Neuer Server, statt Sammelsurium an Hardware

Mitglied: Linklabor
Hallo Ihr Administratoren,
Ich hoffe mir kann hier mit der geballten Erfahrung weitergeholfen werden.
Ich habe hier bestimmt ein Leckerbissen für Euch.

In der Firma, wo ich seit ca. 2 Monaten bin, gibt es ein Sammelsurium an Hardware für den Netzwerk.-\ Telefon.-\3 x NAS.-\ usw. . (Bilder im Anhang)
Dieses soll in nächster Zeit, mal geändert werden.
Und da kommt ihr ins Spiel 😉

• System soll mit Windows Server 2019
• 4-6 SATA Festplatten mit 2,5“ (2-4 aktiv und 1-2 als Ausfallschutz)
• Aktiven Platten gesamt Speicher bedarf 15TB (VM, Daten, Software usw.)
• Server soll die NAS-Systeme ersetzen
• VM´s bereitstellen können
• Die Telefonanlage ersetzen oder einbinden
• Es soll eine Hardware Firewall verbaut werden


Es muss kein neuer Server sein, gerne auch ein älteres Modell.
Da wir hier aber teilweise mit 3-4 TeamViewer Verbindungen pro Kopf (5 Personen) arbeiten, sollte er uns nicht im Arbeitsflow bremsen oder behindern.
Habt ihr da evtl schon Ideen oder auch links für mich, wo ihr erfahrung mit gemacht habt.
Gerne könnt ihr mir aber auch direkt, Hardware vorschlagen.
Im weiterm würde ich gerne auch wissen, wie dann am besten vorgegangen wird, also wie eine Schritt-für-Schritt Anleitung oder Checkliste).
Ich sollte noch sagen, so einen Umbau oder geiches, habe ich noch nie gemacht.

Ich hoffe mit den paar Informationen könnt ihr etwas anfangen und mir helfen.

Mit besten Grüßen
Linklabor

Content-Key: 1152253890

Url: https://administrator.de/contentid/1152253890

Ausgedruckt am: 19.10.2021 um 05:10 Uhr

Mitglied: NordicMike
NordicMike 13.08.2021 aktualisiert um 14:40:54 Uhr
Goto Top
Welche Hardware es ist, ist erst einmal egal, du musst nur die Systemvoraussetzungen definieren.
Ganz egal auch nicht, weil jeder Hersteller andere Servicebedingungen hat (Vor Ort, Bring In, 24h usw.)

Doppeltes Netzteil? Wie viele Cores bzw welche CPU? Wie viel RAM? Welche Platten / SSD? Hardware Raid / Software Raid?
Sicherung wohin? Sind bereits Lizenzen vorhanden, die weiter verwendet werden können?

Zunächst einmal: Auf den Server selbst sollte "nur" der Hypervisor installiert sein. Jede andere Aufgabe (NAS, Telefonanlage usw) sollte dann als VM laufen. Das erleichtert das Administrieren und Ersatz bei Hardwareausfall.
Mitglied: PeterPanter
PeterPanter 13.08.2021 um 14:47:44 Uhr
Goto Top
Hallo Linklabor,
42! Die Antwort passt immer, wenn man die Frage nicht wirklich kennt.

Spaß beiseite: Das kann man so kaum beantworten. Die Telefonanlage scheint physikalisch zu sein, soll die virtualisiert werden? Womit? Wieviel VMs mit welcher Leistung braucht ihr? 5x3-4xTeamviewer, ok, auf PCs/Workstations? Welche Software / Anwendungen muss der neue Server stemmen? 15TB, ok, wofür? Was für Daten, Datenbank? etc.

Da müsst ihr (denke ich) erstmal genauer Ist- und Soll-Zustand definieren...

Wenns einfach nur irgendein Server sein soll, kannst du den bei den üblichen Verdächtigen zusammenklicken... Aber auch dafür müsste man den voraussichtlichen RAM- und CPU-Bedarf etc. erst mal ermitteln.

