Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Raubkopien und illegale Downloads

Mitglied: SonnyBlack
Wir haben in den letzen Wochen des Unterrichts nun die Aufgabe Referate über illegeale Musikdownloads zu halten. Leider finde ich per google nicht alzu viel, was ich noch gebrauchen könnte.
Jetzt wollte ich mal bei euch nachfragen ob ihr noch irgendwelche Informationen habt.
Ich bräöcuhte noch Informationen

-zur rechtlichen Lage(d.h. was ist erlaubt, was nicht)
-Jugendstrafen?
-Vorgehensweise der Ermittler
-was kann man tun um sich zu schützen(einfach nich downloaden zählt nich^^)
-eine Skizze, wie die ermittler durch den Provider an die Ip-Adresse des Runterladenen kommt
-sonstige Informationen

Wäre cool wenn ihr mir helfen könntet und acuh wenn ihr noch zeit habt vielleicht in diesem Trad vorbeischauen könntet: https://www.administrator.de/index.php?content=f5514354065c95bfda785f451 ...
Danke im Vorraus für eure Hilfe
gruß SonnyBlack

Content-Key: 34002

Url: https://administrator.de/contentid/34002

Ausgedruckt am: 05.08.2021 um 14:08 Uhr

Mitglied: andyj
andyj 11.06.2006 um 17:59:09 Uhr
Goto Top
Hallo,
schaue mal unter heise.de bzw. in einer der letzten Ausgaben war ein Artikel in der C't zu diesem Thema.
Gruss
Mitglied: Biber
Biber 11.06.2006 um 19:11:12 Uhr
Goto Top
Zur rechtlichen Lage habe ich diese Woche bei meinen Eltern in der (aktuellen) Fernsehzeitschrift "TV-Spielfilm" eine nette Übersicht gesehen mit "Was ist erlaubt/Was ist nicht erlaubt".

Vielleicht kannst Du beim nächsten Supermarktbesuch entweder
- diese Seite herausreißen und mitnehmen (nicht erlaubt)
- den halben Euro (oder was immer so ein Kram kosten mag) investieren

Tenor war
- Kopieren zur Eigenverwendung/Weitergabe ohne Gegenleistung wie Cash oder Tausch im Familien/Freundeskreis geduldet/straffrei
wenn es Kopien von nicht-kopiergeschützen Medien sind
- Kopiergeschütze Medien mit geeigneten Tools kopieren (=Kopierschutz knacken) ist immer illegal
- Tauschbörsen sind immer illegal, es sein denn, die Erlaubnis des Lizenz-Eigners liegt vor (theoretisch denkbarer Fall; ist einmal in Süd-Polen im Jahr 2003 gemeldet worden)
- Egal dabei ist, ob Du dabei illegal "saugst" oder ob Du Deine Heino- und Peter-Alexander-CDs im File-Sharing anbietest. Scheint vielen Kids nicht bewusst zu sein, der zweite Teil.

Vorgehensweise der Behörden: Bei begründetem Verdacht (sprich häufige Präsenz in Tauschbörsen; massive Upload/Downloadaktivitäten eines Users/einer IP oder eindeutige Anbieten von offensichtlich lizenz/urheberrechtlich geschützten Dateien) wird bei der zuständigen Staatsanwaltschaft vom Internetprovider die Einsicht in die Log-Files eines konkret angegebenen Zeitraums beantragt.
Dort wird nur nach den Daten dieses einen beantragten Verdachtsfallen geschaut (lach). Sollten sich trotzdem zufällig weitere Verdachtsfälle sozusagen aus den Augenwinkeln ergeben, dann wird diesen Verdachtsfällen natürlich auch nachgegangen.


