wusa88
Goto Top

Neuer Mikrotik Router, Empfehlung

Hallo zusammen,

ich glaube, dass ich einen neuen Router benötige, da mein hAP Lite vermutlich an der Grenze ist.
Seit dem Update auf ROS v7 habe ich immer wieder mal Ausfälle. (es könnte auch mit einer Fehlkonfiguration zusammenhängen, was ich aber nicht belegen kann, da es teilweise Tage läuft und dann aber wieder 2x am Tag ausfällt). Daher geht meine Vermutung eher an die Leistung des hAP Lite.
Im Log steht auch ab und an die Meldung, dass eine CPU Fehler aufgrund unzureichendem Speicher aufgetreten ist.
Genauen Wortlaut weiß ich jetzt leider nicht, aber es hat mit dem Arbeitsspeicher zu tun.
Verbinde ich mich über Winbox auf den Router, dann ist die Auslastung der CPU teilweise 1-2 Minuten auf 100% erst dann fällt die Auslastung.

Jetzt meine Frage welchen Router ich am besten Einsetzen könnte.

Der Router hängt direkt am Internet und mach auch die Einwahl.
5 VLANs
Teilweise Routing unter den VLANs aber nicht allzu viel.
Wireguard
WLAN
Internet ist 50/50 Mbits
Netzwerk ist 1Gbits

Momentan habe ich den hAP ax Lite ins Auge gefasst.
Wie ist eure Meinung dazu, oder was würdet ihr mir Empfehlen?
Wenn ich noch mehr Daten liefern muss dann gerne.

Content-Key: 6305135040

Url: https://administrator.de/contentid/6305135040

Printed on: February 24, 2024 at 16:02 o'clock

Member: michi1983
michi1983 Mar 10, 2023 at 07:02:47 (UTC)
Goto Top
Hallo,

ich habe den 4011er und bin rund um zufrieden damit.

Gruß
Member: Visucius
Visucius Mar 10, 2023 updated at 07:22:42 (UTC)
Goto Top
Mein Gott, der HAP lite ist doch der kleinste und selbst den hat MT nen Update spendiert?

Alles aus der AC/AX-Serie wird Dir helfen. Achte ggf. auf USB wegen Speicherplatz für Docker.
Member: aqui
aqui Mar 10, 2023 at 07:43:25 (UTC)
Goto Top
Den hAP der primär ein Accesspoint ist sollte man auch niemals in so einem Umfeld einsetzen.
Wenn, solltest du wegen der besseren HW Ausstattung schon bei den Router Modellen bleiben und keinen Accesspoint als Router "missbrauchen". Wozu das dann führt siehst du an deiner Beschreibung...
Mit dem oben genannten 3011er oder 4011er machst du nichts falsch und bist zudem zukunftssicher. Da der 4011 preisgleich zum moderneren RB5009UG ist solltest du ggf. zu dem greifen.
Member: commodity
commodity Mar 10, 2023 updated at 07:57:12 (UTC)
Goto Top
Also ein AX lite ist jedenfalls schon mal ein Schritt nach vorn. Nachdem Du aber offenbar ein gebranntes Kind bist, solltest Du erwägen, auf "lite" zu verzichten. Das bedeutet nämlich neben Verzicht auf Features im Regelfall auch schwächere Hardware.

Leider verrätst Du uns ja nicht, was Dein hAP lite so alles macht. So kann man natürlich keine Hardwareentscheidung treffen. Im "normalen" Heimnetz sollte der schon reichen, ergo entweder Konfigurationsfehler oder Du hast spezifischere Anforderungen. Gegen Ersteres hilft dann auch eine stärkere CPU nur begrenzt. Ein besserer Ansatz wäre es, mal die Prozesse, die die Überlast produzieren, zu extrahieren und nach Lösungen zu suchen.
... CPU Fehler aufgrund unzureichendem Speicher
Mal ein Blick in die Dienste werfen, die auf dem Gerät laufen, welche Pakete sind installiert, wie viele FW-Rules, welcher Traffic.
Graphing einschalten und ein paar Tage beobachten.

