Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWünsch Dir wasWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Konfiguration Dual Router L-ER6020 mit mehreren Fritzboxen und VOIP

Mitglied: sat-fan

sat-fan (Level 1) - Jetzt verbinden

03.07.2020 um 18:37 Uhr, 276 Aufrufe, 21 Kommentare

Hallo zusammen,

da ich leider nicht aus meinem alten Vertrag raus komme, habe ich im Moment 2 ISPs , einmal

DSL mit 8 Mbit und dyn IP und
Vdsl mit 25 mbit und fester IP.

Meine Idee ist mit Loadbalancing die gesamte Geschwindigkeit zu nutzen.

Bei der Recherche bin ich auf einige Stolpersteine gestoßen bei denen ich Hilfe brauche.

1.) Fritzbox als modem

2.) VOIP in diesem Fall

Habe mir folgendes Szenario überlegt:



Ext. Dyn IP Ext. Fix IP

FritzBox-A FritzBox-B
192.168.2.xx 192.168.178.xx

Dual-WAN-Router
TL-ER6020
192.168.0.xx

FritzBox-C (wlan)

--

FritzBox-A und/oder FritzBox-B müssen normal als Router konfiguriert werden um Voip zu ermöglichen

Der TL-ER6020 macht Load balancing der beiden Eingangsnetze und routet aufs interne Netz


Ist der Ansatz so richtig oder habe ich bereits her Denkfehler ?

Danke für Eure hilfe.
Mitglied: aqui
03.07.2020, aktualisiert um 19:01 Uhr
Der Ansatz ist so richtig und ein Dual WAN Balancing Router ist der richtige Weg.

Einen fatalen (Anfänger) Denkfehler machst du allerdings in puncto VoIP vermutlich in Unkenntniss der Materie. VoIP ist logischerweise niemals fest an eine FritzBox Hardware gebunden ! Eine FritzBox ist kein MUSS.
Du kannst auch im internen LAN einen stinknormalen VoIP Konverter nutzen wie z.B. einen Cisco SPA112:
https://www.reichelt.de/voip-telefonadapter-schnurgebunden-2-ports-cisco ...
und damit mit normalen analogen Telefonen und Fax arbeiten.
Alternativ direkte VoIP Telefone im lokalen Netz wie z.B.:
https://www.amazon.de/dp/B075YYLVJF/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=AMAZON&cri ...
oder mit Schnur:
https://www.amazon.de/Grandstream-GXP1625-HD-PoE-Telefon-Schwarz/dp/B00V ...
Oder bei mehreren Telefonen eine VoIP Anlage wie z.B. eine Auerswald VoIP 4000

All das erfordert keinerlei FritzBox und kann man auch so stinknormal für die Telefonie einzeln oder in freier Kombination im lokalen LAN benutzen.
Die FritzBox braucht man nur wenn man zwingend auch deren integrierte Telefon Funktion nutzen möchte oder muss. Erforderlich ist das aber nicht !
Bitte warten ..
Mitglied: sat-fan
03.07.2020 um 20:13 Uhr
Danke .. da bin ich schon mal beruhigt. Hab hier noch 5 Fritten rum stehen und dann ist das so wohl die beste Lösung.

Bekomme den ER6020/TL erst die Tage und bin im Handbuch am recherchieren. Was ich zunächst nicht weis wie ich den Router konfiguriere, wenn ich kein richtigen WAN sondern ein dummy Zwischennetz habe. Es gibt dort viel zu viele schalter für einen Netzwerkanfänger ... z.B. die NAT konfiguration .. ist die in meinem Fall relevant ? Was sind die Minimaleinstellungen die ich machen muss ?
Denke mal:

WAN1 static IP , subnetmask, gateway, DNS
WAN2 static IP , subnetmask, gateway, DNS
LAN static IP, subnetmask, DNS, DHCP

dann hören meine Netzwerkkentnisse auf ....

Danke im vorraus
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
03.07.2020, aktualisiert um 20:27 Uhr
Du hast das oben schon genau richtig geschildert die WAN 1 und 2 Transfernetze entsprechen den lokalen LAN IPs der angeschlossenen Router. Du hast da ja dann eine simples Router Kaskade mit doppeltem NAT. Technisch nicht so dolle aber ein gangbarer Weg.

