bloodstix
Goto Top

Fineprint - Ist es möglich die Druckaufträge einzeln in die Druckerwarteschlange zu schubsen?

Hallo zusammen,

ich steh vor einem kleinen Problem. Ich bekomme aus der WaWi eine Fineprint-Datei mit z.B. 195 Aufträgen darin und insgesamt 782 Blatt Papier.
In Fineprint sehe ich die einzelnen Aufträge mit ihrer Seitenanzahl. Wenn ich jetzt Fineprint anweise auf einen PDF-Drucker zu drucken, so erhalte
ich eine riesige PDF mit allen 782 Seiten.

Weiss jemand von euch wie ich Fineprint dazu bringe die einzelnen Druckaufträge auch als einzelnen Spooljob an den Drucker zu senden, damit
ich eben 195 PDF Dateien erhalte in denen nur die zusammengehörigen Blätter sind?
Ich habe schon ein wenig die Suchmachine bemüht aber so richtig fündig bin ich nicht geworden und die Doku von Fineprint
gibt dazu auch nicht viel her.

Grüße
bloody

Content-Key: 581310

Url: https://administrator.de/contentid/581310

Printed on: May 18, 2024 at 06:05 o'clock

Member: Uschade
Uschade Jun 23, 2020 at 12:27:23 (UTC)
Goto Top
Zitat von @bloodstix:

Hallo zusammen,

ich steh vor einem kleinen Problem. Ich bekomme aus der WaWi eine Fineprint-Datei mit z.B. 195 Aufträgen darin und insgesamt 782 Blatt Papier.
In Fineprint sehe ich die einzelnen Aufträge mit ihrer Seitenanzahl. Wenn ich jetzt Fineprint anweise auf einen PDF-Drucker zu drucken, so erhalte
ich eine riesige PDF mit allen 782 Seiten.

Weiss jemand von euch wie ich Fineprint dazu bringe die einzelnen Druckaufträge auch als einzelnen Spooljob an den Drucker zu senden, damit
ich eben 195 PDF Dateien erhalte in denen nur die zusammengehörigen Blätter sind?
Ich habe schon ein wenig die Suchmachine bemüht aber so richtig fündig bin ich nicht geworden und die Doku von Fineprint
gibt dazu auch nicht viel her.

Grüße
bloody


Entschuldigung, wie bitte schafft es die Warenwirtschaft 195 Aufträge ohne irgendwelche Trennungszeichen, also Barcodes, leere Seiten oder was auch immer zu erstellen?
Damit du die einzlenen Blätter sauber sortieren kannst, brauchst du ein Trennungsmerkmal.

Davon ausgehend würde ich gerne mal ein oder zwei Schritte zurüch gehen und mir ansehe wollen, wie die WaWi genau ihre Aufträge (oder was da auch immer an Dokumenten an dich übermittelt wird) erstellt.
Wird da ein ERP System benutzt?
Liegen die Dokumente ursprünglich in Papierform vor oder werden diese ausschließlich elektronisch erstellt?

Grüße
Uwe
Member: bloodstix
bloodstix Jun 23, 2020 at 12:43:18 (UTC)
Goto Top
Hallo Uwe,

ja da bin ich ja gerade dabei das zu klären. So wie es mir erklärt wurde gibt der Kollege in der WaWi zich Rechnungsdatensätze zum Druck frei und diese schubst die WaWi dann in eine FP-Datei. Trennungsseiten habe ich da nicht erblicken können. Es gibt wohl noch die Möglichkeit von der WaWi direkt auf einen Drucker zu drucken, allerdings befürchte ich, das die WaWi auch bei der Druckerwahl nicht schlau genug ist die Aufträge zu trennen.

Wobei: Fineprint selbst erkennt ja, das dies dutzende einzelne Druckaufträge sind, also ist diese Trennung wohl intern in der FP-Datei gegeben.
Die WaWi selbst ist wohl eine individuell programmierte von https://www.ostendorf-software.de/. Die nutzt als DB Foxpro. Sehr abenteuerlich.
Werde wohl nicht drum herum kommen mit dem Macher zu sprechen.

Grüße
bloody
Member: Uschade
Uschade Jun 23, 2020 at 12:54:23 (UTC)
Goto Top
Zitat von @bloodstix:

Hallo Uwe,

ja da bin ich ja gerade dabei das zu klären. So wie es mir erklärt wurde gibt der Kollege in der WaWi zich Rechnungsdatensätze zum Druck frei und diese schubst die WaWi dann in eine FP-Datei. Trennungsseiten habe ich da nicht erblicken können. Es gibt wohl noch die Möglichkeit von der WaWi direkt auf einen Drucker zu drucken, allerdings befürchte ich, das die WaWi auch bei der Druckerwahl nicht schlau genug ist die Aufträge zu trennen.

Wobei: Fineprint selbst erkennt ja, das dies dutzende einzelne Druckaufträge sind, also ist diese Trennung wohl intern in der FP-Datei gegeben.
Die WaWi selbst ist wohl eine individuell programmierte von https://www.ostendorf-software.de/. Die nutzt als DB Foxpro. Sehr abenteuerlich.
Werde wohl nicht drum herum kommen mit dem Macher zu sprechen.

