mr.brain
Goto Top

mysql 4.

Probleme bei der Installation von mysql 4.

Hallo zusammen,

habe folgendes Problem:

benötige auf meinem virtuellen server eine mysql 4 Datenbank. Habe momentan mysql 5 installiert, müsste nun also downgraden, da ich künftig ein Programm auf dieser Basis benutzen werde....

Hat jemand von euch die Möglichkeit, der sich mit Linux / Unix gut auskennt, mir Mysql 4 zu installieren? Ich komme nähmlich überhaupt nicht weiter!! Bin am verzweifeln, benötige baldmöglichst aber mysql 4!! Wenn möglich kann auch über netviewer gearbeitet werden??


Schönen Gruß

Mr. Brain

Content-Key: 96413

Url: https://administrator.de/contentid/96413

Printed on: June 22, 2024 at 20:06 o'clock

Member: macadmin
macadmin Sep 08, 2008 at 20:40:48 (UTC)
Goto Top
Was für Betriebsystem benutzt du?
Welche Anwendung soll mit der MySQL Datenbank laufen?

Was hast Du bisher versucht?

Gruß,
Macadmin
Member: kaiand1
kaiand1 Sep 08, 2008 at 21:08:17 (UTC)
Goto Top
Eigentlich läuft ja was unter 4 lief auch unter 5 jedoch manche Syripte nicht....
Bedenke nur wenn du jetzt schon Scripte ect laufen hast die auf der 5er zugreifen das die evtl nicht unter der 4er laufen...
Hängt von den benutzten befehlen halt ab.
Member: Mr.Brain
Mr.Brain Sep 08, 2008 at 21:10:29 (UTC)
Goto Top
Hallo,

also ich habe Linux laufen....

es soll die Anwendung CAO Faktura laufen! Diese wurde aus Entwicklungsaufwendigne Gründen nur für Mysql 3 und 4 programmiert. Für 5 wird es sie laut Entwickler auch nicht geben. Ansonsten benötige ich für nichts den mysql server!!
Member: kaiand1
kaiand1 Sep 08, 2008 at 21:50:19 (UTC)
Goto Top
Nun weis mann schonmal welches Programm du nutzt...
Jedoch nicht welches System der PC hat..
Linux ist wie Windows nur der kurzname vom Betriebssystem...
Sagt aber nix aus ob derjenige zb windows 3.1 oder w2k drauf hat.
Hast du Debian? Suse? Red Hat? .....
Member: theton
theton Sep 08, 2008 at 23:55:16 (UTC)
Goto Top
Es ist eigentlich egal welche Distro du nutzt. Daher frage ich mich gerade, warum das alle wissen wollen. Bis auf Debian liefert eh keine aktuelle Distro mehr MySQL 4 mit. Zumeist ist sie nur über nicht sichere zusätzliche Quellen installierbar.

Einfache Downgrade-Möglichkeit, die auf allen gängigen Distros funktionieren dürfte:

- Aktuell installiertes MySQL-Server-Paket und den MySQL-Client deinstallieren. Es darf maximal das Paket mit den MySQL-Bibliotheken übrig bleiben, was ggf. für andere Programme benötigt wird.

- Das passende Non-RPM-Paket von http://dev.mysql.com/downloads/mysql/4.1.html downloaden. Bei einem 32bit-System ist http://dev.mysql.com/get/Downloads/MySQL-4.1/mysql-max-4.1.22-pc-linux- ... zu empfehlen.

- Paket mittels
tar -xzf mysql-max-4.1.22-pc-linux-gnu-i686.tar.gz
entpacken, den Inhalt nach /usr/local verschieben
mv mysql-max-4.1.22-pc-linux-gnu-i686 /usr/local
und nach /usr/local/mysql verlinken
ln -s /usr/local/mysql-max-4.1.22-pc-linux-gnu-i686 /usr/local/mysql

- Benutzer für den MySQL-Server anlegen
groupadd mysql
useradd -g mysql -s /bin/false

- Dateirechte setzen
chown -R root:mysql /usr/local/mysql/*
chown -R mysql:mysql /usr/local/mysql/data

- Grunddatenbanken einrichten
cd /usr/local/mysql
scripts/mysql_install_db --user=mysql

- Init-Script nach /etc/init.d/ kopieren
cp /usr/local/mysql/support-files/mysql.server /etc/init.d/

- Binaries nach /usr/local/bin verlinken
ln -s /usr/local/mysql/bin/* /usr/local/bin/

- /etc/my.cnf mittels Editor mit folgendem Inhalt anlegen, ggf. nach eigenen Anforderungen anpassen

[client]
port            = 3306
socket          = /tmp/mysql.sock

[mysqld]
port            = 3306
socket          = /tmp/mysql.sock
skip-locking
key_buffer = 16K
max_allowed_packet = 1M
table_cache = 4
sort_buffer_size = 64K
read_buffer_size = 256K
read_rnd_buffer_size = 256K
net_buffer_length = 2K
thread_stack = 64K
server-id       = 1

