tallim
Goto Top

Fritzbox als Reiserouter mit WireGuard VPN?

Guten Abend liebe Community!

Ich bin André und ersuche eure Hilfe bei meinem Vorhaben.

Kurz mein Wunsch vorgestellt: Ich benötige für meine Reisen ein VPN nach Haus. Soweit erstmal nichts besonderes. Ich möchte aber statt des Handy einen Router verwenden, um mehr Möglichkeiten zu bekommen.

Konfiguration zuhause: Fritte 5590 an Telekom Glasfaser. WireGuard Server ist eingerichtet. Handy kommt mittels VPN ins heimische Netzwerk. Klappt.

Anstelle des Handys soll ein Router dafür eingesetzt werden, um die Vorteile eines eigenen Netzwerkes zu haben. Es können mehrere Handys, Tablets, Sonos ins Netz und alle können über VPN nach Hause.

Jetzt das eigentliche Thema: Kann ich überhaupt eine VPN Leitung zu mir nach Hause einrichten, wenn die dafür verwendete Fritzbox 6660 (habe ich noch übrig) hinter einem fremden Router (verschlossen) mittels WLAN/ LAN verbunden wird? Beim Handy klappt das ja auch. Wären ja beide der VPN Client… ?

Oder habe ich da ein großes Missverständnis und es muss zwingend eine Weiterleitung im Fremdrouter bestehen, auf die ich keinen Zugriff habe? Aber warum klappt es dann mit dem Handy?

Die Webseite des GL.iNet Slate AX besagt, dass man sich mit dem Router einfach ins Hotel WLAN/LAN hängt, eine VPN Verbindung nach hause aufbaut und drin ist. Müsste ich aber kaufen, die zweite Fritte habe ich umsonst face-smile

Was sagen die Experten, bin ich gedanklich auf dem Holzweg?

Viele Grüße, André

Content-Key: 63870571201

Url: https://administrator.de/contentid/63870571201

Printed on: April 12, 2024 at 23:04 o'clock

Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Feb 21, 2024 updated at 03:28:53 (UTC)
Goto Top
Moin,

prinzipiell kann man VPN-Clients, d.h. denjenigen Teilnehmer, der die Verbindung initiiert, hinter einem NAT-Router oder einer NAT-Firewall betreiben, sofern der VPN-Server erreichbar ist.

Solange also Dein Gastgeber, d.h. Hotelzimmer, Internetcafé, Pension, etc., da keine ausgehende VPN-Verbindung blockiert, sollte das funktionieren, solange Du über das captive Portal, das die meisten verwenden den Zugang korrekt freischaltest.

Aber ich würde statt der unhandlich Fritte doch lieber einen Reiserouter nehmen. Die gibt es schon ab 20€ aufwärts und sind deutlich besser zu handhaben als der Frittenklotz.

lks

PS: Du solltest prüfen, ob Deine Kabelfritte sich überhaupt auf internetzugang per (W)LAN umstellen läßt. Zumindest die älteren konnte man nicht ohne weiteres umstellen.
Member: maretz
maretz Feb 21, 2024 at 08:03:54 (UTC)
Goto Top
Ich würde mir überlegen einfach das Mobil-Tel die VPN Einwahl machen zu lassen und das dann via Hotspot (sofern machbar) einfach nutzen. Denn du wirst mit dem Router ja schon das erste Problem haben - die meisten können nicht als WLAN-Client arbeiten und du hast nicht immer nen Netzwerkport verfügbar. Dann musst du natürlich den ganzen Kram immer auf- und wieder abbauen... So brauchst du dich nich zu kümmern - wenn dein Telefon im WLAN is nimmt es die Verbindung, hast du keines nimmst halt das Mobil-Netz...
Member: aqui
aqui Feb 21, 2024 updated at 08:16:25 (UTC)
Goto Top
die zweite Fritte habe ich umsonst
Ist aber immer ein Riesenklotz im Koffer... Ein GL.inet Mango ist da bedeutend handlicher und passt in die Hosentasche.
Klappt auch problemlos mit der Fritte. Guckst du HIER.
Vorausgesetzt natürlich du hast keinen DS-Lite Anschluss zuhause!
Noch einfacher und ganz ohne zusätzlichen Hardware Aufwand klappt es, wie Kollege @maretz schon sagt, mit dem Hotsport auf dem eigenen Mobiltelefon.
Member: HansDampf06
HansDampf06 Feb 21, 2024 at 09:05:36 (UTC)
Goto Top
@aqui hat bereits auf ein Produkt des Herstellers GL.iNet hingewiesen. Ein weiteres empfehlenswertes Produkt ist der GL.iNet Beryl (GL-M1300). Er kann dank USB-C direkt über einen Computer mit Strom versorgt werden. Ferner bietet er nicht nur WLAN als Außenverbindung, sondern hat einen 3-Port-Switch, wovon ein Port als WAN-Zugang per LAN genutzt werden kann. Überdies kann gleichzeitig per USB ein Handy als Modem (über tethering) als WLAN-/GSM-Verbindung benutzt werden. Dank des Switches können bis zu drei Geräte gleichzeitig per LAN angebunden werden. Das geht natürlich alles auch per WLAN. Durch die beiden beweglichen seitlichen Antennen kann die WLAN-Verbindungsqualität noch optimiert werden. LAN und WLAN sind zur gleichen Zeit für die zu versorgenden Geräte möglich. Ebenso lassen sich zur gleichen Zeit alle drei Verbindungen aufbauen: WAN, WLAN (extern) und Modem. Schließlich ist noch ein SD-Karten-Slot vorhanden, so dass der Beryl bei Bedarf auch noch als gemeinsamer Speicher dienen könnte.