Hier mal ein "vielbeschäftigtes" 5009 (geht auch für RAM und DISK):
screenshot 2023-03-10 084617

Wenn es Pi mal Daumen sein soll:
Ein anspruchsvolles Heimnetz ist mit einem 4011 oder 5009 ausgezeichnet aufgestellt und immer noch günstiger als viele Fritzboxen.
Ein durchschnittliches Netz, Familie, paar Firewall Rules, VLANs ohne riesigen Traffic, sollte locker, aber ohne große Last, auch mit einem hEX, hAP AC oder AX betrieben werden können. Der hAP AC ist bislang mein Standardrouter für normale Kleinbetriebe < 10 MA ohne ohne eigene Serverdienste nach außen.
Für Oma Trude genügt der hAP lite völlig.

Viele Grüße, commodity
Member: wusa88
wusa88 Mar 10, 2023 at 08:43:53 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Visucius:

Mein Gott, der HAP lite ist doch der kleinste und selbst den hat MT nen Update spendiert?
Alles aus der AC/AX-Serie wird Dir helfen. Achte ggf. auf USB wegen Speicherplatz für Docker.

Ja dem wurde ein Update spendiert. Bin zuerst auf 7.7 gegangen und letzte Woche dann noch auf 7.8
Das kam direkt über den eingebauten Update.
Docker brauche ich nicht direkt. Das läuft auf einen separaten Server. Also über den Mikrotik muss das bei mir nicht laufen.


Zitat von @aqui:

Den hAP der primär ein Accesspoint ist sollte man auch niemals in so einem Umfeld einsetzen.
Wenn, solltest du wegen der besseren HW Ausstattung schon bei den Router Modellen bleiben und keinen Accesspoint als Router "missbrauchen". Wozu das dann führt siehst du an deiner Beschreibung...

Das war mir in der Tat leider nicht bekannt, dass es ein reiner AP ist.
Jetzt wo du es aber ansprichst, wird mir das durchaus klar.

Mit dem oben genannten 3011er oder 4011er machst du nichts falsch und bist zudem zukunftssicher. Da der 4011 preisgleich zum moderneren RB5009UG ist solltest du ggf. zu dem greifen.
Ich schaue mir beide Modelle mal genau an. Preislich für den Heimgebrauch ist nur die Frage, ob ich so "viel" Geld ausgeben will.

Zitat von @commodity:

Also ein AX lite ist jedenfalls schon mal ein Schritt nach vorn. Nachdem Du aber offenbar ein gebranntes Kind bist, solltest Du erwägen, auf "lite" zu verzichten. Das bedeutet nämlich neben Verzicht auf Features im Regelfall auch schwächere Hardware.

Bisher gehen mir im Heimgebrauch keine Features ab. Ob das noch kommen wird, kann ich aktuell natürlich nicht sagen.
Was ich allerdings an dem AX gut finde, dass es WLAN mit an Board hat. Das gefällt mir gut, da der Router zentral steht und ich damit einen Teil auch damit über WLAN abdecken kann.
Aber ich könnte auch auf ein anderes Modell gehen und den hAP dann als reinen AP verwenden.

Leider verrätst Du uns ja nicht, was Dein hAP lite so alles macht. So kann man natürlich keine Hardwareentscheidung treffen. Im "normalen" Heimnetz sollte der schon reichen, ergo entweder Konfigurationsfehler oder Du hast spezifischere Anforderungen. Gegen Ersteres hilft dann auch eine stärkere CPU nur begrenzt. Ein besserer Ansatz wäre es, mal die Prozesse, die die Überlast produzieren, zu extrahieren und nach Lösungen zu suchen.
... CPU Fehler aufgrund unzureichendem Speicher
Mal ein Blick in die Dienste werfen, die auf dem Gerät laufen, welche Pakete sind installiert, wie viele FW-Rules, welcher Traffic.
Graphing einschalten und ein paar Tage beobachten.

Guter Tipp, das schaue ich mir an.

Ein durchschnittliches Netz, Familie, paar Firewall Rules, VLANs ohne riesigen Traffic, sollte locker, aber ohne große Last, auch mit einem hEX, hAP AC oder AX betrieben werden können. Der hAP AC ist bislang mein Standardrouter für normale Kleinbetriebe < 10 MA ohne ohne eigene Serverdienste nach außen.