Die Adressierung ist recht simpel (alles 24 Bit Prefixe) und entspricht deinem Vorgehen:
  • WAN Port 1: 192.168.2.1 auf FritzBox1 LAN 192.168.2.254 (DHCP aus)
  • WAN Port 1 Default Gateway = 192.168.2.254 (DHCP aus)
  • WAN Port 2: 192.168.178.1 auf FritzBox2 LAN 192.168.178.254
  • WAN Port 2 Default Gateway = 192.168.178.254
  • Lokales LAN des Dual WAN Balancing Routers darf NICHT die .2.0 und die .178.0 haben.
Es macht also Sinn nicht die dümmlichen 192.168er Adresen zu nehmen sondern sich mal im 10er oder 172.16er Bereich zu bedienen. Der RFC 1918 Standard der privaten IPs
https://de.wikipedia.org/wiki/Private_IP-Adresse#Private_Adressbereiche
bietet ja reichhaltig Auswahl und wenn man nacher mit VPN arbeitet ist eine halbwegs einzigartige IP Netzadresse eh Pflicht !
Alles also kein Hexenwerk sondern simplester Standard...!
Bitte warten ..
Mitglied: sat-fan
04.07.2020, aktualisiert um 18:31 Uhr
danke ...
das hilft mir schon sehr.
Geht gleich weiter mit den Fragen: sorry

- Wie ist das mit Port Weiterleitungen ?
Muss mich entscheiden, welche Fritzbox (welcher ISP) zb. den port 564456 weiterleitet und dann im L-ER6020 durchgeschaltet wird, oder ?

- Wie sieht es mit der Firewall aus?
Im L-ER6020 gibt es Firewall Module zum konfigurieren. Macht das Sinn ?

Anti ARP Spoofing
Attack Defense
MAC Filtering
Access Control

Dann gibt es dubiose Kapitel wie: Kein Plan was ich da überhaupt baue ...

2.1 Configuring the Multi-Nets NAT
2.2 Configuring the One-to-One NAT
2.3 Configuring the Virtual Servers
2.4 Configuring the Port Triggering
2.5 Configuring the NAT-DMZ
2.6 Configuring the ALG

ein wesentlicher Punkt ist auch die Konfig des Netztyps
Static IP, Dynamic IP, PPPoE, L2TP, PPTP and BigPond Cable,

Ist ja eigentlich kein Wan sondern ein Nat Zusammenschluss. Muss ich einfach Static IP nehmen und die x.x.x.1 er eintragen ?

dann noch die Frage nach Dyndns. Sollte der in den Fritzboxen oder dem L-ER6020 gemacht werden ?

und wie das ganze ist, wenn ich zunächst mal eine der FB gegen ein Modem z.B. DSL-321B, DLINK tausche. Welche vor und Nachteile hätte das?

