estefania
Goto Top

Protected User in der AD - Wo liegt das Problem?

Hi,

Ich möchte unsere AD, bestehen aus eine Haupt- und Subdomäne möglichst sicher machen, daher habe ich meinen Domain Admin Account zu der Gruppe „Protected Users“ hinzugefügt.
Wir haben insgesamt 4 Domänencontroller, auf die ich mich zuvor problemlos anmelden konnte. Seit mein Admin Account in der „Protected Users“ Gruppe ist, kann ich mich auf einmal nur noch auf 2 von 4 Domain Controllern anmelden (per RDP)
Komischerweise ist es aber kein Problem, wenn ich mich direkt auf dem Server anmelde.

Was kann denn das Problem sein? Nutze Windows 10 als Client.
Ich habe es von einem anderen Rechner aus geschafft sich auf den anderen Domänen Controllern anzumelden, ansonsten bekomme ich immer eine Meldung von wegen „zeitliche Beschränkung“ etc.. aber das ist definitiv nicht der Fall.
Was könnt ihr mir noch empfehlen?

Gruss

Content-Key: 1938427846

Url: https://administrator.de/contentid/1938427846

Printed on: May 21, 2024 at 09:05 o'clock

Member: jsysde
jsysde Feb 17, 2022 at 19:25:16 (UTC)
Goto Top
N'Abend.

Du wirst eine der Anforderungen nicht erfüllen. In a nutshell:
https://www.der-windows-papst.de/2019/07/08/protected-users-group/

Oder die komplette Doku bei MS:
https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/security/credentials-pro ...

Cheers,
jsysde
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Feb 17, 2022 at 21:10:51 (UTC)
Goto Top
Hi.

Als protected User hast du kein ntlm zur Verfügung, sondern Kerberos. Prüfe zunächst, ob dir nach erfolgloser Verbindung ein Kerberosticket ausgestellt wurde, also am Client mit dem Befehl
Klist

Teste auch den Zugriff auf \\dcname\c$ dieser DCs - vermutlich funktioniert das ebensowenig, oder?
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Feb 25, 2022 at 14:35:52 (UTC)
Goto Top
Und, wie steht's nun um dein Problem?
Member: Estefania
Solution Estefania Feb 27, 2022 at 18:58:04 (UTC)
Goto Top
Das Problem ist gelöst. Man muss immer den FQDN verwenden.. Dieses Problem gibt es nur, wenn man den Server über die IP anspricht