bingo61
Goto Top

ESXi 6 und Windows Server

Tag zusammen,

mein IT Azubi , hat vor lauter Eifer nach einen Windows Update den Host Server 2012 mit installierten Vcenter Server heruntergefahren statt neu gestartet.
Wir haben Cluster esx 1 und esx2

Mein Problem, ich bin im Krankenstand, kann nur Remote auf Maschinen.
Wie komme ich den Server wieder hochgefahren, ohne mich ins Auto setzten zu müssen und zur Firma zu fahren .
Die Webzugriffe auf die beiden esx funktionieren, nur nimmt keiner der beiden das domainadmin Pw an.
VMware vSphere Client habe ich auch auf Rechner, nur der bringt mir nix, da der auf dem Vcenter server zugreifen will.
Gibts da umwege über Telnet oder ... ?

Wäre froh wenn da jemand brauchbaren Rat hätte.
Vielen Dank

Content-Key: 336513

Url: https://administrator.de/contentid/336513

Ausgedruckt am: 02.10.2022 um 05:10 Uhr

Mitglied: 132895
132895 29.04.2017, aktualisiert am 30.04.2017 um 12:10:17 Uhr
Goto Top
Du kannst dich doch auch direkt per vSphere Client mit den ESXIs verbinden und dort die VMs starten auch ohne VCenter?!
Und per Konsole geht's auch wenn du schon mal SSH freigeschaltet hast.
Powering on a virtual machine from the command line when the host cannot be managed using vSphere Client (1038043)

How To Power a VM On or Off via SSH

Für's nächste mal dem Azubi keine Admin-Rechte geben face-wink

Gruß
Mitglied: manuel-r
manuel-r 29.04.2017 um 18:21:56 Uhr
Goto Top
Am ESX-Host selbst kannst du dich nicht mit einem Domänen-Account anmelden sondern nur mit einem lokalen Benutzer. Den root gibt es auf jeden Fall. Die Frage ist nur, ob du sein Kennwort kennst.
Und natürlich geht das auch mit dem vSpehre-Client. Du musst oben nur den ESX-Host als Adresse angeben.
Per SSH kannst du grundsätzlich auf auf einen ESX-Host zugreifen. Standardmäßig ist der SSH-Dienst aber deaktiviert. Also wird das vermutlich auch nichts. Zumal du auch dafür das Passwort vom root kennen müsstest.

Manuel
Mitglied: em-pie
em-pie 30.04.2017 aktualisiert um 11:13:43 Uhr
Goto Top
Moin,

würde, ähnlich wie von manuel-r beschrieben, sehen, dass du dich mit dem vmWare vSphere Client direkt gegen den Host verbindest.
Das setzt natürlich voraus, dass du dich mit einem aktiven User verbinden kannst/ das Kennwort des root-Users kennst (wovon ich aber mal ausgehe).

Wenn das dann geklappt hat, muss der Azubi dir als entschädigung für den Mist ne Kiste Bier ausgeben/ eine Woche mit einer roten Mütze @work rumlaufen. Letzteres prägt sich beim Azubi besser ein, vorallem wenn alle Fragen, warum er so eine Mütze trägt face-wink

Gruß
em-pie
Mitglied: Bingo61
Bingo61 01.05.2017 um 13:56:07 Uhr
Goto Top
Erst mal vielen Dank für die Anworten,

Kann auf den Großteil der Server über VPN remote noch zugreifen .

ja das Problem ist, mein Vorgänger hatte das über eine externe Firma betreuen lassen.
Der hatte sich um solche Dinge nicht gekümmert , alles an externe weitergeleitet.
Daher auch "Vorgänger"
Wie ist es wenn ich den Vcenter server auf einen "anderen" Server im Netz ein 2. mal installiere, sucht der sich die Hosts?
Bin bei VM Ware neu im Gebiet , daher bitte um Nachsicht wenn Fragen kommen, die andere für klar ansehen.

Danke face-smile
Mitglied: em-pie
em-pie 01.05.2017 um 14:10:39 Uhr
Goto Top
Kann auf den Großteil der Server über VPN remote noch zugreifen .
Es reicht ja, wenn du den "erwischt", der das vCenter inne hat.

ja das Problem ist, mein Vorgänger hatte das über eine externe Firma betreuen lassen.
Der hatte sich um solche Dinge nicht gekümmert , alles an externe weitergeleitet.
Und die ext. Firma kennt die Kennwörter nicht (mehr)?
Daher auch "Vorgänger"

Wie ist es wenn ich den Vcenter server auf einen "anderen" Server im Netz ein 2. mal installiere, sucht der sich die Hosts?
Nein, der sucht die nicht; du musst dem neuen vCenter die Hosts mitteilen und um Usernamen inkl. Kennwörter mitgeben, damit das vCenter den administrieren kann. Zudem wissen die Hosts noch, wer deren valider "Kopf" (vCenter) ist. Du musst dann explizit die Bindung auf dem Host lösen, wofür du aber auch wieder Usernamen und Passwort benötigst. Wäre ja auch fatal, wenn das so einfach ginge. Dann würde ich mir als böser Bub mein vCenter mitbringen, mal das Netz nach Hosts scannen, die einbinden und loslegen, alles zu verbiegen

