Drucker im LAN erhält per DHCP keine IP von FritzBox 7590

default-user
Goto Top
An meine neue FritzBox 7590 habe ich an LAN1 meinen Haupt-PC und an LAN4 einen Samsung M2675FN Multifunktionsdrucker angeschlossen. Die gleiche Konfiguration lief vor einem Monat an einer FritzBox Cable einwandfrei. Mein Haupt-PC arbeitet (wie alle meine PCs) mit Manjaro-Linux.

Problem nun: Der Drucker wird von der Fritzbox bei der IP-Vergabe per DHCP nicht berücksichtigt bzw. nicht erkannt während der PC einwandfrei erkannt wird und seine IP erhält.

Folgende Versuche zur Fehlerbeseitigung habe ich bereits ohne Erfolg unternommen:
  • Konfiguration des Druckers betr. Netzwerk / DHCP geprüft - alles korrekt eingestellt (IPv4 und DHCP)
  • LAN-Anschluss am Router mehrfach getauscht (LAN 2 bis LAN 4) - kein Erfolg
  • LAN-Kabel zum Drucker getauscht - kein Erfolg
  • Drucker über USB vom PC aus angesteuert, zum Funktionstest des Druckers (= Drucker funktioniert)
  • Prüfung der erweiterten Netzwerk-Einstellungen im Punkt IPv4 in der FritzBox
  • Anschluss eines Laptops per LAN an LAN 2 bis 4 - Laptop wurde immer erkannt und erhielt seine IP
  • Austausch des Druckers gegen ein baugleiches Gerät - kein Erfolg

Dann habe ich erkannt, dass es ein Update für die Fritzbox gibt und habe es installieren lassen. Beim anschließenden automatischen Neustart der Fritzbox dann die Überraschung: Der Drucker wurde über LAN aus dem Ruhemodus aufgeweckt. Dennoch war anschließend dem Drucker keine IP zugeteilt, der Drucker also auch beim Neustart der Fritzbox nicht erkannt.

Ein gekreuztes Patchkabel (wie von AVM als Versuch zur Abhilfe empfohlen) habe ich nicht und es war ja bei der Fritz Cable nicht erforderlich. Daher sollte die jetzige Konfiguration genau so gut laufen, wie bisher.

Was könnte ich jetzt noch tun, um den Fehler zu finden und beseitigen?

Content-Key: 2074001487

Url: https://administrator.de/contentid/2074001487

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 15:07 Uhr

Mitglied: Deepsys
Deepsys 05.03.2022 um 18:54:11 Uhr
Goto Top
Hi,

gibt es logs der Fritzbox?

Evtl. mal die Geschwindigkeit bei FritzBox und Drucker fest einstellen?

Und einfach eine feste UP zu vergeben wäre keine Alternative?

Viele Grüße,
Deepsys
Mitglied: Visucius
Visucius 05.03.2022 aktualisiert um 19:14:33 Uhr
Goto Top
Drucker resetten!

Der hat verm. ne fixe IP hinterlegt
Mitglied: em-pie
em-pie 05.03.2022 um 19:15:12 Uhr
Goto Top
Moin,

Zitat von @Visucius:

drucker resetten
Ein Neustart des Drucker wäre zu Beginn mal durchzuführen.

Unsere Konicas behalten sich auch die IP, wenn man mal das Kabel zieht und „woanders“ einsteckt.
Erst ein Neustart hilft, damit die ne neue IP ziehen.
Mitglied: default-user
default-user 05.03.2022 um 22:39:24 Uhr
Goto Top
Habe bis jetzt im Web und im Handbuch gesucht, wie ich die evtl. noch im Drucker gespeicherte IP löschen kann oder überhaupt einen Reset durchführen kann: Nix gefunden!

Bin auch noch mal das ganze Menü auf dem Bedienfeld durchgegangen, speziell Netzwerkeinstellungen und System. Nix!