Grüße
bloody


Ok, beim erstellen der FP-Datei (ich geh mal davon aus, das soll FinePrint-Datei bedeuten) gibt es da die Möglichkeit irgendwo in den Einstellungen bereits die Erstellung von einzelnen PDF's zu veranlassen? Ich mein...es kann doch nicht ernsthft so sein, dass sich da noch niemand bei euch drüber Gedanken gemacht hat...dass in EINER Datei 195 (oder auch mehr) Rechnungen zusammengefasst sind....da stimmt ja schon was vom Gundsatz her nicht....
Was bedeutet übrigens genau "schubst die WaWi....", bedeutet das, der Kollege markiert alle Rechnungen und klickt auf nen Knopf und dann werden die automatisch zusammengefasst in eine Datei? Oder was genau bedeutet das?
Member: bloodstix
bloodstix Jun 23, 2020 updated at 13:27:37 (UTC)
Goto Top
Hallo,

ja FP-Datei heißt Fineprint-Datei.
Ob es da die Einstellungsmöglichkeit gibt das weiss ich aktuell nicht. Habe selber (noch) kein Zugriff auf die WaWi.
Bisher ist es so gelaufen das die 782 Seiten zum Drucker gesendet wurden und da wurd dann jemand abgestellt der die sortiert und zusammen tackert.
Das soll jetzt mal endlich optimiert werden, weil der Drucker das tackern auch automatisch machen könnte. Aktuell würde er dann aber versuchen 782 Seiten zu tackern, kommt bestimmt nicht so gut ;).
Deswegen darf ich armer Tropf gerade "erforschen" an welchem Punkt man da ansetzen kann, um die einzelnen mehrseitigen Rechnungen als separate Spooljobs abzuschicken.

Fineprint ist ja auch nur ein Drucker der in der WaWi zur Auswahl steht und ist ja dafür gedacht Druckaufträge zunächst zu sammeln, was es ja auch tut. Ich bin mir auch fast sicher das die WaWi schon pro Rechnung einen separaten Spooljob erstellt, denn in Fineprint werden die ja auch separat aufgelistet. Das Problem wird der Einsatz von Fineprint an der Stelle sein.

Grüße
bloody
Member: Uschade
Uschade Jun 23, 2020 at 13:41:44 (UTC)
Goto Top
Zitat von @bloodstix:

Hallo,

ja FP-Datei heißt Fineprint-Datei.
Ob es da die Einstellungsmöglichkeit gibt das weiss ich aktuell nicht. Habe selber (noch) kein Zugriff auf die WaWi.
Bisher ist es so gelaufen das die 782 Seiten zum Drucker gesendet wurden und da wurd dann jemand abgestellt der die sortiert und zusammen tackert.
Das soll jetzt mal endlich optimiert werden, weil der Drucker das tackern auch automatisch machen könnte. Aktuell würde er dann aber versuchen 782 Seiten zu tackern, kommt bestimmt nicht so gut ;).
Deswegen darf ich armer Tropf gerade "erforschen" an welchem Punkt man da ansetzen kann, um die einzelnen mehrseitigen Rechnungen als separate Spooljobs abzuschicken.

Fineprint ist ja auch nur ein Drucker der in der WaWi zur Auswahl steht und ist ja dafür gedacht Druckaufträge zunächst zu sammeln, was es ja auch tut. Ich bin mir auch fast sicher das die WaWi schon pro Rechnung einen separaten Spooljob erstellt, denn in Fineprint werden die ja auch separat aufgelistet. Das Problem wird der Einsatz von Fineprint an der Stelle sein.

Grüße
bloody

Ok, damit ich das richtig verstehe...
Die Rechnungen an sich sind im Ursprung, egal ob jetzt elektronisch oder auch in papierform, alle einzeln vorhanden.
Erst ein Mitarbeiter in der WaWi macht sich die Arbeit und fasst alle Rechnungen in eienr Datei zusammen, die er dann an dich schickt, damit du die dann ausdruckst.

Hab ich das so richtig verstanden ?

Meine Frage:
Warum werden die Rechnungen nicht gleich bei ihrer Erstellung als PDF gedruckt und entsprechend abgelegt?

So, wie du das vorhin erklärt hast, bzw. so wie ich das verstehe, muss der Kollege ja eh die Rechnungen freigeben...
So wie es mir erklärt wurde gibt der Kollege in der WaWi zich Rechnungsdatensätze zum Druck frei und diese schubst die WaWi dann in
eine FP-Datei.
damit kontrolliert der die ja auch und was hindert ihn bitte daran, per Knopfdruck aus der Rechnung ein PDF zu machen und diese dann direkt da abzulegen, wo sie hingehört?