[mysqldump]
quick
max_allowed_packet = 16M

[mysql]
no-auto-rehash

[isamchk]
key_buffer = 8M
sort_buffer_size = 8M

[myisamchk]
key_buffer = 8M
sort_buffer_size = 8M

[mysqlhotcopy]
interactive-timeout

- Server starten und Passwort für den Benutzer 'root@localhost' setzen
/etc/init.d/mysql.server start
mysqladmin -u root password 'meinneuesdbrootpasswort'  
Member: Mr.Brain
Mr.Brain Sep 09, 2008 at 18:35:08 (UTC)
Goto Top
Hallo,

wo muss die tar.gz-Datei denn überhaupt rein in den Server (welcher Ordner), damit ich die zur Installation problemlos verwenden kann???
Member: theton
theton Sep 10, 2008 at 00:43:36 (UTC)
Goto Top
Ich hab doch geschrieben wohin es entpackt werden muss.
Member: Mr.Brain
Mr.Brain Sep 11, 2008 at 17:41:19 (UTC)
Goto Top
Hallo,

gibt es eine Möglichkeit, dass ich Dir die Daten zukommen lasse und Du mir die Sache installierst?? Bei mir funktioniert es einfach nicht!!! Ich bin schon längere Zeit am verzweifeln!!

Danke im Voraus!
Member: theton
theton Sep 11, 2008 at 17:49:26 (UTC)
Goto Top
Nein, diese Möglichkeit besteht nicht. Ich müsste Nebenjobs mit meinem Arbeitgeber abstimmen und umsonst mache ich sowas sicherlich nicht. Beschreibe einfach WAS nicht funktioniert (was hast du gemacht, welche Fehlermeldungen gibt es usw.) und dann lassen sich die Probleme sicherlich lösen.
Member: Mr.Brain
Mr.Brain Sep 17, 2008 at 20:38:33 (UTC)
Goto Top
Ich wollte wissen, wo soll ich denn das Non-RPM-Paket (MySQL 4) den abspeichern auf dem virtuellen Server?????

Muss ich das erst herunterladen auf meinen Lokalen Rechner und dann per FT auf den Server übertragen oder wie???

und wenn ja, in welchen Ordner muss ich die Pakete den ablegen auf dem Server, damit ich überhaupt anfangen kann mit entpacken??

Übrigens für alle anderen, ich habe Debian!

Gruß
Member: Mr.Brain
Mr.Brain Sep 17, 2008 at 21:48:13 (UTC)
Goto Top
Ich habe nun zwar ein Teil des Problems gelöst (hoffe ich zumindest) nun aber ein neues Problem. Ich kann auf Confixx nicht mehr zugreifen!! folgende Fehlermeldung erscheint:

PHP MySQL extension is not loaded.
Check Confixx php.ini file if "extension=mysql.so" string there.
Confixx can not work until it is loaded.

Das Problem hatte ich vorher auch, sobald ich auf meine Domain wollte, habe dies aber gelöst. Das jedoch bekomme ich nicht weg. Bitte dringend um Hilfe!!

Gruß
Member: theton
theton Sep 17, 2008 at 21:55:37 (UTC)
Goto Top
Wo du das Non-RPM-Paket ablegst, spielt doch überhaupt keine Rolle, solange der Inhalt im Endeffekt in /usr/local landet und der Order '/usr/local/mysql-<versionsnummer>' nach '/usr/local/mysql' verlinkt wird. Den Tarball kannst du danach problemlos löschen. Also...

cd /usr/local
wget ftp://ftp.fu-berlin.de/unix/databases/mysql/Downloads/MySQL-4.1/mysql-max-4.1.22-pc-linux-gnu-i686.tar.gz
tar -xzf mysql-max-4.1.22-pc-linux-gnu-i686.tar.gz
ln -s /usr/local/mysql-max-4.1.22-pc-linux-gnu-i686 /usr/local/mysql
rm mysql-max-4.1.22-pc-linux-gnu-i686.tar.gz

Wie bereits in meiner ersten Antwort gesagt, gibt es aber für Debian auch ein Paket über den Paket-Manager...

apt-get install mysql-server-4.1

Du solltest dir dringend mal folgendes Dokument durchlesen: http://www.root-und-kein-plan.ath.cx/ Ich wage nämlich anhand deiner bisherigen Antworten zu bezweifeln, dass du die Kompetenz zur Verwaltung eines Servers hast.
Member: theton
theton Sep 17, 2008 at 22:01:31 (UTC)
Goto Top
Die PHP-MySQL-Extension, die du aktuell verwendest ist offenbar gegen MySQL5 gelinkt. Du wirst also eine PHP-Version besorgen oder erstellen müssen, die gegen die installierte MySQL4 gelinkt wird. Viel Spass damit.
Member: Mr.Brain
Mr.Brain Sep 18, 2008 at 07:56:52 (UTC)
Goto Top
Zitat von @theton:
Wo du das Non-RPM-Paket ablegst, spielt doch überhaupt keine
Rolle, solange der Inhalt im Endeffekt in /usr/local landet und der
Order '/usr/local/mysql-<versionsnummer>' nach
'/usr/local/mysql' verlinkt wird. Den Tarball kannst du
danach problemlos löschen. Also...