Wat nu?
Mitglied: ChriBo
ChriBo 05.03.2022 um 23:00:56 Uhr
Goto Top
Mitglied: Visucius
Visucius 06.03.2022 um 08:45:54 Uhr
Goto Top
Mitglied: default-user
default-user 07.03.2022 um 20:23:01 Uhr
Goto Top
Vielen Dank für die Tipps. Keine Anleitung für den Reset hat funktioniert! – Im Menü, wie von Visucius dargestellt, hatte ich den Eintrag "Einstellungen löschen" bisher nicht entdeckt. – Immerhin entdeckte ich aber ein Firmwareupdate auf der Downloadseite von HP. Evtl. lohnt sich das, zu installieren. Müsste dazu nur die Anleitung haben.

Bisher stand im Ausdruck "Network Configuration" / TCP /IPv4 Information:
IP-Assignment: DHCP
IP Address: 169.254.22.75 (die kann nicht von der Cable-Fritzbox stammen!)
Subnet Mask: 255.255.0.0
Default Gateway: 0.0.0.0

Nun hab ich aber gemäß Menü-Screenshot die Netzwerkeinstellungen gelöscht und den Drucker neu gestartet (vom Strom getrennt, gewartet und wieder eingeschaltet). Wieder hat die Fritzbox den Drucker nicht gefunden.
Die Kontrolle der aktuellen Druckereinstellungen ergab:
IP-Assignment: DHCP
IP Address: 192.000.000.192 (woher stammt diese IP?)
Subnet Mask: 255.255.0.0
Default Gateway: 0.0.0.0

Der Eintrag einer festen IP mitsamt Subnet und Gateway ist wohl die einzige Lösung hier. Wenn ich die IP ändere aber Subnet und Gateway so beibehalte, meldet der Drucker übers Display: Ungültiges Gateway und speichert die neue IP nicht.
Brauchen tät ich die IP: 162.168.178.28
In Subnetze muss ich auch nix aufteilen.
Wenn ich es richtig eintragen könnte, würde die Kiste wahrscheinlich mit der Fritzbox zusammen funktionieren.
Mitglied: Visucius
Visucius 07.03.2022 um 20:29:50 Uhr
Goto Top
Kabel defekt?
Mitglied: default-user
default-user 07.03.2022 um 20:37:32 Uhr
Goto Top
Nö, ich habe drei Kabel ausprobiert, überall das Gleiche. Hab auch die Fritzbox-Geschwindigkeit im LAN reduziert, immer noch der Fehler. Hab auch die LAN-Buchsen ausgeschlossen, indem ich an allen nacheinander mit den drei besagten Kabeln Laptops angeschlossen habe und die wurden sofort erkannt und bezogen ihre IP von der Fritte.

Ich schrieb ja, ich vermute, dass die manuelle Eingabe der von der Fritzbox vorgeschlagenen IP im Drucker sowie der zugehörigen, vom Drucker geforderten Eingaben von Subnet und Gateway zum Ziel führen können. Ich weiß bloß nix von Gateway und Subnet.
Mitglied: Visucius
Visucius 07.03.2022 aktualisiert um 21:12:18 Uhr
Goto Top
Na, der Trick von DHCP wäre ja, dass Du nix eigenes eintragen musst ;-) face-wink

IP: 162.168.178.28
... willst Du nicht - zumindest nicht, wenn die Fritze im Standardsetup arbeitet!

Probiers mal mit den folgenden Daten am Drucker (manuell):

192.168.178.5
255.255.255.0
192.168.178.1

Der DHCP an der Fritze vergibt standardgemäß zwischen 20 und 254(?) seine IPs variabel.

Viel Erfolg.
Mitglied: default-user
default-user 07.03.2022 um 21:47:04 Uhr
Goto Top
IP: 162.168.178.28
... willst Du nicht - zumindest nicht, wenn die Fritze im Standardsetup arbeitet! > Zitat von @default-user:

Wieso sollte ich das nicht "wollen"? Die Fritze gibt mir diese IP als nächste freie IP vor, wenn ich anklicke "Neues Gerät anlegen".
Und deshalb wollte ich diese IP nun im Drucker anlegen in der Netzwerkkonfiguration. Und das wiederum klappt nur, wenn ich eine passende Subnet / Gateway-Angabe mit dazu gebe. Mangels Fachkenntnis weiß ich nicht, was dort einzutragen ist.
Mitglied: Visucius
Visucius 07.03.2022 aktualisiert um 21:55:51 Uhr
Goto Top
Weil man(n) bzw. ich keine IP aus dem Bereich des DHCP-Servers fix vergebe. Mag sein, dass das die Fritze mangen könnte aber ich habe das anders gelernt. Und es macht ja auch nicht wirklich Sinn.
Mitglied: 2196421564
2196421564 25.03.2022 um 12:12:50 Uhr
Goto Top
Hallo,

nur zum Nachtrag;

Brauchen tät ich die IP: 162.168.178.28
Hoffentlich hast Du Dich hier nur verschrieben, denn die IP Range solltest Du nicht benutzen.

