Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Registry bereinigen

Mitglied: AnkhMorpork
Hallo zuasmmen,

wir habe hier eine kleine Glaubensdebatte. Es wird behauptet:
Durch Export und anschl. Re-Import der Registry werden alle Leichen begraben. D.h. alle nicht mehr definierten Einträge werden gelöscht - es erfolgt also eine Art Bereinigung.

Google spuckt mir zur Frage konsequent irgendwelche Cleaning-Tools ala CCleaner aus. Diesen Müll würde ich aber nicht (wieder) an meine Registry lassen. Gebranntes Kind ...
Jugendsünden aus der Würmeiszeit.

Kann jemand dazu etwas zum Besten geben?

Glück Auf!

ANKH

Content-Key: 225468

Url: https://administrator.de/contentid/225468

Ausgedruckt am: 19.09.2021 um 01:09 Uhr

Mitglied: wiesi200
wiesi200 28.12.2013 um 12:16:22 Uhr
Goto Top
Hallo,

das durch eine Re-Import Leichen begraben werden halte ich für einen großen Mythos.
Bei einigen Punkten kann ja nicht mal überprüft werden ob relevant oder nicht.

Als gebranntes Kind solltest du eigentlich zu dem Schluss kommen.
Finger weg von der Registry solange es nicht sein muss und du nicht genau sagen kannst welches Ergebnis dabei raus kommt.
Du erziehst keinen Positiven Effekt außer das man seine Ordnungswut ausgelebt hat.
Mitglied: AnkhMorpork
AnkhMorpork 28.12.2013 aktualisiert um 12:52:23 Uhr
Goto Top
Hallo wiesi200,

zunächst Dank für die Antwort.

Als gebranntes Kind komme ich lediglich zu dem Schluss, dass ich keine "Cleaner" mehr benutze. Das mit dem Ex-/Import erschließt sich damit für mich nicht zwingend - mein Problem. Dachte, Windows weiß vielleicht mehr ...

Anwendungsbeispiel:
Deinstallation einer Antiviren-Software. Habe Removal-Tool des Herstellers eingesetzt. Trotzdem bleiben Einträge in der Registry zurück (so erfahren mit McAfee!). Also: Suche in der Registry anstoßen und Einträge löschen. Fazit: Je dünner die Registry, desto kürzer die Suchzeit.
Das mag überflüssig sein - gebe ich zu - aber es kann ja auch andere Gründe geben, in der Registry "manuell" zu suchen, und dann ...
Naja, und dahin gestellt - ab wievielen Einträgen merke ich das? Habe da aber (noch) keine Erfahrung.

Mir ist klar: Jedes Programm, das etwas in die Registry einträgt, weiß wo das steht und muss nicht suchen. Mir geht es im Moment nur um die Klärung des Mythos (falls es einer ist).


Gruß

ANKH

P.S.: Vor solchen Aktionen mache ich natürlich einen Export. War auch seiner Zeit so, deshalb lief das glimpflich ab.
Mitglied: wiesi200
wiesi200 28.12.2013 um 13:09:41 Uhr
Goto Top
Also realistisch gesehen, muss ich bei den 100PCs die ich in der Firma betreue so 1mal im Jahr in der Registers suchen.
Also das ist schon ein sehr seltener Vorgang, bzw. Keine Anforderung die man jedem Tag hat.

Dafür bei jeder Programmdeinstallation mehrere Minuten zu verschwenden nur damit man mal in dem Seltenen Fall bei einer Suche sich ne Sekunden rausholt ist realistisch gesehen Zeitverschwendung.
So schön kann man sich das überhaupt nicht rechnen.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lösung Lochkartenstanzer 28.12.2013 aktualisiert um 17:18:33 Uhr
Goto Top
Zitat von @AnkhMorpork:

Durch Export und anschl. Re-Import der Registry werden alle Leichen begraben. D.h. alle nicht mehr definierten Einträge
werden gelöscht - es erfolgt also eine Art Bereinigung.

windows filter npormalerweise nichts aus, wenn Du exportierst, außer auf die zweige, auf die Du keine Berechtigung hast. Die werden beim zurücklesen dann natürlich nicht wieder eingelesen. Wenn man also diesen Zweig gelöscht hätte, wäre die registry sozusagen "bereinigt", was aber nciht das ist, was Du meinst und auch mit großer Wahrscheinlichkeitzu problemen führt. es hat schon seienn grund, warum manche Teile der registry vor Zugriffen des "normalen" Adminstrators erstmal geschützt ist.