Danke im Vorraus
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
05.07.2020, aktualisiert um 16:58 Uhr
Muss mich entscheiden, welche Fritzbox (welcher ISP) zb. den port 564456 weiterleitet und dann im L-ER6020 durchgeschaltet wird, oder ?
Richtig !
Im L-ER6020 gibt es Firewall Module zum konfigurieren. Macht das Sinn ?
Schwer zu beantworten, da es ja von deinen eigenen Security Anforderungen abhängt die wir natürlich nicht kennen... Kann man machen muss man aber nicht. Du hast ja überall schon immer die FritzBox Firewalls davor. Eigentlich reicht dann eine Firewall.
Wenn allerdings die FritzBox Provider Systeme sind mit aktiver TR069 Schnüffelfunktion, dann solltest du die besser aktivieren. Its your own choice...
  • 2.1 = Netz spezifisches NAT. Vermutlich für dich kein Thema
  • 2.2 = Statisches 1:1 NAT. Vermutlich für dich kein Thema
  • 2.3 = Virtuelle Server. = Damit generiert die FW Host Adressen auf die sie aktiv per ARP antworten. Vermutlich für dich kein Thema und braucht man nur wenn man ein öffentliches Subnetz hat.
  • 2.4 = Port Triggering öffnet Port Forwarding für bestimmte Ports. Muss man wissen wenn man sowas will. Normal sollte man immer von remote geschützt über ein VPN arbeiten und kein PFW verwenden.
  • 2.5 = Nur relevant wenn du eine DMZ (Demilitarisierte Zone) betreibst.
  • 2.6 = Application Layer Gateway. Wichtig und essentiell wenn man Voice und andere nicht NAT bare Protokolle verwendet. Ein ALG kann diese intelligent behandeln da es eben in den Layer 5 und höher sieht.
ein wesentlicher Punkt ist auch die Konfig des Netztyps
Bei Router Verbindungen sollte man immer wenn irgend möglich statisch adressieren !! Für dich in einer simplen Router Kaskade gilt dann also nur der Punkt Static IP. Den gesamten Rest kannst du vergessen
Muss ich einfach Static IP nehmen und die x.x.x.1 er eintragen ?
Richtig !! Siehe Adresskonzept oben !!! ??
Static WAN Port 1 IP: 192.168.2.1 /24 ==> FritzBox1 LAN IP 192.168.2.254 /24 (DHCP aus)
WAN Port 1 Default Gateway = 192.168.2.254 (DHCP aus)
Static WAN Port 2 IP: 192.168.178.1 /24 ==> FritzBox2 LAN IP 192.168.178.254 /24 (DHCP aus)
WAN Port 2 Default Gateway = 192.168.178.254
Fertisch !
Dyndns. Sollte der in den Fritzboxen oder dem L-ER6020 gemacht werden ?
Nachdenken... !
Die FritzBoxen halten immer deine öffentliche Provider IP am WAN/DSL Port für den Zugang von remote ! Also müssen auch immer HIER die DDNS Clients in den FBs laufen. Logisch !
Welche vor und Nachteile hätte das?
Nachteile keine. Im Gegenteil.
Dadurch entfällt das doppelte NAT und doppelte Firewall. Die Performance ist also besser weill dann quasi das Internet direkt am ER6020 terminiert ist.
Predigen wir hier gefühlt 3mal am Tag das man technisch gesehen immer besser KEINE Kaskaden verwendet sondern reine Modems (ohne Routing) und direkt terminiert.
Bitte warten ..
Mitglied: sat-fan
05.07.2020 um 17:20 Uhr
Vielen Dank ! Langsam wird es licht am ende des tunnels. Wenn ich es richtig sehe, brauch ich aber eine Fritzbox dazwischen, wenn ich auf der VOIP Seite nicht groß Investieren mag. Hab hier 6 voip telefone die ich nach obigen Ausführungen nur an einer FB vor dem Router nutzen kann. Richtig verstanden ?

Hoffe morgen kommt der Router und der Typ von der Telekom endlich, der mich Freitag versetzt hat.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
05.07.2020 um 17:32 Uhr
Hab hier 6 voip telefone die ich nach obigen Ausführungen nur an einer FB vor dem Router nutzen kann. Richtig verstanden ?
Ja, ansonsten müsstest du zusätzliche Hardware einsetzen Asterisk Server usw.
Bitte warten ..
Mitglied: sat-fan
06.07.2020 um 14:54 Uhr
Habe heute schon mal angefangen alle Netzwerknummern zu ändern. Dabei ist mir ein neues Problem aufgefallen ... MESH !
MESH shared meine Dect telefone auf verschiedene FB
MESH shared aber auch mein WLAN

Jetzt ist es ja so das DECT und WLAN in Verschieden Netzwerken liegen.
wie bekomme ich das gebacken ?
Bitte warten ..
Mitglied: sat-fan
08.07.2020 um 11:27 Uhr
Hat einer eine Idee zum MESH ?

Habe gerade einen sooo grausam Bug oder Feature bei der FB gefunden ...
Bei meiner 7490 lässt sich zwar eine IP mit .254 vergeben, aber es wird nicht richtig geroutet und man kommt auch nicht aufs web Interface
Bei .200 läuft jetzt alles
Beir meiner alten 7330 kann man eine .254 problemlos nutzen.