Das würde eigentlich genau auf mich Zutreffen.
Familie, paar Firewall Rules und VLANs mit nicht wirklich viel Traffic. Es ist zwar Traffic da, aber nicht riesig.
Ich verstehe den Ansatz mit dem 4011, da ich für die Zukunft gewappnet bin, aber ich habe aktuell nicht die riesigen Anforderungen, daher schwebt mir der AX (lite) vor.

Für Oma Trude genügt der hAP lite völlig.

Der hat bei mir auch bisher immer gereicht. Seite dem Update auf ROSv7 habe ich allerdings mehr Probleme als es gut macht. Mit der Version ROSv6 hatte ich jetzt wirklich lange nicht ein einziges Problem.
Member: aqui
aqui Mar 10, 2023 updated at 08:52:37 (UTC)
Goto Top
Preislich für den Heimgebrauch ist nur die Frage, ob ich so "viel" Geld ausgeben will.
Die Frage ist ob du nur billig willst oder einen funktionierenden Router?! Du willst Autobahn fahren und kaufst einen Tretroller. Das muss man sicher nicht weiter kommentieren.
Ein hEX (RB750gr3) reicht auch, aber darunter solltest du keinesfalls gehen wenn dir Stabilität wichtig ist und nicht nur der Preis. Wer billig kauft, kauft 2mal...kennst du ja.
Mitglied: 6247018886
6247018886 Mar 10, 2023 updated at 09:05:58 (UTC)
Goto Top
Zitat von @wusa88:

Der hat bei mir auch bisher immer gereicht. Seite dem Update auf ROSv7 habe ich allerdings mehr Probleme als es gut macht. Mit der Version ROSv6 hatte ich jetzt wirklich lange nicht ein einziges Problem.
Es zwingt dich niemand Version 7 einzusetzen. Ein Router Betriebsysystem wechselt man auch nicht wie seine Unterhosen.
Zurück flashen kannst du ja auch jederzeit. Mehr Features und modernerer Kernel sind halt anspruchsvoller als beim altem ROS6.
Du solltest daran denken das VLAN-Filtering ohne entsprechende Hardwareunterstützung des Switch-Chips immer über die CPU läuft, also geht dir da schon mal das meiste an Performance flöten auf dem Schaukelpferd.

Von der mikrigen CPU kann man aber eben auch nix anderes erwarten min Jung. Die Teile wurden hauptsächlich für Entwicklungsländer entworfen wo es erst mal nur um "Funktioniert halbwegs und Hauptsache billig" ankommt.

Cheers briggs
Member: wusa88
wusa88 Mar 10, 2023 at 09:04:40 (UTC)
Goto Top
Zitat von @aqui:
Die Frage ist ob du nur billig willst oder einen funktionierenden Router?! Du willst Autobahn fahren und kaufst einen Tretroller. Das muss man sicher nicht weiter kommentieren.
Ein hEX (RB750gr3) reicht auch, aber darunter solltest du keinesfalls gehen wenn dir Stabilität wichtig ist und nicht nur der Preis. Wer billig kauft, kauft 2mal...kennst du ja.

Ja das Spiel kenne ich. Ich sehe mir den hEX mal genauer an.


Zitat von @6247018886:

Es zwingt dich niemand Version 7 einzusetzen. Ein Router Betriebsysystem wechselt man auch nicht wie seine Unterhosen.

Das ist mir durchaus bewusst, aber ich wollte da ich schon wirklich ewig keine Updates mehr gemacht habe, den Sprung wagen und direkt neu Konfigurieren. Da in einem anderen Thread raus kam, dass ich verschiede Sachen falsch benannt habe und die Zugehörigkeit unklar ist. Daher hatte ich das Kombiniert.

Zurück flaschen kannst du ja auch jederzeit. Mehr Features und modernerer Kernel sind halt anspruchsvoller als beim altem ROS6.
Du solltest daran denken das VLAN-Filtering ohne entsprechende Hardwareunterstützung des Switch-Chips immer über die CPU läuft, also geht dir da schon mal das meiste an Performance flöten.