/pp
Mitglied: Linklabor
Linklabor 13.08.2021 um 14:49:40 Uhr
Goto Top
Doppeltes Netzteil? Wie viele Cores bzw welche CPU? Wie viel RAM? Welche Platten / SSD? Hardware Raid / Software Raid?
Sicherung wohin? Sind bereits Lizenzen vorhanden, die weiter verwendet werden können?

Genau das ist jetzt ja meine erste Frage.
Was würdet ihr uns raten?

  • Doppeltes Netzteil - welchen vor.-\ nachteil
  • Platten SATA SSD
  • Raid sollte Software reichen, Sicherung auf zB platte 3 und 4.
Platte 5 oder 6 sollten dann, bei Ausfall automatisch einspringen
  • Software Lizenzen sind nur alte Win Server 2016 Standard, könnte man auch noch weiter nehmen

Zunächst einmal: Auf den Server selbst sollte "nur" der Hypervisor installiert sein. Jede andere Aufgabe (NAS, Telefonanlage usw) sollte dann als VM laufen. Das erleichtert das Administrieren und Ersatz bei Hardwareausfall.

So dachte ich mir das grob schon.

Danke schon mal
Gruß Linklabor
Mitglied: Vision2015
Vision2015 13.08.2021 um 14:52:49 Uhr
Goto Top
Moin...
Zitat von @Linklabor:

Hallo Ihr Administratoren,
Ich hoffe mir kann hier mit der geballten Erfahrung weitergeholfen werden.
bestimmt :-) face-smile
Ich habe hier bestimmt ein Leckerbissen für Euch.

In der Firma, wo ich seit ca. 2 Monaten bin, gibt es ein Sammelsurium an Hardware für den Netzwerk.-\ Telefon.-\3 x NAS.-\ usw. . (Bilder im Anhang)
Dieses soll in nächster Zeit, mal geändert werden.
funktioniert den alles?
Und da kommt ihr ins Spiel 😉
das ist der falsche weg....

• System soll mit Windows Server 2019
ok...
• 4-6 SATA Festplatten mit 2,5“ (2-4 aktiv und 1-2 als Ausfallschutz)
ok... ab dem punkt wissen wir, du hast keine Ahnung.
wenn überhaubt, nur SAS, und heute nutzt man SSD /NVMes....
• Aktiven Platten gesamt Speicher bedarf 15TB (VM, Daten, Software usw.)
stolzer bedarf... dir ist ja schon klar, das 15TB auch gesichert werden wollen... und wenn du nach deine Planung gehst, mit sata platten, wie lange 15 TB im Restore brauchen!
alleine
• Server soll die NAS-Systeme ersetzen
die könne ja mit zur Datensicherung genutzt werden..
• VM´s bereitstellen können
das sollte kein Problem sein... was brauchst du alles an VM´s genau?
• Die Telefonanlage ersetzen oder einbinden
schlechte idee.. wenn der server platt ist, kannst nicht mal Hilfe anrufen, und die Firma ist Stumm!
nutze für ne 3CX lieber ein Gigabyte Brix.... etc...
• Es soll eine Hardware Firewall verbaut werden
oha...


Es muss kein neuer Server sein, gerne auch ein älteres Modell.
HP... gen9... oder gen10...
Da wir hier aber teilweise mit 3-4 TeamViewer Verbindungen pro Kopf (5 Personen) arbeiten, sollte er uns nicht im Arbeitsflow bremsen oder behindern.
was genau hat der Server mit Team-viewer zu tun? oder willst du ein RDS Host?
Habt ihr da evtl schon Ideen oder auch links für mich, wo ihr erfahrung mit gemacht habt.
ja....
Gerne könnt ihr mir aber auch direkt, Hardware vorschlagen.
auch... wenn wir wüstewn was gebraucht wird..
Im weiterm würde ich gerne auch wissen, wie dann am besten vorgegangen wird, also wie eine Schritt-für-Schritt Anleitung oder Checkliste).
Ich sollte noch sagen, so einen Umbau oder geiches, habe ich noch nie gemacht.
dann lass es sein.... geh zu jemanden der sich damit auskennt! so bringst du deine Firma um seine Datem etc... wärst nicht der erste!
du hast nämlich das wichtigste vergessen.... Datensicherung!

