Hosting Domain - Mail - Web - getrennte Anbieter oder einheitlich?

illusionfactory
Goto Top
Hallo, zusammen,

wir haben beim Hosting eine gewachsene Struktur, ein paar Websites hier, ein paar dort - jetzt haben wir noch einen Kundenstamm übernommen, also noch ein dritter Server. Also Zeit, mal aufzuräumen.

Frage: Wir überlegen, ob es sinnvoll ist, Domains, Mail und Webhosting bei getrennten Anbietern zu hosten. Grund: Es stellt sich gerade heraus, dass der Webumzug recht einfach ist, aber ein Mailumzug viel Aufwand nach sich zieht (Mailboxen kopieren, neue Zugangsdaten beim Kunden einbauen, gefühlter Mailausfall, etc.). Wir möchten jetzt also für die Zukunft einmal eine Entscheidung treffen, die dann auch Bestand hat.

Wie macht Ihr das?

Content-Key: 361413

Url: https://administrator.de/contentid/361413

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 00:07 Uhr

Mitglied: SlainteMhath
SlainteMhath 17.01.2018 um 08:54:17 Uhr
Goto Top
Moin,

Kurz und knapp:

Domains: beim DNS-Dienstleister
Web-Server: auf gemieteten root-server oder Cloud (AWS o.ä.)
Mail-Server: im Haus

lg,
Slainte
Mitglied: StefanKittel
Lösung StefanKittel 17.01.2018 um 09:15:55 Uhr
Goto Top
Moin,

im Sinne der Abhängigkeit sind 3 getrennte Anbieter am besten.
Das kostet aber auch mehr Geld.

Außerdem gibt es das kleine Problem, dass es nur wenige Anbieter gibt die externe Domänen unterstützen.
Bei den großen geht vieles nicht.

Stefan
Mitglied: IllusionFACTORY
IllusionFACTORY 17.01.2018 um 09:23:50 Uhr
Goto Top
Zitat von @SlainteMhath:
Mail-Server: im Haus

Danke für Deine Einschätzung! Warum Mailserver im Haus und nicht extern?
Mitglied: SlainteMhath
SlainteMhath 17.01.2018 um 09:39:36 Uhr
Goto Top
Warum Mailserver im Haus und nicht extern?
Falls für dich extern == DIenstleister/Cloud:
- Bessere Kontrolle (im Sinne von Administrierbarkeit, Spam-, Viren- und Datenschutz)
- Schnellere Umsetzung neuer/geänderter Anforderungen/Domains

(Setzt natürlich entsprechenden Vorkehrungen/Redundanzen in der Infrastruktur vorraus)
Mitglied: VGem-e
VGem-e 17.01.2018 aktualisiert um 11:36:35 Uhr
Goto Top
Servus,

auch bei uns trifft zu, dass der Mail-Server inhouse steht.

Grad aus Gründen der Kontrolle und des Datenschutzes z.Zt. aus meiner Sicht am besten.

Aber evtl. ist ja die nach europäischem Datenschutzrecht zertifizierte MS-Cloud über T-Online was für Dich?

Gruß
Mitglied: IllusionFACTORY
IllusionFACTORY 18.01.2018 um 19:32:41 Uhr
Goto Top
Zitat von @VGem-e:
Grad aus Gründen der Kontrolle und des Datenschutzes z.Zt. aus meiner Sicht am besten.

Danke für den Tipp. Ich möchte aber nur ungerne den Administrationsaufwand :-) face-smile

Aber evtl. ist ja die nach europäischem Datenschutzrecht zertifizierte MS-Cloud über T-Online was für Dich?

Ginge nicht jeder Mailhoster mit Serverstandort in Deutschland? Wir machen gerade eine Website für einen Datenschutz-Dienstleister, werde den auf jeden Fall mal fragen :-) face-smile
Mitglied: Dani
Lösung Dani 20.01.2018 um 14:53:59 Uhr
Goto Top
Moin,
auf jeden Fall Domain bzw. DNS von Web und Mail trennen. Das macht das Handle zwar etwas komplexer aber du bist schlussendlich flexibler.
Gerade bei der wiederkehrende Preisanpassung von Domains inzwischen notwendig.


Gruß,
Dani