bleppsatter
Goto Top

Ordner und Dateien in Domänenprofilen ausschließen

Hallo Community,

mein Unternehmen arbeitet schon lange mit Domänenprofilen, jedoch haben sich einige Profile durch das individuelle Nutzerverhalten so sehr aufgebläht, dass es schon mal 10-20 Minuten dauern kann, bis dieses bei der Anmeldung vollständig geladen ist. Nun soll ich eine Lösung finden, wie die Sychronisation wieder effizienter ablaufen kann trotz "Unbelehrbarer". Der aktuelle Stand ist folgendermaßen:

- reine Windowsdomäne mit Win7 64-bit auf den Clients und Win 2008 R2 auf den Servern
- Profile werden in AD angelegt und bekommen zusätzlich einen Ordner im Netzwerk zugewiesen, in welchen sie alle Daten packen können, die gesichert werden sollen
- Aus Bequemlichkeit/Unachtsamkeit/Nutzung durch Programme haben sich die persönlichen lokalen Verzeichnisse (also unter C:\Users\Mustermann\...) zum Teil sehr stark aufgebläht

Mein Ziel ist nun:

- Dokumente/Desktop/... von der Synchronisation auszuschließen -> ist mit wenig Aufwand über GPO realisierbar
oder
- Dateien ab einer bestimmten Größe bzw. bestimmte Dateiendungen von dieser Sicherung auszuschließen

Das Aussschließen der Verzeichnisse stellt kein Problem dar, da ich wie oben erwähnt eine Lösung gefunden habe, die mit einer Richtlinie bestimmte Verzeichnisse aussschließt. Nur bin ich ratlos, wie ich die Dateien nach Größe und Endung filtern kann. Das sollte möglichst mit Windows-Bordmitteln realisierbar sein, um den Aufwand gering zu halten und den Server nicht mit weiteren Hintergrunddiensten zu verlangsamen.

Viele Grüße

BleppSatter

Content-Key: 313437

Url: https://administrator.de/contentid/313437

Ausgedruckt am: 03.10.2022 um 22:10 Uhr

Mitglied: 129813
129813 24.08.2016 um 14:02:20 Uhr
Goto Top
Mitglied: BleppSatter
BleppSatter 24.08.2016 um 14:10:40 Uhr
Goto Top
Das habe ich auch schon überlegt, aber da stellt sich mir die Frage, wie Windows da arbeitet. Wenn ich die Ordner umleite, werden die doch trotzdem gesichert da die mit dem Benutzerprofil verknüpft sind oder nicht?
Mitglied: 129813
129813 24.08.2016 aktualisiert um 14:21:03 Uhr
Goto Top
This behavior can be controlled with the offline files feature:
https://technet.microsoft.com/en-us/library/jj649078(v=ws.11).aspx
If you disable offline files for these redirections nothing will be saved locally or in the profile.
Mitglied: Dirmhirn
Dirmhirn 24.08.2016 um 16:32:28 Uhr
Goto Top
Hi,

wir hatten mal Servergespeicherte Profile - da gab's eine Option die Gesamtgröße des Profils zu begrenzen.
Die unbelehrbaren bekommen dann halt eine Warnmeldung und müssen aufräumen.

sg Dirm
Mitglied: agowa338
agowa338 24.08.2016 aktualisiert um 18:04:44 Uhr
Goto Top
Ordnerumleitungen + Kontingente. Wenn kein Speicherplatz mehr frei ist, muss halt aufgeräumt werden.

Bei Firmen mit Kostenstellen wird oft der Speicherplatz den Abteilungen verrechnet, dadurch löst sich das Problem von selbst, weil die Abteilungsleitung weniger zahlen möchte drängt sie den User zum Aufräumen. Und falls nicht, wird halt mehr für den Speicherplatz "bezahlt". Dadurch hat die IT immer genug Geld für neue Platten face-wink
Mitglied: BleppSatter
BleppSatter 25.08.2016 um 12:34:56 Uhr
Goto Top
Die Profilgrößen zu begrenzen würde in diesem Fall nicht viel bringen. Denn dann rufen die Kollegen in der IT an und brauchen wieder Hilfe beim bereinigen des Profils. Und Kostenstellen haben wir keine, das ist bei der Größe der Firma (rund 100 Mitarbeiter) auch nicht gewollt. Vielmehr suchen wir eine Lösung, die uns im Nachhinein keine große Arbeit mehr macht. Ich suche nur nach einer Möglichkeit, das Domänenprofil als solches zu halten, jedoch die persönlichen Ordner davon abzukoppeln mit ein paar extra Filtern. Ganze Ordner lassen sich ja wunderbar mit einer Gruppenrichtlinie ausklammern, da habe ich bereits eine Anleitung gefunden. Und von Ordnerumleitungen bin ich noch nicht ganz überzeugt, da ich nicht weiß, wie das intern verarbeitet wird. Wenn ich eine Umleitung auf einen Netzwerkordner oder ein anderes Verzeichnis auf der lokalen Festplatte einrichte, wird dann beim Abmelden dieser Ordner weiterhin mitgesichert, oder passiert das nur, wenn der Zielordner im Verzeichnis unter dem lokalen User-Ordner legt und nicht von einer Richtlinie/Regel explizit ausgeschlossen wurde, wie es z.B. in der ntuser.ini möglich ist? Eine Kombination aus Umleitung und dem Ausschluss aus der Sicherung sollte wiederum funktionieren, wenn ich das richtig verstanden habe, aber klappt das auch ohne diesen Ausschluss?
Und unabhängig davon ist die Idee eines Dateienfilters auch interessant für mich, oder ist das nur mit großem Aufwand verbunden?
Mitglied: 129813
Lösung 129813 25.08.2016 um 12:38:10 Uhr
Goto Top
wird dann beim Abmelden dieser Ordner weiterhin mitgesichert,
No.
Mitglied: Dirmhirn
Dirmhirn 29.08.2016 um 09:44:23 Uhr
Goto Top
Und unabhängig davon ist die Idee eines Dateienfilters auch interessant für mich, oder ist das nur mit großem Aufwand verbunden?

glaube das Problem an der Idee ist, dass hier "wahllos" Dateien heraus gefiltert werden und das Profil dann ev. nicht mehr konsistent ist. Wenn man einzelne Ordner ausschließt, dann ist das nachvollziehbar.
Daher gibt's die Funktion vll. nicht eingebaut. Es gibt nur die Berichte zb. für Kontingente mit den größten Dateien.

sg Dirm