laosika
Goto Top

Gehalt Systemadministrator In-house

Hallo Zusammen,

Ich habe einige Artikel über die Suchfunktion durchforstet aber ich habe leider nichts gefunden was aktuell auf mich zutrifft.
Zunächst ist mir bewusst dass vieles Verhandlungssache ist und darüber hinaus auch von andere Faktoren abhängig ist. Auch wenn Geld nicht alles ist gehört es nun mal dazu. Dieser Beitrag soll lediglich Raum zur Diskussion sein und jeder kann das ganze anders bewerten. Aber nun zu mir:
Ich bin 26 Jahre alt und betreue ein Unternehmen in der Nähe von Düsseldorf als IT-Systemadministrator. Mein Ausbilder hat das Unternehmen leider während meiner Ausbildung verlassen, sodass ich das meiste in Eigenarbeit gelernt habe. Zum Umfeld gehören 2 Serverräume sowie 70 User. Wir haben mehrere Systeme On-Premise aber auch schon einiges in der Cloud. Zu meinen Aufgaben gehört alles was so dazu gehört( Administration, Support, Backup, O365 etc.). Für etwaige Ausfälle oder Urlaubsvertretung gibt es einen externen IT-Dienstleister der grob mit der Infrastruktur vertraut ist. Das Meiste bleibt jedoch bis zu meiner Rückkehr liegen.
Nun zu meiner Frage. Was denkt Ihr ist eine angemessene Vergütung für meine Position? Ich bin momentan bei circa 3400€/40.800€, jedoch bin ich der Meinung dass durch die große Verantwortung und auch die Arbeit am Wochenende etwas mehr realistisch sein sollte. Ich freue mich auf eure Meinungen face-smile

Content-Key: 7838150033

Url: https://administrator.de/contentid/7838150033

Printed on: May 18, 2024 at 04:05 o'clock

Member: Cloudrakete
Cloudrakete Jul 13, 2023 at 14:46:53 (UTC)
Goto Top
Hi,

ohne weitere Details zu kennen: 50-60K sind in heutigen Zeiten immer drin.
60k mit deinem Alter / Erfahrungen nur dann, wenn du etwas nennenswertes vorweisen kannst.

Ich denke aber du wirst nicht annähernd das bekommen was du wert bist / haben willst, zu mindestens in deinem aktuellen Unternehmen.

Wieso ich das weiß / vermute?
Wenn ihr den Laden aktuell schon alleine schmeißt und man lieber nen IT-DL für deinen Urlaub holt, der am Ende auch nicht wirklich was macht, will keiner Geld für IT ausgeben und mal einen zweiten zwecks Urlaubsvertretung / Skalierung bezahlen.
Das Ding wird jetzt schon auf Verschleiß gefahren, wenn Du selbst nicht mit einer Kündigung drohst, denke ich wirst du nicht viel raus den rausbekommen.
Member: cse
cse Jul 13, 2023 at 14:50:12 (UTC)
Goto Top
Hi

IMO viel zu wenig.
Habe kürzlich den AG gewechselt (nach 15 Jahren). Einer der Nachfolger (mein Kollege hatte zum gleichen Zeitpunkt gekündigt und es gibt einfach keine Leute am Markt) hat im Juni ausgelernt und hat schon mehr Geld am Ende als du jetzt und dazu noch im Osten.
Soll heißen du wirst mit viel zu wenig Geld abgespeist, bei dem was du als Arbeitsumfang und Kenntnisse beschreibst würdest du ohne weiteres eine neue Stelle finden und mMn locker 1/3 mehr erhalten.

Mein ehemaliger Kollege ist als "normaler" Admin zum Nachbarunternehmen gewechselt und steht bei 60k/Jahr...
Schau dich einfach mal um oder aktiviere dein XING Profil und warte auf Headhunter.
Mein Kollege und ich haben uns beide nicht aktiv beworben oder gar eine Bewerbung geschrieben, wir brauchten nur einen Lebenslauf.

Der Markt für ITler ist leergefegt, das solltest du dir zu nutze machen, entweder die zahlen dir mehr oder du gehst woanders hin.

Viel Erfolg.
Member: aqui
aqui Jul 13, 2023 updated at 16:02:01 (UTC)
Goto Top
Member: laosika
laosika Jul 13, 2023 at 15:31:20 (UTC)
Goto Top
Danke für deine ausführliche Antwort. Es ist nicht so dass man nicht nach jemanden suchen würde aber leider erfolglos bzw. Niemand der auf die Stelle passt.
Zitat von @Cloudrakete:

Hi,

ohne weitere Details zu kennen: 50-60K sind in heutigen Zeiten immer drin.
60k mit deinem Alter / Erfahrungen nur dann, wenn du etwas nennenswertes vorweisen kannst.

