win2003serveradmini
Goto Top

Notebookverschlüsselung gesucht für 1 Notebook ohne Zertifikatsserver usw... Standalone

Guten Morgen,

Ich bin auf der Suche nach einem Verschlüsselungsprogramm welches es mit erlaubt ein komplettes Notebook (im Preboot-Verfahren) zuverschlüsseln.

Dazu besitze ich einen Aladdin etoken Pro ( blauer) den ich dazu einsetzten möchte.

Erbitte um gute Programm vorschläge ....


DANKE !!!

MFG

Win2003Serveradmini

Content-Key: 165756

Url: https://administrator.de/contentid/165756

Printed on: July 18, 2024 at 21:07 o'clock

Member: aqui
aqui May 06, 2011 at 06:22:28 (UTC)
Goto Top
Member: Chris85
Chris85 May 06, 2011 at 06:31:19 (UTC)
Goto Top
Hi,

da kann ich aqui nur zustimmen. Als Freeware würde ich TrueCrypt empfehlen.

Sollte es mehr in den Business-Bereich gehen habe ich mit Safeguard gute Erfahrungen gemacht und mache Sie noch.

Gruß

Chris
Member: win2003serveradmini
win2003serveradmini May 06, 2011 at 07:17:08 (UTC)
Goto Top
danke für die schnelle antwort !

gibt es eine anleitung dazu ?? mit token ?
Member: dave114
dave114 May 06, 2011 at 07:21:51 (UTC)
Goto Top
morgen,


war auch mein erster Gedanke aber meines Wissens nach unterstützt TrueCrypt 7.0a z.Z. (noch) keine Preboot-Authentifizierung per Token - leider.

Korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege. face-wink

mfg
David
Member: cardisch
cardisch May 06, 2011 at 07:39:41 (UTC)
Goto Top
Win7 ab ENterprise (?!? Soffry, könnte auch erst die Ultimat sein, bin da nicht ganz sicher) kann das bei einem Laptop mittels TPM oder auch mit deinem USB-Key.
Ob ich BilliyBoy vertraue wäre ein anderes Ding, ich habe bei sochlen Dingen immer eine Hintertür im Hinterkopf (kann mir mal einer erklären warum face-wink

Gruß

Carsten
Member: win2003serveradmini
win2003serveradmini May 06, 2011 at 07:42:09 (UTC)
Goto Top
danke für den tipp, tja die verschlüsselung habe ich schon getestet aber das geht nur mit einem "normalen" usb stick und nicht mit einem token face-sad
Member: C.R.S.
C.R.S. May 06, 2011 at 22:59:13 (UTC)
Goto Top
Hallo,

viele kommerzielle Festplattenverschlüsselungen unterstützen Token, da musst Du nur die Liste abklappern:
http://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_disk_encryption_software

Ich hatte dafür mal SafeGuard, PGP und SecureDoc in der engeren Wahl (zum Nachteil von SecureDoc entschieden, die E-Mail-Verhöre der Winmagic-Vertriebler um den beabsichtigten Einsatz einer Testversion sind einfach lächerlich).

Den Sicherheitsgewinn durch Token bei der FDE halte ich aber für überschätzt. Er verleitet zu einfachen Passwörtern und am Ende wird der Token mit geklaut. Gegen das Evil-Maid Prinzip hilft er auch nicht. Ob man die Smartcard-Pin (worauf sich die Herstelleraussagen beziehen) oder den kryptographischen Schlüssel abgreift, ist nur eine Designfrage.

Grüße
Richard