Das könnte es durchaus bei mir sein. Mit Firewall und VLAN, dass der einfach an die Grenzen bei manchen Sachen kommt.
Member: aqui
aqui Mar 10, 2023 updated at 09:07:36 (UTC)
Goto Top
Ein Router Betriebsysystem wechselt man auch nicht wie seine Unterhosen.
Das Betriebssystem sicher nicht, aber das Release schon sofern Bugs oder Security Updates dies nötig machen. 😉
Von der mikrigen CPU kann man aber eben auch nix anderes erwarten min Jung.
Wahre Worte... Der Tretroller eben.
Member: wusa88
wusa88 Mar 10, 2023 at 09:14:01 (UTC)
Goto Top
Ich habe mir den 4011 angesehen. Der ist mit den 10Gbits usw. völlig Overpowered für meinen Heimgebrauch.

Ich verstehe aber ehrlich gesagt auch nicht wie die Leistung gemessen wird.
Der hEX liegt Preislich bei um die 60€. Hat 880 MHz und 256MB RAM.

Ein RB2011iL-IN liegt um die 100€. Hat 600 MHz und "nur" 64MB RAM.

Hier verstehe ich irgendwie das System dahinter nicht.
Member: Visucius
Visucius Mar 10, 2023 updated at 09:26:13 (UTC)
Goto Top
Ja dem wurde ein Update spendiert.
Ich meinte mehrere (?) HW Updates. Wenn Du also die alte Möhre, ich meine mit Singlecore 650 hast, dann wird das vermutlich mittlerweile knapp.

7.8 ist doch per se ein prima System. Nur dieser alte Minimalkram von MT kommt dann halt irgendwann an seine Grenzen.

Ich verstehe die Diskussion um RB4011 oder RB5009 ehrlich gesagt nicht. Natürlich ist das feine HW aber doch nicht nötig für ne 50/50er Leitung?! Das hat ja selbst mein CRS mit nem 880 Mhz Singlecore unter 7.7 noch mit links gemacht?! Natürlich inkl. Firewall und vLAN. Der hatte halt am WAN Port dann bei rund 500 Mbit/s langsam sein Limit.

Und Du willst doch sicherlich Wifi?! Greif halt zu den Homeroutern - die sind doch genau für Deine Anforderung gemacht?! Dann nimmste halt jetzt den ac2 oder ac3 oder die ax-Geräte?! Das ist doch völlig logisch?!

Hier verstehe ich irgendwie das System dahinter nicht.
Das "System" sind neben den CPU/RAM auch die Ports - womöglich mit POE
Member: commodity
commodity Mar 10, 2023 updated at 09:30:35 (UTC)
Goto Top
Den hAP der primär ein Accesspoint ist sollte man auch niemals in so einem Umfeld einsetzen.
Ich teile die Auffassung des Kollegen @aqui hier ausnahmsweise nicht. Der hAP ac2 ist z.B. prozessormäßig deutlich besser ausgestattet als ein hEX, der ja nun definitv ein (kleiner) Router ist (und für Dich auch schon reichen sollte). So pauschal kann man das also nicht sagen. Diese kleinen Router haben halt Schwierigkeiten, wenn viel Traffic geroutet werden muss oder Firewalling exzessiv betrieben wird (oder Dauerangriffe laufen ...). Mehr als 200-300 Mbit sind bei denen meist nicht drin, aber im Alltag merkt das der normale User kaum. Erst wenn der Server im anderen VLAN steht, fällt das auf face-wink. Kollege @Visucius sieht das schon richtig, wenn er sagt:
Ich verstehe die Diskussion um RB4011 oder RB5009 ehrlich gesagt nicht.

Mit der Version ROSv6 hatte ich jetzt wirklich lange nicht ein einziges Problem.
Evtl. ist ein alter Konfig-Fehler durch ROS7 "geweckt" worden. Der hAP lite ist aber auch wirklich ein ganz schwach ausgestattetes Gerätchen. Mit einem AC2 oder AX2 bist Du bei so normaler Nutzung auf der sicheren Seite. Luft nach oben ist natürlich immer (und davon lebt Mikrotik auch ganz gut, denke ich).