Ich hoffe mit den paar Informationen könnt ihr etwas anfangen und mir helfen.
sorry... lass das sein, mach wasm was du auch kannst!"

Mit besten Grüßen
von mir auch...
Linklabor
Frank
Mitglied: PeterPanter
PeterPanter 13.08.2021 um 15:01:22 Uhr
Goto Top
Zitat von @Linklabor:
Genau das ist jetzt ja meine erste Frage.
Was würdet ihr uns raten?

  • Doppeltes Netzteil - welchen vor.-\ nachteil
  • Platten SATA SSD
  • Raid sollte Software reichen, Sicherung auf zB platte 3 und 4.
Platte 5 oder 6 sollten dann, bei Ausfall automatisch einspringen
  • Software Lizenzen sind nur alte Win Server 2016 Standard, könnte man auch noch weiter nehmen
...
Du musst da andersherum rangehen:
  • Wie lange darf mir der Server im Fehlerfall ausfallen? Minuten, Stunden, Tage? Dann entscheidet man über z.B. redundantes Netzteil etc. (Und ob man die putzige APC-USV auch ersetzt).
  • 15TB SATA SSD? Mit 4 Platten? Das wird selbst mit Nicht-Server-Hardware nicht billig, aber egal, wenn ihr soviel Platz und Leistung braucht... Wie gesagt: erst Bedarf definieren.
  • Kann ein SW-RAID in Server2019 eigentlich HotSpare? Prüfen...
  • Lizenzen: Wenn virtualisiert evtl. Server2019-Datacenter erforderlich (Anzalhl VM-Server)
/pp
Mitglied: SomebodyToLove
SomebodyToLove 13.08.2021 aktualisiert um 15:05:25 Uhr
Goto Top
Raid sollte Software reichen, Sicherung auf zB platte 3 und 4.
Platte 5 oder 6 sollten dann, bei Ausfall automatisch einspringen
Software Lizenzen sind nur alte Win Server 2016 Standard, könnte man auch noch weiter nehmen

Das ist keine Datensicherung sonder lediglich eine Datensicherheit. Also wenn etwas ausfällt kannst du trotzdem weiter arbeiten. Allerdings wenn etwas versehentlich von einem User gelöscht wird oder durch einen Virus verschlüsselt wird, siehst du alt aus.

So wie sich das Anhört würde ich an deiner Stelle fast einen IT Dienstleister zu rate ziehen und mir dort ein Konzept erstellen lassen.
Denn ich denke es sprengt den Rahmen der Community dich soweit zu beraten bis du dein Ziel erreicht hast.

Ich melde mich ja auch nicht im Automobil Forum an und erstelle einen Thread alla:

"Hallo,

ich möchte mir gerne ein Auto kaufen, es soll schneller sein als mein altes allerdings weiß ich nicht wie schnell. Außerdem hätte ich gerne eine modernere Ausstattung wie mein aktuelles Auto.
Leider weiß ich weder wie schnell mein jetziges fährt und auch nicht wie schnell ich überhaupt fahren möchte. Auch weiß ich nicht wieviel Sprit mein Auto verbraucht und die technischen Details kenne ich auch nicht. Das neue soll aber auf jeden Fall besser sein.

Könnt ihr mir bitte ein Auto empfehlen? Kann auch gebraucht sein."

Entweder du definierst zuerst was du aktuell hast und wo du hinmöchtest und versuchst es nochmal oder du suchst dir rat von einem Systemhaus / IT-Dienstleister.

