itebob
Goto Top

Fax vom Client versenden

Hallo,

funktioniert die hier https://www.giga.de/extra/drucker/tipps/fax-ueber-wlan-senden-wie-geht-d ... beschriebene Lösung nur mit Fax-fähigen Modems?

gruss, itebob

Content-Key: 82739791231

Url: https://administrator.de/contentid/82739791231

Printed on: February 23, 2024 at 20:02 o'clock

Mitglied: 8585324113
8585324113 Nov 03, 2023 at 03:48:24 (UTC)
Goto Top
Es gibt kein "Telefonnetz" mehr. Du brauchst irgend eine Form eines IP-Fax.

Ich persönlich arbeite über www.simple-fax.de. Das kann man auch auch in MFC einpflegen.
Member: cykes
cykes Nov 03, 2023 updated at 05:27:06 (UTC)
Goto Top
Moin,

die bei Giga beschriebene Methode nutzt einerseits einen MFC mit Faxfunktion ("Faxmodem") und zum anderen die Fritzbox als ATA/VoIP-Adapter, letzteres ließe sich mit beliebigem Router und separatem ATA-Adapter realisieren.

Ich würde aber, wie das mein Vorredner bereits erwähnt hat, so wenig wie möglich lokal betreiben. Faxe, wenn sie unbedingt nötig sind, besser über einen VoIP-Provider direkt versenden und lokal keine Basteleien betreiben, wo man nur zusätzliche Unwägbarkeiten in den Versand hineinbringt.

Einige Faxprovider bieten auch einen "Faxdrucker" zur lokalen Installation an, so dass man Dokumente direkt aus der Anwendung als Fax "drucken" und zum Faxserver des Providers hochladen kann. Es bleibt aber immer (egal mit welcher Methode) eine Unsicherheit, dass das Fax nicht ankommt oder unleserlich/abgeschnitten ist, das liegt aber an den beteiligten Stellen und man kann meist nicht viel daran ändern.

Deswegen sollte man Fax weitesgehend abschaffen und wo immer möglich andere Übertragungsmöglichkeiten nutzen.

Gruß

cykes

P.S. Falls Du detaillierte technische Hintergrundinformationen zum Thema "Fax über VoIP" haben möchtest, kannst Du Dir mal folgenden Beitrag von @LordGurke durchlesen: Mysterium Fax über VoIP - was man tun kann, damit es besser läuft
Member: maretz
maretz Nov 03, 2023 at 06:15:28 (UTC)
Goto Top
Zitat von @8585324113:

Es gibt kein "Telefonnetz" mehr. Du brauchst irgend eine Form eines IP-Fax.

Ich persönlich arbeite über www.simple-fax.de. Das kann man auch auch in MFC einpflegen.

Unsinn? Sofern du nen normalen ISDN- oder Telefonanschluss hast funktionieren natürlich auch noch die entsprechenden Endgeräte... Bei ISDN wäre zB. (sofern es die noch gibt, lange nich mehr benötigt) Tobit Software -> die haben ne Fax-Lösung drin.

Aber dem Anschluss selbst ist es erstmal völlig egal ob da jetzt nen reales Gerät oder eben nen "Modem" dran hängt...
Member: ITwissen
ITwissen Nov 03, 2023 at 06:17:18 (UTC)
Goto Top
Eine Fritzbox hat ein Faxmodem oder IP-Fax eingebaut.
Da kann man direkt aus der Weboberfläche faxen und auch Faxe empfangen, incl. Weiterleitung via E-Mail.

Programme um von Windows direkt zu Faxen bietet AVM nur eine alte Version bis Windows 7 an.

Für Linux gibt es das Programm "Roger Router", mit welchem man das Fritzbox Fax als Drucker im System hat.
https://flathub.org/apps/org.tabos.roger

Fax hat immer noch den Vorteil, dass es nahezu gleichwertig zum Einschreiben (mit Rückschein) ist, aber man spart sich das Porto.