Hat viele Stunden gedauert, bis ich den Fehler gefunden habe ...
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
08.07.2020 um 11:40 Uhr
aber es wird nicht richtig geroutet und man kommt auch nicht aufs web Interface
Auch nicht wenn du dich mit deinem Web Client direkt im lokalen LAN der FB befindest und dann dort auf die .254 zugreifst. ?? Das wäre dann sehr ungewöhnlich ?!
Wenn du aus einem Fremdnetz auf die .254 zugreifstz hast du sehr wahrscheinlich die statische Route dazu in der FB vergessen sofern der kaskadierte Router KEIN NAT ( IP Adress Translation) aktiviert hat ?!
Wenn du also vom lokalen LAN des ER6020 zugreifst ist es essentiell wichtig zu wissen ob dort NAT am WAN Port gemacht wird (wovon mal sicher auszugehen ist !) UND wie die dortigen Firewall Einstellungen sind !
Oft werden dort RFC1918 IP Netze geblockt was dann das Erreichen davor kaskadierter Router unmöglich macht. Das musst du am besten mal mit einem Wireshark Trace checken um sicher zu gehen !
Bitte warten ..
Mitglied: sat-fan
08.07.2020 um 12:37 Uhr
ja, es geht auch direkt nicht. So konnte ich den fehler letztendlcih korigieren.
192.168.178.254 lief genauso wenig wie 192.168.2.254
Auf so ein Fehler muß man erst mal kommen.
Jetzt läuft es (soweit ich das gerade mit einem ISP testen kann) und ich mach mir keinen Kopf mehr darum. Letztendlcih ist es ja denke ich in dem Fall egal.

Sollte ich wegen Mesh ein extra Thread aufmachen ?

Danke nochmal für den Support
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
08.07.2020 um 16:19 Uhr
Auf so ein Fehler muß man erst mal kommen.
Da solltest du dann aber dringenst mal einen Bug Report bei AVM aufmachen ! Das wäre ja ein recht gravierender Fehler !
Oder kann es sein, das bei dir die .254 immer noch Teil des DHCP Adress Pools der FB gewesen ist ? DHCP solltest diesen Test sicherheitshalber besser deaktivieren !
und ich mach mir keinen Kopf mehr darum.
Gut, wenn's mit der .253 rennt musst du das ja auch nicht !
Danke nochmal für den Support
Immer gerne.
Bitte warten ..
Mitglied: sat-fan
09.07.2020, aktualisiert um 09:52 Uhr
so jetzt kommen die Kleinigkeiten... Brauch nochmal hilfe.

1.) Port Weiterleitung zu einem Gerät:
Bisher habe ich in der FB einen TCP Port direkt auf die IP des Endgeräts leiten können
Jetzt kann ich das nur auf ER6020. Dort habe ich keine direkte Möglichkeit gefunden auf eine IP auf ein Endgerät weiter zu leiten. Mir ist es aber gelungen, wenn ich ich den kompletten Wan1 mit NAT-DMZ auf die Ziel IP setze. Ist das der richtige weg ?

Bei Port triggering kann ich nur : Interface:Trigger Port:Trigger Protocol:Incoming Port: Incoming Protocol einstellen aber keine Ziel IP. Ansosnsten gibt da nur noch Multi-Net-Nat, One-to-ONE Nat und virtual servers. Da gibt es die passende Einstellungen ...

2.) Ich komme zwar auf die Fritzboxen mit deren IP im .2.200 und .178.254 aber das Web Interface reagiert langsam. Kann ich, macht es Sinn und wenn wie, eine passende Static route einrichten ?

3.) Ich kann den System log zu einem server schicken ... Wahrscheinlich blöde frage... Wie bekomme ich auf den Schirm ?

Danke
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
09.07.2020 um 14:20 Uhr
Port Weiterleitung zu einem Gerät:
Da du ja jetzt mit einer (oder besser gesagt zwei) Router Kaskaden arbeitest musst du das PFW logischerweise auch 2mal machen.
FritzBox1 WAN and ER6020 WAN1 IP die im FritzBox1 LAN liegt.
FritzBox2 WAN and ER6020 WAN2 IP die im FritzBox2 LAN liegt.
Je nachdem über welchen Provider du forwarden willst.