Bei der Benutzung eines Handys als Modem kann dann dort entweder WLAN oder GSM gewählt werden. WLAN kann dann einen Sinn machen, wenn andernfalls das Captive Portal des Hotels etc. nicht freigeschaltet werden kann. Danach kann im Beryl die am Handy genutzt MAC-Adresse eingestellt werden.

Schließlich ist der Beryl in der Lage, als VPN-Server zu dienen, so dass eine Einwahl von Außen möglich ist. Ob der betreffende Einsatzort (Hotel etc.) das technisch zulässt, bleibt freilich eine andere Frage.

Der Beryl hat sich über mehrere Jahre in unterschiedlichen Szenarien bestens bewährt. Seine Bedienung ist dank der Webbrowser-GUI und den vielfältigen Möglichkeiten recht einfach.

Am besten auf die Internetseite von GL.iNet gehen und dort die unterschiedlichen Modelle einmal vergleichen.

Viele Grüße
HansDampf06
Member: Tallim
Tallim Feb 21, 2024 at 11:26:17 (UTC)
Goto Top
Moin Leute,

habt vielen lieben Dank für die ganzen Beiträge!

Ich werde mir so einen kleinen Router mal kaufen, hatte bis jetzt immer durchwachsenen Berichte über die Haltbarkeit der GL iNet Router z.B. Slate AX gelesen. Die sollen wohl öfters brauchen...
Wie sind deinen Erfahrungen damit @HansDampf06 ?

Die Fritte werde ich auch ausprobieren, da diese ja hinter dem fremden Router funktionieren sollte.

@Lochkartenstanzer ja, die Fritte kann Internet über LAN1 beziehen.

Das Handy ans Hotspot möchte ich nicht mehr nehmen, ich habe den Eindruck, dass durch den Hotspot, das VPN der Akku geschrottet wird.


Viele Grüße, André
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Feb 21, 2024 at 11:49:37 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Tallim:

Ich werde mir so einen kleinen Router mal kaufen, hatte bis jetzt immer durchwachsenen Berichte über die Haltbarkeit der GL iNet Router z.B. Slate AX gelesen. Die sollen wohl öfters brauchen...

Alternativ kann man zum ausprobieren einen der kleinen TP-Links ab 20€, z.B. N300 oder AC750 nehmen. Mit DD- oder OpenWRT geflasht sind die auch ganz praktisch.


Die Fritte werde ich auch ausprobieren, da diese ja hinter dem fremden Router funktionieren sollte.

@Lochkartenstanzer ja, die Fritte kann Internet über LAN1 beziehen.

Dann hast Du Glück. Für Kunden sollte ich mal eines für Glasfaser statt Kbael umkonfigurieren, aber der hatte das Pech, daß die damalige Fritte das nicht konnte.

Das Handy ans Hotspot möchte ich nicht mehr nehmen, ich habe den Eindruck, dass durch den Hotspot, das VPN der Akku geschrottet wird.

Geschrottet wird der Akku dadurch nicht. Er wir nur schneller leergesaugt. face-smile

Auch ich benutze gerne meinMobiltelefon als AP. Man muß halt nur schauen, daß man es entweder währenddessen am Ladekabel dranhat oder darauf achten, daß nicht zuviel Akkukapazität weggesaugt wird.


