stefankittel
Goto Top

Erfahrungswerte mit vielen Apple Home-Pods und TVs im Netzwerk (mehr als 20)

Hallo,

ein Kunde von mir hat im privaten Bereich Problem mit seinen Geräten.
Darunter auch Probleme mit seinen Apple-Geräten.

Bevor ich mich jetzt mit der Infrastruktur beschäftige oder diese neu plane, wollte ich einmal fragen ob Jemand Erfahrungswerte mit vielen (ca. 20) Apple Home-Pods und TVs im Netzwerk hat. (großes Haus mit Anbau)

Die meisten seiner Problem kann ich mit seinr Infrastruktur erklären.
Er hat aber, nach eigener Aussage, mal alle Home-Pads zurückgesetzt und stückweise neu verbunden. Es funktionieren aber nicht alle gleichzeitig. So ab dem 5. funktionierte der 1. nicht mehr. Ich rate ein Multi- bzw. Broad-Cast-Problem mit der Infrastruktur.

Ich will verhindern, dass man das nun neu macht aber es nicht wird weil Apple da was gefummelt hat und nur 6 Geräte parallel funktionieren.

Danke

Stefan

Content-Key: 8704863757

Url: https://administrator.de/contentid/8704863757

Printed on: July 16, 2024 at 20:07 o'clock

Mitglied: 13034433319
13034433319 Jun 19, 2024 updated at 09:30:45 (UTC)
Goto Top
Kenn ich von einem bekannten, der das selbe Leid teilt, der Apple-Kram flutet das Netz mit Multicasts und mDNS en masse, je mehr Devices desto mehr overhead nur für das Synchronisieren untereinander bzw. Status ob noch andere Devices da sind.
Schlimm wird es wenn die Access-Point Dichte dann auch noch supoptimal ist/bzw. schlechte Kanalwahl genutzt wurde und die Dinger zusätzlich mit schlechter RSSI an den APs hängen, dann reißen die mit ihrer Airtime das ganze Netz in den Lokus und es wird zäh wie Leder.
Am besten verkabeln (edit, sorry geht ja nicht mit den Pods) oder wenn das nicht gewollt ist APs mit vernünftigem Roaming und guter Ausleuchtung setzen damit alle mit besserem Signal angebunden sind.

Ähnliche Erfahrungen haben auch andere
https://discussions.apple.com/thread/254792720?sortBy=best

Gruß
Member: Penny.Cilin
Penny.Cilin Jun 19, 2024 at 09:15:04 (UTC)
Goto Top
Am besten verkabeln oder wenn das nicht gewollt ist mehr APs mit vernünftigem Roaming setzen
das ist ein Widerspruch zur ersten Aussage :

Schlimm wird es wenn die Access-Point Dichte dann auch noch gering ist

Wenn die Access Points zu dicht beieinander sind, helfen mehr Access Points auch nichts. Ich würde zuerst die Access points auf vernünftige Abstände montieren (vorher ausleuchten). Und dann gegebenenfalls weiter Access Points setzen, wenn es sein muss.

Gruss Penny.
Mitglied: 13034433319
13034433319 Jun 19, 2024 updated at 09:26:39 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Penny.Cilin:

Wenn die Access Points zu dicht beieinander sind, helfen mehr Access Points auch nichts. Ich würde zuerst die Access points auf vernünftige Abstände montieren (vorher ausleuchten). Und dann gegebenenfalls weiter Access Points setzen, wenn es sein muss.
Hatte das noch ergänzt, klar vernünftige Kanalplanung und Ausleuchtung ist natürlich Pflicht. Einigen wir uns auf gute Signalstärke und Qualität an allen Devices.
Member: Penny.Cilin
Penny.Cilin Jun 19, 2024 at 09:58:57 (UTC)
Goto Top
Einigen wir uns auf gute Signalstärke und Qualität an allen Devices.
Genau, so machen wir es. ­čĹŹ
Member: StefanKittel
StefanKittel Jun 19, 2024 at 11:32:54 (UTC)
Goto Top
Moin,
ja, gehen wir von einem perfekten LAN und WLAN aus.
Ich habe jetzt aber schon von verschiedener Seite gehört, dass ab 6 Geräten das ganze instabil wird. Manchmal schon ab 6, manchmal erst ab 10. Hier haben wir 20. Egal was man technisch macht.

