FibreChannel HBA Longrange

mad-eye
Goto Top
Hallo zusammen,

wir planen derzeit unsere Server in einen etwas entfernteren Serverraum umzuziehen.

Bei der Abklärung bin ich auf ein Problem gestoßen das ich auch durch google nicht lösen kann:

Gibt es Für 8Gbit FC HBAs keine möglichkeit einen Monomode SFP+ zu kaufen.

Wir haben größtenteils QLogic QLE2560/62 im Einsatz aber alles was ich finden kann sind Multimode SFPs

Hat jemand von euch in diesem Bereich bereits Erfahrung sammeln können? Oder ist es nicht möglich in einen HBA einen LongRange SFP zu betreiben?

Vielen dank schonmal,

Mad-Eye

Content-Key: 206857

Url: https://administrator.de/contentid/206857

Ausgedruckt am: 05.07.2022 um 04:07 Uhr

Mitglied: MrNetman
MrNetman 22.05.2013 um 16:31:48 Uhr
Goto Top
Hi verrücktes Auge,

halte dieses nicht zu nah an den aktiven SFP...

Im Ernst: SFP sind fas ausschließlich Medienkonverter. Das kann man auch gut erkennen, wenn man liest, dass der selbe SFP sowohl 1 GBit Ethernet als auch 2 und 4 Gbit Fiberchannel unterstützt.
Jetzt gilt es also wieter zu fragen:
Läuft der Betrieb mit 850nm? auf MM (OM1, OM2, OM3)
Oder schon auf 1310nm? auf MM
Letzteres wäre von Vorteil um etwas mehr Reichweite zu erzielen. Aber was ist etwas weiter? 100m oder 300m Und dann gibt es noch so eine blöde Frage zur Latenz: Je Meter sind das 5 Nansosekunden mehr als vorher.
Bei SFP+ sind die neuen Module für 10Gbit/s ausgelegt. Da ist es jetzt nicht wirklich entscheidend ob 2 der 4 Gbit/s laufen.

Sorry, mehr Fragen als Antworten.
Gruß
Netman
Mitglied: Anton28
Anton28 22.05.2013 um 18:26:46 Uhr
Goto Top
Servus,

sicherlich ist es möglich, die ShortRange SFPs durch LongRange SFPs zu ersetzen.

Dann sind aber Single Mode Fasern 9/125mµ angesagt.

Wende Dich an Deinen Lieferanten, der kann Dir da weiterhelfen.

@mrnetmann: Ethernet SFP und FC SFP sind nicht kompatibel und können nicht gegeneinander getauscht werden.
Was hast Du geraucht ?

Gruß

Anton
Mitglied: MrNetman
MrNetman 22.05.2013 um 20:25:34 Uhr
Goto Top
Zitat von @Anton28:
@mrnetmann: Ethernet SFP und FC SFP sind nicht kompatibel und können nicht gegeneinander getauscht werden.
- Was hast Du geraucht ?
Nicht geraucht, nur Details in den Datenblättern gelesen.
z.B: http://www.fiberstore.com/2.125g-fc-fiber-channel-multi-mode-850nm-550m ...
Unter applications steht Gigabit Ethernet.
und bei den 4Gbit Kollegen steht:
http://www.fiberstore.com/4g-fc-fiber-channel-multi-mode-850nm-150m-sfp ...
Applications
- 1.063/2.125/4.25Gbps Fiber Channel
- 1000Base-SX Ethernet
- Other Optical Link

Messtechniker schauen immer auf wahnsinnige Details.