[Ach ja...falls jetzt irgendjemand irgendwas faselt wie "..dann surf ich halt anonym...die sehen ja meine IP nicht...."-->faseln lassen. Rechner ist zurückverfolgbar. Wenn der Provider das nicht gewährleisten kann, dann ist er nicht mehr lange Provider]

Gruß
Biber
Mitglied: meinereiner
meinereiner 11.06.2006 um 19:37:22 Uhr
Goto Top
-was kann man tun um sich zu
schützen(einfach nich downloaden
zählt nich^^)

Hmm, wieso nicht?
Das ist eigentlich das einzig Richtige und ich warne gerade in letzter Zeit immer wieder Leute davor sich ihre Musik und Videos auf diese Weise zu besorgen.

Die Musik und Filmindustrie ist da im Moment richtig gut drauf und wenn dann bei einem die Polizei vor der Tür steht kann ich nur sagen: selbst Schuld.


Die letzten Sachen die ich las gingen darauf hinaus, das wenn man 200 Files und mehr anbietet stark damit rechnen sollte, dass man Besuch erhält. Die Musik und Filmindustrie hat selbst Leute in den Filesharingnetzen, die nach Leuten ausschau halten die Musik, etc anbieten. Von ihnen sind dann auch nette Schadensersatzforderungen zu erwaten, die schnell vielel tausend Euro ausmachen können.

Infos solltest du bei Google reichlich finden wenn du als Schlagwort P2P und dazu dann noch so Worte wie "Rechtslage, Urteile, Strafen" eingibst.
Mitglied: SonnyBlack
SonnyBlack 13.06.2006 um 12:14:59 Uhr
Goto Top
Ich sitz grad wieder in Info und ihr habt mirgut weitergeholfen!
Danke
Mitglied: klubbingman
klubbingman 03.07.2006 um 19:05:41 Uhr
Goto Top
Skydsl ist eine alternative:

Keine IP Adresse, sondern nur die des Providers...

Damit kann man viele schöne Dinge machen. :-) face-smile
Mitglied: Biber
Biber 03.07.2006 um 20:22:27 Uhr
Goto Top
....auch mit einem Gulli-Deckel und der Schaufensterscheibe des CD-Ladens kann man schöne Sachen machen, um an seine Lieblingssongs zu kommen...

....aber das war (glaube ich) nicht wirklich die Frage in diesem Thread.

Was sich in SonnyBlacks Frage und noch mehr in Deinem Kommentar, klubbingman, widerspiegelt:
Es wird ein ungleich höherer Aufwand werden, in unserer Gesellschaft/auf unseren Schulhöfen ein Unrechtsbewusstsein oder wenigstens eine Sensibilität bzgl. illegaler Downloads zu schaffen als es sämtliche Kopierschutz-Knack-Algorithmen der letzten Jahrzehnte waren.

Ich begreife offen gestanden nicht, wie beim illegalen Saugen dann noch so eine Robin-Hood-Euphorie hochkommen kann...
"Jetzt hab ichs von den Reichen genommen und meiner armen 900-Gigabyte-Platte gegeben"....

Sorry, musste mal sein
Biber
Mitglied: meinereiner
meinereiner 03.07.2006 um 20:34:19 Uhr
Goto Top
Robin-Hood-Euphorie hochkommen kann...
"Jetzt hab ichs von den Reichen

Och, die Robin-Hood-Euphorie wird ihm dann ganz schnell vergehen, wenn er feststellt, dass auch bei skydsl sein Handeln nachvollziehbar ist und die Polizei vor seiner Tür steht.

Nach all dem was durch die Presse ging, kann ich mich immer nur fragen ob die Leute soo naiv sind oder einfach nur saubl....
Mitglied: klubbingman
klubbingman 03.07.2006 um 21:03:19 Uhr
Goto Top
Hallo Ihr beiden...
Passt mal bitte auf eure Ausrucksweise auf hier...

Ein Forum ist nicht dafür da um andere Leute zu beleidigen.

Und wenn man keine Ahnung hat dann bitte schön ruhig sein.