Google spuckt mir zur Frage konsequent irgendwelche Cleaning-Tools ala CCleaner aus. Diesen Müll würde ich aber nicht
(wieder) an meine Registry lassen. Gebranntes Kind ...

CCleaner ist nicht unbedingt verkehrt. Man kann sich damit zumindest Einträge heraussuchen lassen, die man dann nochmal manuell begutachten kann, bevor man diese über den Jordan schickt.

Insgesamt ist die Registry aber aber nie so groß, daß man sie wegen Perfomrance-gründen "aufräumen" müßte.

lks
Mitglied: Sheogorath
Sheogorath 28.12.2013 um 13:11:18 Uhr
Goto Top
Moin,

ich persönlich halte es einfach so: Deinstallation über uninstall.exe, danach in HKLM\software(\wow64node)\herstellername löschen gleiches bei HKCU, fertig.

ich kenne mich relativ gut in der Registry aus aber ich würde jetzt nicht alle Detaileinträge löschen und zwar aus 2 Gründen: Im allgemeinen sollten die Programme nirgendwo anders schreiben und dann könnte ist die Wahrscheinlichkeit das System zu schädigen größer als das es nutzt.

Einen Tipp für eine Schlanke Registry: Regelmäßige Neuinstallation des Systems mit vorherigen gezielten Exporten. Hält das System schlank und man trennt sich auch mal von Altlasten.

Gruß
Chris
Mitglied: AnkhMorpork
AnkhMorpork 28.12.2013 um 13:24:20 Uhr
Goto Top
Zitat von @wiesi200:

Also realistisch gesehen, muss ich bei den 100PCs die ich in der Firma betreue so 1mal im Jahr in der Registers suchen.
Also das ist schon ein sehr seltener Vorgang, bzw. Keine Anforderung die man jedem Tag hat.

Schon klar! Aber das sind deine Dinger. Es gibt ja auch Entwickler und Feaks ...
Wie schon gesagt, es geht mir um die Klärung des "Mythos"

Gruß

ANKH
Mitglied: Dani
Lösung Dani 28.12.2013 aktualisiert um 17:19:29 Uhr
Goto Top
Moin,
Durch Export und anschl. Re-Import der Registry werden alle Leichen begraben. D.h. alle nicht mehr definierten Einträge werden gelöscht - es erfolgt also eine Art Bereinigung.
Kann ich mir nicht vorstellen. Wir hatten neulich ein Problem mit Windows Server 2012R2. Der Microsoft Support hat daraufhin etwas in der Registry ändern wollen. Davor hat der Supporter die Registry komplett gesichert um ggf. alles wieder herzustellen zu können. Wenn eure Vermutung zutreffen würde, hätten wir ein größeres Problem als vorher.

Persönlich löschen wir nichts aus der Registry ohne Anweisung von Herstellernsupport - egal wie einfach. Sollte hinter etwas nicht mehr so funktionieren wie es soll darf der Hersteller weitersuchen. :) face-smile Zusätzlich wird alles in Dokuwiki niedergeschrieben um eine Verlauf zu erhalten.


Das kannst du mit 10 oder 30 Rechnern machen aber nicht bei > 100 aufwärts.


Grüße,
Dani
Mitglied: AnkhMorpork
AnkhMorpork 28.12.2013 um 13:31:59 Uhr
Goto Top
Zitat von @Sheogorath:
Einen Tipp für eine Schlanke Registry: Regelmäßige Neuinstallation des Systems mit vorherigen gezielten Exporten.
Hält das System schlank und man trennt sich auch mal von Altlasten.


Hallo Chris,

was ist nach deiner Einstellung eine regelmäßige Neuinstallation des Systems? Ich würde das nur nach akutem Bedarf machen (z.B. Malware-Befall o.ä.). Ansonsten halte ich mein System so sauber und schlank wie möglich.
Und welche gezielten Exporte würdest du empfehlen?

Gruß

ANKH
Mitglied: AnkhMorpork
AnkhMorpork 28.12.2013 aktualisiert um 13:47:47 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:
CCleaner ist nicht unbedingt verkehrt. Man kann sich damit zumindest Einträge heraussuchen lassen, die man dann nochmal
manuell begutachten kann, bevor man diese über den Jordan schickt.

Insgesamt ist die Registry aber aber nie so groß, daß man sie wegen Perfomrance-gründen
"aufräumen" müßte.

