HDMI oder DP-Splitter (1x IN 2x HDMI-OUT) vor 10 Meter Kabel

sonarc
Goto Top
Guten Morgen zusammen,
für eine ziemlich abenteuerliche Verkabelung bin ich gerade auf der Suche nach einem HDMI- oder DisplayPort-Splitter mit HDMI-Ausgängen.

Situation:
HP zBook 15 G6 mit Thunderbold 3 Port Replikator (HSN-IX01).
Der Port Replikator bietet 2x DisplayPort, an dem auch zwei Bildschirme angeschlossen sind.

Nun soll aber zusätzlich ein Fernseher für Präsentationen/Meetings an den selben Rechner angeschlossen werden. Dieser muss aber mit einem 10 Meter HDMI-Kabel angeschlossen werden.

Jetzt haben wir an diesem Platz bereits 3 Monitore (2x Display Port (mit Adapterkabel zu HDMI-Bildschirmen) und einmal das Display vom Notebook) und ich vermute, damit haben wir die Leistungsfähigkeit der Hardware schon ziemlich ausgereizt.

Der Wunsch besteht nun, dass der (HDMI-)Hauptbildschirm "kopiert" werden und durch das 10 Meter Kabel auch auf dem Fernseher gezeigt werden soll.

Ich habe allein schon vom 10 Meter HDMI-Kabel Bauchschmerzen. - Das Gefühl wird auch nicht besser, wenn ich nun noch einen Splitter (mit Zuleitung und ggf. Adapterkabel) zwischenrein klemmen soll.


Multi-Stream-Transport können unsere Bildschirme leider nicht (naja, ohne DP-Eingang...) und WiDi verstößt gegen unsere (Funkverbot) Richtlinien.

Auf "Gut Glück" wollte ich nun auch nichts bestellen, da ich vermute, dass wir hier im Grenzbereich sind und ich doch ganz gerne mindestens 1080p durchjagen wollte.


Was meint Ihr denn? Sind meine Bauschmerzen unbegründet oder ist das Thema von vornherein zum scheitern verurteilt?


Besten Dank schonmal für Eure Erfahrungen und Einschätzungen.

Grüße, - Patrick

Content-Key: 600111

Url: https://administrator.de/contentid/600111

Ausgedruckt am: 18.05.2022 um 06:05 Uhr

Mitglied: godlie
godlie 28.08.2020 um 11:49:51 Uhr
Goto Top
Hallo,

also wenn du ein vernünftiges Kabel 4K HDMI Kabel 10Meter, Snowkids Highspeed und einem aktiven Splitter Incutex Full HD 1080p HDMI Splitter einsetzt, hätte ich da nicht wirklich sorge.

Alernativ könntest du dir den "HDMI Hauptschirm DisplayPort" auftrennen, DeLock 87720 Displayport 1.2 Splitter

grüße
Mitglied: Dr.Bit
Dr.Bit 28.08.2020 um 12:09:03 Uhr
Goto Top
Du kannst auch zusätzlich einen USB 3.0 to HDMI Konverter nehmen. https://www.amazon.de/Adapter-Konverter-Windows-Support-schwarz/dp/B076J ...

🖖
Mitglied: tikayevent
tikayevent 28.08.2020 um 12:30:15 Uhr
Goto Top
HDMI ist bis 10m definiert, ansonsten Cat-Extender nehmen, die zum Teil über 100m können.

Wird das Display vom Notebook mitgenutzt oder zählst du es nur mit?
Mitglied: em-pie
em-pie 28.08.2020 um 12:40:04 Uhr
Goto Top
Moin,

ich würde hier zu HDBaseT-Lösungen greifen.

Wenn das HDMI-Kabel nicht schon liegt und ihr ohnehin noch eine Leitung verlegen müsst:
Nimm ein Cat6/ CAT7-Kabel, zwei Stecker drauf und "ab gehts".
Auf diese Art haben wir den Beamer bei uns angeschlossen.
Der Beamer hat bei uns z.B. schon ein HDBaseT Eingang, sodass wir nur einen Transceiver und keinen Receiver benötigten.