Ich denke aber du wirst nicht annähernd das bekommen was du wert bist / haben willst, zu mindestens in deinem aktuellen Unternehmen.

Wieso ich das weiß / vermute?
Wenn ihr den Laden aktuell schon alleine schmeißt und man lieber nen IT-DL für deinen Urlaub holt, der am Ende auch nicht wirklich was macht, will keiner Geld für IT ausgeben und mal einen zweiten zwecks Urlaubsvertretung / Skalierung bezahlen.
Das Ding wird jetzt schon auf Verschleiß gefahren, wenn Du selbst nicht mit einer Kündigung drohst, denke ich wirst du nicht viel raus den rausbekommen.
Member: laosika
laosika Jul 13, 2023 at 15:34:16 (UTC)
Goto Top
Vielen Dank für die Antwort. Das mit Xing und LinkedIn habe ich auch schon mehrfach gehört. Ziemlich schade wenn man sich wohl fühlt und ich bin ja nicht unzufrieden, gerade auch weil ich alleine schalten und walten kann. Aber ich gehe demnächst mal ins Gespräch und schaue ob ich dann doch das Unternehmen Wechsel.
Zitat von @cse:

Hi

IMO viel zu wenig.
Habe kürzlich den AG gewechselt (nach 15 Jahren). Einer der Nachfolger (mein Kollege hatte zum gleichen Zeitpunkt gekündigt und es gibt einfach keine Leute am Markt) hat im Juni ausgelernt und hat schon mehr Geld am Ende als du jetzt und dazu noch im Osten.
Soll heißen du wirst mit viel zu wenig Geld abgespeist, bei dem was du als Arbeitsumfang und Kenntnisse beschreibst würdest du ohne weiteres eine neue Stelle finden und mMn locker 1/3 mehr erhalten.

Mein ehemaliger Kollege ist als "normaler" Admin zum Nachbarunternehmen gewechselt und steht bei 60k/Jahr...
Schau dich einfach mal um oder aktiviere dein XING Profil und warte auf Headhunter.
Mein Kollege und ich haben uns beide nicht aktiv beworben oder gar eine Bewerbung geschrieben, wir brauchten nur einen Lebenslauf.

Der Markt für ITler ist leergefegt, das solltest du dir zu nutze machen, entweder die zahlen dir mehr oder du gehst woanders hin.

Viel Erfolg.
Member: Vision2015
Vision2015 Jul 13, 2023 at 16:14:28 (UTC)
Goto Top
Moin...

also 50K bis 60 sollten schon drin sein!

Für etwaige Ausfälle oder Urlaubsvertretung gibt es einen externen IT-Dienstleister der grob mit der Infrastruktur vertraut ist. Das Meiste bleibt jedoch bis zu meiner Rückkehr liegen.
hm... wiso nur grob? ein Dienstleister sollte mit Erfahrung und deiner guten Doku zum System zu 100% klar kommen! klar für unwichtiges ist der Dienstleister zu teuer.

Frank
Member: Milord
Milord Jul 14, 2023 at 05:26:03 (UTC)
Goto Top
Würde mit mindestens 50k ins Gespräch gehen.
Member: ukulele-7
ukulele-7 Jul 14, 2023 at 07:12:18 (UTC)
Goto Top
Also ich bin jetzt 16 Jahre auf meinem Posten und auch grade erst über 50k gekommen. Die Branche meines AG zahlt generell nicht sonderlich üppig und natürlich empfinde ich das auch nicht als viel aber aber irgendwo direkt nach der Ausblidung sind deine 41k jetzt auch kein no go. Welche Branche ist denn dein AG?
Member: Springstil
Springstil Jul 14, 2023 at 07:17:57 (UTC)
Goto Top
Ich weiß nicht genau wie ich meine Stelle bezeichnen würde, aber ich bin bei mir in der Firma (ca 100-120 angestellte an 2 Standorten) sowohl Systemelektroniker (Gelernt), Systemadmin, "kleiner" Anwendung Entwickler, ERP Berater, Der Typ für die schweren fälle und wandelndes FAQ... und das quasi auch im Alleingang. Auf grund meiner Natur bin ich allerdings auch fast immer erreichbar sowohl im Urlaub, Wochenende oder nach Feierabend oder wenn ich auf einer messe bin.

Ich liege bei 3 Brutto plus Auto, Laptop, Handy (Unlimited Vertrag), Tankkarte, Weihnachtsgeld.
Ich konnte allerdings auch einige Jahre nicht mehr verdienen was sich jetzt aber seit ca 1 1/2 Jahren geändert hat und muss auch dringend darüber reden mim Chef.