Nimm Dir ein paar Tage und schaue auf das Graphing. Monitoring macht schlau face-smile

Viele Grüße, commodity

Edit: Die Performance der Teile veröffentlicht Mikrotik vorbildlich immer bei den Test-Results. Beispiel:
https://mikrotik.com/product/RB750Gr3#fndtn-testresults
Für den Alltagsgebrauch ist die Zeile "Routing / 25 ip filter rules" und die Spalte 512 Byte / Mbps ein vielfach anerkannter Maßstab.
Member: aqui
aqui Mar 10, 2023 updated at 09:31:39 (UTC)
Goto Top
Du hast natürlich Recht mit dem ac2 und besonders ax2. Dessen ARM CPU ist deutlich leistungsstärker als die des RB750, keine Frage. Sorry hatte die neue HW noch nicht so auf dem Radar und außerdem ist Freitag 🐟. Der vom TO genutzte lite ist wegen der mickrigen CPU ein NoGo als Router.
Member: commodity
commodity Mar 10, 2023 updated at 09:36:24 (UTC)
Goto Top
Die Hardware-Systematik bei MT zu durchdringen braucht schon fast eine Zertifizierung. Wahrscheinlich soll das auch so sein face-wink Der vom TO beschriebene Vergleich zwischen hEX und RB2011 spricht da Bände.

Auch einem Laien sollte aber klar sein, dass eine Hardware, die 24,95 EUR kostet, nicht das Leistungsmonster ist. Etwas "Luft" ist immer gut.

Ich habe gerade ein Graphing auf einem hAP AC2 in einer Power-Praxis angeworfen. Liegt derzeit bei 3 % CPU face-big-smile
In zwei Stunden hab ich vielleicht ein schönes Bild für den TO.

Viele Grüße, commodity
Member: wusa88
wusa88 Mar 10, 2023 at 09:37:41 (UTC)
Goto Top
Aber mal eine wirklich ernst gemeinte Frage.
Wenn ich den ax2 und zb. RB2011iLS-IN miteinander vergleich, die sind preislich gleich, Ausstattungstechnisch aber wirklich kein Vergleich?
Auch die test results sind sehr unterschiedlich.
Woher kommt das?
Weil der ax2 neu ist und der RB2011iLS-IN schon etwas länger auf dem Markt ist?

Aber ich mache das, und schaue mir das Graphing an.
Ich bin jetzt leider nicht vor Ort, aber müssen hier spezielle Einstellungen vorgenommen werden oder läuft das Out-of-the-box?
Member: commodity
commodity Mar 10, 2023 updated at 09:53:17 (UTC)
Goto Top
Der 2011 ist alt (Leistung) und war ein großer Hype (Preis). Und sieht cool aus, hat schicke LEDs, Metall-Case und viele Ports. Seinerzeit war er richtig was und MT passt die Preise alter Geräte nachträglich nicht an, denke ich.

Hat schon Gründe, dass die PASCOM-Brothers seinerzeit mit dem Teil ihre Videos gemacht haben. Heute würde man ein 4011 oder 5009 nehmen.

Der ax2 hat nicht einmal LEDs an den Ports und ist Plastik. Coolness-Faktor 0. Aber wer auf innere Werte Wert legt, dem klopft das Herz. Gefühlt doppelt so schwer wie der hAP ac2. Hab gerade zwei auf dem Tisch face-smile. Der Mehrnutzen des ax2 in freier Wildbahn dürfte sich dennoch in Grenzen halten. Der ac2 wird noch lange genügen.

Viele Grüße, commodity
Mitglied: 6247018886
6247018886 Mar 10, 2023 updated at 10:23:44 (UTC)
Goto Top
Ein Vergleich zu Fritzboxen zeigt immer ganz gut wo man Performance mäßig ungefähr liegt (SOHO) wenn man kaum Erfahrung mit sowas hat.
Ne 7590 bspw. hat einen DualCore mit 1GHz und 512MB RAM und auch schon 6 Jahre auf dem Buckel, jetzt sollte auch dem TO endgültig klar sein in welchen Gefilden er sich mit seiner bestehenden "Mühle" bewegt 😉.
Member: commodity
commodity Mar 10, 2023 updated at 11:55:08 (UTC)
Goto Top
Bei den Fritzboxen ist die Prozessorpower wohl aber vor allem für das "Spielzeug" nötig. Routing macht die Box ja faktisch nur ins Internet face-big-smile Da würde für die meisten auch deutlich weniger Prozessor genügen.
Spätestens bei OpenVPN auf dem MT wird es dann aber eine traumatische Erfahrung...