Erklärung:
Wenn man SKYDSL über einen Russischen / Chinesischen Satelitten bzw. Anbieter laufen
hat, kann die Staatsanwaltschaft nichts anderes machen als deinen PC zu beschlagnahmen. Da diese Länder nicht in der EU sind, und Raupkopien sowie Copyrightverletzungen nicht verfolgt werden, hat ein Gerichtsbeschluss keine Wirkung.

Bitte erkundigt eucgh voher etwas genauer, z.b in der INFOSAT Zeitschrift letzten Monat stand das groß und breit drinn!
Mitglied: Biber
Biber 03.07.2006 um 21:26:51 Uhr
Goto Top
Ach, klubbingmänn,

es sollte nicht beleidigend sein... was ich meinte, war:

.. und Raupkopien sowie Copyrightverletzungen nicht verfolgt werden, ....

Das, was Du betonst, ist das Nicht-Erwischt-Werden-Können und das "Ätschi-Bätschi .. mit den Bahamas besteht kein Auslieferungsabkommen :-p"

Worum es in diesem Thread ging - meiner Meinung nach - war: "Was ist legal, was ist illegal?"

Dass ich von formaljuristischen Definitionen so schnell auf moralische Bewertungen gekommen bin, mag ja Dein Kopfschütteln hervorgerufen haben...

Aber das werde ich auch immer wieder tun... genau wie Du Dein Handeln sicherlich auch immer wiederholen wirst. ;-) face-wink

Von daher... Friede, Bruder...
Bleib Du Dir treu und ich mir.

Gruß
Biber
Mitglied: andyj
andyj 04.07.2006 um 06:44:16 Uhr
Goto Top
Mal ehrlich liebe Leute: Das was ihr hier zum Teil vom Stapel laesst, ist unter aller S........
Das ist egal ueber welchen Satellite ich mir irgend was runterlade, es ist trotzdem illegal auf meiner Platte. Die Polizei fraegt nicht nach auf welche Art und Weise das Zeugs gesaugt wurde.
Schaut Euch doch mal ein anderes Beispiel an: Ich kann uebers Internet in Amerika das Buch "Mein Kampf" bestellen und nach Deutschland liefern lassen. Wenn es am Zoll haengen bleiben sollte, dann wird nicht nur das Buch beschlagnahmt, sonder auch ich bekomme einen auf die Muetze. Und genau so verhaelt es sich mit den illegalen Downloads.
Ich hoffe das diese unqualifizierte Diskuission bald ein Ende hat.
Vielleicht sollte sich dert eine oder andere mal den Beitrag von SonnyBlack durchlesen. Der wollte ja keine Anleitung, sonder kurz gesagt, Auskunft was wie, wo und wann passieren kann.
Mitglied: klubbingman
klubbingman 04.07.2006 um 15:41:00 Uhr
Goto Top
-was kann man tun um sich zu
schützen(einfach nich downloaden
zählt nich^^)
-sonstige Informationen

Er wollte wissen wie man umgeht das die Polzei das herausfindet... und das habe ich ihm gesagt....
Mitglied: holdi84
holdi84 07.07.2006 um 15:42:35 Uhr
Goto Top
Wie sieht das denn mit Filmen, Dokumentationen, Serien usw. aus, die schon im TV gelaufen sind? Die dürfte man dann theoretisch auch nicht aus dem Internet ziehen oder? Wenn das so ist, dann ist es allersdings etwas unlogisch, da man diese Sachen genau so gut mit dem Videorekorder aufnehmen könnte.

MFG
Tobias
Mitglied: andyj
andyj 07.07.2006 um 18:16:26 Uhr
Goto Top
Natuerlich ist das unlogisch, nur ist das wieder was anderes.
Es ist halt nun mal so. Dt. Gesetz.
Mitglied: Biber
Biber 07.07.2006 um 19:51:17 Uhr
Goto Top
..genau das ist ja der Unterschied: in analoger Qualität (mit Mikrofon, Schmalfilmkamera, Kassetten- oder Videorekorder darfs Du alles aufnehmen.
In digitaler Qualität mit Dolby-Surround und 20x-höherer Auflösung als sie die heutigen TV-Geräte wiedergeben können...
...das darfst Du nicht.

