megaadwwh
Goto Top

Digitalisierung, wie sollten wirs gestalten?

Hallo zusammen,

im Zuge eines Generationenwechsels und der Ablösung unserer Warenwirtschaft möchten wir die Transformation unseres Unternehmens weiter vorantreiben.

Ich habe die Aufgabe erhalten, mich mit dem Thema Telefonanlage, E-Mail, ISP und Textverarbeitung zu befassen. Insbesondere möchte ich auf das Thema Textverarbeitung eingehen. Aktuell nutzen wir lokale Office-Programme, die insbesondere für Excel nicht ohne Weiteres ersetzt werden können. Jedoch streben wir den Umstieg in die Cloud an und möchten uns von unserem lokalen Exchange Server trennen, der wiederholt Probleme verursacht und einen hohen Verwaltungsaufwand erfordert.

Privat nutze ich Google für E-Mails und bin von den Funktionen, insbesondere der Termin-Mail, sowie der effektiven Spam-Filterung begeistert. Auch die Möglichkeit, Alias-E-Mail-Adressen zu nutzen, funktioniert einwandfrei. Meine de-Domain habe ich bei Strato und bin damit äußerst zufrieden. Die Google Workspace Lösung finde ich besonders überzeugend, vor allem die nahtlose Zusammenarbeit an Dokumenten.

Deshalb strebe ich in erster Linie den Wechsel zu Google für unsere E-Mails an. Allerdings kenne ich Microsofts Cloud-Produkte nicht und möchte eine hybride Arbeitsweise vermeiden.

Die anderen beiden Themen (Telefonanlage und ISP) sind derzeit weniger dringend, aber ich möchte einen umfassenden Plan erstellen und von den Erfahrungen anderer profitieren.

Content-Key: 72101891539

Url: https://administrator.de/contentid/72101891539

Printed on: June 16, 2024 at 15:06 o'clock

Member: Drohnald
Drohnald Apr 10, 2024 at 10:33:19 (UTC)
Goto Top
Hi,

wie immer: Kommt darauf an.

Es fehlt quasi an allen Informationen die dazu nötig sind:
- Useranzahl
- Computer/Serverzahl
- Wie wird gearbeitet
- Was soll sich ändern
- Budget

Ich würde empfehlen: Sucht euch einen IT-Dienstleister vor Ort, der alles analysiert und euch dann verschiedene Szenarien mit Dauer, Kosten, Vor-/Nachteilen sagen kann.

Ohne genau zu wissen, wie der Status Quo ist und was das Ziel, kann niemand dazu qualifiziert etwas sagen.

Gruß
Drohnald
Member: Remotedesktopverbindung
Remotedesktopverbindung Apr 10, 2024 at 11:10:38 (UTC)
Goto Top
Servus,

wenn du von Google begeistert bist, dann teste es halt mal mit den Kollegen und sie sollen dir Rückmeldung geben. Ein System anderen aufzuzwingen geht, aber es wird nicht immer gut angenommen.

Bei MS365 musst du beachten das die Cloudversionen der Office-Programme nicht so ausgereift sind, wie die lokalen Versionen. Jedoch ist der Großteil davon sehr leicht zu verwalten, kann man als Vorteil und auch Nachteil sehen, da man nicht überall so tief reingehen kann, wie bei lokalen Versionen.
Member: Megaadwwh
Megaadwwh Apr 10, 2024 at 11:32:52 (UTC)
Goto Top
@Remotedesktopverbindung, dass läuft schon vereinzelt. Kann man MS365 auch irgendwie kostenlos nutzen, also wie Google?

@Drohnald,

30 User
60 Computer
4 Server
möglichst von überall arbeiten
die lokale Abhängigkeit
Budget noch nicht abgesteckt, aber zweitrangig.

Ja das mit dem Dienstleister, da muss ich mal sehen wer da vertrauensvoll ist.
Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Apr 10, 2024 at 12:04:05 (UTC)
Goto Top
Was willst du kostenlos nutzen bei 30MA?
Ich hoffe du willst nicht 30 freie Google Accounts erstellen..
Member: Drohnald
Drohnald Apr 10, 2024 at 12:48:45 (UTC)
Goto Top
Hi,

möglichst von überall arbeiten
die lokale Abhängigkeit
Ok, VPN mit 2-FA und Firmennotebooks für alle, fertig.

Kann man MS365 auch irgendwie kostenlos nutzen, also wie Google?
aber gleichzeitig
Budget noch nicht abgesteckt, aber zweitrangig.
Das passt nicht zusammen.
Nein, Budget ist niemals zweitrangig.

Ja das mit dem Dienstleister, da muss ich mal sehen wer da vertrauensvoll ist.
Vertrauensvoll würden dir die meisten eine kurze Analyse + Angebot abgeben.