Viele Grüße, commodity

Nachtrag: 2h Graphing eines hAP ac2 in recht aktiver mittelkleiner Arztpraxis, ca. 7 MA vor Ort, 55 aktive FW Rules, IPsec, 1 VLAN (MA-WLAN):
screenshot 2023-03-10 124535
Das Gerät scheint nicht wirklich ausgelastet face-big-smile
Member: wusa88
wusa88 Mar 11, 2023 updated at 06:49:45 (UTC)
Goto Top
So sieht das ganze bei mir aus:
cpu_usage
memory_usage


Um 22 Uhr hatte ich wieder einen Reboot. Da habe ich mein Notebook eingeschaltet und eine ISO runtergeladen.

Die ganze Nacht lief der Router dann wieder ohne Probleme. Heute früh wieder Notebook eingeschaltet und direkt wieder einen Reboot.
Da könnte ich es fast auf das Notebook schieben..

Ansonsten gestern waren 11 WLAN Geräte über DHCP verbunden.
Und sonst hängen noch 5 WLAN Geräte mit fester IP im Netzwerk. Per Kabel sind gut 10 Geräte verbunden.


Meldung im Log ist dann immer folgende:
log
Was sich allerdings nicht mit der Grafik deckt.
Mitglied: 6247018886
6247018886 Mar 11, 2023 updated at 07:18:54 (UTC)
Goto Top
Zitat von @wusa88:
Meldung im Log ist dann immer folgende:
log
Was sich allerdings nicht mit der Grafik deckt.
Das hat nichts zu sagen die erfasst das in dem Moment einfach nur nicht.
Bei 8MB frei reicht ein kurzer Peak und das Teil geht den Jordan runter.
32MB sind in deinem Szenario einfach vieeeeeeeel zu wenig. Das braucht RouterOS selbst schon als pures Minimum in Version 6 damit es überhaupt läuft und man ein min. an Feature benutzen kann, aber auch nur sehr begrenzt, Version 7 hat da doch einiges an RAM Bedarf zugelegt. Das Teil ist eben nur AP und kein Router der alles mögliche wie Firewall Routing etc.
pp zusätzlich erledigen soll.
Wie oben schon mehrfach gesagt wurde, absolut falsches Gerät für deinen Einsatzzweck mit vlan Filtering, wireguard, firewall etc. Das ist für das Teil einfach way too much, Punkt!
Member: wusa88
wusa88 Mar 11, 2023 at 07:20:59 (UTC)
Goto Top
Das habe ich mittlerweile auch eingesehen.
Ich versuche das ganze aktuell trotzdem zu verstehen.
Mit ROS6 lief es noch einwandfrei, wie auch hier schon erwähnt, hat sich bei ROS7 einfach viel geändert. Verstehe ich auch, dass man in meinem Fall eine andere Hardware benötigt. Auch generell gesehen das es das falsche Gerät ist, ist mir mittlerweile bewusst.

Ich frage mich trotzdem, wie es sein kann, dass ich mein privates Notebook einschalte und ich Probleme habe, vor allem wenn ich einen großen Download starte.

Am Donnerstag war ich im HomeOffice und den ganzen Tag Team Mettings, Teamviewer, verschiedene Systeme die eine Onlineverbindung vorraussetzen usw. da lief es ohne Problem den ganzen Tag über.

Aber ich sehe es ein, falsches Gerät usw. Ich werde mir wie von @commodity vorgeschlagen, einen hAP AC2 zulegen.
Mitglied: 6247018886
6247018886 Mar 11, 2023 updated at 08:27:41 (UTC)
Goto Top
Zitat von @wusa88:

Das habe ich mittlerweile auch eingesehen.
Ich versuche das ganze aktuell trotzdem zu verstehen.
Was gibt es da nicht mehr zu verstehen??
Mit ROS6 lief es noch einwandfrei, wie auch hier schon erwähnt, hat sich bei ROS7 einfach viel geändert.
Eben .
Verstehe ich auch, dass man in meinem Fall eine andere Hardware benötigt. Auch generell gesehen das es das falsche Gerät ist, ist mir mittlerweile bewusst.
Gut.