Wenn man schon eine Fritzbox hat, ist das die günstigste Methode.
Ohne Fritzbox würde ich einen der vielen Dienstleister empfehlen, wie @8585324113 beschrieben hat.
Member: maretz
maretz Nov 03, 2023 at 06:18:17 (UTC)
Goto Top
Zitat von @cykes:

Moin,

die bei Giga beschriebene Methode nutzt einerseits einen MFC mit Faxfunktion ("Faxmodem") und zum anderen die Fritzbox als ATA/VoIP-Adapter, letzteres ließe sich mit beliebigem Router und separatem ATA-Adapter realisieren.

Ich würde aber, wie das mein Vorredner bereits erwähnt hat, so wenig wie möglich lokal betreiben. Faxe, wenn sie unbedingt nötig sind, besser über einen VoIP-Provider direkt versenden und lokal keine Basteleien betreiben, wo man nur zusätzliche Unwägbarkeiten in den Versand hineinbringt.

Einige Faxprovider bieten auch einen "Faxdrucker" zur lokalen Installation an, so dass man Dokumente direkt aus der Anwendung als Fax "drucken" und zum Faxserver des Providers hochladen kann. Es bleibt aber immer (egal mit welcher Methode) eine Unsicherheit, dass das Fax nicht ankommt oder unleserlich/abgeschnitten ist, das liegt aber an den beteiligten Stellen und man kann meist nicht viel daran ändern.

Deswegen sollte man Fax weitesgehend abschaffen und wo immer möglich andere Übertragungsmöglichkeiten nutzen.

Gruß

cykes

P.S. Falls Du detaillierte technische Hintergrundinformationen zum Thema "Fax über VoIP" haben möchtest, kannst Du Dir mal folgenden Beitrag von @LordGurke durchlesen: Mysterium Fax über VoIP - was man tun kann, damit es besser läuft

Naja - auch da: Generell würde ich dem zustimmen. Fax ist sicher technisch lange überholt.... Aber: Willkommen in DE wo die ein oder andere Behörde, Apotheke,... eben immer noch solche Dinge erwartet. Und da wirds dann eben auch fragwürdig mit irgendwelchen "Anbietern" weil du ja nunmal generell nicht weisst ob der zB. grad deine Arzt-Dokumente wie Rezept,.. doch noch irgendwo speichert. Ob das jetzt immer Sinn macht? Nun, DA müsstest du ggf. mal in Berlin nachfragen - aber ich glaube der Antrag dafür muss noch per Schreibmaschine getippt und mit Blaupapier gepaust eingereicht werden...
Mitglied: 8585324113
8585324113 Nov 03, 2023 at 06:41:40 (UTC)
Goto Top
Zitat von @maretz:

Zitat von @8585324113:

Es gibt kein "Telefonnetz" mehr. Du brauchst irgend eine Form eines IP-Fax.

Ich persönlich arbeite über www.simple-fax.de. Das kann man auch auch in MFC einpflegen.

Unsinn? Sofern du nen normalen ISDN- oder Telefonanschluss hast funktionieren natürlich auch noch die entsprechenden Endgeräte... Bei ISDN wäre zB. (sofern es die noch gibt, lange nich mehr benötigt) Tobit Software -> die haben ne Fax-Lösung drin.

Aber dem Anschluss selbst ist es erstmal völlig egal ob da jetzt nen reales Gerät oder eben nen "Modem" dran hängt...

