DFS-R, Ordnerziele auf anderen Server legen

marc-1303
Goto Top
Hallo allerseits

Ich möchte einige Ordnerziele des primären Mitglieds einer zweiseitigen Replikation esetzen.

Ausgangslage:
2 Server replizieren total 9 Ordnerziele gegeneinander.
Server 1, Windows 2012: Hauptsitz
Server 2, Windows 2012: Filiale
Server 3, Windows 2012 R2: Hauptsitz, neuer Datastore

Aufgrund von Speichermangel auf Server 1 will ich einige datenintensive Ordnerziele am Hauptsitz neu auf einen anderen Server legen.
Wie sieht die Best Practice für ein solches Szenario aus? Leider habe ich trotz intensiven Googeln nichts zweckdienliches gefunden.

Meine Idee: Das Ordnerziel des neuen Servers in die bestehende Replikation einbinden. Dabei würde ich das neue Replikations-Mitglied als vollständig vermaschtes Mitglied in die Replikation aufnehmen. Diesen Schritt habe ich auch schon getestet und es funktioniert bestens.

Meine Fragen:
Wenn diese 3-seitige Replikation soweit funktioniert kann ich das Ordnerziel auf Server 1 aus der Replikation entfernen?
Was passiert mit der Definition des primären Mitglieds (bisher Server 1)? Wir bei der Löschung gefragt oder wird automatisch ein anderes Replikations-Mitglied als primäres Mitglied gesetzt? Oder passiert gar nichts?

DFS-R ist bisweilen eine recht fragile Angelegenheit und ich will an der (hoffentlich fehlerfreien) Konfig nichts verbocken.
Daher stelle ich die Fragen bevor ich ins System eingreife.

Grüsse
Marc

Content-Key: 291331

Url: https://administrator.de/contentid/291331

Ausgedruckt am: 10.08.2022 um 17:08 Uhr

Mitglied: emeriks
Lösung emeriks 19.12.2015, aktualisiert am 20.12.2015 um 08:15:23 Uhr
Goto Top
Hi,
erstens mal die Frage, ob ihr zusätzlich zur Replikation mit DFS-R auch einen DFS-Namespace habt, der diese Ordner als Ziele hat?

Da ursprünglich nur 2 Server in der Gruppe waren, gab es also auch keine Server, welcher als Hub fungiert hat. Die Angabe des primären Mitglieds beim Erstellen der Replikationsgruppe(n), war nur für die Initial-Synchronisation interessant, und zwar hinsichtlich Behandlung von Konflikten. Wenn man eine neue Replikation eines Ordners einrichtet, bei welcher auf beiden Seiten bereits Dateien vorhanden sind, dann muss DFS-R wissen, welche Dateien bei der ersten Synchronisation höhere Priorität haben -> die des primären Mitglieds.

Beim Hinzufügen des 3. Server hast Du Full-Mesh angegeben? Wenn ja, dann gibt es auch jetzt keinen Server, welcher in der Replikationsgruppe als Hub fungiert. Jeder Server repliziert sich mit jeweils den beiden anderen. Wenn Du den alten Server aus der Gruppe entfernst, dann solltest Du bloß warten, bis alle 3 Server das verstanden haben (in ihrem DFD-R Eventlog melden). Dann kannste den 3. Server ganz raus nehmen (bzw. die betreffende(n) Freigabe(n) entfernen)

Wenn die replizierten Ordner auch Ziele im DFS-N sind, dann solltest Du die betreffenden Ziele des alten Servers dort als erstes entfernen, bevor Du diese Ziele aus der Replikation nimmst.

E.
Mitglied: marc-1303
marc-1303 20.12.2015, aktualisiert am 21.12.2015 um 10:25:22 Uhr
Goto Top
Hallo Emeriks

Danke für die ausführliche Antwort. Ich denken, meinen Fragen sind beantwortet und ich kann das Ganze mit ruhigem Gewissen in die Tat umsetzen.

Zu deiner Frage: Ja, wir setzen auch DFS-Namespaces ein. Alle Operationen beginnen selbstverständlich mit Hinzufügen oder Entfernen eines Ordnerziels in entsprechenden Namespace.

Grüsse
Marc