Grüße
Somebody
Mitglied: Vision2015
Vision2015 13.08.2021 um 15:02:43 Uhr
Goto Top
Moin...
Zitat von @Linklabor:

Doppeltes Netzteil? Wie viele Cores bzw welche CPU? Wie viel RAM? Welche Platten / SSD? Hardware Raid / Software Raid?
Sicherung wohin? Sind bereits Lizenzen vorhanden, die weiter verwendet werden können?

Genau das ist jetzt ja meine erste Frage.
Was würdet ihr uns raten?
ich rate dir, geh zu einem Systemhaus!°
wir wissen nicht, was du wirklich vor hast, was auf den diversen VM´s laufen soll

  • Doppeltes Netzteil - welchen vor.-\ nachteil
lastverteilung und ausfallschutz... dazu noch eine USV
* Platten SATA SSD
wenn überhaubt SSD
* Raid sollte Software reichen, Sicherung auf zB platte 3 und 4.
bitte kein Software Raid!
Platte 5 oder 6 sollten dann, bei Ausfall automatisch einspringen
ich denke du wirst mehr brauchen...
* Software Lizenzen sind nur alte Win Server 2016 Standard, könnte man auch noch weiter nehmen
mach es gleich richtig, geh auf 2019!

Zunächst einmal: Auf den Server selbst sollte "nur" der Hypervisor installiert sein. Jede andere Aufgabe (NAS, Telefonanlage usw) sollte dann als VM laufen. Das erleichtert das Administrieren und Ersatz bei Hardwareausfall.

So dachte ich mir das grob schon.
oha....
und noch einmal, du hast die datensicherung vergessen!
was darf es den sein... ein HP gen10 2 x10 core CPU 21,4 GHz, 128 GB ram, ssd und NVME speicher mit ca. 15 TB speicher...
ja... da liegen wir bei etwa 10K ohne software natürlich. Ein Gen 9 wird kaum günstiger, bei den heutigen PREISEN!
was ihr braucht, ist jemand der schaut, was habt ihr, und was braucht ihr wirklich!
du bringst nur stichworte in spiel, und hast über die konsequenzen keine Ahnung!
nicht böse sein, aber so wird dat nixy

Danke schon mal
Gruß Linklabor

Frank
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 13.08.2021 um 15:24:41 Uhr
Goto Top
Ist ein klassischer Fall für eine Beratung durch ein Systemhaus:
- Bestandsaufnahme
- Bedarfsanalyse
- Aufstellen eines Anforderungskatalogs
- Angebot Hardware / Software / Dienstleistung / Schulung
- Erfahrung / Best practice

Gut das Geld bei dir eh keine Rolle spielt. (War doch so oder?)

Du hast ziemlich wenig Erfahrung, kannst nicht mal den Bedarf gut umschreiben. Das kannst du nicht am Freitag im Forum machen, es wird 100% Probleme nach sich ziehen. Du brauch Beratung und die kann auch was kosten falls der Anbieter dann nicht zum Zuge kommt.
Mitglied: Linklabor
Linklabor 13.08.2021 um 16:03:26 Uhr
Goto Top
Hallo Linklabor,
42! Die Antwort passt immer, wenn man die Frage nicht wirklich kennt. 🤣😂

Die Telefonanlage scheint physikalisch zu sein, soll die virtualisiert werden?
  • Ja soll sie, wir sind da schon am gucken. Wir überlegen, ob wir zB Avaya nehmen, aber auch da gerne Tips.😊

Wieviel VMs mit welcher Leistung braucht ihr?
  • Haben gerade mal geschaut, 22 VM´s mit Win7 oder Win10
  • je 2 CPU, 4 Ram, 50-70GB Platten
  • unterschiedliche HL7 systeme
  • Grundsätzlich brauchen diese VM´s nicht viel Extra schnickSchnack

5x3-4xTeamviewer, ok, auf PCs/Workstations?
  • Auf Desktop PC´s

Welche Software / Anwendungen muss der neue Server stemmen?
  • Gute frage, da bin ich noch nicht weiter vorgedrungen, was weiter darauf laufen soll.

