kaiand1
Goto Top

Festplatte Defekt - Örtlicher Händler verweigert Garantie - nutzt Scandisk als Diagnoseprogramm

Hallo,
Letztens hatte ein Freund Probleme mit seinen PC weshalb ich mich drum gekümmert habe...
Er hatte öfters Freeze im System und wenn er auf Bestimmte Dateien zugeriffen hat, hat sich auch mal der PC "Aufgehangen" bzw die Festplatte war nicht mehr erreichbar.
Um ein PC-Fehler ect auszuschließen hab ich an der Festplatte gleich vorsorglich mal eine Kopie mit ddrescue gemacht auf eine neue (man weiß ja nie)
Seagate 3TB 7200RPM 64MB Cache Modell ST3000DM001
ca 1 1/2 Jahre nach Kaufdatum

ddrescue hat schon eine Bereiche "makiert" und die Log sag auch einige
/	Blöcke trennen
-	Defekte Sektoren erneut überprüfen
+	Beendet

Dateisystem war Clean und wurden keine Fehler gefunden.
Nach den Ausgaben unten deutet alles auf ein Sektoren Defekt hin.
Jedoch sagte nun der Örtliche Händler wo er die Platte gekauft hatte das der scandisk laufen lassen hat und keine Defekte gefunden hat und schon über 8 Stunden "Arbeit" gemacht hat die man ja auch nicht Bezahlt und er nicht weiter Testen möchte da die OK ist.
Umtauschen will der die auch nicht und Einschicken würden die diese nur zu ihren Großhändler der diese auch nochmal Prüfen würde jedoch diese als IO Zurückschickt da die selbe machen würden zum "Test".

Wobei scandisk nicht gerade Tauglich ist um Defekte zu erkennen vor allen da der Händler noch meinte das der die Sektoren "Repariert"....
Macht nicht gerade den Eindruck als ob die Ahnung hätten....

Nun ist die Frage wie geht man in den Fall weiter vor?
Würde da eher direkt an den Hersteller mit dem Problem/Logs wenden.
Weiß da einer genau wie das mit Reklamation beim Örtlichen Händler ist?
Da ich selbst eher bei einen größeren Laden (Online) wie zb Alternate bisher immer die Sachen geholt habe und bei Defekte bislang Problemlos Reklamieren/Umtauschen konnte ist dies bei dem kleinen Laden da nun das erste mal wo ich sowas mit Erlebe...


*Log Ausgabe mit Kürzung und Zeitliche Reihenfolge nicht Richtig*
(sdb und sdc ist die selbe Platte da die später mal umgesteckt wurde)

Taucht auch öfters mal auf mit anderen Werten
Jan 28 01:21:17 lza1 smartd[402]: Device: /dev/sdb [SAT], 16 Currently unreadable (pending) sectors
Jan 28 01:21:17 lza1 smartd[402]: Device: /dev/sdb [SAT], 16 Offline uncorrectable sectors
Jan 28 01:21:17 lza1 smartd[402]: Device: /dev/sdb [SAT], SMART Prefailure Attribute: 1 Raw_Read_Error_Rate changed from 114 to 116
Jan 28 01:21:17 lza1 smartd[402]: Device: /dev/sdb [SAT], SMART Usage Attribute: 194 Temperature_Celsius changed from 31 to 34