Wo in Deutschland gibt es denn noch ISDN oder analoges Telefon?
Und selbst, wenn es in Hintertupfingen noch irgendwo einen solchen Draht gibt, dann wird entweder an der Linecard umgesetzt oder spätestens in der Vermittlungsstelle. Und in den Vermittlungsstellen der Telekom, was repräsentativ ist, gibt es kein ISDN. Für meine Behörde und auch nicht für den BGH.
Member: itebob
itebob Nov 03, 2023 updated at 07:20:50 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @cykes:
die bei Giga beschriebene Methode nutzt einerseits einen MFC mit Faxfunktion ("Faxmodem") und zum anderen die Fritzbox als ATA/VoIP-Adapter, letzteres ließe sich mit beliebigem Router und separatem ATA-Adapter realisieren

Wenn bei mir ein Router A vom Internet - Provider, der keine Fax-Funktionalität besitzt, im Einsatz ist, und ich keinen externen Dienstleister nutzen möchte, kann ich (temporär) an den Router A ein Fax-fähiges Modem B als ATA-Adapter anschließen? Ich möchte Router A nicht durch Modem B ersetzen, da A aktuellere Software im Vergleich zu B hat und mit Updates vom Internet-Provider versorgt wird.

Danke für die Rückmeldungen!

gruss, itebob
Mitglied: 8585324113
8585324113 Nov 03, 2023 at 06:53:07 (UTC)
Goto Top
Was auch immer ein "Fax-fähiges Modem" ist.

Nein geht nicht, außer dieses ominöse Gerät hat eine ATA Funktion mit bevorzugt T38.
Member: ITwissen
ITwissen Nov 03, 2023 at 06:57:43 (UTC)
Goto Top
Bei den heutigen digitalen Telefonleitungen hängt es vom "Router" ab, ob man analoge Telefone anschliessen kann.

Wenn man analoge Telefone nutzen kann, kann man auch ein analoges Fax-Gerät benutzen.

Allerdings kommt es auch auf die Fax Gegenstelle an, was diese akzeptiert.
Member: MacLeod
MacLeod Nov 03, 2023 at 07:16:40 (UTC)
Goto Top
Hallo

Selbstverständlich geht das. Nahezu jedes IP Endgerät, welches von den verschiedenen Anbietern bereitgestellt wird hat in der Regel einen oder mehrere Analoganschlüsse. Fritte, Lancom etc. ist total jucke. Logisch, daß das intern dann in IP gewandelt wird. Interessiert aber den Normalverbraucher nicht.
Und ja, es gibt auch noch ISDN in DE! Diverse Kunden, die gerne über einen halbseidenen Zwischenanbieter Raum Köln ihre Telefonanlage beziehen haben noch ISDN als Mehrgeräteanschluss am Leben. Die realisieren das über eigene, aufgeschaltete Protokolle für teuer Geld.
Und da 400GBit offenbar jüngeren Baujahres ist, erinnere ich gerne an die Zeiten von US Robotics Modems. Da gab es wirklich Modelle mit 9.6k oder 14.4k die noch NICHT den Fax Befehlssatz kannten. Damals wurden "fax-fähige" Modems angepriesen wie heute das neue Iphone.
Letztendlich wurscht. Wenn Du zuhause ein Gerät hast mit einer TAE Buchse und darüber bisher erfolgreich ein Fax gesendet oder empfangen hast, kannst Du dort auch ein faxfahiges Modem anschließen und darüber versenden. Wie genau du das anstellst bleibt aber deine Aufgabe.
MfG,
MacLeod
Member: itebob
itebob Nov 03, 2023 at 07:16:50 (UTC)
Goto Top
Zitat von @8585324113:

Was auch immer ein "Fax-fähiges Modem" ist.

Nein geht nicht, außer dieses ominöse Gerät hat eine ATA Funktion mit bevorzugt T38.

