Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Sind die DOS-Zeiten vorbei?

Hallo Leute,

ich durchforste gerade mal so unsere Server, und versuche ein wenig Ordnung zu schaffen.
Dabei fällt mir auf, dass viele meiner Kollegen sich bei der Namensgebung von Ordnern und Dateien immer noch nicht "trauen", Sonderzeichen zu verwenden. (hier meine ich speziell Ä,Ü;Ö und Leerzeichen)

Wie seht Ihr das? Ist es in der heutigen Zeit (Win2000, WinXP, SBS2003) noch notwendig (bzw. sinnvoll) auf diese Zeichen zu verzichten?
Heutzutage sollten doch alle halbwegs aktuellen Bandsicherungen damit zurecht kommen, oder?

Wie haltet Ihr das bei Euch?

MfG Euer (angemeldetes) Abgemeldetes-Mitglied (A-M)

Content-Key: 66936

Url: https://administrator.de/contentid/66936

Ausgedruckt am: 01.12.2021 um 12:12 Uhr

Mitglied: geTuemII
geTuemII 23.08.2007 um 16:09:12 Uhr
Goto Top
Das hat jetzt nicht wirklich was mit "DOS-Zeiten" zu tun....

Die Zeichen werden in den unterschiedlichen Systemen (DOS, Windows, OSX, Linux, UNIX) unterschiedlich interpretiert. In heterogenen Umgebungen sollten also keine Sonderzeichen verwendet werden, da andernfalls Dateinamen auf gemeinsamen Datenlaufwerken nur vom erzeugenden System wirklich richtig und verlustfrei gelesen werden können. Das kann fatale Folgen haben, zumindest bis OS9 hat zb. Mac / und \ in Dateinamen zugelassen.

Wenn du nun meinst, dein System ist homogen, und das alles betrifft dich daher nicht, vergißt du den dir Arbeit mit der Shell (Batchprogrammierung), auch dort unterscheidet sich der Zeichensatz (DOS) vom Windows-Zeichensatz, Beispiel aus Batch und Shell.

Fazit: Ich werde den Teufel tun....

geTuemII
Mitglied: ghofmann
ghofmann 23.08.2007 um 16:19:30 Uhr
Goto Top
Also Leerzeichen in Dateinamen find ich manchmal schon nervig, vor allem, wenn man eine größere Liste von Dateien per Batch verarbeitet und dann (immer wieder...) vergisst, für genau diesen Fall die Anführungszeichen zu setzen.

Potenziell problematisch scheinen mir Leerzeichen und Sonderzeichen auch dann, wenn Samba ins Spiel kommt. Jetzt nicht unbedingt für den Benutzer, der mit dem Win-Explorer hantiert, sondern eher dann, wenn man mal auf der Linux-Kommandozeile schaut, was für Dateinamen daraus resultieren, das sieht manchmal schon originell aus.

Gruß
Gerhard
Mitglied: Massentraegheitsmoment
Massentraegheitsmoment 23.08.2007 um 16:23:14 Uhr
Goto Top
OK OK!

Du hast natürlich Recht, dass dies kein DOS-Spezifisches Problem ist.

Wir verwenden hier allerdings nur Windows-Rechner, mit Betriebssystem >= Win2000
(und eben eine Bandsicherung, ein LTO-Laufwerk)

Und hier sollte es doch kein Problem sein, Umlaute und Leerzeichen zu verwenden?!
Ich fange jetzt natürlich nicht an, vorhandene Dokumente umzubenennen.

Aber für die Zukunft könnte man doch den Leuten "erlauben" einfach "deutsch" zu schreiben...?

Gruß A-M
Mitglied: geTuemII
geTuemII 23.08.2007 um 17:16:23 Uhr
Goto Top
Und hier sollte es doch kein Problem sein, Umlaute und Leerzeichen zu verwenden?!

Nochmal, auch in einer homogenen Umgebung ist das problematisch, sobald du mal per Shellscript drauf willst. Frag den Biber, wenn du es nicht glaubst.

Ich fange jetzt natürlich nicht an, vorhandene Dokumente umzubenennen.

In diesem Fall hätte ich auch El Cheffe gepetzt, daß du nix zu tun hast ;-) face-wink

Aber für die Zukunft könnte man doch den Leuten "erlauben" einfach
"deutsch" zu schreiben...?

Hm, naja, das ist so eine Sache. Ich bin ja durchaus geneigt, Usern den Umgang mit dem Rechner so intuitiv wie möglich zu gestalten, aber ich habe auch die Erfahrung gemacht: Gibst du einem User den kleinen Finger, nimmt der den ganzen Admin!