Beim Clonen sind einige der Meldungen im Kernellog aufgetaucht.
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.624127] ata3.00: exception Emask 0x0 SAct 0x40 SErr 0x0 action 0x0
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.624133] ata3.00: irq_stat 0x40000008
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.624136] ata3.00: failed command: READ FPDMA QUEUED
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.624143] ata3.00: cmd 60/08:30:48:48:1d/00:00:f6:00:00/40 tag 6 ncq 4096 in
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.624143]          res 41/40:08:48:48:1d/00:00:f6:00:00/00 Emask 0x409 (media error) <F>
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.624145] ata3.00: status: { DRDY ERR }
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.624147] ata3.00: error: { UNC }
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626044] ata3.00: configured for UDMA/133
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626057] sd 2:0:0:0: [sdb] Unhandled sense code
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626060] sd 2:0:0:0: [sdb]  
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626062] Result: hostbyte=DID_OK driverbyte=DRIVER_SENSE
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626063] sd 2:0:0:0: [sdb]  
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626065] Sense Key : Medium Error [current] [descriptor]
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626069] Descriptor sense data with sense descriptors (in hex):
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626070]         72 03 11 04 00 00 00 0c 00 0a 80 00 00 00 00 00 
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626079]         f6 1d 48 48 
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626083] sd 2:0:0:0: [sdb]  
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626085] Add. Sense: Unrecovered read error - auto reallocate failed
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626087] sd 2:0:0:0: [sdb] CDB: 
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626089] Read(16): 88 00 00 00 00 00 f6 1d 48 48 00 00 00 08 00 00
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626099] end_request: I/O error, dev sdb, sector 4129114184
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626103] Buffer I/O error on device sdb, logical block 516139273
Jan 28 12:35:34 lza1 kernel: [  134.626118] ata3: EH complete
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.282793] ata3.00: exception Emask 0x0 SAct 0x80 SErr 0x0 action 0x0
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.282797] ata3.00: irq_stat 0x40000008
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.282800] ata3.00: failed command: READ FPDMA QUEUED
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.282806] ata3.00: cmd 60/08:38:48:48:1d/00:00:f6:00:00/40 tag 7 ncq 4096 in
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.282806]          res 41/40:08:48:48:1d/00:00:f6:00:00/00 Emask 0x409 (media error) <F>
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.282809] ata3.00: status: { DRDY ERR }
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.282811] ata3.00: error: { UNC }
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284886] ata3.00: configured for UDMA/133
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284898] sd 2:0:0:0: [sdb] Unhandled sense code
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284900] sd 2:0:0:0: [sdb]  
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284902] Result: hostbyte=DID_OK driverbyte=DRIVER_SENSE
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284904] sd 2:0:0:0: [sdb]  
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284905] Sense Key : Medium Error [current] [descriptor]
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284909] Descriptor sense data with sense descriptors (in hex):
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284910]         72 03 11 04 00 00 00 0c 00 0a 80 00 00 00 00 00 
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284919]         f6 1d 48 48 
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284923] sd 2:0:0:0: [sdb]  
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284925] Add. Sense: Unrecovered read error - auto reallocate failed
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284927] sd 2:0:0:0: [sdb] CDB: 
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284928] Read(16): 88 00 00 00 00 00 f6 1d 48 48 00 00 00 08 00 00
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284938] end_request: I/O error, dev sdb, sector 4129114184
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284942] Buffer I/O error on device sdb, logical block 516139273
Jan 28 12:35:38 lza1 kernel: [  138.284954] ata3: EH complete
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.894797] ata3.00: exception Emask 0x0 SAct 0x100 SErr 0x0 action 0x0
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.894801] ata3.00: irq_stat 0x40000008
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.894805] ata3.00: failed command: READ FPDMA QUEUED
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.894811] ata3.00: cmd 60/08:40:48:48:1d/00:00:f6:00:00/40 tag 8 ncq 4096 in
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.894811]          res 41/40:08:48:48:1d/00:00:f6:00:00/00 Emask 0x409 (media error) <F>
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.894813] ata3.00: status: { DRDY ERR }
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.894816] ata3.00: error: { UNC }
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896802] ata3.00: configured for UDMA/133
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896812] sd 2:0:0:0: [sdb] Unhandled sense code
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896815] sd 2:0:0:0: [sdb]  
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896817] Result: hostbyte=DID_OK driverbyte=DRIVER_SENSE
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896819] sd 2:0:0:0: [sdb]  
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896820] Sense Key : Medium Error [current] [descriptor]
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896824] Descriptor sense data with sense descriptors (in hex):
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896825]         72 03 11 04 00 00 00 0c 00 0a 80 00 00 00 00 00 
