9191329637
Goto Top

Hetzner ESXi 8 Installation - Wie Sinnvoll?

Schönen guten Abend!

Ich versuche momentan meinen Server, den ich mit Proxmox virtualisiert habe, auf VMware ESXi 8 umzustellen. (Ich habe Beruflich damit zutun, und möchte mich dort etwas damit beschäftigen und ich finde das System an sich sehr gut) Ich hatte auch einen Server bei Hetzner bestellt, aber der Hardware Raid Controller ist leider nicht mit ESXi 8 kompatibel. Es werden die aktuellen AX-Server ja auch nicht mehr mit Hardware-Raid vermietet. Ich hatte diesbezüglich bei Hetzner schon einmal nachgefragt.

Mir stellt sich jetzt die Frage, wie eine ESXi Installation bei Hetzner ansonsten sinnvoll gemacht werden kann. Software-Raid unterstützt ESXi 8 laut meinem Infostand ja nicht. Und eine Installation auf einer SSD mit einer weiteren SSD als Datenträger macht, denke ich wegen der Ausfallsicherheit ja keinen Sinn. Vielleicht hat da jemand eine Idee oder hat dasselbe für sich umgesetzt? Ich möchte das System natürlich auch gerne ausfallsicher gestalten, aber eine Downtime von ein paar Stunden wäre vertretbar.

Da es sich um ein privates Projekt handelt, habe ich mir hier ein maximales Budget von 50 € pro Monat gesetzt.

Ich hoffe, wir kommen auf eine Lösung!

Gruß, Phillip

Content-Key: 11636841380

Url: https://administrator.de/contentid/11636841380

Printed on: April 13, 2024 at 01:04 o'clock

Member: Cloudrakete
Cloudrakete Feb 29, 2024 at 18:35:40 (UTC)
Goto Top
Moin,

wenn mich nicht alles täuscht, gibt es seit der Broadcomübernahme keine kostenfreie Version von ESXi, welche du noch nutzen könntest.
Alleine mit der dementsprechenden Lizenz wird dein Budget vermutlich mehr als gesprengt.
Mitglied: 9191329637
9191329637 Feb 29, 2024 at 18:40:46 (UTC)
Goto Top
Hallo @Cloudrakete!
Die Lizenz hab ich schon, es geht hier nur um die Hardware ­čśç
Member: Cloudrakete
Cloudrakete Feb 29, 2024 at 18:50:52 (UTC)
Goto Top
Dann haben wir ja schon mal eine andere Ausgangslage face-smile
Ich habe mal selbst bei Hetzner geschaut, die günstigste Variante mit einem HW-Controller (Add-on) wäre der SX-64 für 120EUR Brutto (Da wäre der Add-on HW-Controller schon enthalten)

Da ich den Workload, welchen du abbilden kennst, nicht kenne, kann ich nur mutmaßen ob eine SSD ausreicht.
Für "Private Spielerein" würde ich auf Ausfallsicherheit pfeifen, wenn ich diese nicht bezahlen kann bzw. möchte.
Ich habe früher bei Hetzner sowas immer mit Promox gemacht, ich hab dort nicht vermisst und es war kostengünstig abbildbar face-smile
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Feb 29, 2024 at 18:51:56 (UTC)
Goto Top
Moin,

Geht es Dir darum, Erfahrungen mit esxi8 zu "spielen", d.h sachen auszuprobieren, oder produktive Server zu betreiben?

Ersteres geht daheim besser auf eigenen Kisten. Für letzteres sucht man sich einen Hoster, der es in auch unterstützt.

lks
Member: StefanKittel
StefanKittel Feb 29, 2024 updated at 19:39:08 (UTC)
Goto Top
Moin,

ich tippe hier gerade auf einem Hetzner AX mit VMWare und meinem Windows AD und RDS.
Es funktioniert also.

Tipp: Die AMD-Server sind sowohl mit VMWare als auch Proxmox in der Installation fummelig.
Bei den Intel-Servern funktioniert das viel einfacher.

Ich nutze kein RAID sondern direkt die Enterprise-NVME-SSDs.
Ich möchte hier keine längere Diskussion führen und es hängt auch immer vom Projekt ab.
Zu Zeiten von SAS-Enterprise-HDDs und RAID-Controller hatte ich bei Kunden immer so 2-3 defekte HDDs pro Jahr und alle 2-3 Jahre einen defekten RAID-Controller oder dessen FBU.
Seitdem ich Enterprise SSDs verwende liegt die Ausfallrate bei Null.
Wie gesagt, hängt von der Verfügbarkeit und dem Projekt ab. Aber wenn Du einen Server bei Hetzner verwenden möchtest, könnte kein RAID für Dich eine Option sein.

Man kann die VMs durchaus mit OS-Software-RAID betreiben. Mit allen Nachteilen die dazu gehören.
Mir reicht eine tägliche Datensicherung aus.

Vergiss bitte auch nicht, dass die Server kein TPM haben.
Alles mit Bitlocker oder Verschlüsselung ist also fummeliger über vCenter nachzurüsten.
Ich umgehe dies, indem ich den Schlüssel des Hauptservers beim booten von Hand über die Console eingebe.
Die Clients holen sich ihren Schlüssel vom Hauptserver.

Windows mit Hyper-V funktioniert out of the Box.
Aber das war ja hier nicht die Frage.

Stefan
Member: manuel-r
manuel-r Feb 29, 2024 at 19:39:00 (UTC)
Goto Top
Da es sich um ein privates Projekt handelt, habe ich mir hier ein maximales Budget von 50 € pro Monat gesetzt.