Kann es funktionieren, wenn ich statt "Fax-fähiges Modem" einen fax-fähigen Router, bspw. FRITZ!Box benutzen? Der Router vom meinem Internet-Provider hat einen entsprehenden LAN-Anschluss.
Member: Crusher79
Crusher79 Nov 03, 2023 at 07:19:44 (UTC)
Goto Top
Hallo,

von welchen Volumen reden wir hier?

https://fax.pdf24.org/de/afterinstall

Wegen EDI u.ä. wird Fax immer weniger. Die Frage ist, ob sich der Aufwand für eine Lösung noch lohnt oder man die Leistung Gratis nutzt oder für ein paar Cent einkauft.

mfg Crusher
Member: cykes
cykes Nov 03, 2023 at 07:21:49 (UTC)
Goto Top
Zitat von @itebob:
Wenn bei mir ein Router A vom Internet - Provider, der keine Fax-Funktionalität besitzt, im Einsatz ist, und ich keinen externen Dienstleister nutzen möchte, kann ich (temporär) an den Router A ein Fax-fähiges Modem B als ATA-Adapter ansschließen? Ich möchte Router A nicht durch Modem B ersetzen, da A aktuellere Software im Vergleich zu B hat und mit Updates vom Internet - Provider versorgt wird.
Nenn doch einfach die vorhandenen Gerätschaften (Router und der zug. Provider) dann muss man nicht so viel spekulieren. Dann kann man auch mehr zu Deinen Möglichkeiten sagen.
Member: itebob
itebob Nov 03, 2023 at 07:24:56 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Crusher79:
von welchen Volumen reden wir hier?

Es geht in meinem Fall tatsächlich darum, privat einmal im Quartal, vlt. auch seltener ein Fax zu schicken, weil der Epfänger das Fax als Übertragungskanal bevorzugt.

gruss, itebob
Member: StefanKittel
StefanKittel Nov 03, 2023 at 07:26:19 (UTC)
Goto Top
Moin,

es gibt auch Mail2Fax-Anbieter.
Da schicktst Du einfach eine Mail mit einem PDF an 040123456@anbieter.de hin und die senden das.

Von den ganzen Analog-Anschlüssen funktionieren nur wenige für Fax.
Die wandeln das analoge-Audio-Signal in ein digitales Signal um. Dabei sind sie für Sprache optimiert und Faxe gehen "kaputt".

Hängt halt vom Volumen und dem Effekt ab.

Bei wenigen Faxen, wie bei mir, sende ich diese über das Webinterface von https://simple-fax.de/.
Wenn man viele Faxe hat wird man sich ein Skript bauen müssen.

Stefan
Member: itebob
itebob Nov 03, 2023 at 07:28:38 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Crusher79:
von welchen Volumen reden wir hier?

Es geht in meinem Fall tatsächlich darum, privat einmal im Quartal, vlt. auch seltener ein Fax zu schicken, weil der Empfänger das Fax als Übertragungskanal bevorzugt.

@cykes: TG3442DE ist der Router A und FRITZ!Box 7360 für den Faxversand.

gruss, itebob
Member: Crusher79
Crusher79 Nov 03, 2023 at 07:30:34 (UTC)
Goto Top
Zitat von @itebob:

Es geht in meinem Fall tatsächlich darum, privat einmal im Quartal, vlt. auch seltener ein Fax zu schicken, weil der Epfänger das Fax als Übertragungskanal bevorzugt.

Dann würde ich es mit einen Anbieter wie PDF24 lösen.

Hab vor Jahren noch Sauereieren gemacht. FritzFax Software aus anderen Programm aufgerufen. Wichtig war nur dass man den Fax-Standard was Auflösung und Farbe angeht einhält. Dann landete das Dokument sofort in der Software.

Sowas wird es auch noch für Ubuntu geben. Nur eben fehlt dir ein Stück "Middleware".