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896833]         f6 1d 48 48 
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896837] sd 2:0:0:0: [sdb]  
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896840] Add. Sense: Unrecovered read error - auto reallocate failed
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896842] sd 2:0:0:0: [sdb] CDB: 
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896843] Read(16): 88 00 00 00 00 00 f6 1d 48 48 00 00 00 08 00 00
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896853] end_request: I/O error, dev sdb, sector 4129114184
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896856] Buffer I/O error on device sdb, logical block 516139273
Jan 28 12:35:41 lza1 kernel: [  141.896870] ata3: EH complete
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.233224] ata3.00: exception Emask 0x0 SAct 0xc000 SErr 0x0 action 0x0
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.233230] ata3.00: irq_stat 0x40000008
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.233234] ata3.00: failed command: READ FPDMA QUEUED
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.233240] ata3.00: cmd 60/00:70:b0:c8:ee/01:00:f5:00:00/40 tag 14 ncq 131072 in
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.233240]          res 41/40:00:08:c9:ee/00:01:f5:00:00/00 Emask 0x409 (media error) <F>
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.233243] ata3.00: status: { DRDY ERR }
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.233245] ata3.00: error: { UNC }
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235262] ata3.00: configured for UDMA/133
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235288] sd 2:0:0:0: [sdc] Unhandled sense code
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235291] sd 2:0:0:0: [sdc]  
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235293] Result: hostbyte=DID_OK driverbyte=DRIVER_SENSE
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235295] sd 2:0:0:0: [sdc]  
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235296] Sense Key : Medium Error [current] [descriptor]
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235300] Descriptor sense data with sense descriptors (in hex):
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235301]         72 03 11 04 00 00 00 0c 00 0a 80 00 00 00 00 00 
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235309]         f5 ee c9 08 
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235313] sd 2:0:0:0: [sdc]  
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235315] Add. Sense: Unrecovered read error - auto reallocate failed
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235317] sd 2:0:0:0: [sdc] CDB: 
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235319] Read(16): 88 00 00 00 00 00 f5 ee c8 b0 00 00 01 00 00 00
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235329] end_request: I/O error, dev sdc, sector 4126066952
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235335] Buffer I/O error on device dm-1, logical block 515725313
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235338] Buffer I/O error on device dm-1, logical block 515725314
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235341] Buffer I/O error on device dm-1, logical block 515725315
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235344] Buffer I/O error on device dm-1, logical block 515725316
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235346] Buffer I/O error on device dm-1, logical block 515725317
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235349] Buffer I/O error on device dm-1, logical block 515725318
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235352] Buffer I/O error on device dm-1, logical block 515725319
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235355] Buffer I/O error on device dm-1, logical block 515725320
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235358] Buffer I/O error on device dm-1, logical block 515725321
Jan 28 14:50:06 lza1 kernel: [ 2501.235387] ata3: EH complete
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.891910] ata3.00: exception Emask 0x0 SAct 0x20000 SErr 0x0 action 0x0
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.891916] ata3.00: irq_stat 0x40000008
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.891920] ata3.00: failed command: READ FPDMA QUEUED
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.891926] ata3.00: cmd 60/08:88:08:c9:ee/00:00:f5:00:00/40 tag 17 ncq 4096 in
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.891926]          res 41/40:08:08:c9:ee/00:00:f5:00:00/00 Emask 0x409 (media error) <F>
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.891929] ata3.00: status: { DRDY ERR }
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.891931] ata3.00: error: { UNC }
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.893965] ata3.00: configured for UDMA/133
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.893987] sd 2:0:0:0: [sdc] Unhandled sense code
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.893990] sd 2:0:0:0: [sdc]  
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.893992] Result: hostbyte=DID_OK driverbyte=DRIVER_SENSE
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.893994] sd 2:0:0:0: [sdc]  
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.893996] Sense Key : Medium Error [current] [descriptor]
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.894000] Descriptor sense data with sense descriptors (in hex):
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.894001]         72 03 11 04 00 00 00 0c 00 0a 80 00 00 00 00 00 
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.894009]         f5 ee c9 08 
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.894012] sd 2:0:0:0: [sdc]  
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.894014] Add. Sense: Unrecovered read error - auto reallocate failed
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.894016] sd 2:0:0:0: [sdc] CDB: 
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.894018] Read(16): 88 00 00 00 00 00 f5 ee c9 08 00 00 00 08 00 00
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.894028] end_request: I/O error, dev sdc, sector 4126066952
Jan 28 14:50:10 lza1 kernel: [ 2504.894056] ata3: EH complete