Ich denke, es ist am vernünftigsten hier anzusetzen...weil hier für mein Verständnis die Wurzel ist. Da muss man ran.
Member: bloodstix
bloodstix Jun 23, 2020 at 13:51:20 (UTC)
Goto Top
Ja, das hast du richtig verstanden, wobei die gar nicht als PDF abgelegt werden sollen. Die werden in Papierform verschickt. Deswegen sollen sie ja sortiert gedruckt und getackert werden.

Der Ursprungsplan war das die WaWi zukünftig auf einen virtuellen "tea4cups"-Drucker druckt, damit die Druckjobs zwischengespeichert werden, falls es beim Drucken Probleme gibt oder der Strom ausfällt (Paranoide Kollegen und so) und von dort dann zum eigentlichen Drucker gesendet werden.

Für mich macht das immer mehr den Eindruck eines hausgemachten Problems, weil irgendwer FinePrint toll fand und sich das so eingebürgert hat.

Danke schonmal.

Grüße
bloody
Member: Uschade
Uschade Jun 23, 2020 updated at 14:03:47 (UTC)
Goto Top
Zitat von @bloodstix:

Ja, das hast du richtig verstanden, wobei die gar nicht als PDF abgelegt werden sollen. Die werden in Papierform verschickt. Deswegen sollen sie ja sortiert gedruckt und getackert werden.

Der Ursprungsplan war das die WaWi zukünftig auf einen virtuellen "tea4cups"-Drucker druckt, damit die Druckjobs zwischengespeichert werden, falls es beim Drucken Probleme gibt oder der Strom ausfällt (Paranoide Kollegen und so) und von dort dann zum eigentlichen Drucker gesendet werden.

Für mich macht das immer mehr den Eindruck eines hausgemachten Problems, weil irgendwer FinePrint toll fand und sich das so eingebürgert hat.

Danke schonmal.

Grüße
bloody

Für mich stellt sich das so dar, als ob dieser Zwischenschritt mit FinePrint im Grunde überflüssig ist.
Dann stellt sich die Frage, warum diese Rechnungen noch ausgedruckt werden. Muss das sein? Sind die Kunden nicht in der Lage, ihre Rechnungen auf elektronische Art zu empfangen? Oder gibt es da irgendwelche rechtlichen Hintergründe?

Ach ja...eines noch...schreibt ihr die 195 (oder mehr) rechnungen an einem Tag oder sammelt ihr das über nen gewissen Zeitraum?
Member: Uschade
Uschade Jun 23, 2020 at 14:07:27 (UTC)
Goto Top
Sorry für Doppelpost...aber da fällt mir noch was zu ein...

Vielleicht rentiert es sich ja für euch, wenn ihr für den Ausdruck und das Verschicken der Rechnungen eien Dienstleister nehmt. Ich mein...genau für sowas sind die ja da. Das könnte man mal durchrechnen...

Eure Arbeitskraft, dier Drucker, der Toner, das Papier.....usw mal alles zusammengefasst und dann sehen, was da im Monat an Kosten auflaufen und zu welchem Preis das ein Dienstleister für euch übernehmen würde.
Member: goscho
goscho Jun 23, 2020 updated at 14:24:27 (UTC)
Goto Top
Hi bloodstix,

ich setze Fineprint bei mir und vielen Kunden ein.
Prinzipiell ist das Programm auch dazu da, um bspw. mehrere Druckaufträge zu sammeln, auch aus verschiedenen Anwendungen.

Bei den meisten wird die Funktion des Papiersparens geschätzt (2 Seiten auf ein Blatt) bzw. wird der Briefkopf hinterlegt und in das Dokument eingefügt.

Schau mal auf die Support-Seiten, was das Programm alles so macht:
FinePrint Support
Sicherlich wird bei euch das FP Developer Kit eingesetzt.
Dort kann man festlegen, dass multiple Druckjobs als einer Datei zusammengefasst werden.
Wenn du das änderst und die Software einzelne Druckjobs erzeugt, dann hast du doch deine einzelnen Drucke (gelocht, getackert und gestempelt face-wink ) - wobei ich zu den Menschen gehören, die das nicht mehr zeitgemäß finden.

Ihr könntet bspw. Fineprint auch dazu nutzen, die Druckaufträge mit einem Briefkopf zu versehen (wenn nicht in der WAWI hinterlegt) und dann automatisch ein PDF-Dokument je Rechnung erzeugen lassen.
Geht natürlich auch ohne Briefkopf.
Diese werden dann versendet oder (bäh) ausgedruckt.
Member: bloodstix
bloodstix Jun 30, 2020 at 09:05:10 (UTC)
Goto Top
Hallo @goscho,

nein FP-Developer-Kit wird nicht genutzt. Ist einfach nur der Fineprint-Druckertreiber.
Hab mir das jetzt aber mal mit jemand direkt in der WaWi angeschaut.
Die haut wirklich alle Rechnungen am Stück als ein Druckauftrag raus und bietet
auch keine Möglichkeit eine Trennseite einzufügen.

Damit ist das Unterfangen erstmal beendet. Der Programmierer der WaWi muss ran.

Danke trotzdem für eure Anregungen.

Grüße
bloody