Aber wenn Du Dich verschrieben hast, dann wäre;
IP Adresse: 192.168.178.28
Subnet: 255.255.255.0
Gateway: 192.168.178.x <--- IP Adresse der AVM FB xxx

das Richtige was hier zum Tragen kommen sollte.

Wenn man in die Einstellungen der AVM FB "geht" kann man dort unter "Netzwerk" auch
einstellen, das die AVM FB immer wieder dieselbe IP anderen Klienten (Drucker) vergibt
das wäre dann ja auch "quasi" wie eine fixe IP Adresse.

BlueKobold
Mitglied: default-user
default-user 25.03.2022 um 21:08:38 Uhr
Goto Top
Danke für deine Antwort. Das Thema ist immer noch aktuell und für mich ungelöst!

Ja, ich hatte mich verschrieben. Inzwischen hatte ich auch Kontakt mit AVM und die gaben mir genau die Angaben, die du mir hier mitteilst:

IP Adresse: 192.168.178.28
Subnet: 255.255.255.0
Gateway: 192.168.178.1

Aber auch, wenn ich diese Daten als fest vergebene IP im Drucker eintrage und die Fritzbox im Menü Heimnetz genau diese Adress-Angaben für den Drucker reserviert und auch die MAC-Adresse in der FritzBox dieser IP zugeordnet wird, finden FritzBox und Drucker nicht zusammen! (das entspricht ungefähr deinem Vorschlag.) Echt unglaublich, aber wahr.

Habe die Netzwerkeinstellungen des Druckers auch mehrfach gelöscht / rückgesetzt und dann alles neu eingetragen. Hat aber auch nichts gebracht.
Habe auch die Fritzbox mehrfach neu gestartet, mal mit eingeschaltetem Drucker, mal mit erst nach dem Start der Fritzbox eingeschaltetem Drucker.... egal wie, die finden sich nicht!

Und wie oben erwähnt, ich habe die LAN-Kabel zum Drucker mehrfach getauscht, habe an die LAN-Anschlüsse der Fritzbox auch mal einen Laptop angeschlossen und die Box hat dem Laptop sofort eine neue IP zugewiesen... nix hilft.

Und was, wenn der NIC im Drucker defekt wäre? Auch das glaube ich nicht, weil sich ein baugleicher Drucker genau so verhält und ebenfalls keine Verbindung zur Fritzbox bekommt.

Beide Drucker waren an meinem bisherigen Wohnort an einer Fritzbox Cable verbunden und bekamen ganz normal via DHCP über die Fritzbox ihre IP und alles war gut. Nur hier mit der DSL-Fritzbox klappt es nicht. Und AVM schiebt alles auf den Drucker.
Mitglied: Deepsys
Deepsys 28.03.2022 um 10:47:35 Uhr
Goto Top
Zitat von @default-user:
Aber auch, wenn ich diese Daten als fest vergebene IP im Drucker eintrage und die Fritzbox im Menü Heimnetz genau diese Adress-Angaben für den Drucker reserviert

???
Warum??
Wenn der Drucker eine feste IP hat, macht man keinen DHCP-Eintrag.

Klappt dann der ping von einem Rechner?
Das sehe ich hier nirgendwo
Mitglied: default-user
default-user 29.03.2022 um 20:39:52 Uhr
Goto Top
Aus meinem von dir zitierten Text geht hervor, dass die feste IP, die ich im Drucker eingetragen habe, zuvor von der Fritzbox festgelegt worden ist, wobei hierfür selbstverständlich DHCP sowohl bei der Fritte als auch beim Drucker für diesen LAN-Anschluss deaktiviert ist. Sonst wäre der Vorgang nicht möglich.