Beim Prüfen auf der Defekten Platte welche Dateien Betroffen sind ist folgendes gekommen
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.503853] ata3.00: exception Emask 0x0 SAct 0x40000 SErr 0x0 action 0x0
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.503859] ata3.00: irq_stat 0x40000008
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.503862] ata3.00: failed command: READ FPDMA QUEUED
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.503868] ata3.00: cmd 60/08:90:08:c9:ee/00:00:f5:00:00/40 tag 18 ncq 4096 in
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.503868]          res 41/40:08:08:c9:ee/00:00:f5:00:00/00 Emask 0x409 (media error) <F>
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.503871] ata3.00: status: { DRDY ERR }
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.503873] ata3.00: error: { UNC }

Jan 28 14:50:13 lza1 ntfs-3g[1531]: ntfs_attr_pread error reading '*/pfad/datei zensiert*' at offset 6679822336: 131072 <> 45056: Eingabe-/Ausgabefehler  

Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505891] ata3.00: configured for UDMA/133
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505914] sd 2:0:0:0: [sdc] Unhandled sense code
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505916] sd 2:0:0:0: [sdc]  
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505918] Result: hostbyte=DID_OK driverbyte=DRIVER_SENSE
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505920] sd 2:0:0:0: [sdc]  
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505921] Sense Key : Medium Error [current] [descriptor]
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505925] Descriptor sense data with sense descriptors (in hex):
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505926]         72 03 11 04 00 00 00 0c 00 0a 80 00 00 00 00 00 
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505934]         f5 ee c9 08 
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505937] sd 2:0:0:0: [sdc]  
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505940] Add. Sense: Unrecovered read error - auto reallocate failed
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505941] sd 2:0:0:0: [sdc] CDB: 
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505943] Read(16): 88 00 00 00 00 00 f5 ee c9 08 00 00 00 08 00 00
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505952] end_request: I/O error, dev sdc, sector 4126066952
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505960] quiet_error: 13 callbacks suppressed
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505962] Buffer I/O error on device dm-1, logical block 515725313
Jan 28 14:50:13 lza1 kernel: [ 2508.505981] ata3: EH complete

Jan 28 14:50:17 lza1 ntfs-3g[1531]: ntfs_attr_pread_i: ntfs_pread failed: Eingabe-/Ausgabefehler
Jan 28 14:50:17 lza1 ntfs-3g[1531]: ntfs_attr_pread error reading '/pfad/datei zensiert*' at offset 6679867392: 86016 <> -1: Eingabe-/Ausgabefehler  

Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.124990] ata3.00: exception Emask 0x0 SAct 0x80000 SErr 0x0 action 0x0
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.124996] ata3.00: irq_stat 0x40000008
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.124999] ata3.00: failed command: READ FPDMA QUEUED
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.125006] ata3.00: cmd 60/08:98:08:c9:ee/00:00:f5:00:00/40 tag 19 ncq 4096 in
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.125006]          res 41/40:08:08:c9:ee/00:00:f5:00:00/00 Emask 0x409 (media error) <F>
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.125008] ata3.00: status: { DRDY ERR }
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.125011] ata3.00: error: { UNC }
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127013] ata3.00: configured for UDMA/133
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127027] sd 2:0:0:0: [sdc] Unhandled sense code
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127030] sd 2:0:0:0: [sdc]  
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127032] Result: hostbyte=DID_OK driverbyte=DRIVER_SENSE
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127034] sd 2:0:0:0: [sdc]  
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127035] Sense Key : Medium Error [current] [descriptor]
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127039] Descriptor sense data with sense descriptors (in hex):
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127040]         72 03 11 04 00 00 00 0c 00 0a 80 00 00 00 00 00 
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127049]         f5 ee c9 08 
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127053] sd 2:0:0:0: [sdc]  
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127055] Add. Sense: Unrecovered read error - auto reallocate failed
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127058] sd 2:0:0:0: [sdc] CDB: 
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127059] Read(16): 88 00 00 00 00 00 f5 ee c9 08 00 00 00 08 00 00
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127069] end_request: I/O error, dev sdc, sector 4126066952
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127078] Buffer I/O error on device dm-1, logical block 515725313
Jan 28 14:50:17 lza1 kernel: [ 2512.127091] ata3: EH complete

Smartwerte
SMART Attributes Data Structure revision number: 10
Vendor Specific SMART Attributes with Thresholds:
ID# ATTRIBUTE_NAME          FLAGS    VALUE WORST THRESH FAIL RAW_VALUE
  1 Raw_Read_Error_Rate     POSR--   119   090   006    -    49256
  3 Spin_Up_Time            PO----   094   093   000    -    0
  4 Start_Stop_Count        -O--CK   099   099   020    -    1032
  5 Reallocated_Sector_Ct   PO--CK   100   100   010    -    0
  7 Seek_Error_Rate         POSR--   081   060   030    -    132081144
  9 Power_On_Hours          -O--CK   089   089   000    -    10064
 10 Spin_Retry_Count        PO--C-   100   100   097    -    0
 12 Power_Cycle_Count       -O--CK   100   100   020    -    828
183 Runtime_Bad_Block       -O--CK   100   100   000    -    0
184 End-to-End_Error        -O--CK   100   100   099    -    0
187 Reported_Uncorrect      -O--CK   001   001   000    -    767
188 Command_Timeout         -O--CK   100   100   000    -    0 0 0
189 High_Fly_Writes         -O-RCK   083   083   000    -    17
190 Airflow_Temperature_Cel -O---K   065   050   045    -    35 (Min/Max 21/35)
191 G-Sense_Error_Rate      -O--CK   100   100   000    -    0
192 Power-Off_Retract_Count -O--CK   100   100   000    -    11
193 Load_Cycle_Count        -O--CK   085   085   000    -    31859
194 Temperature_Celsius     -O---K   035   050   000    -    35 (0 17 0 0 0)
197 Current_Pending_Sector  -O--C-   100   100   000    -    0
198 Offline_Uncorrectable   ----C-   100   100   000    -    0
199 UDMA_CRC_Error_Count    -OSRCK   200   200   000    -    52015
240 Head_Flying_Hours       ------   100   253   000    -    7009h+01m+51.367s
241 Total_LBAs_Written      ------   100   253   000    -    124625220363
242 Total_LBAs_Read         ------   100   253   000    -    149917602424
                            ||||||_ K auto-keep
                            |||||__ C event count
                            ||||___ R error rate
                            |||____ S speed/performance
                            ||_____ O updated online
                            |______ P prefailure warning