Wenn das Problem durch eine perfekte Infrastruktur nicht lösbar ist, dann fange ich das gar nicht erst an.

Stefan
Member: aqui
aqui Jun 19, 2024 updated at 14:41:07 (UTC)
Goto Top
...ist APs mit vernünftigem Roaming und guter Ausleuchtung setzen
Und vor allem eine vernünftige Mulitcast zu Unicast Conversion mitbringen. IGMP Snooping auf der Infrastruktur sollte auch Pflicht sein!
von verschiedener Seite gehört, dass ab 6 Geräten das ganze instabil wird.
Wen hast du gefragt? Heimnutzer mit Chinesenhardware oder valide Quellen? Im Verlagswesen hast du Netze mit 1000 und mehr Macs und dem gesamten Apple Portfolio. Würde sowas stimmen hätte Apple ein ernstes Problem.
Deine Aussage (Zitat): "Die meisten seiner Problem kann ich mit seinr Infrastruktur erklären." verheisst ja schon nichts Gutes was entsprechende Anforderungen anbetrifft.
Member: StefanKittel
StefanKittel Jun 19, 2024 at 18:26:32 (UTC)
Goto Top
Zitat von @aqui:
Im Verlagswesen hast du Netze mit 1000 und mehr Macs und dem gesamten Apple Portfolio.
In Firmen hat man aber weder Home-Pods noch Apple-TVs.

Ich habe heute auch die gleiche Aussage im Apple-Store inoffiziell erhalten:
Ja, es gibt kein Limit
Ja, die Zahl der Störungen nimmt mit der Zahl zu.

Das wird zu einem bestimmten Grad auch an der mangelnden Ausstattung der Nutzer liegen.
Mit einer 10 Jahren alten FB an einem DSL 16Mit mit 5 WLAN Externdern wird man vermutlich nicht glücklich.

Wenn ich da aber Cisco-Switche mit 6-8 Ruckus WLAN APs und Firewall für x k hinstelle und es dann immer noch nicht geht, wird der Kunde wenig glücklich sein.

Stefan
Member: aqui
aqui Jun 20, 2024 at 08:07:30 (UTC)
Goto Top
In Firmen hat man aber weder Home-Pods noch Apple-TVs.
Ein Irrglaube. Du warst noch niemals in solchen Häusern, oder? Der Stern macht auch Stern TV genauso wie der Spiegel und die Welt und viele andere auch.
Nimm zum Testen einen guten Switch mit IGMP Snooping und beschaffe dir einen preiswerten Premium WLAN AP und hänge da als Härtetest mindestens 10 dieser Endgeräte drauf. So kannst du vorab mit minimalstem Aufwand live testen ob bessere HW auch bessere Ergebnisse liefert.
Member: aqui
aqui Jun 30, 2024 at 10:44:45 (UTC)
Goto Top
Wenn es das denn nun war bitte deinen Thread hier dann auch als erledigt schliessen!
How can I mark a post as solved?
Member: StefanKittel
StefanKittel Jul 14, 2024 updated at 22:16:28 (UTC)
Goto Top
Moin,
ich war im Urlaub.
Ich habe bisher keine Information oder Firma gefunden die das schon mal erfolgreich gemacht hat.

Punkt1: Bei der Kombination von "Magenta IPTV" und "Viele Apple Homepods und TVs" winken alle gleich ab.
Ich habe auch 2-3 Fachfirmen für WLAN in Hamburg angeschrieben und keiner will eine Gewähr übernehmen ob das denn funktioniert.

