RDP Beim Anmelden muss immer der Port mit angegeben werden

Mitglied: KosmoM

KosmoM (Level 1) - Jetzt verbinden

22.09.2011 um 13:45 Uhr, 4134 Aufrufe, 5 Kommentare

Hallo,
mal wieder ein kleines Problem mit der Hoffung auf Hilfe.

Der Terminalserver wurde in den Ruhestand geschickt und durch einen neuen ersetzt. Dieser bekam den gleichen Namen und die gleiche IP wie der alte (der alte Server war da bereits aus). Nun soll er von außen erreichbar sein über eine VPN-Verbindung, genauso, wie es beim alten der Fall war. Da noch ein weiterer TS in Betrieb ist, hat man die Standard-port für das RDP in der Registry des Servers geändert, nun verwendet dieser den gleichen Port wie damals der alte Server. An der Firewall wurde ebenfalls nichts geändert, da die wesentlichen Einstellungen diesbezüglich zwischen den beiden Servern identisch ist. Aber nun habe ich folgendes Problem. Wird die VPN-Verbindung aufgebaut, komme ich nur auf den TS, wenn ich den Port in der Remotedesktopanmeldung mit angebe, also sprich: Beim Punkt Computer muss der Server wie folgt angegeben werden: Name des Terminalserver:Port. Dies musste aber beim alten Server nicht gemacht werden. Lasse ich den Port weg, meint er, es gäbe den Server nicht, oder Remotedesktop sei nicht aktiviert. Beim BS des Servers handelt es sich um ein Windows Server 2008 R2.
Mitglied: StefanKittel
22.09.2011 um 14:05 Uhr
Hallo,
wenn Du Dich über VPN einwählt braucht der 2. TS keinen anderen Port.
Nur wenn Ihr mit Portweiterleitungen arbeitet.

Und wenn man nicht 3389 verwendet, muß man den auch angeben. Woher soll der Client dass den sonst wissen.

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: KosmoM
22.09.2011 um 14:13 Uhr
Über eine Regel in der Firewall, die ihm sagt, dass der Port des TS eben nicht der Standard ist (ist direkt dort eingetragen, welcher Port es ist).
Bitte warten ..
Mitglied: 48507
48507 (Level 2)
22.09.2011 um 14:38 Uhr
Du kannst RDP-Dateien auch selbst erstellen und dort den Port definieren... Einfach "Remotedesktopverbindung" starten, konfigurieren und dann auf "Speichern unter..." gehen.
Bitte warten ..
Mitglied: latimer
22.09.2011 um 15:35 Uhr
Hallo,
die konstellation ohne Angabe eines Ports funktioniert sehr wohl. Auf dem Router/Firewall werden die ankommende Pakete mit dem Port 3389 auf den 2. TS mit dem entsprechenden Port weitergeleitet.

War denn der 1.TS auch schon immer von extern erreichbar oder ist der es erst jetzt. Denn die ankommende Pakete mit Port 3389 an 2 verschiedene ts weiterleiten geht so einfach nicht.

Nur um sicher zu sein du musst also in der RDP Verbindung servername/IP:3389 angeben?
Bitte warten ..
Mitglied: StefanKittel
22.09.2011 um 20:09 Uhr
Zitat von @KosmoM:
Über eine Regel in der Firewall, die ihm sagt, dass der Port des TS eben nicht der Standard ist (ist direkt dort eingetragen, welcher Port es ist).
Das ist ja nicht das Problem, er hat den Port ja schon geändert, aber woher soll der Client das denn wissen?

Zitat von @latimer:
die konstellation ohne Angabe eines Ports funktioniert sehr wohl. Auf dem Router/Firewall werden die ankommende Pakete mit dem
Port 3389 auf den 2. TS mit dem entsprechenden Port weitergeleitet.
Er hat aber Oben geschrieben, dass man sich per VPN einwählt. Und dann gibts eigentlich keine Portweiterleitung.

Wenn ich per VPN in ein Netzwerk eingewählt bin, sehe ich ja alle IPs als lokale und kann einzelne Hosts direkt ansprechen.
Also verstehe ich nicht warum man den Port ändern muss.


Also. Entweder Portweiterleitung oder VPN. Was denn nun?

Stefan
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Zusammenarbeit
Klimaschutz
NebellichtVor 1 TagTippZusammenarbeit56 Kommentare

Hallo friends, (friends in Anlehnung an die vielen Fs in dem englischen von FFF: fridays for future. Übrigens am 19.03.2021 gibts wieder einen globalen ...

Microsoft Office
Microsoft365 und Outlook verbinden
ratzekahl1Vor 1 TagFrageMicrosoft Office31 Kommentare

Guten Morgen zusammen, ich habe einige Probleme / Fragen. Ich habe Office 365 auf den ersten Rechnern installiert. Admin angelegt, Benutzer usw. Da ich ...

Hyper-V
ESXi free oder Windows Hyper-V Server 2019
lukas0209Vor 1 TagAllgemeinHyper-V20 Kommentare

Hallo, ich brauche ca. 2 oder 3 Windows 10 virtualisiert um Dinge zu testen. Ist es dafür sinnvoller ein Windows Hyper-V Server 2019 (kostenlos) ...

Off Topic
Nach 700 Tagen adwcleaner
altmetallerVor 1 TagAllgemeinOff Topic8 Kommentare

Hallo, ich habe in meinem Netzwerk diverse Maßnahmen, um nicht nur Angriffe, sondern auch - sagen wir mal - unerwünschte Datenabflüsse und Tracking zu ...

Server-Hardware
Was bedeuten die Abkürzungen beim HPE-Server wie z.B. NC, Mod-X?
gelöst kaineanungVor 1 TagFrageServer-Hardware19 Kommentare

Hallo Leute, ich habe ein HPE-Serverangebot vorliegen bei dem ich an 1-2 Positionen nicht weiß was diese überhaupt bedeuten. Suche ich im Internet danach ...

Netzwerkgrundlagen
DS-Lite Verständnisfrage Wireguard
gelöst fnbaluVor 1 TagFrageNetzwerkgrundlagen19 Kommentare

Hallo zusammen, bisher läuft bei mir alles klassisch. pfSense mit DDNS und ich verbinde mich mit OpenVPN in das Heimnetz und erspare mir so ...

Exchange Server
0-day Exploit Chain für Exchange Server - Patches verfügbar
kgbornVor 23 StundenInformationExchange Server6 Kommentare

Zur Info: Microsoft warnt vor einer Exploit-Chain, bei der vier 0-day-Schwachstellen für gezielte Angriffe auf Exchange per Outlook Web App kombiniert werden (eine chines. ...

Microsoft Office
Jubiläen in Outlook 2016 korrekt eintragen
imebroVor 1 TagFrageMicrosoft Office16 Kommentare

Hallo an Alle. Wir haben nur einen recht kleinen Mitarbeiterkreis. Da in der Vergangenheit schon mehrfach versäumt wurde, Kolleg/-innen zu Betriebs-Jubiläen zu gratulieren, würde ...