Content-Key: 328705

Url: https://administrator.de/contentid/328705

Printed on: July 22, 2024 at 23:07 o'clock

Member: ProvidedLan
ProvidedLan Feb 07, 2017 at 17:47:40 (UTC)
Goto Top
Hallo Kailand,

würde an deiner Stelle die Festplatte sichern, an einen Windows Rechner anschließen und folgende Prozeduren durchführen:

1. Mit dem Freewaretool Crystal Disk Info Tool die Smart Werte auslesen. Steht da schon "Achtung" ist dies ein schlechtes Zeichen.

2. Dann die Festplatte mit der Freeware HDD LFF komplett formatieren.
Dadurch werden alle Sektoren mit Nullen überschrieben und defekte Sektoren beim schreiben "erwischt" - diese werden dann von dem HDD Controller abgeschaltet.

3. Nach dem Formatieren die Smart Werte nochmals auslesen. Falls viele Sektoren wieder zugewiesen wurden oder es schon schwebende Sektoren gibt ist die Platte defekt.

Dann kannst du dir die Seite mit den Festplattenwerten direkt ausdrucken und deinem "Fachhändler" vorlegen. Da ist direkt auch die Festplattenseriennummer mit drauf, also rausreden ist nicht.
Member: Pjordorf
Pjordorf Feb 07, 2017 at 17:56:50 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @kaiand1:
Seagate 3TB 7200RPM 64MB Cache Modell ST3000DM001 ca 1 1/2 Jahre nach Kaufdatum
Ist das deine Defekte? Dann auf der Seagate Webseite dir mit hilfe deiner Seriennr. den Garantiestatus angeben lassen. Seagate hat eine eigene Testsoftware (SeaTools) und wenn dieser dir sagt da ist was nicht OK, dann einsenden an Seagate.

http://support.seagate.com/customer/de-DE/warranty_validation.jsp
http://www.seagate.com/de/de/support/warranty-and-replacements/

Nen guten Ruf hat diese Platte nicht wirklich
https://www.extremetech.com/extreme/222267-seagate-faces-lawsuit-over-3t ...

Und in 2011 hat die erste ST3000DM001 das Licht der Welt erblickt. Von wann ist deine (steht sogar drauf)?
https://en.wikipedia.org/wiki/ST3000DM001

Seatools findet was wenn die was hat...
Und hier findest du unter Führen Sie eine Diagnose Ihrer Festplatte durch dein Seatool je nach OS.

Gruß,
Peter
Member: kaiand1
kaiand1 Feb 07, 2017 at 17:57:06 (UTC)
Goto Top
Nun die Daten sind ja gesichert worden mit ddrescue ein 1:1 Abbild auf eine neue Platte bevor überhaupt angefangen hab an der Platte was zu machen.
Und es zeigte sich auch das die gespiegelte Platte die Defekten Daten Anzeigen konnte ohne das das System "einfrohr" sondern mit ein Fehler des Programms anzeigte das da Daten in der Datei Fehlen/Defekt ist...

Wenn die Platte morgen da ist würde auch mal badblocks durchlaufen lassen.
Die Smartwerte hatte ja den Händler auch gegeben jedoch scheinbar hat er die Ignoriert....
Member: kaiand1
kaiand1 Feb 07, 2017 at 18:03:14 (UTC)
Goto Top
Nun ich soll mich um die Angelegenheit kümmern (PC Reparatur halt und man wird ja auch nicht immer Gefragt)....
Garantie ist noch vorhanden laut der HP von Seagate.
Jedoch war es eigentlich eher angedacht über den Händler zu gehen aber nunja der Zeigte sein Bestes mit Scandisk *g*
Kaufdatum nach Rechnung ist der 05.05.15 (Ja 3x die 5 xD)
Member: mrtux
mrtux Feb 07, 2017 updated at 18:19:16 (UTC)
Goto Top
Hi!