Du fragst, ob denn der Ping von einem Rechner funktionieren würde. Antwort: Natürlich nicht, denn wie sollte der Drucker im Heimnetz vom PC gefunden werden, wenn die Fritzbox ihn dort nicht erkennt und im Netz zur Verfügung stellt?
Mitglied: Deepsys
Deepsys 02.04.2022 um 10:37:27 Uhr
Goto Top
Zitat von @default-user:
Natürlich nicht, denn wie sollte der Drucker im Heimnetz vom PC gefunden werden, wenn die Fritzbox ihn dort nicht erkennt und im Netz zur Verfügung stellt?

Es muss kein Router im Netzwerk vorhanden um ein Gerät zu erkennen.
Dafür gibt es die Subnetz-Maske, alles was "innerhalb" der Maske erreicht werden kann, braucht nicht über das Standardgateway zu gehen.
Deswegen meine Frage, die Fritzbox muss den Drucker nicht kennen damit dein PC diesen anpingen kann.
Auch drucken geht direkt zum Drucker und muss nicht über die Fritzbox laufen.

Ich würde nochmals die korrekte IP, die korrekte und gleiche Subnetzmaske prüfen, wenn das nichts im ping bringt, dann ist wohl was kaputt gegangen.
Mitglied: default-user
default-user 02.04.2022 um 20:36:04 Uhr
Goto Top
Habe die LAN-Kabel gelöst und nacheinander den einen und den zweiten Drucker per Netzwerkkabel direkt an einen Laptop angeschlossen. Bei beiden Druckern habe ich die Netzwerkeinstellungen rückgesetzt / gelöscht und auf DHCP gesetzt.
Beide Drucker wurden vom Laptop / Linux-System CUPS nicht erkannt, weder über die Funktion "Drucker suchen" noch über die Funktion "Drucker neu anlegen".

Es kann doch nicht sein, dass beide bisher einwandfrei an einer FritzboxCable funktionierende Drucker defekt geworden sind – aber via USB einwandfrei funktionieren!

Bin ratlos.
Mitglied: default-user
default-user 05.04.2022 um 17:24:56 Uhr
Goto Top
Hab soeben einen Kyocera Farblaser per LAN an die Fritzbox angeschlossen. Auch dieser Drucker erhält keine IP via DHCP von der Fritzbox und hat somit das gleiche Problem, wie die beiden Samsung-Laserdrucker. Auch der Kyocera hatte vor meinem Umzug einwandfrei mit einer FritzBoc-Cable gespielt,

Dann bin ich dem Rat von @Deepsys gefolgt und habe in den Samsung-Drucker die o.a. IP, die Subnetzmaske und das Gateway eingetragen, den Drucker via LAN an die Fritzbox gehängt und dann versucht, ihn über den Linux-PC anzupingen. Dies war das Ergebnis:

Das Gleiche geschah aus dem Windows-Laptop meiner Freundin heraus.
Nur noch interessehalber versuchte ich das Gleiche mit dem Kyocera-Drucker. Ebenfalls mit dem beschriebenen Resultat.
Mitglied: Deepsys
Deepsys 06.04.2022 um 09:02:39 Uhr
Goto Top
Genau das meine ich, da stimmt was im Netzwerk nicht.

Gib mal beim Windows REchner ipconfig /all ein und poste das hier.
Bei Linux ein ip a (glaube ich).
Mitglied: Deepsys
Deepsys 06.04.2022 um 09:03:20 Uhr
Goto Top
Zeigt die Fritzbox überhaupt an das was dem LAN hängt?
Mitglied: Visucius
Visucius 06.04.2022 um 09:07:01 Uhr
Goto Top
Reset der Fritzbox und dann nur den Drucker und den Client anschließen
Mitglied: default-user
default-user 06.04.2022 um 17:41:47 Uhr
Goto Top
Ich war heute erst um 17 Uhr wieder im Büro, der Drucker war in Bereitschaft und ich schalte den PC ein und erhalte Sekunden später von der FritzBox per Email die Nachricht:

Das ist die IP, die ich gestern dem Samsung-Drucker als feste Adresse vergeben hatte. Ich konnte bloß dessen MAC-Adresse nicht herausfinden und so den Drucker erneut in der Fritzbox anlegen – also ohne DHCP.
Jetzt also plötzlich kommt die heiß ersehnte Verbindung zustande! Ich hab gleich den Drucker angepingt, was auch sofort funktionierte.
CUPS fand den Drucker zunächst nicht und konnte auch keine neuen Drucker finden. Ich ging dann über die GUI "Druckeinstellungen" und fand noch die alte IP-Adresse vom Betrieb mit der FritzboxCable vor. die änderte ich auf die x.x.x.22 und schon konnte ich die Testseite drucken. Nun fand CUPS ebenfalls den Drucker über dessen Webzugang localhost:631. Nun konnte ich auch über CUPS eine Testseite drucken.

Merkwürdig ist, dass ich bisher schon öfters den Drucker in Bereitschaft hatte und den PC erst dann gestartet hatte. Im jetzigen Büro ist bisher nie die so sehr ersehnte Netzwerk-Verbindung zum Drucker von selbst zustande gekommen (außer im alten Büro an der FritzboxCable)

Erfreulich ist ja, dass ich endlich wieder die für mich wichtigen Drucker nutzen kann.
Schade dagegen ist, dass der Fehler so nicht mehr gefunden werden kann. Denn dass da was faul war, war ja offensichtlich! – Aber den Farblaser hab ich ja auch noch zum Probieren. :-) face-smile

@Deepsys: Die Fritzbox zeigt sehr wohl an, was im LAN hängt, bisher aber nie die Drucker, sondern nur andere Geräte wie z.B. andere Laptops per LAN, WLAN-Geräte wie Smartphones usw.

@Visucius: Hab ich bereits weit oben im Thread bereits gemacht und hat alles nix gebracht.
Mitglied: default-user
default-user 12.04.2022 um 00:59:23 Uhr
Goto Top
Und plötzlich ist der Drucker wieder aus der Liste in der Fritzbox verschwunden und nicht im Heimnetz erreichbar. Dabei habe ich nix geändert an der Netzwerkkonfiguration.
Der Farblaser verhält sich übrigens genau wie die beiden SW-Drucker und lässt sich ebenfalls nicht über LAN ansprechen.
Bin ratlos!
Mitglied: Visucius
Visucius 12.04.2022 aktualisiert um 09:01:27 Uhr
Goto Top
Dann hängt es nicht am Drucker. Dh. Kabel tauschen und im nächsten Schritt Fritze tauschen.

Und wenn das nicht hilft Wasseradern und Karma … 😉
Mitglied: default-user
default-user 12.04.2022 um 11:15:52 Uhr
Goto Top
Danke für deine Antwort. Wie im Lauf des mittlerweile ja etwas langen Thread mehrfach von mir dargestellt, habe ich LAN-Kabel, Anschlüsse an der Fritzbox und Geräte mehrfach getauscht. Das Ergebnis blieb immer gleich.
Ich hatte bereits AVM mit dieser Problematik kontaktiert. Leider bestand er "Support" darin, nachdem ich sehr detailliert und präzise die Problematik beschrieben hatte, einfach standardisierte Tipps abzugeben und auf meine weitere Rückfrage von mir zu verlangen, das Ganze nochmals neu zu beschreiben und mit Screenshots zu belegen. – Eine perfekte Abschreckungsmaßnahme sehe ich darin, mich von weiteren Nachfragen abzuhalten. :-) face-smile
Vielleicht versuche ich es ja dort noch mal oder evtl. auch über die Telekom, die mir ja den Router vermietet hat und daher streng genommen für ein einwandfrei funktionierendes Gerät in der Haftung steht.