Deine Antwort auf meine Fragen zeigt genau, warum man das nicht in einem simplen Forenpost abfragen kann. Das muss man sich am besten vor Ort, aber zumindest in einem langen Gespräch mit allen Beteiligen ansehen/anhören.
Member: Milord
Milord Apr 10, 2024 at 13:30:24 (UTC)
Goto Top
Jeder User hat von euch zwei Computer?
Arbeitet ihr dadurch doppelt so schnell oder wie kann man sich das vorstellen?
Was machen die 4 Server und was soll in Zukunft mit denen passieren?

Ansonsten wenn Geld keine Rolle spielt.
Alle Mitarbeiter mit einem Notebook ausstatten, somit kann man mobil arbeiten.
Lizenzen über MS365 beziehen.
VPN Dienst aufsetzen.
Fertig.
Dann hast du doch alles erschlagen. Was du da mit google willst, erschließt sich mir nicht.
Member: kpunkt
kpunkt Apr 10, 2024 at 13:35:55 (UTC)
Goto Top
Bei deinen Anforderungen ("Aktuell nutzen wir lokale Office-Programme, die insbesondere für Excel nicht ohne Weiteres ersetzt werden können") geht der Weg doch eindeutig zu M365. Wenn ihr Excel braucht, müsst ihr Excel nehmen.
Wenn du Google Workspace toll findest, ist das zwar schön, aber ihr benötigt ja Excel.
Vielleicht solltet ihr nochmal in euch gehen und eruieren, wie es denn jetzt tatsächlich mit Excel als Anforderung aussieht.
Daran schließt sich auch an, ob euch eine webbasierte Lösung dann reichen wird, oder ob es doch eine Desktop-Anwendung sein soll.

Wenn ihr ohne Terminalserver unterwegs seid, spricht aber Stand jetzt nicht wirklich was dagegen, weiterhin auch Office lokal auf den Fatclients zu installieren. Den Exchange kann man ja gerne gegen Exchange Online ersetzen. Dafür brauchts halt den Exchange Online Plan 1 für 3,70 pro User(postfach). Da greift jedes Outlook ab 2016 drauf zu.
Spannend wirds, wenn da reine Remotler drauf sind. 2FA, Passwortänderung über Outlook Online,...da kann einiges reingrätschen.

Telefonanlage stellst du auch in die Cloud. Mannigfaltige Anbieter von kostenlos bis gemanaged. Den ISP wählst du eher nachdem aus, was der Geldbeutel und vor allem die Verfügbarkeit vor Ort sagen.

Insgesamt würde ich an deiner Stelle ein Systemhaus oder ähnliches beauftragen, um da eine Lösung vorzuschlagen. Das können die aber auch nur dann vernünftig machen, wenn die die jetzige Infrastruktur und auch die Arbeitsweise kennen.
Member: aqui
aqui Apr 10, 2024 at 14:13:27 (UTC)
Goto Top
da muss ich mal sehen wer da vertrauensvoll ist.
Das sagt jemand der ggf. DSGVO Firmendaten verbotenerweise in eine US Cloud schiebt. Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich...
Member: Remotedesktopverbindung
Remotedesktopverbindung Apr 16, 2024 at 09:57:18 (UTC)
Goto Top
Zitat von @kpunkt:


Wenn ihr ohne Terminalserver unterwegs seid, spricht aber Stand jetzt nicht wirklich was dagegen, weiterhin auch Office lokal auf den Fatclients zu installieren. Den Exchange kann man ja gerne gegen Exchange Online ersetzen. Dafür brauchts halt den Exchange Online Plan 1 für 3,70 pro User(postfach). Da greift jedes Outlook ab 2016 drauf zu.

Ich würde dir empfehlen nicht mehr mit Outlook 2016 in Verbindung mit Exchange 365 zu fahren. Das geht nicht mehr gut, M$ unterstützt das nicht mehr richtig. Hatten selber das Problem, dass Freigegebene Postfächer nicht mehr auf Clients mit 2016 eingehangen wurden (ging auch nicht mehr manuell).
Member: aqui
aqui Apr 16, 2024 at 10:53:11 (UTC)
Goto Top
Member: kpunkt
kpunkt Apr 16, 2024 at 11:00:44 (UTC)
Goto Top
https://learn.microsoft.com/en-us/deployoffice/endofsupport/microsoft-36 ...
Daraus (und aus eigener Erfahrung) läuft Outlook 2016 einwandfrei mit M365. Es sollte sogar Outlook aus Office 2013 SP1 noch damit arbeiten können.
IMHO haben Office 2016 und Office 2019 den gleichen Unterbau. Die Konnektivität richtet sich danach eher weniger an der Technik, sondern am Lifecycle.

Mirosoft versucht halt nur auf Teufel komm raus Pläne ab E3 zu verkaufen.
Denn laut Microsoft funktioniert ja auch Office 2019 nicht mehr richtig mit M365.
https://learn.microsoft.com/en-us/answers/questions/1161789/will-all-bui ...

Irgendwann werden die den Hahn wohl zudrehen (haben sie ja immer gemacht) aber bis dahin muss man ja nicht viel Geld ausgeben, wenns anders auch geht.