Sehr sehr ungewöhnlich das der ER6020 kein Port Forwarding kann. Normalerweise kann das jeder Baumarkt Router von der Stange. Kann man fast nicht gluaben das dem dieses Feature fehlt ?!
Zumal auch das Handbuch:
https://static.tp-link.com/2018/201810/20181031/1910012491_TL-ER6120ER51 ...
Auf Seite 68 (Kapitel 2.3) genau das Gegenteil sagt !! Die Chinesen nennen es nur "virtual Server".
Kann ich, macht es Sinn und wenn wie, eine passende Static route einrichten ?
Nein, das ist ja völliger Quatsch ! Denke mal bitte selber etwas nach....
Der ER6020 macht doch an beiden WAN Interfaces NAT. Er übersetzt also sämtlichen Traffic immer auf die beiden WAN IP Adressen als Absender Adressen.
Die FritzBox "denkt" daher logischerweise immer das der Traffic aus ihrem jeweiligen lokalen LAN Segment kommt. Sie "sieht" also niemals andere Absender IP. Was sollten also statische Routen da für einen Sinn haben ?? Vergiss also den Unsinn.
Was du vermutlich falsch gemacht hast ist das du eine Balancing Regel für die Management IP Adressen der FBs vergessen hast.
Leider machst du keinerlei Angaben zu deiner Balancing Policy und wir können hioer nur im freien Fall raten.
Was du da aber machen musst ist eine feste, statische Balancing Regel einzurichten, das die Management IP von FB1 immer über WAN1 geht und die von FB2 immer über WAN2.
Wahrscheinlich blöde frage... Wie bekomme ich auf den Schirm ?
Ja, die ist in der Tat etwas blöd.... Guckst du hier:
https://administrator.de/wissen/netzwerk-management-server-raspberry-pi- ...
Oder entsprechende freie Syslog Software von Winblows benutzen:
https://www.solarwinds.com/de/free-tools/kiwi-free-syslog-server
https://mikrotik.com/archive --> "MT Syslog Daemon"
https://www.draytek.com/products/utility/ --> "Syslog Utility"
Such dir das Schönste raus...
Bitte warten ..
Mitglied: sat-fan
10.07.2020 um 00:38 Uhr
Danke !

zu 1.) Läuft als Virtual server ;)
zu 3.) Kiwi rennt
zu 2.) oh weh ....
Habe noch gar keine Balancing Regel. Keine Ahnung wie das funktionieren soll. Warte immer noch auf die Telekom. also habe ich gerade nur einen ISP . Also nicht wirklich viel zum Balancing ;)

Welche Regeln muß ich bauen ?
Bis jetzt weiß ich nur das einer 25 MBit und der andere 7 MBit liefert. Die Limits habe ich eingerichtet. Aber ansonsten habe ich keinen Plan was ich regeln muss.

finde nur so Einträge wie: Enable Bandwidth Control when bandwidth usage reaches XX %
die Bemerkung zum Balancieg ist:
1. To enable "Bandwidth Based Balance Routing", please first configure WAN bandwidth on the "Network"->"WAN" page.
2. The WAN port traffic ratio will be equal to the preset bandwidth ratio of each WAN port after "Bandwidth Based Balance Routing" of the port is enabled.
3. If the bandwidth ratio of WAN1 to WAN2 is set as 2:1, the traffic ratio of WAN1 and WAN2 will be approximately 2:1 after "Bandwidth Based Balance Routing" of WAN1 and WAN2 is enabled.

Weiß nicht welche Regeln ich da noch brauche.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
10.07.2020, aktualisiert um 10:09 Uhr
Habe noch gar keine Balancing Regel. Keine Ahnung wie das funktionieren soll.
Kauft einen Dual WAN Balancing Router und hat keine Balancing Regel. Ist wie ein Auto kaufen, Madame steigt ein zur Probefahrt und du hast nicht getankt. Muss man sicher nicht weiter kommentieren...
https://static.tp-link.com/2018/201810/20181031/1910012491_TL-ER6120ER51 ...
Kapitel 7.2, Seite 84
Lesen und verstehen...!
Normal ist bei allen billigen Chinesen Balancing Routern wie deinem eine simple Round Robin Policy im Default aktiv. Erste Session da, zweite da, erste wieder da usw. usw.
Das ist nur blöd wenn man unterschiedliche Bandbreiten hat wo man lieber 2 da, 1 da, 2 wieder da... usw. verteilen will oder wenn man bestimmte Dienste fest auf bestimme Ports haben will. Z.B. Email soll nur über WAN 1 aber der Rest über WAN 2 usw.
Weiß nicht welche Regeln ich da noch brauche.
Solltest du aber denn DU selber bist doch der Admin und nur DU selber und kein anderer weisst was in deinem Netzwerk abgehen soll und was nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: sat-fan
10.07.2020 um 12:50 Uhr
Ja ich hab ein Auto gekauft und kann nicht fahren ;)
Es ist ein kleines Netzwerk hier mit vielleicht 10 Rechnern und 20 anderen devices
Mir geht es nur darum, die beide Bandbreiten die ich habe zu addieren.
Dachte nicht das ich für jeden Rechner oder App eine spezielle Regel aufstellen muss.
Speziell beim streamen oder downloads hackt es ja zur Zeit.
Also ist es nicht so, das man mit der defaultregel automatisch den Traffic nach Bandbereiten Ratio aufteil?
Habe das so verstanden