Jedenfalls habe ich auch seit Längerem die FritzBox in Verdacht, die Ursache für den Ärger zu sein.
Mitglied: 1915348599
1915348599 12.04.2022 aktualisiert um 11:43:04 Uhr
Goto Top
Mache mal folgendes strickt der Reihe nach:

  • Stelle als erstes sicher das der LAN4-Port in der Fritte nicht auf Green-Mode gestellt ist sondern der Power-Mode aktiviert ist!
screenshot
  • Schalte den Drucker hart aus lass das Kabel aber an LAN4 eingesteckt.
  • Rufe folgende Adresse im Browser auf http://fritz.box/html/capture.html und melde dich wie gewohnt an
  • Auf der erscheinenden Seite startest du die Paketaufzeichnung auf eth3 (=LAN4) oder alternativ auch lan, und lässt es laufen.
  • Jetzt schaltest du den Drucker ein und wartest eine Weile bis der Drucker sich komplett initialisiert hat.
  • Nun stoppst du die Aufzeichnung des Paketmitschnitts und stellst mir/uns das *.cap File zum Download (am besten per persönlicher Nachricht, aus Datenschutzgründen) zur Verfügung dann können wir mal analysieren ob die Fritte oder Drucker überhaupt DHCP-Requests/Reponses in den Äther schicken oder was sonst auf der Leitung passiert.

Mitglied: aqui
aqui 12.04.2022 aktualisiert um 11:56:34 Uhr
Goto Top
Möglich wäre auch eins der seltenen Base-T Autonegotiation Probleme zw. Drucker und FB Port sein, das die sich physisch nicht auf Speed und Duplex Mode einigen können. Tückischerweise leuchtet dann oftmals auch die Link LED an den RJ-45 Dosen aber es kommt keine Layer 1 Verbindung zustande. Das dann DHCP oder statische IPs gleichermaßen scheitern ist klar.
Zusätzlich zu den vom Kollegen @1915348599 oben genannten Schritte solltest du im Falle des Scheiterns einmal einen kleinen, non managed, 5 Port Plaste Desktop Switch zwischen FB und Drucker stecken. Zu 99,9% fixt das solche Autonegotiation Probleme auch. Zwar mit mehr Hardware aber das sonst übliche Einstellen fester, statischer Speed und Duplex Werte auf beiden Anschlüssen supporten weder Drucker noch FB. Deshalb der "Zwischenswitch".

Nur nebenbei:
Bedenke auch das der "LAN4" Port der Gästeport ist. Sollte auf der FritzBox das Gastnetz aktiviert sein ist LAN4 vom "normalen" LAN der Ports 1 bis 3 getrennt und eine Kommunikation ebenso unmöglich !
Mitglied: default-user
default-user 12.04.2022 um 21:54:44 Uhr
Goto Top
@1915348599 Hab deine Anregung genau befolgt. Es entstand eine Datei
iad-if-eth3_12.04.22_2139.eth
mit 394 Bytes.

Eine *.cap-Datei wurde nicht erzeugt. Ich sende dir daher die .eth-Datei über meinen Download-Link, den ich dir per PN gebe. Um nichts zu zerstören, habe ich die Datei nicht gezippt oder sonstwie angefasst und binär per ftp auf einen meiner Webspaces geladen.

@aqui Ich kann in den Netzwerkeinstellungen des Druckers halb und voll-duplex einstellen. Aktuell steht er (wie damals beim Betrieb an der FritzBoxCable auch) auf halb-duplex.
Einen "Desktop-Switch" kenne ich nicht und weiß nicht mal, was ein Switch ist – nur dass es so etwas in Netzwerken gibt. :-) face-smile
Mein LAN-4-Port an der FritzBox ist kein Gastzugang. Gastnetz schalte ich hier bisher nicht.