Vom Aufwand her macht das wenig Sinn. Ich mags auch noch lokal und ohne Online-Dienste. Aber bei so etwas ist man damit als Privatmann deutlich besser bedient.
Mitglied: 8585324113
8585324113 Nov 03, 2023 at 07:30:46 (UTC)
Goto Top
Zitat von @MacLeod:

Hallo

Selbstverständlich geht das. Nahezu jedes IP Endgerät, welches von den verschiedenen Anbietern bereitgestellt wird hat in der Regel einen oder mehrere Analoganschlüsse. Fritte, Lancom etc. ist total jucke. Logisch, daß das intern dann in IP gewandelt wird. Interessiert aber den Normalverbraucher nicht.
Und ja, es gibt auch noch ISDN in DE! Diverse Kunden, die gerne über einen halbseidenen Zwischenanbieter Raum Köln ihre Telefonanlage beziehen haben noch ISDN als Mehrgeräteanschluss am Leben. Die realisieren das über eigene, aufgeschaltete Protokolle für teuer Geld.
Und da 400GBit offenbar jüngeren Baujahres ist, erinnere ich gerne an die Zeiten von US Robotics Modems. Da gab es wirklich Modelle mit 9.6k oder 14.4k die noch NICHT den Fax Befehlssatz kannten. Damals wurden "fax-fähige" Modems angepriesen wie heute das neue Iphone.
Letztendlich wurscht. Wenn Du zuhause ein Gerät hast mit einer TAE Buchse und darüber bisher erfolgreich ein Fax gesendet oder empfangen hast, kannst Du dort auch ein faxfahiges Modem anschließen und darüber versenden. Wie genau du das anstellst bleibt aber deine Aufgabe.
MfG,
MacLeod

Es gibt in Deutschland nicht eine einzige Vermittlung, die mit einer anderen Vermittlung klassische Telefonie abwickeln kann. Das seit Ende 2020.

Und solange im MFG oder der Vermittlung keine besondere Linecard ist, kannst Du an deine TAE Dose nur das anschließen, was am anderen Ende unterstützt wird.

Außerdem habe ich meine erste Ausbildung bei der Telekom 1996 abgeschlossen.

Bezüglich der Geschichte in Köln! Was soll denn da laufen?
Member: cykes
cykes Nov 03, 2023 at 07:45:05 (UTC)
Goto Top
Zitat von @itebob:
@cykes: TG3442DE ist der Router A und FRITZ!Box 7360 für den Faxversand.
... und das ganze vermutlich bei Vodafone Kabel? Funktioniert die (Kabel-)Telefonie denn grundsätzlich in der FritzBox 7360? Kannst Du Deine Rufnummern in der FritzBox andocken?
Ansonsten kann das ggf. etwas komplizierter werden. Frage wäre außerdem, ob Faxen vom Kabelprovider überhaupt unterstützt wird.
Member: Blackmann
Blackmann Nov 03, 2023 at 07:55:13 (UTC)
Goto Top
Moin,
Ich habe hier das Fax auf einem AVM 7490 eingerichtet.
Ausgang als Druckertreiber.
Eingang - bis hin zum Mailanhang.
Für die paar male die ich es benutze läuft es gut.

Auf die schnelle das gefunden:

Anleitung von AVM

Vieleicht hilft es...

Schönes WE
Member: Gentooist
Gentooist Nov 03, 2023 at 08:06:04 (UTC)
Goto Top
Zitat von @maretz:

Zitat von @8585324113:

Es gibt kein "Telefonnetz" mehr. Du brauchst irgend eine Form eines IP-Fax.

Ich persönlich arbeite über www.simple-fax.de. Das kann man auch auch in MFC einpflegen.

Unsinn? Sofern du nen normalen ISDN- oder Telefonanschluss hast funktionieren natürlich auch noch die entsprechenden Endgeräte... Bei ISDN wäre zB. (sofern es die noch gibt, lange nich mehr benötigt) Tobit Software -> die haben ne Fax-Lösung drin.

Aber dem Anschluss selbst ist es erstmal völlig egal ob da jetzt nen reales Gerät oder eben nen "Modem" dran hängt...

Nein. Also, um das ein für allemal hier aufzuklären, nachdem das hier bisher niemand getan hat: warum sind Faxmodem/Hardware-Faxe via VoIP und Adapter heutzutage eine verdammt schlechte Idee?