Bin bei VM Ware neu im Gebiet , daher bitte um Nachsicht wenn Fragen kommen, die andere für klar ansehen.
Kein Problem, wir alle haben mal klein angefangen/ holen uns fachkundige (externe) Hilfe herbei...
Mitglied: Bingo61
Bingo61 01.05.2017 aktualisiert um 17:45:20 Uhr
Goto Top
hallo em-pie

den erwischen der das Vcenter inne hat, ist das Hauptproblem, DS und Print , Exchance alles da nur der Vcenter nicht,
hätte ich diesen wäre das auf 2 min erledigt.

Passwort :

Die ext. Firma, ist am Wochenende Feiertag nicht zu erreichen, bzw haben scheint keine Lust auf Samstag auf Mail zu antworten.
Bei einen Verkauf von 80.000 € an neuen Servern mit Software an uns ist an scheint nur mini Kunde.
Gibt auch Systemhäuser die haben 24 Std Notdienst.
wobe es bei denneneh mit Arbeitslust nicht so weit her ist.
Haben noch 4 wochen einen cirtix laufen, der auch schon länger zertikikats fehler brachte.
Da ich neu in Firma, dachte ok , rufts die an.
Fehler finden? nö,
Nun ging nichts mehr, keiner konnte sich mehr anmelden,
was wars:
Zertifikat auf dem Zert.Server war hin. Neu eingespielt , altes überschrieben siehe da Fehler weg.

den user

root ist ja direkt auf der esx
vcenter hat den Domain admin

administrator@sphere.local , wo ist denn der zuhause?
Habe mir nun die VM ware Workstation besorgt, da wird künftg eine 2. Instanz der wichtigsten Server installiert werden.
War sogar im Angebot 158 statt über 200 €
Mitglied: em-pie
em-pie 01.05.2017 um 20:41:59 Uhr
Goto Top
den erwischen der das Vcenter inne hat, ist das Hauptproblem, DS und Print , Exchance alles da nur der Vcenter nicht,
hätte ich diesen wäre das auf 2 min erledigt.
Läuft das vCenter nun auf einem der Hosts, oder nicht?
Wieviele Hosts sind es denn? 2 oder 200?


Passwort :

Die ext. Firma, ist am Wochenende Feiertag nicht zu erreichen, bzw haben scheint keine Lust auf Samstag auf Mail zu antworten.
Wenn ihr keinen dedizierten support dort gebucht habt, sind die ja auch nicht verpflichtet...

Bei einen Verkauf von 80.000 € an neuen Servern mit Software an uns ist an scheint nur mini Kunde.
Auch die sind wichtig... Viele dieser fangen einen Großkunden ab, wenn dieser zur Konkurrenz wechselt...

Gibt auch Systemhäuser die haben 24 Std Notdienst.
Und sich das bezahlen lassen.

wobe es bei denneneh mit Arbeitslust nicht so weit her ist.
Haben noch 4 wochen einen cirtix laufen, der auch schon länger zertikikats fehler brachte.
Da ich neu in Firma, dachte ok , rufts die an.
Fehler finden? nö,
Nun ging nichts mehr, keiner konnte sich mehr anmelden,
was wars:
Zertifikat auf dem Zert.Server war hin. Neu eingespielt , altes überschrieben siehe da Fehler weg.

den user

root ist ja direkt auf der esx
Und genau gegen den musst du dich anmelden, wenn dein vCenter virtuell ist.

vcenter hat den Domain admin
der hilft dir nicht
administrator@sphere.local , wo ist denn der zuhause?
Im vCenter als lokaler Admin quasi

Habe mir nun die VM ware Workstation besorgt, da wird künftg eine 2. Instanz der wichtigsten Server installiert werden.
War sogar im Angebot 158 statt über 200 €
Das ist ja mal Bullshit, sry!

Aber wenn ihre mehr als nur einen Host habt, die mit einer zentralen Storage in ein Cluster bringen und du hast Ruhe. Nur noch ein sauberes Backupkonzept und du hast Ruhe und Entspannung... Denn was bringt dir die Workstation, wen deine aktuellen Daten im vCenter-Cluster liegen. Glaubst du eine Domain freut sich, wenn dein DC mit eindm Stand von vor 4 Wochen auf einem mal auftaucht? Oder deine User, wenn du den Exchange mit einem Stand von vor 2 Wochen bootest?
Mitglied: Bingo61
Bingo61 03.05.2017 um 12:31:51 Uhr
Goto Top
Das mit Passwort hat sich nun gelöst.
Derr Vorgänger hatte an das Passwort,noch einen Punkt angefügt, der war nicht dokumentiert.
Backup ist sauber eingerichtet.