> cd /usr/local
> wget
> ftp://ftp.fu-berlin.de/unix/databases/mysql/Downloads/MySQL-4.1/mysql-max-4.1.22-pc-linux-gnu-i686.tar.gz
> tar -xzf mysql-max-4.1.22-pc-linux-gnu-i686.tar.gz
> ln -s /usr/local/mysql-max-4.1.22-pc-linux-gnu-i686 /usr/local/mysql
> rm mysql-max-4.1.22-pc-linux-gnu-i686.tar.gz
> 

Wie bereits in meiner ersten Antwort gesagt, gibt es aber für
Debian auch ein Paket über den Paket-Manager...

apt-get install mysql-server-4.1

Du solltest dir dringend mal folgendes Dokument durchlesen:
http://www.root-und-kein-plan.ath.cx/ Ich wage nämlich anhand
deiner bisherigen Antworten zu bezweifeln, dass du die Kompetenz zur
Verwaltung eines Servers hast.

Hallo nochmals, habe mir alles durchegelesen in Bezug auf Linux. Ich dachte für ca. 60,00 € im Jahr bekommt man etwas vernünftiges. Nun eine andere Frage:

gibt es einen Unterschied zwischen einem virtuellen Rootserver und einem Server den ich bei mir zu Hause aufsetzen würde mit Windows??

Ich meine in Bezug auf Sicherheit und Haftbarkeit!

Ich benötige nähmliuch speziell folgendes:

MySQL 4.
Apache


und mysql soll nach außen freigegeben werden, dies habe ich schon über XAMPP versucht lokal bei mir, habe aber nichts gefunden, bei dem ich den MySQL 4 nach außen freigeben kann. Ich kann von außen auf meine Datenbank nicht zugreifen. Um die ständig wechselnde IP-Adresse zu kennen benutze ich DynDNS was auch funktioniert. Alle Einstlelungen an Firewall und Router wurde korrekt getätigt.

Kann mir hierbei bitte jemand helfen???

Besten Dank.
Member: theton
theton Sep 18, 2008 at 10:16:19 (UTC)
Goto Top
Wenn man bei sich zu Hause einen Server aufsetzt, ist die Kiste wenigstens nicht mit 100MBit angebunden und entsprechend geringer ist der Schaden, wenn der Rechner z.B. zum Teil eines Bot-Netzwerks gemacht wird. Die Upload-Bandbreite bei DSL-Leitungen ist ja im Normalfall nicht gerade gross.

Aber solange du nicht ein paar genauere Informationen über dein heimisches Netzwerk gibst, kann man nur spekulieren warum man von aussen nicht auf die MySQL zugreifen konnte. Typische Fehlerursachen sind:

- fehlendes oder falsches Portforwarding
- Benutzer werden in der MySQL nicht als benutzername@% angelegt
- Firewall auf dem Server-Rechner verhindert Zugriff
Member: Mr.Brain
Mr.Brain Sep 18, 2008 at 11:53:40 (UTC)
Goto Top
Zitat von @theton:
Wenn man bei sich zu Hause einen Server aufsetzt, ist die Kiste
wenigstens nicht mit 100MBit angebunden und entsprechend geringer ist
der Schaden, wenn der Rechner z.B. zum Teil eines Bot-Netzwerks
gemacht wird. Die Upload-Bandbreite bei DSL-Leitungen ist ja im
Normalfall nicht gerade gross.

Aber solange du nicht ein paar genauere Informationen über dein
heimisches Netzwerk gibst, kann man nur spekulieren warum man von
aussen nicht auf die MySQL zugreifen konnte. Typische Fehlerursachen
sind:

- fehlendes oder falsches Portforwarding
- Benutzer werden in der MySQL nicht als benutzername@% angelegt
- Firewall auf dem Server-Rechner verhindert Zugriff


Folgendes:

Portforwarding ist korrekt, da ich auch auf Port 80 ohne Probleme zugreifen kann.
Ich habe allerdings Probleme mit dem Benutzernamen, das ist korrekt. Ich weiss auch überhaupt nicht, wo ich den externen Zugriff auf bestimmte bzw. alle Datenbanken freigeben kann? Welche Datei muss angepasst/editiert werden?
Member: theton
theton Sep 18, 2008 at 12:01:04 (UTC)
Goto Top
Ich empfehle dir die Doku von MySQL zu lesen. http://dev.mysql.com/doc/refman/4.1/en/ Die Rechte auf Datenbanken setzt man mittels SQL-Befehlen direkt im MySQL-Server. Beispiel:

mysql -u root -p
Password: <hier-das-mysql-root-passwort-eingeben>
mysql> GRANT ALL PRIVILEGES on test.* to 'benutzername'@'%' identified by 'passwort-fuer-benutzer';  
mysql> FLUSH PRIVILEGES;

Dies setzt z.B. alle Rechte für den Benutzer 'benutzer' auf alle Tabellen der Datenbank 'test'.

Anmerkung: Der Zugriff auf den MySQL-root-Account ist per Default auf 'localhost' beschränkt. Das sollte man auch nicht ändern.