Meinen herzlichen Dank an euch beide! Ich bin froh und dankbar, dass ich überhaupt derart qualifizierte und engagierte Antworten hier erhalte!
Mitglied: aqui
aqui 12.04.2022, aktualisiert am 13.04.2022 um 09:08:00 Uhr
Goto Top
Aktuell steht er auf halb-duplex.
Das ist falsch und wird zu 98% der Fehler sein. Dadurch kommt es zu einem Link Fehler durch einen Duplex Mismatch, denn der FB Port macht Fulldup wie es seit Jahrzehnten üblich ist.
Stelle das unbedingt auf "Auto" ein sofern es dieses Setting gibt oder auf Fulldup !
Half Duplex gibt es bei Base-T Anschlüssen schon lange nicht mehr. Was hat dich geritten das so einzustellen ?? Im den Default Settings aller Drucker (und generell bei ALLEN Endgeräten in einem Netz) steht das üblicherweise immer auf "Auto". (Autonegotiation)
Das hier ist übrigens ein Desktop Switch:
https://www.reichelt.de/switch-5-port-fast-ethernet-edi-es3305p-p175806. ...
Mitglied: Visucius
Visucius 13.04.2022 um 06:58:43 Uhr
Goto Top
Wenn Du der Drucker wie oben mehrfach gefordert zurücksetzt - besonders die Netzwerkeinstellungen, dann steht da nix auf halbduplex?!
Mitglied: 1915348599
1915348599 13.04.2022 aktualisiert um 08:10:35 Uhr
Goto Top
Aktuell steht er (wie damals beim Betrieb an der FritzBoxCable auch) auf halb-duplex.
Böses Faul, dann wundert das ehrlich gesagt nicht...
Im Capture ist dann natürlich ebenfalls nichts brauchbares enthalten.
Mitglied: default-user
default-user 13.04.2022 um 10:51:43 Uhr
Goto Top
Es tut mir Leid, wenn ich mit der Äußerung zu Duplex / Halbduplex Verwirrung gestiftet habe. Die jetzigen Versuche habe ich an nur einem der beiden SW-Drucker durchgeführt.

Jetzt habe ich den anderen SW-Drucker und den Farblaser hinsichtlich der bisherigen und von mir unverändert gelassenen Netzwerkeinstellungen geprüft. Beide waren im Menüpunkt Ethernet-Einstellungen auf "automatisch" gesetzt, also nix mit halb- oder Voll-Duplex.

Daraufhin habe ich den gestern zum Versuch genutzten Drucker sicher in den automatischen Modus versetzt und den von @1915348599 empfohlenen Test erneut durchgeführt. Nun entstand eine Datei des Paketmitschnitts von nur 154 Byte Größe. Die gewünschte Verbindung via DHCP kam jedoch nicht zustande.
Ich wiederholte den Mitschnitt ohne etwas an den Druckereinstellungen verändert zu haben und erhielt nun eine Datei mit 406 Byte Größe. Und wieder bekam der Drucker keine IP via DHCP zugeteilt.

Nun stelle ich beide "*.eth-Dateien" zum Download zur Verfügung und hoffe sehr, dass @1915348599 nicht die Lust verloren hat, mir weiter zu helfen.
Mitglied: aqui
aqui 13.04.2022 um 11:00:15 Uhr
Goto Top
Und....beschaff dir im nächstgelegenen Blödmarkt oder PC Shop einen dieser kleinen 10 Euro Desktopswitches und klemme den auch testweise mal zw. FB und Drucker.
Mitglied: default-user
default-user 22.04.2022 um 19:45:37 Uhr
Goto Top
So nun habe ich endlich meinen Switch, einen 5-Port Netgear GS305E, der sich auch beschränkt managen lässt. Der hat im Gegensatz zur Fritzbox wenigstens LEDs an seinen Ports, sodass man bereits von Anfang an erkennen kann, ob sich dort etwas tut.

Hab den Switch im Anlieferungszustand mit der Fritzbox verbunden. Es dauerte schon erstaunlich lange (knappe Minute) bis der Switch seine IP erhielt.
Dann schloss ich den Samsung MF 2675 an. Weder bei Verbinden im ausgeschalteten Zustand, aus dem heraus eingeschaltet wurde, noch beim Verbinden im eingeschalteten Zustand zeigte sich auch nur der Hauch eines LED-Flackern am Port. Absolut tot!
Ich holte den inzwischen verpackten baugleichen zweiten Samsung MF 2675 heraus. Der zeigte ebenfalls keine Reaktion!

Dann habe ich erneut LAN-Kabel und Ports am Switch getauscht, was aber nix brachte.

Das kann doch nicht sein, dass jetzt beide Drucker einen toten NIC haben, wohingegen beide noch vor paar Wochen jeder an einer FritzBox Cable einwandfreie LAN-Verbindung hatten!

Ich hab dann noch meinen toner-kranken Farblaser an den Switch angeschlossen. Der bekam innerhalb weniger als 30 Sekunden seine IP.