15TB, ok, wofür? Was für Daten, Datenbank? etc.
  • Installations Software Kunden
  • Datensicherung Kunden
  • Datensicherung OrgaMax
  • Installations Images Kunden
  • GDT und HL7 Software

Danke dir schon mal
Mitglied: Vision2015
Vision2015 13.08.2021 um 16:42:08 Uhr
Goto Top
moin...
Zitat von @Linklabor:

Hallo Linklabor,
42! Die Antwort passt immer, wenn man die Frage nicht wirklich kennt. 🤣😂

Die Telefonanlage scheint physikalisch zu sein, soll die virtualisiert werden?
  • Ja soll sie, wir sind da schon am gucken. Wir überlegen, ob wir zB Avaya nehmen, aber auch da gerne Tips.😊
3cx

Wieviel VMs mit welcher Leistung braucht ihr?
  • Haben gerade mal geschaut, 22 VM´s mit Win7 oder Win10
das wird ein ordentlicher Batzen an Lizenzkosten...
* je 2 CPU, 4 Ram, 50-70GB Platten
  • unterschiedliche HL7 systeme
  • Grundsätzlich brauchen diese VM´s nicht viel Extra schnickSchnack

5x3-4xTeamviewer, ok, auf PCs/Workstations?
  • Auf Desktop PC´s
am besten kauft ihr ordentliche PCs und die vms laufen lokal mit Hyper-V wenn diese auch gebraucht werden!

Welche Software / Anwendungen muss der neue Server stemmen?
  • Gute frage, da bin ich noch nicht weiter vorgedrungen, was weiter darauf laufen soll.
oha..

15TB, ok, wofür? Was für Daten, Datenbank? etc.
  • Installations Software Kunden
ok..
* Datensicherung Kunden
Bitte was... jetzt wird das Thema Datensicherung richtig wichtig!
* Datensicherung OrgaMax
ja.. ist nix wildes
* Installations Images Kunden
  • GDT und HL7 Software
du redest von kunden die ihr betreut, und dann kommst du...
du brauchst hilfe, im eigenen Interesse...


Danke dir schon mal
Frank
Mitglied: PeterPanter
PeterPanter 13.08.2021 um 16:44:19 Uhr
Goto Top
Zitat von @Linklabor:
...
15TB, ok, wofür? Was für Daten, Datenbank? etc.
  • Installations Software Kunden
ok...
* Datensicherung Kunden
Wenn da (vermutlich nicht ganz unwichtige) Kundendaten liegen, solltet ihr da defintiv mal einen Experten zu Rate ziehen.
* Datensicherung OrgaMax
Finanz-Daten, persönliche Daten bestimmt auch... -> Fragt einen Profi.
* Installations Images Kunden
ok...
* GDT und HL7 Software
Medizinische Daten... -> Fragt einen Profi, echt!
...
Danke dir schon mal
Gerne ;-) face-wink und schönes WoE
Mitglied: Vision2015
Vision2015 13.08.2021 um 17:20:58 Uhr
Goto Top
Moin...
Zitat von @PeterPanter:

Zitat von @Linklabor:
...
15TB, ok, wofür? Was für Daten, Datenbank? etc.
  • Installations Software Kunden
ok...
* Datensicherung Kunden
Wenn da (vermutlich nicht ganz unwichtige) Kundendaten liegen, solltet ihr da defintiv mal einen Experten zu Rate ziehen.
* Datensicherung OrgaMax
Finanz-Daten, persönliche Daten bestimmt auch... -> Fragt einen Profi.
* Installations Images Kunden
ok...
* GDT und HL7 Software
Medizinische Daten... -> Fragt einen Profi, echt!
...
Danke dir schon mal
Gerne ;-) face-wink und schönes WoE
leider ist es, wie so oft, das der TO nicht auf die Richtigen und Wichtigen fragen eingeht...
die meisten Antworten von uns, passen wohl nicht in sein konzept!
es ist sehr erschreckend zu lesen, das jemand eine edv planen soll, ohne fachwissen, ohne wissen was im eigenem hause läuft, ohne verstand mit kunden daten umgeht! da es sich ja um eine betrieb handelt der daten verarbeitet, und kunden daten vorhält finde ich es schon grob fahrlässig so zu handeln!
in der regel ist es so, das geld am falschen ende gespart werden soll... weil man denkt, man wisse alles besser!
es sollte klar sein, das ein solches projekt, nicht in einem Forum abgefragt werden kann, besonders wenn man sich technisch nicht ausdrücken kann, und völlig planlos ist!
etwas anderes wäre es gewesen, wenn er mit einem bestehendem Angebot angekommen wäre, mit der rückfrage, ob das alles so stimmig ist! und selbst dazu, braucht es eine menge an hintergrund Info´s um sowas zu bewerten!

Frank
Mitglied: NixVerstehen
Lösung NixVerstehen 13.08.2021 um 20:49:21 Uhr
Goto Top
@Linklabor

Tue dir und vor allem deinem Unternehmen und den Kunden einen großen Gefallen und hole dir Angebote von Systemhäusern ein. Die Angebote selbst kosten erst mal kein oder nur kleines Geld. Lasse dir von den Systemhäusern jemanden vor Ort kommen, der sich eure IT anschaut, mit dir und ggf. deinen Vorgesetzten euren Bedarf analysiert und ein Konzept erarbeitet.

Wie @Vision2015 schon schrieb, ist das ansonsten zum Scheitern verurteilt. Am Schluss zahlst du dann das "Doppelte" an Lehrgeld, dein Chef ist sauer auf dich oder der Betrieb ist ggf. Tage lahm gelegt. Ich bin sicher auch ein Freund davon, den einen oder anderen Euro zu sparen und mache viel selbst. Aber man muss seine eigenen fachlichen Grenzen kennen und wissen, wann man Hilfe braucht. In solchen Fällen packe ich immer gerne den guten alten John Rushkin aus. Ein Unternehmen ist keine Bastelstube und kein privates Labor. Was da an den Start geht, muss rennen und zwar 24/7 mit "Netz und doppeltem Boden".

Die Leute hier, die dir zu einem externen Dienstleister raten, haben oft genug solche "Fälle" auf den Tisch bekommen und dann mit Mühe, Zeit und Geduld das zum Laufen gebracht, was der Kunde vermurkst hat.

Gruß NV
Mitglied: H41mSh1C0R
Lösung H41mSh1C0R 13.08.2021 um 22:55:26 Uhr
Goto Top
Anzumerken ist vielleicht noch, besonders wenn Kundendaten im Spiel sind:

Geht was mit den Daten schief, kann es richtig Teuer werden und im schlimmsten Fall ist kein Unternehmen mehr da bei dem du deine Brötchen verdienen kannst.

Daher nimm den Rat ernst und geh zu einem Systemhaus.
Mitglied: NordicMike
NordicMike 16.08.2021 um 10:36:50 Uhr
Goto Top
Noch was:
Sicherung auf zB platte 3 und 4.
Datensicherung Kunden
Datensicherung OrgaMax

Eine Datensicherung darf nicht auf dem gleichen Gerät stattfinden. Wenn das Netzteil davon kaputt geht (oder Blitzschlag), kann es alle Platten mitnehmen, dann sind auch die Datensicherungsplatten defekt, dann kann die Firma dicht machen.

Eine Datensicherung sollte auf einem eigenen Gerät sein, in einem anderen Brandabschnitt. Wenn das Platztechnisch nicht möglich ist (kleines Büro), müssen die gesicherten Daten regelmäßig zum Chef nach Hause gebracht werden, also raus aus dem Brandabschnitt.