Scandisk (zumindest das von Windows/DOS) ist ein Tool um das Dateisystem zu prüfen und eignet sich nicht zur Diagnose von reinen Plattenfehlern (Hardwarefehlern) aber das ist Dir ja sicherlich bekannt. Für die Diagnose würde ich nur das Tool des Festplattenherstellers (z.B. Seatools) selbst verwenden.

Zum Thema örtlicher Händler mein Senf: Ist die Hardware noch in der gesetzlichen Gewährleistung von 24 Monaten, dann MUSS der Händler die Platte kostenlos prüfen und gegebenenfalls austauschen. Das ist sein unternehmerisches Risiko. Die Gewährleistungsregelung gilt aber nur für den privaten Endkunden, nicht für Firmenkunden und ist die Platte schon älter als 24 Monate, dann kommt nur noch die freiwillige Garantie des Herstellers in Frage.

Ein Sonder- und Streitfall ist jedoch oftmals die Umkehr der Beweislast nach den ersten 6 Monaten. Nach dieser Zeit müsste der Kunde dem Händler quasi beweisen, dass der Fehler -von Anfang an- war und das ist meist, trotz IT Know-How und Erfahrung, schwer machbar. Darauf berufen sich leider manche Händler. Deren Servicequalität ist dann genauso fraglich anzusehen, wie diese Hintertüre, die der Gesetzgeber für die Händler in die Gewährleistungsregelung "eingebaut" hat und daher würde ich die Platte gleich direkt beim Hersteller zur RMA anmelden und mich nicht mit irgendwelchen inkompetenten Händlern herumärgern.

mrtux
Member: Pjordorf
Pjordorf Feb 07, 2017 at 18:16:39 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @kaiand1:
Nun ich soll mich um die Angelegenheit kümmern
Bist du ein Händler oder eine Privatperson die das jetzt macht? Damit unterscheiden sich evtl deine Ansprechpartner.

Garantie ist noch vorhanden laut der HP von Seagate.
Dann schick die ein und du bekommst eine Baugleiche andere zurück, nur die Firmware könnte eine andere sein. Geht fix vonstatten (keine 14 Tage).

Jedoch war es eigentlich eher angedacht über den Händler zu gehen aber nunja der Zeigte sein Bestes mit Scandisk *g*
Wenn du dort als Privatperson die Platte gekauft hast - bestehe daruf das er die einschickt mit androhung von Anwalt - oder machs selbst (geht vermutlich schneller) und meide den Händler in Zukunft.

Kaufdatum nach Rechnung ist der 05.05.15 (Ja 3x die 5 xD)
Solange Seagate sagt das ist noch garantie brauchst du nur eine Kopie der Rechnung mitschicken. Leute haben auch schon beim Händler sachen **Neu* erworben, Rechnungsdatum alles OK, aber leider lag das Teil schon 4 Jahre im Lager vom Händler - Ergo Garantie abgelaufen und Streitereien mit Händler und Anwalt fängt an....

Gruß,
Peter
Member: Vision2015
Vision2015 Feb 07, 2017 at 18:38:46 (UTC)
Goto Top
Zitat von @mrtux:

Hi!
auch HI

Scandisk (zumindest das von Windows/DOS) ist ein Tool um das Dateisystem zu prüfen und eignet sich nicht zur Diagnose von reinen Plattenfehlern (Hardwarefehlern) aber das ist Dir ja sicherlich bekannt. Für die Diagnose würde ich nur das Tool des Festplattenherstellers (z.B. Seatools) selbst verwenden.

Zum Thema örtlicher Händler mein Senf: Ist die Hardware noch in der gesetzlichen Gewährleistung von 24 Monaten, dann MUSS der Händler die Platte kostenlos prüfen und gegebenenfalls austauschen. Das ist sein unternehmerisches Risiko. Die Gewährleistungsregelung gilt aber nur für den privaten Endkunden, nicht für Firmenkunden und ist die Platte schon älter als 24 Monate, dann kommt nur noch die freiwillige Garantie des Herstellers in Frage.

nein, das ist nicht so, tauschen muss der Händler innerhalb der ersten sechs Monate nach dem Kauf!!!
nach 6 Monaten kann der Händler die HDD an Seagate senden, bzw. der Kunde... und prüfem muss der Händler auch nix- er kann die HDD einsenden, und der Kunde bekommt die HDD dann zurück wenn Seagate die Platte getauscht hat!
natürlich kann er die HDD dem Kunden sofort austauschen, aber bei einer 1,5 Jahren alten HDD macht das keinen sinn...
Wenn Seagate keinen Mangel festellt, muss für alle kosten der Kunde aufkommen, und das muß er vorher unterschreiben!!!!!