If the bandwidth ratio of WAN1 to WAN2 is set as 2:1, the traffic ratio of WAN1 and WAN2 will be approximately 2:1 after "Bandwidth Based Balance Routing" of WAN1 and WAN2 is enabled.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
10.07.2020, aktualisiert um 13:17 Uhr
Ja ich hab ein Auto gekauft und kann nicht fahren ;)
Es liegt aber nicht am Auto das du nicht fahren kannst !
Mir geht es nur darum, die beide Bandbreiten die ich habe zu addieren.
Das ist technisch gar nicht möglich. Was du machst ist immer eine Last Verteilung auf die Links aber deren physische Bandbreite kann man logischerweise niemals ändern.
hackt es ja zur Zeit.
Hacken ?? Macht man eigentlich doch nur im Garten oder hats unten am Fuß
https://de.wikipedia.org/wiki/Hacke_(Werkzeug)
https://de.wikipedia.org/wiki/Ferse
Oder meintest du https://www.duden.de/suchen/dudenonline/haken ??
Also ist es nicht so, das man mit der defaultregel automatisch den Traffic nach Bandbereiten Ratio aufteil?
Nein, bei solchen Billigteilen definitiv nicht !
Wie sollte das auch gehen. Denke selber mal nach. Der Router hat am WAN Port 2 FritzBoxen dran immer mit fest 100 oder 1000Mbit. Wie sollte er es also raten was aktuell für eine WAN Bandbreite an den FritzBoxen anliegt ?? Die FritzBoxen reden ja nicht mit dem ER und andersrum. Weleche Management oder protokollfunktion sollte das auch machen ??
Wenn dann müsstest du das intern in der Balancing Konfig immer angeben und auch den Mode umschalten. Was du sicher nicht gemacht hast und die Default Konfig nutzt.
Default ist aber immer Round Robin ala erste Session WAN1, zweite WAN2, nächste wieder WAN1... usw usw. Simple Banalverteilung.
"Bandwidth Based Balance Routing" musst du also immer extra customizen.
Bitte warten ..
Mitglied: sat-fan
10.07.2020 um 16:09 Uhr
Du schreibst:
Der Router hat am WAN Port 2 FritzBoxen dran immer mit fest 100 oder 1000Mbit. Wie sollte er es also raten was aktuell für eine WAN Bandbreite an den FritzBoxen anliegt ??
Es gibt ein Menü in dem man die Bandwidth Control Rules eingibt und die Bandbreite pro Wan definiert.
Wie soll der Satz:
If the bandwidth ratio of WAN1 to WAN2 is set as 2:1, the traffic ratio of WAN1 and WAN2 will be approximately 2:1 after "Bandwidth Based Balance Routing" of WAN1 and WAN2 is enabled.
sonst Sinn machen.

Wenn das nicht so wäre und man keine Regeln festlegt, könnte ja passieren, das sich ein audio Stream das schnellen WAN schnappt und ein HD-Video auf dem WAN mit 7 mbit ruckelt ... oder ?

Danke für die Hilfe !
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
10.07.2020 um 16:34 Uhr
Es gibt ein Menü in dem man die Bandwidth Control Rules eingibt und die Bandbreite pro Wan definiert.
Was ja die obigen Erklärungen absolut bestätigt !
DU als der der konfiguriert musst diese Rules pro WAN einstellen ! Nix Automatik also und genau wie beschrieben !
Bitte warten ..
Mitglied: sat-fan
10.07.2020, aktualisiert 11.07.2020
Sorry, aber das verstehe ich nicht.
Klar gebe ich die Bandbreite der Ports ein. Ist das das ganze Regelwerk ?
Welche Regel außerdem müssen den gemacht werden ?

und noch eine Frage. Habe ein Rechner im 178er Netzwerk, der NFS Laufwerke im 10.0.0. mounten soll.
Funktioniert nicht wirklich. Geht das überhaupt über den Router ?
Hab einen "virtuelle Server" mit port 2049 und 111 durchgeleitet. Das wars wohl nicht.