Das das wird ein Konzept eines Systemhauses schon berücksichtigen, es gibt noch viel mehr solcher Gefahrenpunkte, die nur ein Systemhause kennt und ein dementsprechendes Konzept erarbeiten kann. Oft bieten sie auch eigene Server / Cloud und Sicherungsplätze an, sodass ein anderer Brandabschnitt gegeben ist.
Mitglied: Linklabor
Linklabor 16.08.2021 um 10:47:10 Uhr
Goto Top
Hallo @all,
so ich habe jetzt mich an den Rat von "Mystery-at-min" und allen anderen, an ein System Haus bei uns um die Ecke gewendet, die gucken sich das dann alles mal an.

Gruß und danke
Linklabor
Mitglied: sklchris
sklchris 16.08.2021 um 14:42:00 Uhr
Goto Top
Auf die Idee bin ich jetzt auch noch nicht gekommen :-) face-smile Also einfach eine die Planung für eine neue Hard- und Software hier zu posten - da könnte ich mir ja irre viel Zeit sparen. Man müsste nicht selbst schauen welche Hardwareanforderungen die Systeme und Software hat und dann noch passende Hersteller etc. auswählen. Und geballtes KnowHow hat man hier auch noch :-) face-smile

Da ich selbst gerade an einer fiesen Umstellung bei einem Kunden bin, die mich schon eine Woche beschäftigt (SBS 2011 auf Server 2019 STD - mit aber allem was man nicht braucht oder haben will) könnte ich eigentlich jede Hilfe brauchen :-) face-smile))
Mitglied: NordicMike
NordicMike 16.08.2021 um 14:47:14 Uhr
Goto Top
Auf die Idee bin ich jetzt auch noch nicht gekommen :-) face-smile face-smile Also einfach eine die Planung für eine neue Hard- und Software hier zu posten - da könnte ich mir ja irre viel Zeit sparen

Ganz wichtig ist, die zeitintensiven Backups weg zu lassen. Das spart richtig viel Zeit.
Mitglied: Vision2015
Vision2015 16.08.2021 um 14:50:53 Uhr
Goto Top
Moin...
Zitat von @NordicMike:

Auf die Idee bin ich jetzt auch noch nicht gekommen :-) face-smile face-smile Also einfach eine die Planung für eine neue Hard- und Software hier zu posten - da könnte ich mir ja irre viel Zeit sparen

Ganz wichtig ist, die zeitintensiven Backups weg zu lassen. Das spart richtig viel Zeit.
Mut zum Risiko.... also stellt euch mal nicht so an :-) face-smile
zur Not sachste ebend... ich bin Neu in der Firma, das wusste ich nicht :-) face-smile
Frank
Mitglied: sklchris
sklchris 16.08.2021 um 14:59:19 Uhr
Goto Top
Hallo Vision5,

eine gute Antwort, besser hätte man es nicht ausdrücken können - bis auf eine Ausnahme. Also ich weiß nicht wie es "große" Admins machen, aber ich hab hier in einer Kleinstadt auch mal echt ganz klein angefangen - und halt auch von Elektroniker auf IT Technik weiter gemacht. Und immer wenn man denkt man wüsste alles, kommt halt ein größeres Projekt oder Fehler, wo man wieder dazu lernen muss oder lernt.
Von daher fand ich seine Frage ganz "lustig" da man dann auch an den Antworten auch etwas dazu lernen kann - oder halt schauen, wie andere Systembetreuer es machen - weil dazu lernen kann man eigentlich immer.

vg.
Christian
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 16.08.2021 um 16:41:52 Uhr
Goto Top
Ich möchte noch etwas ergänzen: Du hast eine Antwort gegeben die dem "Projekt" schon wieder einen völlig neuen Dreh gegeben hat der aus deinen vorherigen Posts nicht so ersichtlich ist.