Kleines Beispiel:
Ein User hat vorrangig Korrespondenz, die sich nicht in unsere Datenstruktur einordnen läßt. Daher hat er auch eine eigene Struktur, deren Konformität zu Firmenrichtlinien ich nicht überwache. Letztens konnte er nun einige seiner Dateien nicht mehr öffnen.
Was passiert war? Er hatte für alle Ordner und Unterordner ausführlich sprechende Namen verwendet, zudem schlägt Word standardmäßig irgendwie die erste Zeile des Textes als Dateinamen vor. Ja, der User ist mit seinen Dateinamen incl. Pfad bei ca. 275 Zeichen gewesen (verschieben, kopieren, umbenennen, öffnen unmöglich), und ja, ich weiß jetzt, wie ich wieder Zugriff auf die Dateien kriege.

Ich bestehe jetzt auch in diesem abgelegenen Zweig des Univer... der Datenstruktur auf möglichst kurze Datei- und Ordnernamen. Ich habe dabei gelernt, daß User mit klaren Anweisungen deutlich besser umgehen können als mit "man sollte".

geTuemII
Mitglied: 17243
17243 23.08.2007 um 21:51:43 Uhr
Goto Top
Hi

Um es auf den Punkt zu bringen:

Verwende die alte DOS-Syntax 8.3 und du wirst niemals ein Problem haben.

Wer dann ein Problem hat, sind die User...und je nach Geschäftsleitung schlussendlich der Admin face-devilish

gretz drop
Mitglied: fabian27
fabian27 23.08.2007 um 23:31:15 Uhr
Goto Top
wieso sollte man nicht nur kleine "normalen" buchstaben nehmen? ä->ae, q->oe u.s.w..
ich finde, obwohl ich auch nur selten solaris verwende, es einach nervtötend mit leerzeichen oder sonderzeichen. was ist wenn du mal eine datei weitergeben willst (an ein unix system z.b.)? erst umbennenen, bearbeiten, zurückspielen wieder zurückbenennen, damit die verknüpfungen etc. noch stimmen.

man ist einfach auf der sicheren seite...
Heiß diskutierte Beiträge
info
Windows Defender Fehlalarm Emotet.SBDerWoWussteVor 20 StundenInformationViren und Trojaner

Moin. Es sieht so aus, als wäre gestern Abend ein False Positive über den Defender erkannt worden. Seit AV Version 1.353.1888.0 ist wieder Ruhe. Beispielmeldung: ...

question
Videokonferenzhardware für kleinen Besprechungsraum mit LANcoltseaversVor 1 TagFrageMultimedia & Zubehör20 Kommentare

Hallo zusammen, ich suche für einen kleinen Konferenzraum (ca 3x3m) eine Videokonferenzlösung. Vorhanden ist ein TV-Gerät an der Wand, darunter ein Sideboard. Mit etwas Abstand ...

question
Netzwerkanmeldung auf ServermartenkVor 1 TagFrageWindows 1110 Kommentare

Hallo Gemeinschaft, habe einen Windows 11 Rechner, mit dem ich über VPN Scresoft ein Laufwerk von einem Server mappen möchte mit einem Windows 10 Rechner ...

general
David Kriesel: Traue keinem Scan, den du nicht selbst gefälscht hast - Immer noch aktuellStefanKittelVor 1 TagAllgemeinSicherheitsgrundlagen4 Kommentare

Hallo, dies ist keine Frage. Nur ein einfacher Beitrag. Ich habe vor ein paar Jahren dieses Video von einem Vortrag von David Kriesel gesehen. Darin ...

question
Vollbackup von NAS auf wechselnde FestplatteninstallerVor 1 TagFrageBackup9 Kommentare

Hallo, ich suche nach einem Weg um ein Vollbackup einer NAS (QNAP oder Synology) auf wechselnde Festplatten zu machen. Es geht darum das die externe ...

general
Empfehlungen 15"Notebook-Tasche für TechnikeranteNopeVor 1 TagAllgemeinOff Topic3 Kommentare

Moin zusammen, ich bin auf der Suche nach einer neuen Notebooktasche für mich. Die letzten Jahre war ich mit einer DELL Reisetasche unterwegs; die ihren ...

question
Keine Verbindung vom Switch zum SIP-PhonebubblegunVor 1 TagFrageNetzwerke12 Kommentare

Es ist mir wirklich ein Rätsel und ich weiß nicht wo ich anfangen soll! Das Problem: An meinem POE-Switch hängen einige Geräte die einwandfrei funktionieren. ...

question
Datenübernahme von iPad 9 auf iPad 11 prohanheikVor 1 TagFrageiOS11 Kommentare

Hallo, ein Bekannter kam mit der folgenden Problemstellung an und meint, er hat ein iPad 11pro gekauft, kann aber jetzt leider nicht Daten vom Alten ...