So unlogisch ist das gar nicht.

Da hätte ich ein paar unlogischere Anekdoten aus dem deutschen Vorschriftendschungel zu bieten.

Gruß
Biber
Mitglied: andyj
andyj 12.07.2006 um 08:26:44 Uhr
Goto Top
Das hat schon eine gewisse logik:

Wer hat heute noch einen Videorekorder? Wieviele Kassetten werden noch verkauft und auch noch zum Kopieren genommen?
CD-/DVD-Rohlingen werden in Massen verkauft. Und nach dem was diese ganzen Plattenfiremn usw. angeblich wissen wird ja fast jede verkaufte CD/DVD fuer illegale Kopien genommen. Und so mit ist die Verbreitung schon groesser.
Nur als Info nebenher: Selbst bei analogen Kopien ist es nicht erlaubt 1000te von Kopien zu machen und sie in Umlauf bringen.
Heiß diskutierte Beiträge
general
Einprügeln auf Fax als AblenkungsmanöveritebobVor 1 TagAllgemeinOff Topic23 Kommentare

Moin, Im Interview mit dem Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus im Deutschlandfunk heute 07:15 hat der Journalist nebenbei erwähnt, dass über die Hochwasserkatastrophe per Fax gewarnt wurde. ...

question
Angebot annehmen? Gehalt OK?xsheynVor 1 TagFrageOff Topic13 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin nun seit knapp einem Jahr im Bewerbungsprozess und versuche in die "richtige" IT zu kommen. Momentan bin ich nur Knöpfchendrücker, also ...

question
Server 2019 std. auf deutsch umstellenBender999Vor 1 TagFrageWindows Server28 Kommentare

Hallo, kann mir einer erklären wie um alles in der Welt ich meinen Server 2019 std. auf deutsch umstellen kann? ...

question
Subnetting FrageAuDavidVor 21 StundenFrageNetzwerke21 Kommentare

Hallo, ich hätte mal eine Frage zu dem Subnetting, ich sitze schon länger an dieser Aufgabe und bin mir mit der Lösung sehr unsicher. Ich ...

question
Fehler beim Kopieren von einer CDHeinHeiopeiVor 1 TagFragePeripheriegeräte6 Kommentare

Moin, moin, ich habe dieser Tage versucht eine alte Datenbank, die ich im Jahre 2012 für einen Kunden entwickelt hatte, für eigene Zwecke zu adaptieren. ...

question
Dynamisch MAC-Adresse je nach WiFi-Netzwerk. Wie ist das möglich? gelöst Oliver16Vor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless7 Kommentare

Mir ist heute etwas aufgefallen, von dem mir nicht bekannt war, dass es möglich ist. Ein Notebook (Lenovo) von mir verändert die MAC-Adresse des WiFi-Adapters ...

info
CDU verklagt Sicherheitsforscherin nach Meldung einer Sicherheitslücke einer CDU AppevoplusVor 23 StundenInformationSicherheit14 Kommentare

Ohne Worte, fassungslos, koppschüttel CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an Und sowas regiert unser "Hochtechnologieland" EDIT: inzwischen ist man nach einem Schitstorm ...

info
DSGVO: 65.500 Euro Strafe wegen unsicheren und veralteten WebshopFrankVor 1 TagInformationRechtliche Fragen

Ein Unternehmen aus Niedersachsen hat unangenehme Bekanntschaft mit der DSGVO gemacht: Das Unternehmen muss 65.500 Euro Bußgeld für einen veralteten Webshop zahlen. Dieser speicherte die ...