Danke
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Voice over IP
DUAL WAN + VoIP
Frage von FloppeVoice over IP4 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe die Aufgabe eine VoIP-Cloud-TK in unser Netzwerk zu integrieren. Zunächst wurde ein zweiter DSL-Anschluss geordert, ...

Netzwerkgrundlagen

Konfiguration VOIP: Grundsätzliche Fragen

gelöst Frage von scriptoriusNetzwerkgrundlagen21 Kommentare

Hallo, Ziel: IP-Telefon (Gigaset C430A Go) hinter einer pfsense als "Festnetztelefon" betreiben Mein Router/Firewall ist ein Apu2, darauf pfsense ...

Voice over IP

VoIP Fritzbox keine Sprache

gelöst Frage von darkness08Voice over IP8 Kommentare

Hallo Zusammen, ich habe das klassische Problem, dass ich über VoIP an meiner Fritzbox keine Sprache höre. Setup: Tarif:Telekom ...

Voice over IP

VOIP - Pfense vor Fritzbox

gelöst Frage von BacktusVoice over IP6 Kommentare

Hallo Liebe Community, In Regelmäßigen Abständen erhalte ich im Log der Fritzbox folgende Fehlermeldung Anmeldung der Internetrufnummer (Meine Telefonnummer) ...

Neue Wissensbeiträge
Erkennung und -Abwehr

Liste ungeschützter Pulse-VPN-Server veröffentlicht

Information von Visucius vor 1 TagErkennung und -Abwehr

bzw. Der tiefe Blick in die Profi-Administratoren-Welt ;-)

Windows 10

Windows Defender verhindert Telemetrieblocking via hosts-Datei

Information von BirdyB vor 1 TagWindows 102 Kommentare

Für diejenigen, die keine Daten an MS senden wollten, war die hosts-Datei manchmal eine Option.

Monitoring

Unabhängiger Ansatz - IoT (frei von Cloud- oder Appzwang) - Hier mit Schaltsteckdosen

Anleitung von beidermachtvongreyscull vor 4 TagenMonitoring2 Kommentare

Tach Kollegen, ich erzähle Euch mal von meiner Ausgangslage und den/m Problem(chen) Ich benutze ein NAS zur Lagerung meiner ...

Microsoft
Microsoft Advanced Threat Protection for Linux
Information von Dani vor 6 TagenMicrosoft

Microsoft Defender Advanced Threat Protection (MD ATP) support for Linux with kernel version 3.10.0-327 or later, including the following ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows 10
Windows "Home" Version im Unternehmen legal?
gelöst Frage von BosnigelWindows 1027 Kommentare

Hallo, ich habe hier einen Kleinstunternehmer der überall sparen muss. Die Frage: Ist Windows 10 (also nicht Pro) für ...

Off Topic
Arbeitsangebot
gelöst Frage von CoffeeJunkieOff Topic26 Kommentare

Da meine Firma massiv Stellen abbaut, bin ich auf der Suche nach einem neuen Job Basis Fakten: Abschuß Fisi ...

Exchange Server
Exchange Emailadresse deaktivieren oder löschen
Frage von imebroExchange Server15 Kommentare

Hallo, wir arbeiten mit einem Windows Server 2016 und Exchange 2016. Ein Mitarbeiter ist im März 2020 ausgeschieden und ...

Server
Verbindung zum Linux Server nicht möglich
gelöst Frage von it-fraggleServer13 Kommentare

Hallo zusammen, habe gerade ein sonderbares Problem auf dessen Lösung ich gerade nicht komme. Wir haben hier seit einigen ...

Weniger Werbung?
Administrator Magazin
07 | 2020 In der Juli-Ausgabe beleuchtet das IT-Administrator Magazin den Themenschwerpunkt "Monitoring & Support". Darin zeigt die Redaktion unter anderem, wie Sie die Leistung von Terminalservern im Blick behalten und welche Neuerungen das Ticketsystem OTRS 8 mitbringt. Auch die Überwachung von USV-Anlagen darf nicht fehlen. In ...