Ein Sonder- und Streitfall ist jedoch oftmals die Umkehr der Beweislast nach den ersten 6 Monaten. Nach dieser Zeit müsste der Kunde dem Händler quasi beweisen, dass der Fehler -von Anfang an- war und das ist meist, trotz IT Know-How und Erfahrung, schwer machbar. Darauf berufen sich leider manche Händler. Deren Servicequalität ist dann genauso fraglich anzusehen, wie diese Hintertüre, die der Gesetzgeber für die Händler in die Gewährleistungsregelung "eingebaut" hat und daher würde ich die Platte gleich direkt beim Hersteller zur RMA anmelden und mich nicht mit irgendwelchen inkompetenten Händlern herumärgern.
Gesetz ist eben Gesetz.... in der Regel hat das nix mit inkompetenten Händlern zu tun, sondern mit Kunden, die 9 mal klug ne dicke lippe... du verstehst sicher face-smile

mrtux
Frank
Member: Kraemer
Kraemer Feb 07, 2017 at 18:44:06 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:
und das muß er vorher unterschreiben!!!!!
magst du mal den Paragraphen nennen, wo das steht?

Gruß Krämer
Member: Vision2015
Vision2015 Feb 07, 2017 at 18:45:59 (UTC)
Goto Top
Zitat von @kaiand1:

Nun ich soll mich um die Angelegenheit kümmern (PC Reparatur halt und man wird ja auch nicht immer Gefragt)....
Garantie ist noch vorhanden laut der HP von Seagate.
ist doch super face-smile fix nen RMA schein ausgedruckt- und gut ist...
Jedoch war es eigentlich eher angedacht über den Händler zu gehen aber nunja der Zeigte sein Bestes mit Scandisk *g*
Kaufdatum nach Rechnung ist der 05.05.15 (Ja 3x die 5 xD)

eigentlich würde ich als kunde die Seagate HDD nach 1,5 Jahren in die tonne kloppen... besser wäre es gewesen, das gleich nach dem kauf zu tun...

Frank
Member: Vision2015
Vision2015 Feb 07, 2017 at 18:51:19 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Kraemer:

Zitat von @Vision2015:
und das muß er vorher unterschreiben!!!!!
magst du mal den Paragraphen nennen, wo das steht?

Gruß Krämer

das hat nix mit Paragraphen zu tun, sondern ist ein Auftrag !!! und den muss der Kunde zahlen....
wenn die platte keinen mangel hat, sind kosten entstanden- und die muss der kunde eben zahlen...
ist die HDD mit einem Mangel behaftet, zahlt der kunde natürlich nix...

Frank
Member: Kraemer
Kraemer Feb 07, 2017 updated at 19:07:05 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:
das hat nix mit Paragraphen zu tun, sondern ist ein Auftrag !!! und den muss der Kunde zahlen....
Naja eigentlich hat alles mit §§§ zu tun - die regeln nämlich unser Leben. Ich konnte es deinen Ausführungen nicht entnehmen, dass du von euren Gepflogenheiten sprichst. Klang für mich eher nach einer allgemeingültigen Aussage. Unterschreiben muss man in Deutschland nämlich nicht all zu viel.

Zurück zum Topic: Gesetzliche Garantie 6 Monate. Punkt. Danach muss man selbst beweisen dass der Mangel schon beim Kauf vorhanden gewesen ist (Beweislastumkehr). Wenn man als Kunde nun nach den 6 Monaten glaubhaft behauptet, dass ein Garantiefall vorliegt, und der Händler kann das Gegenteil beweisen, dann muss man selbstverständlich für den Aufwand aufkommen ("Verursacherprinzip").
Was bleibt also: Der Händler ist ###e aber im Recht. Der Hersteller gibt eine Garantie - also einschicken und froh sein.