Zitat von @Linklabor:

Hallo Linklabor,
Wieviel VMs mit welcher Leistung braucht ihr?
  • Haben gerade mal geschaut, 22 VM´s mit Win7 oder Win10
  • je 2 CPU, 4 Ram, 50-70GB Platten
  • unterschiedliche HL7 systeme
  • Grundsätzlich brauchen diese VM´s nicht viel Extra schnickSchnack

Möchtest du alle deine Desktop Umgebungen virtuell auf dem Server laufen lassen? - Klingt nämlich so. Dazu gibt es verschiedene Konzepte (Terminal Server etc.) die durchaus sinnvoll sein können. Aber man kann nicht einfach 22 VMs mit Windows 10 Lizenzen aufsetzen, dazu braucht es VDI. Und sowohl bei VDI als auch bei Terminal Server gibt es durchaus einige Lizenzkosten und -bedingungen zu beachten.

Ein Systemhaus sollte hier klar die Kosten umreißen und Vor- und Nachteile skizzieren, am besten gleich im Gespräch. Ein Bestandsaufnahme und ein derartigen umfangreiches Angebot machen die seriösen Systemhäuser eigentlich nicht umsonst, das gibt schnell Streit. Lass dich beraten und sprecht direkt offen über einen finanziellen Rahmen für das Projekt.
Heiß diskutierte Beiträge
question
Server mit zwei Interfaces und Standardgateways am selben Switch gelöst incisor2kVor 1 TagFrageNetzwerkgrundlagen13 Kommentare

Guten Morgen. Ich brauche bitte ein bisschen Hirnschmalz von euch, um ggf. Auswirkungen nachfolgendes Szenarios zu verstehen. Gestern ist mir etwas seltsames untergekommen. Kurz umrissen: ...

question
Windows 11 Upgrade nicht möglichben1300Vor 21 StundenFrageWindows 1114 Kommentare

Guten Morgen ! ich habe einen Gaming PC, mit folgende Spezifikationen: Leider kann ich diesen nicht auf Windows 11 upgraden: Welche Optionen bleiben mir, um ...

question
SFP+ auf RJ45 AdapterHasahirnVor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless5 Kommentare

Hallo, bin neu hier und hoffe das richtige Unterforum mit meiner Frage erwischt zu haben. Falls das nicht der Fall sein sollte bitte entsprechend verschieben, ...

question
Anfänger benötigt Hilfe bei PDFsBarabanVor 1 TagFrageMicrosoft8 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin ein leidgeplagter Endnutzer der bei dem leidigen Thema PDFs zusammenführen Hilfe benötigt. Ich habe mir hier schon ein paar Beiträge durchgelesen ...

question
Was ich benötige ist ein guter Wechselrahmen 5,25"Lefty0815Vor 1 TagFrageFestplatten, SSD, Raid8 Kommentare

Hallo an alle, ich such mir noch einen Wolf :-) Was ich benötige ist ein Wechselrahmen 5,25" für eine zwei oder drei 3,5Zoll Festplatten (SATA ...

question
Spam in den PNs gelöst erikroVor 20 StundenFrageAdministrator.de Feedback8 Kommentare

Moin, das habe ich heute in meinen PNs gefunden: Hallo, Schatz . Ich hoffe, es geht dir gut, mein Name ist Naomi Haider, ich habe ...

question
VPN per LTE? Hardware? Alternativen? gelöst HerrKohlVor 1 TagFrageRouter & Routing8 Kommentare

Hallo, ich stehe vor einem Problem, welches ich als Laie mit wenig Ahnung lösen möchte/muss. Kurz umrissen: ich betreibe in meinem Büro mehrere Endgeräte, die ...

question
Microsoft Security Baseline sinnvoll?dertowaVor 1 TagFrageWindows 113 Kommentare

Hallo allerseits, ich habe nun im HomeLab ein wenig mit den Security Baselines von Microsoft experimentiert und komme zu keinem wirklichen Ergebnis. Es gibt einige ...