Das liegt an folgenden Gründen:
1. Faxe wurden für das analoge Telefonnetz konstruiert, wo beide Geräte direkt miteinander ohne irgendwelche Latenz - außer der Länge der Leitung - miteinander kommunizieren.
2. Das alte Telefonnetz ist schon seit Jahren abgeschaltet, heutzutage ist intern bei allen großen Anbietern VoIP der Standard. VoIP hat auf Softwareseite einige Pufferspeicher, die es im analogen Telefonnetz so nie gab. Diese Puffer können für zusätzliche Latenz sorgen, und den Faxversand/empfang beeinträchtigen/stören.
Dazu kommt ein weiteres technisches Problem: viele Codecs für VoIP lassen gerne mal Pakete fallen; Telefonie hat damit kein Problem, aber Faxe schon, da diese eine konstante Datenrate erwarten, die VoIP nicht liefert.
3. Ja, es gibt Adapter für Analog/ISDN zu VoIP. Daran kann man Faxe anschließen. Ich habe das auch einmal bei einem Kunden gemacht, ihn aber auch vorher über die möglichen Probleme aufgeklärt. Aber er wollte es so haben, also bekam er es so.

Daraus folgt: das Betreiben von normalen Faxgeräten über VoIP kann zu Problemen führen, weil hier die Kommunikation über einen Transportweg stattfindet, für den Faxe niemals konstruiert wurden.

Die Folge davon ist, dass Faxversand über VoIP unzuverlässig ist. Meistens funktioniert es, aber es kann dir keiner mehr garantieren, wenn nach deinem Sendebericht ein Fax zum Empfänger korrekt verschickt wurde, dass es bei diesem auch korrekt ankam. Mein Kunde erlebt es häufiger, dass nach dem Bericht das Fax korrekt verschickt wurde, aber es kam beim Empfänger nur teilweise an, oder er empfing gleich nur leere Blätter. Daher ruft der meist bei wichtigen Faxen nachher auch an, ob diese korrekt ankam bzw. bittet um Bestätigung.

Und das ist das Problem vom Faxversand via VoIP. Genau aus diesem Grund wurde mit T.38 auch ein Standard geschaffen, der Faxen über VoIP ermöglicht. Nur die wenigsten Geräte beherrschen eben diesen.

Fazit: Faxversand über VoIP ist wegen der anderen Technik unzuverlässig, solange man nicht T.38 als Standard nutzt. Wer auf eine zuverlässige, korrekte Zustellung und Empfang angewiesen ist, wird damit nicht glücklich werden. Da verschickt man besser gleich Emails oder Briefe.
Member: MacLeod
MacLeod Nov 03, 2023 at 08:26:59 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Blackmann:

Moin,
Ich habe hier das Fax auf einem AVM 7490 eingerichtet.
Ausgang als Druckertreiber.
Eingang - bis hin zum Mailanhang.
Für die paar male die ich es benutze läuft es gut.

Auf die schnelle das gefunden:

Anleitung von AVM

Vieleicht hilft es...

Schönes WE

Genau so. Klick klack und fertig.
Member: hildefeuer
hildefeuer Nov 04, 2023 at 10:22:09 (UTC)
Goto Top
Läuft bei mir ebenfalls zuverlässig unter Win10 seit Jahren mit FB7490 mit Fritzfax. Ist aber hakelig zu konfigurieren, besonders wenn die ip der Fritze geändert wurde.
Die Fritzfax software installiert 2 Faxdrucker, einmal color Fax und einmal monochrome.
Der Empfangsweg funktioniert darüber meist nicht, aber über die interne Fax Funktion die Weiterleitung als zur E-Mail Adresse. Das geht auch mit 2 Fax Nr. muss aber identischer E-mail Provider sein. Können unterschiedliche E-Mail Adressen sein. Mit 2 Telekom E-Mail Adressen gehen auch 2 Fax Nrn.
Ansonsten gibt es roger Router für Windows und Linux.