Ich frage mich trotzdem, wie es sein kann, dass ich mein privates Notebook einschalte und ich Probleme habe, vor allem wenn ich einen großen Download starte.
Nun, du betreibst vlan Filtering, jetzt muss der Router jedes einzelne Paket des Downloads mit einem VLAN Tag versehen was alleine schon für das Gerät anspruchsvoll ist und der Traffic muss durch die lahme CPU somit kommt es zum Stau was mehr Hauptspeicher beansprucht, was erwartest du also... Zuverlässigkeit bei der Menge an Rest-Hauptsoeicher?

Am Donnerstag war ich im HomeOffice und den ganzen Tag Team Mettings, Teamviewer, verschiedene Systeme die eine Onlineverbindung vorraussetzen usw. da lief es ohne Problem den ganzen Tag über.
Auch Router haben unterschiedlichen Szenarien andere Auslastungsprofile. Bei knappem RAM kann das mal gut gehen aber mal auch wieder nicht.
Member: commodity
Solution commodity Mar 11, 2023 updated at 14:28:39 (UTC)
Goto Top
Ich versuche das ganze aktuell trotzdem zu verstehen.
Kollege @6247018886 hat das ja schon hervorragend erklärt. Zur Verdeutlichung nochmals:

Es ist Dir natürlich schon aufgefallen, dass Software mit zunehmender Entwicklung leistungshungriger wird. Deswegen lassen wir Windows11, Firefox etc. nicht auf einem 586er laufen, sondern haben moderne Hardware. Bei Router OS ist das natürlich ebenso. Die lite-Geräte sind schon an sich so grenzwertig ausgestattet, dass sie dann bei zunehmender Leistungsanforderung in die Knie gehen. Und ROS7 braucht wahrscheinlich für sich selbst schon mehr Leistung als ROS6.

Dass das ganze im Kontext mit Deinem Notebook steht, hängt (auch) mit Windows zusammen (und wer weiß, was da bei Dir noch so läuft). Wenn Du das Gerät startest, gibt's erstmal maximal viel Traffic. Besonders beim Büronotebook. Microsoft gleicht die ganzen Spähdaten ab, Virenschutzdefinitionen, Updates u.ä. werden geholt, Teams und die Cloud verbinden sich. Der Browser wird geöffnet, Mails u.v.m. Man erlebt es im administrativen Alltag häufiger, dass ältere Rechner in den ersten paar Minuten nach Start des Windows fast in die Knie gehen, weil so viel los ist, dann aber den ganzen Rest des Tages arbeiten. Wenn also Dein (wahrscheinlich moderner) Rechner nach dem Einschalten sehr fleißig ist, ist das für den Mikrotik zu viel. Das ist so, als ob Du mit 10 fitten Leuten ein Haus baust und der Typ, der das Material ranschleppen soll 80 Jahre alt ist. Wird so nicht ganz leicht...

Man sieht das in Deinen Bildern auch deutlich. Dort, wo die Lastspitze ist, stürzt der Router ab. Das sollte natürlich anders abgefangen werden (durch Langsamkeit o.ä.) aber da kenne ich mich überhaupt nicht aus.

Kann letztlich ja auch nicht sein, dass Mikrotik für 24,95 EUR lebenslang modernste Softwareausstattung zur vollsten Zufriedenheit sämtlicher Kunden liefert face-wink
Mit dem hAP ac2 wirst Du eine ganze Weile Ruhe haben. Bis die Bedürfnisse wachsen face-smile

Viele Grüße, commodity

Edit: Wenn Du Deinen lite lieb hast, kannst Du wahrscheinlich auch mit Traffic-Limits auf dem Interface was erreichen. Wie man an Deinem Screenshot sieht, ist es ja den Tag über ruhig, nur unter großer Last gibt's den Crash. Aber Mikrotik hat den Umsatz auch verdient face-wink
Member: aqui
aqui Apr 11, 2023 at 15:56:38 (UTC)
Goto Top
Wenns das denn nun war bitte deinen Thread hier dann auch als erledigt markieren!