Gruß Krämer

PS: Wie immer gilt: Meine Aussagen sind keine Rechtsberatung sondern spiegeln einzig meine Meinung wieder!
Member: kaiand1
kaiand1 Feb 07, 2017 at 19:15:51 (UTC)
Goto Top
Die Platte wurde als Privatperson gekauft.
Nun da ich es selbst so auch kenne erst über den Händler wo es gekauft wurde zu gehen war dies halt der Schritt jedoch zeit die Erfahrung nun das der Hersteller da bei Örtlichen Läden doch der bessere Weg ist.
Rechnung ist ja auch alles Vorhanden....
Einschicken würde er die ja aber zu deren Großhändler nur was so ~ 8 Wochen dauert und die dort die auch Testen und dann zurückschicken da die ja Fehlerfrei ist nach deren Scandisk Test....
Aber es gab da schon ne kleine Meinungsverschiedenheit Telefonisch daher ist der Weg über den Hersteller der bessere Weg nun.
Member: chgorges
chgorges Feb 07, 2017 updated at 20:43:22 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Kraemer:

Zitat von @Vision2015:
Zurück zum Topic: Gesetzliche Garantie 6 Monate. Punkt.

Nein, du musst mit deinen Aussagen aufpassen.

Gewährleistung = gesetzlich festgelegt = 24 Monate = Händlersache:
Innerhalb der ersten 6 Monate muss der Händler bei einem Defekt beweisen, dass das Gerät nicht schon von Anfang an kaputt war, ansonsten muss er anstandslos nachbessern.
Die restlichen 18 Monate gilt die Beweislastumkehr, danach muss der Kunde beweisen, dass das Gerät von Anfang an einen Defekt hatte. Wenn das nicht der Fall ist, tritt eine eventuelle Garantie in Kraft.

Garantie = nicht gesetzlich geregelt = freiwillig = Herstellersache:
Die Garantie ist nicht gesetzlich geregelt, sondern freiwillige Herstellerkulanz. Daher entstehen auch die unterschiedlichen Garantiezeiträume, die es gibt (z.B. DELL/HP/Apple von Haus aus 1 Jahr, Toshiba USA z.B. nur 90 Tage B2B-Warranty, Brother 3 Jahre, etc.).

Wenn man es nun ganz eng sieht, ist der (aloch-verhaltende) Dorfladen-ITler im Recht, da die Platte nun 1,5 Jahre alt ist und er keine Beweispflicht mehr hat, die nun beim TE liegt. Dieser kann aber obige Tendenz auch nicht nachweisen, weshalb man nun auf
a) Kulanz des Dorfladens
oder
b) Garantie des Herstellers und ein dortiger Austausch
hoffen muss.

Das Beste und Unkomplizierteste ist nun, dass der TE sich direkt an Seagate wendet und die Festplatte dort reklamiert. Vorher wird aber noch ein Test eines qualifizierten Testprogramms benötigt (und nein, das ist weder checkdisk, noch Crystal Disk Info), sondern herstellerpassend das Programm "Seatools", welches aus einer Liveumgebung heraus zu starten ist, idealerweise von der Ultimate Boot CD.
Member: magicteddy
magicteddy Feb 07, 2017 at 21:02:36 (UTC)
Goto Top
Moin,

euer Händler hat keinen Bock, ob der wirklich was getestet hat wage ich zu bezweifeln, allein schon die Aussage 8 Stunden Arbeit die keiner bezahlt, der ist wie mein Kollege, nutzlos daneben stehen, Luft verbrauchen und dumme Sprüche klopfen aber aufgeschrieben wird Unterstützung bei xyz ... face-sad
Vergiss nicht ein freundliches Danke und auf Nimmerwiedersehen an den Händler mit einem Beleg über den stattgefundenen Austausch, damit er lernt wie man Kunden behandelt und wie man seine Kompetenz einschätzt. Man kann auch freundlich andere Wege aufzeigen, so kenne ich das von meinem Händler. Der spricht Klartext das der Weg über ihn länger dauert als direkt, würde die Abwicklung aber stressfrei übernehmen und Kosten nur dann berechnen wenn sie ihm auch berechnet werden also die HD ok ist. Mit Beweislastumkehr ist der mir noch nie gekommen. Damit darf es dann auch mal 2,50 mehr kosten als beim Kistenschieber. Leider sterben solche Händler aus weil überwiegend nach Preis gekauft wird und dank solcher Volltrottel face-sad
Member: kaiand1
kaiand1 Feb 07, 2017 at 21:45:00 (UTC)
Goto Top
Nun bisher hatte auch in der Vergangenheit mal so wo was Benötigt wurde keine Probleme.
Hatte den Laden vorher auch anderen gesagt wenn die was Benötigen das die zu dem sollen auch wenn er etwas Teurer ist als Online aber normal hat man vor Ort auch gleich Beratung & Co.....
Wenn was Defekt ist, ist halt ne Blöde Sache aber ......
Mal sehen die beim Abholen sagen.
der RMS ist jedenfalls bei Seagate schon Angemeldet...