Von @Deepsys erhielt ich (leider erst) nach dem Kauf des Switch die Nachricht, dass im Mitschnitt der Pakete zwischen FritzBox und Samsung Drucker nichts enthalten gewesen ist. Wenn AVM die LEDs an den Ports nicht eingespart hätte, hätte ich mir den Kauf des Switch sparen können.

Ich hab keine Lust, zwei einwandfrei funktionierende Drucker iund die ganze Vorratshaltung an Toner und Trommeln n den Müll zu geben, bloß weil der NIC defekt zu sein scheint! – Was tun?
Mitglied: Visucius
Visucius 22.04.2022 um 22:13:14 Uhr
Goto Top
Was tun?

Ich sach ja, Karma!

Also „Administratoren“ würden einfach die anderen Anschlüsse probieren.
Mitglied: default-user
default-user 22.04.2022 um 22:20:10 Uhr
Goto Top
:-) face-smile welche anderen Anschlüsse? Du meinst den USB-Anschluss des Druckers?
Klar über den drucke ich aktuell ja und der ist direkt mit dem PC verbunden.

Wenn ich den Drucker an den USB-Anschluss der Fritzbox hänge, ist er zwar zum Drucken im Netz erreichbar, aber ich kann den Scanner nicht mehr benutzen. Denn der lässt sich nicht über Fritzbox / USB ansteuern, wohl aber über LAN... wenn er noch so funktionieren würde, wie damals an der FritzBoxCable.
Mitglied: Visucius
Visucius 22.04.2022 aktualisiert um 22:55:30 Uhr
Goto Top
Ich würde wohl bei Amazon ne usb-Printserver suchen. Vorzugsweise einen, bei dem in den Kommentaren schon mal Samsung erfolgreich genutzt wurde.
Wenn das dann nicht klappt, kannst den ja retournieren.

Alternativ gleich nen Raspi und damit dann sowas nachbauen. Dürfte am Ende flexibler und leistungsfähiger sein.
https://www.jkoeber.de/2013/11/17/raspberry-pi-als-druckerserver-mit-sam ...
(Wenn die das überhaupt zum Laufen gebracht haben)

Google ist da Dein Freund 😁.

Und wenn alles läuft einfach mal Zeit und Stunden mit dem Restwert von Drucker und Toner vergleichen und daraus für die Zukunft lernen!
Mitglied: Deepsys
Lösung Deepsys 25.04.2022 um 15:47:16 Uhr
Goto Top
Hi,
ich klinke mich auch noch mal ein.
Es kann nicht zufällig ein Blitz-/Überspannungsschaden sein?
War da irgendwas in der Richtung?
Evtl. ganz am Ende am alten Standort?

Also, das bei zwei Druckern die NIC defekt ist, das ist echt schon merkwürdig. Wenn sowas passiert, dann eher durch Überspannung.

Ansonsten bleibt dir nur
a) neuer Drucker, oder
b) USB-Printerserver wie oben geschrieben (Testen mit Scan, wenn geht nicht, zurücksenden)
c) Reparatur.

Viele Grüße,
Deepsys
Mitglied: default-user
Lösung default-user 03.06.2022 um 17:05:00 Uhr
Goto Top
Habe nochmals alles überprüft und beide Samsung-Drucker versucht, über den Switch anzuschließen. Plötzlich funktioniert einer einwandfrei und bezog via DHCP seine IP.

Der andere scheint tatsächlich betr. Netzwerk defekt zu sein.

Herzlichen Dank für euer Engagement, mir hier weiter helfen zu wollen.
Immerhin habe ich jetzt einen Switch mit LEDs, die mir anzeigen, ob eine Netzwerkverbindung überhaupt möglich ist.
Mitglied: aqui
aqui 03.06.2022 aktualisiert um 21:35:17 Uhr
Goto Top
Fazit:
Nächstes Mal Kyocera, Epson, Brother oder Oki oder was auch immer kaufen. Jedenfalls kein Samsung mehr... ;-) face-wink
Mitglied: Visucius
Visucius 03.06.2022 um 23:13:54 Uhr
Goto Top
Keine Kunst, die Drucker-Sparte von Samsung ging eh an HP 😉

https://www.chip.de/news/Samsung-baut-weiter-ab-Drucker-Sparte-geht-an-H ...