Gruß
Netman
Mitglied: aqui
aqui 22.05.2013 aktualisiert um 22:43:11 Uhr
Goto Top
Kollege NetMan hat Recht ! Wenigstens 2 und 4 Gbit FC SFPs lassen sich auch wunderbar als Gigabit Ethernet SFPs verwenden. Spätestens wenn man mal keine SFPs im Ethernet zur Hand hat und über einem der voll bestückte FC Switch einen anlacht wo nur 3 Fasern benutzt sind aber 10 SFPs ungenutzt Strom verbrauchen kommt man in Versuchung.
Mehrfach ausprobiert und es hat wunderbar und fehlerlos geklappt !
Andersrum ist es meist problematisch da viele FC Hersteller dem Kunden auch noch das letzte Geld appressen und ein sog. Vendor Checking machen. In diesen Slots werden dann nur Hersteller gebrandete SFPs erkannt.
Leider nimmt das in der Ethernet Welt auch zu aber dort wenigstens wo kein Vendor Checking gemacht wird funktioniert es wunderbar.
Bei 8 und 16 GiG FC wird es sicher problematischer.
Mitglied: Anton28
Anton28 23.05.2013 um 10:31:50 Uhr
Goto Top
Hallo aqui,

es mag ja wunderbar funktionieren, bis zum nächsten FW-Upgrade. Alles schon gesehen. Man tauscht einfach SFP der jetzt Ethernet macht gegen SFP der FC macht, dann muss man auf neue FW gehen und plötzlich sind die Hälfte der Ports nicht mehr nutzbar, da die FW nicht mehr mitspielt. bzw. sagt der SFP ist nicht meiner, mit dem will ich nichts zu tun haben.

Es wird auch immer mehr, dass nicht nur FC-Switches Vendor Checking machen sondern auch immer mehr Ethernet Switch Hersteller. Nun ja, man kann davon halten was man will, aber was mal einer begonnen hat machen nun die anderen nach.

Also vorbeugen anstatt nach einer FW-Upgrade Session ohne funktionierende Ports dastehen. Das sparen kommt immer gut bei den Chefes und Controllern, nur wenn was nicht mehr geht, dann hats keiner angeordnert, keiner hat was gewusst.

Meine Lieblingsworte in diesem Zusammenhang:

Wie konntet Ihr nur ?
Wisst Ihr nicht was Ihr tut ? (Auch wenn man vor 3 Tagen die Idee mit der Einsparung noch wunderbar fand.)
Root-Cause-Analyse ?

Solange es gut geht, heftet sich den Erfolg jeder an die Brust, läufts nicht mehr treten die großen Jubler einen Schritt zurück und Du als Admin stehts alleine im Sturm.

Nun ja, wir weichen vom Thema ab.

LongRange SFP für FC gibts bei jedem Herstelle bzw. umlabler der FC-Switche.
Und ja, bitte nur vom Herstelle/Umlabler empfohlene nutzen.

Alles andere ist über kurz oder lang (eher kurz) Murks und fällt Dir als Admin auf die Füße.

Gruß

Anton

PS: Nur weil etwas jetzt funktioniert, muss es nach der nächsten neuen FW nicht auch wieder automatisch tun.
Mitglied: aqui
aqui 23.05.2013 aktualisiert um 22:22:36 Uhr
Goto Top
Du hast natürlich Recht. Es sollte auch niemals eine Anleitung sein sowas als Dauerlösung zu verwenden !!
Lediglich eine kleine Notlösung !
Mitglied: Mad-Eye
Mad-Eye 27.05.2013 um 11:44:42 Uhr
Goto Top
Hi zusammen und danke schonmal für eure Antworten.

Die aktuelle Infrastruktur läuft auf 850nm OM4. Da der neue zweite Serverraum aber etwas zu weit weg ist (Kabelweg 230 Meter) für 8GBit FibreChannel suche ich jetzt einen weg auch unsere FC Fabric auf beide Räume zu verteilen.

Geplant ist bisher den neuen Raum mit OS2 also Singlemode anzufahren. Bei meiner Suche nach entsprechenden SFPs im FibreChannel-Umfeld stoße ich jedoch immer auf SFPs die nur für entsprechende Switche zertifiziert sind und nicht für HBAs.


Im Netzwerkumfeld ist es kein Problem entsprechende SFPs für Singlemode zu beziehen, nur bei FibreChannel finde ich hierzu wie gesagt nur entprechendes für Switche.

Gruß,
Mad-Eye