lks
Member: aqui
aqui Feb 21, 2024 updated at 11:59:13 (UTC)
Goto Top
Die sollen wohl öfters brauchen...
Was "brauchen" die denn?? Strom? 🤔 "Oft" kann man auch nicht mehr steigern ist ja schon oft! face-wink
Die Fritte werde ich auch ausprobieren, da diese ja hinter dem fremden Router funktionieren sollte.
Aber einzig nur mit einem Kupfer Anschluss. In einem Hotel WLAN ohne Kupfer Ports im Zimmer kannst du sie nicht als WLAN Client einbinden wie die GL.inets oder z.B. einen Mikrotik hAP-Lite.
Da haben die Mikrotiks oder der Mango usw. einen Vorteil weil die eben den WLAN Client Mode supporten was die FB nicht kann. Mit der bist du immer auf Kupfer verhaftet.
Member: HansDampf06
HansDampf06 Feb 21, 2024 at 12:35:05 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Tallim:
Wie sind deinen Erfahrungen damit @HansDampf06 ?
Also bei mir raucht nichts ab. Weshalb andere solche Probleme haben, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich benutze den Beryl selbstredend so, wie es ein normaldenkender Mensch macht: die unvermeidbare Betriebswärme kann ausreichend entweichen und auch sonst wird der Beryl nicht in seiner ordnungsgemäßen Funktion behindert.

Im Übrigen:
Zitat von @HansDampf06:
Der Beryl hat sich über mehrere Jahre in unterschiedlichen Szenarien bestens bewährt.

Viele Grüße
HansDampf06
Member: Tallim
Tallim Feb 21, 2024 at 21:13:56 (UTC)
Goto Top
Guten Abend!

@Lochkartenstanzer Gute Idee ich werde mal ein wenig shoppen gehen und ausprobieren.
Die Glasfaser Fritte kann das tatsächlich nicht, habe ich mir eben angesehen. Da fehlt diese Einstellung.

Geschrottet wird der Akku dadurch nicht. Er wir nur schneller leergesaugt.
Wird dadurch nicht die Lebenserwartung des Akkus verringert, das ist doch bestimmt schon eine Belastung für die Zellen?

Die sollen wohl öfters brauchen...
lach ... jaahaa, es sollte abrauchen heißen face-smile

Ich denke mal dass es am Ende, der Einfachheit halber eins dieser kleinen Reiserouten wird.

@HansDampf06 Sehr schön, dann bin ich guter Dinge und werde ihn auf deine Empfehlung hin mit auf Reisen nehmen... hüstel* ... so wie die anderen auch... man, wird das eine große Tasche werden face-smile

Ganz lieben Dank an alle! Ich denke damit kann das Thema geschlossen werden. Für den letzten technisches Schliff hatte mir ja @aqui schon einen Link zur Konfiguration Fritte = Gl.iNet zukommen lassen und den Rest finde ich bestimmt hier im Forum.

Euch allen einen schönen Abend!
André
Member: maretz
maretz Feb 22, 2024 at 08:14:31 (UTC)
Goto Top
Was meinst du denn mit Akku geschrottet? Zum einen werden Telefone ja eh eher so alle 2-3 Jahre eh getauscht -> das sollte der locker schaffen da du nen aktuelles Telefon ja eh alle 2 Tage eh lädst (oder öfters). Bevor ich mir da also jedesmal die Mühe machen würde um da irgendwie irgendwas gross einzurichten, noch mehr Adapter-Stecker mitzunehmen,.. würde ich das nutzen. Zumal du ja vermutlich nicht abends ins Hotel gehst und dann noch 10h da arbeitest sondern eher kurz auf der Kammer bist, dann was Essen, dann ggf. noch 1-2h was tun und fertig... Ist also nicht so das du den Hotspot da 24/7 nutzen musst...
Member: aqui
aqui Feb 22, 2024 at 08:40:37 (UTC)
Goto Top
Euch allen einen schönen Abend!
How can I mark a post as solved?
Member: Tallim
Tallim Feb 22, 2024 at 15:05:42 (UTC)
Goto Top
@maretz Ich hatte jetzt angenommen, dass die Zellen im Akku bei der Belastung leiden, da dieser ja sehr schnell warum wird und ich die Entladung in Echtzeit verfolgen kann, was ja so erstmal nicht den normalen Gebrach eines Mobiltelefon widerspiegelt.

Im Urlaub vermeide ich es erreichbar zu sein... face-wink
Member: maretz
maretz Feb 26, 2024 at 06:28:38 (UTC)
Goto Top
Und du glaubst wirklich das dein Mobil-Telefon heute eben noch auf langlebigkeit ausgelegt ist? Kleiner Tipp: GENERELL hast du natürlich recht. Da aber heute dein Telefon mehr Funktionen als die Enterprise Kommandostation hat (im Hintergrund läuft ja permanent Internet, Verbindungen via BT zur SmartWatch, Kopfhörern,... WLAN versucht was zu finden, Positionsbestimmungen,...

Wenn es also nur zwischendurch und eben nich 24/7 ist würde ich mir da jetzt eher weniger sorgen drum machen und eher mal über Dinge wie "Fast-Charge abschalten" nachdenken. Denn nur der Hotspot ist jetzt nicht so der Kracher dabei - da gibt es noch vieles mehr was da gut am Akku zieht...