MSI mit Parametern via GPO ausrollen

der-phil
Goto Top
Hallo!

Ich müsste eine MSI via GPO ausrollen. Nutze ich hier ein einfaches Batch-Skript, funktioniert es auch, dass ich Paramter mitgeben kann:


Jetzt würde ich eigentlich lieber die "windowseigene" Softwareverteilung nutzen, aber hier kenne ich keine Möglichkeit, Paramter zu übergeben. Mir ist lediglich die Variante bekannt "msiexec /a" zu nutzen, wo ich interaktiv ein neues MSI erstellen kann. Die Paramter, die ich brauche, werden aber nicht abgefragt.

Habt ihr eine Idee, wie ich das "eleganter" lösen kann?

Danke und Grüße
Phil

Content-Key: 553730

Url: https://administrator.de/contentid/553730

Ausgedruckt am: 17.08.2022 um 00:08 Uhr

Mitglied: 143127
Lösung 143127 03.03.2020 aktualisiert um 09:38:13 Uhr
Goto Top
Dafür erstellt man sich normalerweise eine *.mst die die Anpassung enthält.
Kannst du dir z.B. mit Orca erstellen, und dann in der nativen MSI Verteilung angeben.
Mitglied: GrueneSosseMitSpeck
GrueneSosseMitSpeck 03.03.2020 aktualisiert um 13:49:45 Uhr
Goto Top

Hier ein Beispiel:
Hängt aber davon ab ob das MSI das auch versteht... welche theoretisch untersützz werden findest du mit dem Tool "Orca" von Micorosft heraus. Damit kann man eine MSI Datei öffnen und sich die Parameter auflisten lassen. Welche davon aber ausgewertet werden und welche nicht, das weiß einzig und alleine der Hersteller von file.msi und wenn das eine bekannte Software ist dann googelst du das bitte.

Edit UNC Pfade bitte immer in Anführungszeichen (CHR34) setzen
Mitglied: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull 03.03.2020 aktualisiert um 13:50:20 Uhr
Goto Top
Zitat von @GrueneSosseMitSpeck:


Hier ein Beispiel:

Du legst Dich ne Spur zuweit aus dem Fenster. Das will der TO nicht.
Er möchte die MSI über die Softwareverteilung vom AD ausrollen. Dazu muss er tatsächlich eine Transforms-Datei (MST) bauen, die er mitgeben kann.

Da hat @143127 nämlich Recht.
Mitglied: Der-Phil
Der-Phil 03.03.2020 um 10:36:39 Uhr
Goto Top
Zitat von @beidermachtvongreyscull:

Zitat von @GrueneSosseMitSpeck:
Du Nase, ist Google mal wieder kaputt? Ansonsten hättest du eine Million Beispiele mit diesem Gerüst gefunden:

Du legst Dich ne Spur zuweit aus dem Fenster. Das will der TO nicht.
Er möchte die MSI über die Softwareverteilung vom AD ausrollen. Dazu muss er tatsächlich eine Transforms-Datei (MST) bauen, die er mitgeben kann.

Da hat @143127 nämlich Recht.

@GrueneSosseMitSpeck
Schade, wenn so reagiert wird... Frage nur halb lesen und dann erst einmal "schießen".

@beidermachtvongreyscull & @143127
Vielen Dank!
Ich werde es mal mit orca versuchen. Hatte gehofft, dass es eine simple variante gibt, die Parameter an die Softwareverteilung zu pinnen.
Mitglied: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull 03.03.2020 um 11:02:21 Uhr
Goto Top
@Der-Phil

Zu Orca gibt es eine nette Alternative: http://www.pantaray.com/msi_super_orca.html

Der ist auch nicht schlecht.

Das Vorgehen dürfte etwa so sein.

Du öffnest in SuperOrca die MSI (Kopie davon ziehen!).
Du gehst in die Table "PROPERTY" und suchst das Property "PROXY_SERVER".
Diese Zeile editierst Du mit Deinen Daten.

Dann speichere die MSI unter anderem Namen!

Dann gehe unter "Tools" --> "Transform two Files". Dort lädtst Du die BaseMSI (die Du nicht verändert hast) und die geänderte Datei und klickst auf "Create Transform".

Dann sollte eine MST-Datei rauskommen, die Du auf die BASEMSI anwenden kannst.
Mitglied: dertowa
dertowa 04.03.2020 aktualisiert um 08:16:40 Uhr
Goto Top
Interessant, aber mal die Frage eingeworfen, warum nicht einfach die Original MSI verändern und bereitstellen?
Das mache ich seit längerer Zeit und habe mir einfach bei meinem Deployverzeichnis ein Log angelegt was in
den MSI Dateien geändert wird.
Kommt ein Update ändere ich dies erstmal wieder in der MSI vor der Bereitstellung und gut ist.

Geht natürlich nur, wenn die Änderung global ist und jeden Empfänger betreffen, ansonsten ist eine kleine MST
also Konfiguration natürlich die elegantere Variante.

MST nutze ich nur beim Adobe Reader, die kommt aber ja vom Customizer. ;)
Mitglied: Der-Phil
Der-Phil 05.03.2020 um 13:11:53 Uhr
Goto Top
Hi!

@beidermachtvongreyscull
Die MSI zu verändern hatte ich nie in Betracht gezogen, aber wenn das mit SuperOrca gut geht, werde ich das mal testen. Vielen Dank

@dertowa
Welches Tool nutzt Du, um die MSI zu bearbeiten?

Danke und Grüße
Mitglied: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull 05.03.2020 um 13:21:49 Uhr
Goto Top
Hi,

Interessant, aber mal die Frage eingeworfen, warum nicht einfach die Original MSI verändern und bereitstellen?

Weil eine MST auf die meisten Folge-MSIs anwendbar ist. Du machst eine Änderung, die Du immer wieder nutzen kannst und musst sie nicht ständig neu bauen.

Natürlich kann eine MSI umgebaut werden.
Aber was ist, wenn diese digital signiert ist? Dann ist die Signatur ungültig und SmartScreen-Filter und ähnliches verweigern die Installation.
Mitglied: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull 05.03.2020 um 13:23:21 Uhr
Goto Top
Zitat von @Der-Phil:
Hi!
Hi,

Zitat von @Der-Phil:
@beidermachtvongreyscull
Die MSI zu verändern hatte ich nie in Betracht gezogen, aber wenn das mit SuperOrca gut geht, werde ich das mal testen. Vielen Dank

Ich kann davon nur abraten, aber mach, wie Du willst. Siehe mein Kommentar vorher.
Mitglied: Der-Phil
Der-Phil 05.03.2020 um 16:05:49 Uhr
Goto Top
Du hast Recht. Das hatte ich nicht richtig gelesen...
Mitglied: dertowa
dertowa 06.03.2020 um 07:37:33 Uhr
Goto Top
Zitat von @beidermachtvongreyscull:
Aber was ist, wenn diese digital signiert ist? Dann ist die Signatur ungültig und SmartScreen-Filter und ähnliches verweigern die Installation.

Naja man sollte wohl immer mal schauen was man verteilt, bspw. pdf24, Paint.Net oder pdfSAM Basic haben damit kein Problem.
Wenn die MST nur einmalig erstellt werden muss klingt das aber durchaus vorteilhaft, kontrollieren müsste man es wohl dennoch.

Ich muss mir den SuperOrca auch mal ansehen, da hab ich wieder was zum Spielen. ;)