Ich würde mir (bzw. habe ich) dafür ein passendes Stück Hardware besorgen und zu Hause hinstellen. Für 50€ kannst du reichlich Strom verbraten im Monat. Und im Winter sparst du im Arbeitszimmer sogar etwas Heizung face-wink

Bei mir werkeln zwei ausgediente PCs mit i7 ausreichend RAM und SSD (WD Red). Da privat nix großartig mit RAID oder SAN.
Die beiden brauchen zusammen mit den Switchen +/- 110 W. Das sind 2,6 kWh am Tag. Dementsprechend 80 kWh oder ~23 € im Monat.

Manuel
Member: StefanKittel
StefanKittel Feb 29, 2024 at 19:40:54 (UTC)
Goto Top
Zitat von @manuel-r:

Da es sich um ein privates Projekt handelt, habe ich mir hier ein maximales Budget von 50 € pro Monat gesetzt.

Also ein EX44 mit i5 ohne ECC.
Da würde mir kein RAID keine Kopfschmerzen bereiten.

Stefan
Mitglied: 9191329637
9191329637 Feb 29, 2024 at 20:19:22 (UTC)
Goto Top
So erstmal danke für die rege Beteiligung! Ich schildere dann mal die Situation etwas ausführlicher…

Also ich hab während meiner Ausbildung zum FiSi mit diversen Webseiten, Containern, Datenbanken rumgespielt. Der Server ist daher quasi meine „Live-Prod Umgebung“ und „Spiel- Testwiese“ für neue Systeme.

Auf dem Server sollen dann also 2 Docker Hosts, ein MySQL Datenbank Server, Windows „Task-Server“ welche selbst programmierte Anwendungen ausführen um z.B. Daten von APIs abzugreifen, Windows Backup Server (Veeam Backup & Veeam 365 Backup (Ja ich hab für private Zwecke mir zum Testen und lernen nen kleinen M365 Tenant eingerichtet)) Die Backups werden direkt auf eine Storagebox von Hetzner gesichert. Die VMs wären dann zwar gesichert bei einem Hardware Ausfall, aber wie sieht eine schnelle Inbetriebnahme des VMware Server aus wenn diese Festplatte abraucht wo ESXi installiert ist? Der Backup Server wäre ja dann auch „hinüber“.

Des Weiteren ist dort auch ein MikroTik CHR eingerichtet der als „VPN-Knotenpunkt“, als „kleine Firewall“ und DHCP-Server dient. Habe hier mehrere Site-to-Site VPN-Verbindungen hin um z.B. das Netzwerk von mir und meinen Eltern zu verbinden.

Ich hatte zwar auch mal mit dem Gedanken gespielt mir einen Rechner zuhause hinzustellen, das Problem hier war bzw. ist die Größe. Die Wohnung ist nicht die größte, und ich hab hier nicht noch Platz einen großen Rechner hinzustellen bzw. meine Freundin wäre davon nicht begeistert. Mini PCs wie z.B. die Minisforum sind mir momentan in der Anschaffung zu teuer da ich dann auch erst noch einen passenden Switch besorgen müsste + entsprechende Verkabelung.

Ich bin daher den Weg über die Hetzner Server gegangen.

Und VMware will ich gerne nutzen, da wir wiegesagt das auf Arbeit nutzen, und ich das System mittlerweile lieben gelernt habe. Proxmox ist zwar auch toll, ich habe aber 1. mal Lust auf was neues, 2. hab ich bis dato jetzt weniger Probleme gehabt als bei Proxmox und 3. ich würde mich gerne innerhalb dieser Software weiterbilden weil es ja quasi Standard geworden ist.

Ich hoffe das hilft ein bisschen einen besseren Einblick zu bekommen.
Mitglied: 9191329637
9191329637 Feb 29, 2024 at 20:21:23 (UTC)
Goto Top
Achso und ich würde wegen der CPU, vermutlich auf einen Server aus der Auktionsbörse zugreifen um hier einen Intel Prozessor zu ergattern. Macht denke ich mehr Sinn, falls es bei AMD anscheinend so viele Probleme gibt ­čĹŹ­čĆ╗
Member: StefanKittel
StefanKittel Feb 29, 2024 at 20:21:36 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Die bei Hetzner sind meist sehr nett, schnell und flexibel.
Kiste gestorben, SSD/HDD umgebaut und neuer Server mit gleicher IP.

Einen Ansprucht hat man darauf nicht.
Mit Pech bekommt man nur einen leeren ähnlichen Server.

Stefan
Mitglied: 9191329637
9191329637 Mar 01, 2024 at 15:05:13 (UTC)
Goto Top
Also meint ihr VMware Umgebung auf den Platten ohne RAID installieren und dann bei Ausfall wieder einspielen?

Wie wahrscheinlich ist denn ein Ausfall einer Enterprise SSD?

Und wie läuft das denn ab? Kann ich die Veeam Sicherungen aus einer neuen Veeam Installation zurückspielen?
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Mar 01, 2024 at 15:10:42 (UTC)
Goto Top
Zitat von @phillipu:

Also meint ihr VMware Umgebung auf den Platten ohne RAID installieren und dann bei Ausfall wieder einspielen?

Wäre das sinnvollste.


Wie wahrscheinlich ist denn ein Ausfall einer Enterprise SSD?

Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Sieht man ja auch am Lotto.

Leider bekommt man den "Sechser im Lotto" nur bei Hardwareausfällen statt im Glücksspiel. face-sad



Und wie läuft das denn ab? Kann ich die Veeam Sicherungen aus einer neuen Veeam Installation zurückspielen?

Normalerweise schon, bzw man bootet vom Recoverymedium. Aber das wäre doch Mal ein gute Test für den Einstieg, um das Recovery zu testen, bevor die Küste Produktiv geht. face-smile

lks