem erst mit Build 1809 auftritt.
Microsoft wird natürlich zu recht sagen dass von dem Problem ja nicht alle OptiPlex 5060 betroffen sind, sondern nur ca. 20% der Rechner -> also offenbar ein HW-Problem vorliegt.

Im Augenblick sind wir echt am abk....en! Ich möchte gar nicht daran denken, wenn wir die 1809 auf alle 2.000 PC ausrollen!

Gruß
Dirk

PS: Habt Ihr ähnliche Erfahrungen mit einfrierenden Dell OptiPlex 5060!?
Ich habe bereits in einigen Foren Beiträge von anderen Usern gefunden, die von einfrierenden OptiPlex 5060 und Windows 10 Build 1809 betroffen sind.

Content-Key: 468903

Url: https://administrator.de/contentid/468903

Ausgedruckt am: 18.05.2022 um 13:05 Uhr

Mitglied: niklasschaefer
niklasschaefer 04.07.2019 um 21:15:37 Uhr
Goto Top
Hi Dirk,

ich kann dir nur die Erfahrungen von uns mit den Optiplex 5060, 5050 mitteilen bei uns laufen diese komplett fehlerfrei. Sowohl mit 1809 als auch 1903. Enthält das Image von euch die Software von Dell?


Gruß Nikals
Mitglied: monstermania
monstermania 05.07.2019 aktualisiert um 08:25:35 Uhr
Goto Top
Zitat von @niklasschaefer:
Enthält das Image von euch die Software von Dell?
Nein,
abgesehen vom Dell-Treiberpaket für die OptiPlex 5060 (Stand des Treiberpakets A04) ist keine weitere Dell Software installiert.
Das Windows 10 Enterprise dass auf allen Rechnern installiert ist bzw. wird ist ein durch uns angepasstes Windows-Image (z.B. AppStore entfernt, usw.).
Bei dem Testrechner haben wir daher ganz bewusst ein Standard Windows 1809 ISO genommen und sowohl das aktuellste BIOS als auch die aktuellsten von Dell verfügbaren Treiber installiert.
Der Testrechner verhält sich 'Freeze-technisch' genauso, wie die anderen betroffenen Rechner im Standort! Von daher können wir Probleme mit unserem Image oder veraltete Treiber/BIOS wohl ausschließen.

Gruß
Dirk
Mitglied: monstermania
monstermania 08.07.2019, aktualisiert am 12.07.2019 um 12:25:45 Uhr
Goto Top
Moin,
wir sind ein ganzes Stück weiter gekommen das Problem einzugrenzen.
freeze
In der Ereignisanzeige sieht man, dass die ID 6008 erst ab dem Upgrade auf 1809 auftaucht.

Die Freezes treten nicht mehr auf, wenn auf den betroffenen Rechnern im BIOS die 'C-States'-Option deaktiviert wird!
cstates

Wir haben das jetzt auf alle betroffenen Rechnern getan und nach über 1 Woche keinen eingefrorenen Rechner mehr gehabt!
Nur brauchen die Rechner bei ruhendem Desktop > 30% mehr Energie als ein gleicher Rechner auf dem die C-States im BIOS aktiviert sind!
Wir klären das Problem jetzt erstmal mit DELL.

Ich werde Informoieren wie es weitergeht!

Gruß
Dirk
Mitglied: monstermania
monstermania 29.08.2019 um 16:41:41 Uhr
Goto Top
Kurzer Zwischenbericht.
Sind inzwischen mit DELL etwas weitergekommen.
Im 1. Schritt wurden jetzt bei 6 betroffenen Optiplex 5060 die Mainboards getauscht.
Offenbar haben wir da einen ganzen Haufen Gurken geliefert bekommen! :-( face-sad

Gruß
Dirk