Und wenn du z.B. so etwas nimmst:
https://www.startech.com/de/AV/Extender/HDMI/hdbaset-extender-vga-dp-hdm ...

Der Vorteil:
Das gerät (gibt auch andere) nehmen mehrere EIngänge auf, und leiten die über HDBaseT auf das Endgerät weiter.
Das Eingangssignal kann so wie hier zusätzlich noch über HDMI ausgegeben werden.
Somit hättest du am Laptop nur zwei Ausgänge zu nutzen, kannst aber drei Bildschirme anschließen, wovon zwei geklont sind.

Vorteil2:
man kann auch mal eben ein Gastgerät anschließen und über dessen Signal übertragen.



Bei HDMI als Medium für längere Distanzen kann es schon mal hakelig werden. Wenn du kein sehr gutes Kabel verwendest, sind 10m noch OK, aber darüber hinaus kann (nicht muss) es kritisch werden.

Gruß
em-pie
Mitglied: maretz
maretz 28.08.2020 um 12:47:22 Uhr
Goto Top
Es kommt (wie üblich) darauf an wieviel Geld du ausgeben willst/darfst.

Eine saubere Lösung wäre z.B. eine HDMI-Video Matrix + HDMI-Extender Strecken. Da hast du halt den Vorteil das du bestimmen kannst welcher Eingang auf welchen Ausgang geht. Du kannst also z.B. Monitor1 oder Monitor2 auf den TV legen - oder eben nen Laptop noch mal "spontan" an die Matrix hängen und dessen Ausgang auf den TV packen...
Mitglied: SonArc
SonArc 28.08.2020 um 13:16:20 Uhr
Goto Top
Hallo godlie,
besten Dank für Deine Antwort.

Den DeLock Splitter hatte ich auch schon im Auge und habe diesen nun bestellen lassen.
Irgendwie ist es mir sympathischer, DisplayPort zu splitten statt HDMI.

Werde kommende Woche berichten, ob es so klappt, wie erhofft.

Liebe Grüße
Patrick
Mitglied: SonArc
SonArc 28.08.2020 um 13:36:39 Uhr
Goto Top
Hallo em-pie, hallo maretz und natürlich alle anderen,
vielen Dank für Eure Antworten.

ich hatte in meinem Eröffnungspost leider nicht erwähnt, dass es sich in dem Fall um ein Einzelbüro handelt.
Es geht also nur darum, dass man sich zu einer Besprechung an einen Tisch setzen kann und sich nicht drei, vier Leute stehend hinter dem Schreibtisch versammeln müssen.

Das HDMI Kabel liegt schon da, wo man es braucht. - Aktuell muss man leider noch umstecken oder Notebook-Klappe schließen und den HDMI-Augang vom Notebook einstecken.

Auch wenn unsere Anwender alles bekommen, was sie brauchen, so ist professionelle Konferenztechnik für ein Einzelbüro mit einem Bildgebenden Gerät etwas überdimensioniert.

Viele Grüße
Patrick
Mitglied: em-pie
em-pie 28.08.2020 um 14:10:26 Uhr
Goto Top
Moin,

dann hätte ich ganz auf das Kabel verzichtet und das hier genommen:
https://www.optoma.de/product-details/whd200

Kann das aus Erfahrung berichten:
Qualität ist Top und wird mehrmals täglich genutzt.
Auch hier kann ich das eingehende HDMI-Signal zusätzlich zum Empfänger auch auf einem Monitor ausgeben lassen.
Und man kann auch mal schnell ein zweites HDMI-Gerät anschließen, ohne die Stammverkabelung "anzufassen"

Bei uns hängt der Empfänger hinter dem TV (an der Wand montiert) und wir haben eine Strecke von 4-6m zu überbrücken...

Hier gibt es kein Ruckeln o.Ä. und das Bild ist auch scharf.