Punkt2: Ein Techniker einer dieser Firmen hatte explit vor 1 Jahr so einen Fall und hat mir davon berichtet.
Technik war Cisco und Ruckus. Genaueres weiß ich nicht.
Mit einem WLAN war bei 12 Apple Geräten schluss. Bei mehr als einem war bei 9 Apple Geräten schluss.
Mit aktiven IPTV reduzierten sich diesen Zahlen um 1-2 Geräte.

In der CT war vor kurzem ein Berich über zwei neue Wifi7 APs von Cisco und Unifi. Ja, sind nun nicht Enterprise.
Bei beiden funktionierte IGMP nicht. Soll per Fix irgendwann kommen.

Zurück zu Deinem Vorschlag mit einem Test.
Nach den Infos die mir vorliegen brauche ich dafür 2 Switche (48 Port PoE 1GBit, 4x SFP+), 2 WLAN APs und lange Kabel.
Es sollen aktuelle Geräte sein. Keine gebrauchten oder refurbished.

Welche Geräte würdest Du vorschlagen?
Final werden es 2 große Switche (48 Port PoE 1GBit, 4x SFP+), 4 kleine Switch (8 Port GBit PoE), 4-6 WLAN APs.
Der Preis der Geräte ist mir Egal. Sorry wenn ich das so sage, aber es ist nicht mein Problem. Ich versuche nur zu helfen.

Danke

Stefan
Member: aqui
aqui Jul 15, 2024 at 09:16:42 (UTC)
Goto Top
Punkt 1 und 2 stimmt de facto so nicht. Hier rennt das mit ca. 30+ Apple Engeräten in einem strukturierten Ruckus WLAN sogar mit den kleinen R320er völlig unauffällig. Ebenso mit den schon etwas in die Jahre gekommenen Cisco 3702i.
Zwingend bei Magenta TV ist natürlich, wie immer, IGMP Snooping in der Ver. 3 zu konfigurieren auf dem Switch Unterbau und eine vernünftige Multicast zu Unicast Konvertierung auf den APs zu setzen sowie die APs nur noch auf OFDM only zu setzen und eine minimal Connect Rate im Beaconing auf 12Mbit/s. Klar auch das WMM (802.11e) im AP Setup aktiviert sein muss.
Von "Fachfirmen" kann man da ganz sicher nicht reden die sowas nicht wissen und entsprechend umsetzen. face-sad
Member: StefanKittel
StefanKittel Jul 15, 2024 at 10:58:34 (UTC)
Goto Top
Zurück zu Deinem Vorschlag mit einem Test.
Nach den Infos die mir vorliegen brauche ich dafür 2 Switche (48 Port PoE 1GBit, 4x SFP+), 2 WLAN APs und lange Kabel.
Es sollen aktuelle Geräte sein. Keine gebrauchten oder refurbished.

Welche Geräte würdest Du vorschlagen?
Final werden es 2 große Switche (48 Port PoE 1GBit, 4x SFP+), 4 kleine Switch (8 Port GBit PoE), 4-6 WLAN APs.
Der Preis der Geräte ist mir Egal. Sorry wenn ich das so sage, aber es ist nicht mein Problem. Ich versuche nur zu helfen.
Member: aqui
aqui Jul 15, 2024 updated at 12:40:20 (UTC)
Goto Top
  • Switch: Ruckus ICX8200-48P oder Cisco Catalyst 1000-48P-4X oder wenn es Low Budget sein soll CBS 220-48P oder wenn Stacking gefordert ist CBS350-48P
  • WLAN Ruckus R350e oder wenn Tri Radio mit 6GHz R560. Im WLAN solltest du wegen der besseren Performance und der Option die Controller onboard zu haben bei Ruckus bleiben.
Wenn es das Budget erlaubt ICX8200 entweder mit R350ern oder R560ern um bei einem Hersteller zu bleiben und Projekt Rabatt zu bekommen.