banane31
Goto Top

Netzwerkkonfiguration KVM CentOS7

Hallo zusammen,

ich habe mir für Testzwecke einen Server bei Hetzner angemietet.
Leider kann auf dem Server wohl kein VMWare installiert werden und eine eigene Windows Lizenz kann auch nicht genutzt werden.
Also habe ich mich für CentOS7 auf dem Host entschieden.
So weit so gut.

Nun habe ich nach dieser Anleitung: https://www.linuxtechi.com/install-kvm-hypervisor-on-centos-7-and-rhel-7 ... KVMinstalliert, scheitere aber an der Netzwerkkonfig.


Ich habe auf dem Host eine IPv4 Adresse (78.XX.XX.114) und eine weitere habe ich dazu gebucht (78.XX.XX.118.
Nun möchte ich gerne eine PFSense als VM aufsetzten und die mit der Hauptadresse (78.XX.XX.114) ins WAN lassen und die 78.XX.XX.118 für NAT (Netzugang der Gäste) nutzen.

Das Interface ifcfg-eno12 habe ich nach icfg-br0 kopiert und wie in der Anleitung angepasst.
Was ich nun nicht verstehe ist in der br0 folgende Netzwerkeinstellung:

IPADDR=192.168.10.21
NETMASK=255.255.255.0
GATEWAY=192.168.10.1
DNS1=192.168.10.11

Kann mir hier jemand einen Denkanstoß geben?

Folgendes ist geplant:

Host mit CentOs7 -> 78.XX.XX.114
Gast1 mit PFSense -> 78.XX.XX.118 als Gateway für andere Gäste.
GastX-GastZ -> DHCP Adresse (172.88.39.50-100/24) [Die PFsense soll DHCP sein)

Wir bekomme ich das nun Netzwerktechnisch am Host umgesetzt?

Content-Key: 369856

Url: https://administrator.de/contentid/369856

Printed on: April 22, 2024 at 06:04 o'clock

Member: Dani
Dani Apr 02, 2018 at 14:44:42 (UTC)
Goto Top
Moin,
Leider kann auf dem Server wohl kein VMWare installiert werden und eine eigene Windows Lizenz kann auch nicht genutzt werden.
Windows Server müsste problemlos möglich sein. Bei dedizierte Server über den Support eine KVM-Konsole und einen USB-Stick mit der jeweiligen ISO-Datei anfordern.


Gruß,
Dani
Member: aqui
aqui Apr 02, 2018 updated at 16:59:09 (UTC)
Goto Top
In der IP Adressierung widersprichst du dich aber diametral !
Einmal (Zitat): " PFSense als VM aufsetzten und die mit der Hauptadresse (78.XX.XX.114) ins WAN lassen"
und unten dann (Zitat): "Gast1 mit PFSense -> 78.XX.XX.118 "
Das geht ja schwerlich zusammen, denn die pfSense kann zwar 2 IP Adressen über den Alias haben aber dann hast du keine mehr für den Hypervisor ?! Du hast ja nur 2 öffentliche und eine ist für den Hypervisor Host wenn man dich recht versteht.

Der Host (Hypervisor mit KVM) hat als IP die .114. Diese NIC verknüpft man mit einer Bridge mit dem WAN Port der pfSense VM der dann die .118 hat.
Am LAN Port der pfSense VM werkelt dann ein privates RFC 1918 IP Netz mit 10.er 172.16er oder 192.168er IP Netz an dem dann die anderen VMs auch per Bridge hängen.
So sähe ein sinnvolles Design aus.
Aus dem obigen Adress Wirrwar wird man nicht wirklich schlau ?!