Ein Kollege von mir wurde jetzt gekündigt und hat was neues gefunden wo er auch bei 46k im Jahr steht.

Ich persönlich tu mich aber auch sehr schwer zu verhandeln aber das kann so definitiv nicht weiter gehen, aus meiner sicht solltest du das auch dringend tun.
Member: laosika
laosika Jul 14, 2023 at 07:18:09 (UTC)
Goto Top
Da ist natürlich was dran aber am Ende des Tages ist es ja auch ein etwas ungutes Gefühl bei einem Wechsel 1/3 bsp. mehr bekommen zu können. Mein AG ist in der Software Branche.
Member: Springstil
Springstil Jul 14, 2023 at 07:23:02 (UTC)
Goto Top
Zitat von @laosika:

Da ist natürlich was dran aber am Ende des Tages ist es ja auch ein etwas ungutes Gefühl bei einem Wechsel 1/3 bsp. mehr bekommen zu können. Mein AG ist in der Software Branche.

Was dein Chef nicht vergessen sollte ist die Tatsache das wenn du gehst, er jemand neuen einstellen muss. Und auf gut Deutsch wird wohl kaum einer so blöd sein für das Geld einsteigen. Er muss so oder so mehr zahlen und dann aber auch noch anlernen usw
Member: ukulele-7
ukulele-7 Jul 14, 2023 at 07:26:10 (UTC)
Goto Top
Die Softwarebranche zahlt eigentlich eher gut. Natürlich sind Entwicklergehälter irgendwo höher als reine Admins aber hör dich doch mal bei deinen Kollegen um was die verdienen.

Und es ist halt ein bisschen mehr am Job als das reine Gehalt. Wie sicher der AP z.B. ist. Geht es dem Unternehmen gut? Wenn nicht dann sollte man sich um sehen.
Member: LauneBaer
LauneBaer Jul 14, 2023 at 07:49:24 (UTC)
Goto Top
Wichtig ist außerdem in welcher Region Deutschlands du arbeitest, da gibt's ja auch ganz schöne Unterschiede.
Aber ja, unter 50k würde ich nicht gehen.
Member: monstermania
monstermania Jul 14, 2023 at 07:53:28 (UTC)
Goto Top
"Der Prophet gilt nichts im eigenen Land" heißt es so schön in der Bibel.
Ich würde mich einfach mal woanders bewerben um meinen Marktwert abzuchecken. Außerdem würde ich in Deinem Alter generell mal über einen Wechsel nachdenken. Allein schon um den eigenen fachlichen Horizont zu erweitern. Ich habe in der Vergangenheit so alle 4-5 Jahre den Arbeitgeber gewechselt.
Angefangen habe ich auch in der Inhouse-IT, dann viele Jahre im Consulting bei Systemhäusern, wobei ich ich mich dort dann mehr und mehr spezialisiert habe.
Schließlich wieder der Wechsel in die Inhouse-IT. Heute mit 50+ arbeite ich in der IT-Abteilung eines größeren Unternehmens (> 5000 MA).

Ich stehe inzwischen auf dem Standpunkt, dass Gehalt nicht Alles ist. Ich bekomme regelmäßig Angebote von Personalberatern bei denen mir AdHoc eine Stelle mit höherem Gehalt geboten wird. Aber irgendwann beginnt man halt umzudenken und betrachtet das Gesamtpaket. Ich habe jetzt nur ein paar Minuten mit dem Rad zur Arbeit. Keine Wochenendarbeit, keine Überstunden und der AG achtet auch sehr auf das generelle Wohlbefinden seiner Mitarbeiter. Dazu ein Top-Kollegenkreis und spannende Aufgaben.
Also Dinge, die monetär nicht eindeutig zu beziffern sind.
Member: laosika
laosika Jul 14, 2023 at 08:34:43 (UTC)
Goto Top
Wie gesagt ist der Standort in der Nähe von Düsseldorf.
Member: laosika
laosika Jul 14, 2023 at 08:36:32 (UTC)
Goto Top
Vielen Dank für die Antwort. Mir ist natürlich klar, dass Geld nicht alles ist und ich möchte auch nicht jeden Morgen mit schlechter Laune zur Arbeit gehen aber es gehört nun mal dazu und ich freue mich über die ganzen Anregungen und Ideen. Ich werde einfach mal schauen wie die Tendenz ist und mache mir dann nochmal Gedanken ob ich mich damit wohl fühle face-smile
Member: aqui
aqui Jul 14, 2023 at 08:40:14 (UTC)
Goto Top