Habe mich wohl etwas zu extrem ausgedrückt. Ich will den CCleaner nicht verteufeln. Man muss halt wissen, was man tut - wann nicht?
Das ist eben kein Werkzeug für den DAU. Aber die Bewerbung sieht leider anders aus, wie bei den meisten Cleaning-Tools auch. Computer Blöd und PC blah blah blah tun ihr Bestes.
Ich bevorzuge Bordmittel und Scripts.

Die Aussage zur Registrygröße und "Aufräumen" nehme ich an ...

Gruß

ANKH
Mitglied: Sheogorath
Sheogorath 28.12.2013 um 13:56:09 Uhr
Goto Top
Moin,

also Regelmäßig ist bei mir 1-2 Mal im Jahr. Und gezielte Exporte sind z.B. Outlook Einstellungen und Profile. Mache ich Täglich auch als Backup, dazu Firewallsettings, wenn sie in der Registry stehen, wie bei mir. Vor der Installation dann nochmal Autostart, etc. Das ist aber eher zum nachschauen, ob man was vergessen hat. Also so gesehen 1-2 Mal im Jahr etwas mehr Arbeit für die, die sowas nicht automatisieren. Privat reicht das. Geschäftsseitig, bei den Usern nichts machen bis sie ein Problem haben, in die Deinstallationsroutinen das Löschen der Registry-Keys einbauen und fertig. Adminseitig installiere ich meinen PC auf dem ich entwickle so alle 10-20 Wochen neu.

Gruß
Chris
Mitglied: wiesi200
wiesi200 28.12.2013 um 14:06:46 Uhr
Goto Top
Es ist ein Mythos mehr nicht.
Genau so wie mir letzte Woche jemand erzählt hat ich muss mit MSConfig bei Windows im Debugmenü die Prozessoranzahl einstellen weil sonnst immer nur einer verwendet wird.

Und das bereinigen ist selbst bei Freaks absolute Zeitverschwendung.
Bei einer "Normalen" Installation mit allen Programmen usw. gehen wir mal von 50GB aus.
Davon mach die Registry nicht mal 500 MB aus somit 1/100 und davon kannst du wenn's vielleicht mal 5 MB bis 10 MB Bereinigen.
Was 1/100 bis 1/50 der Registry Größe entspricht.

somit 1/5000 bis 1/10000 des System's und das ist dann noch mal ein Bruchteil von den heute üblichen Festplatten, selbst im SSD Bereich.

Das ist bestenfalls ne "ABM" Maßnahme und keine Sinnvolle Aktion.
Mitglied: AnkhMorpork
AnkhMorpork 28.12.2013 um 15:20:17 Uhr
Goto Top
Zitat von @wiesi200:

Es ist ein Mythos mehr nicht.
Genau so wie mir letzte Woche jemand erzählt hat ich muss mit MSConfig bei Windows im Debugmenü die Prozessoranzahl
einstellen weil sonnst immer nur einer verwendet wird.

Und das bereinigen ist selbst bei Freaks absolute Zeitverschwendung.
Bei einer "Normalen" Installation mit allen Programmen usw. gehen wir mal von 50GB aus.
Davon mach die Registry nicht mal 500 MB aus somit 1/100 und davon kannst du wenn's vielleicht mal 5 MB bis 10 MB
Bereinigen.
Was 1/100 bis 1/50 der Registry Größe entspricht.

somit 1/5000 bis 1/10000 des System's und das ist dann noch mal ein Bruchteil von den heute üblichen Festplatten, selbst
im SSD Bereich.

Das ist bestenfalls ne "ABM" Maßnahme und keine Sinnvolle Aktion.

Hallo Wiesi200,

Dank nochmal!

Das mit der Prozessorzahl kannte ich auch ... ist bestenfalls für Entwickler interessant.

Interessante Rechenbeispiele, die du da bringst. Nachvollziehbar, würde ich sagen. Ich hatte ja schon angemerkt, dass ich das nachvollziehen kann ( zu # 4 von lks).

Aber: Gibt es irgendwo seriöse Basisinfos? Ich finde einfach keine. Nur Mutmaßungen ... kann das sein?

Und nochmal: Es geht mir um den von dir erwähnten Mythos!

Gruß

ANKH
Mitglied: wiesi200
wiesi200 28.12.2013 um 16:28:41 Uhr
Goto Top
Versuch einfach mal die kpl. Registers zu exportieren.
Dann merk dir die Größe der Datei.
Jetzt importiere wieder und exportieren. Wenn was bereinigt werde würde dann währe die Datei doch etwas kleiner.
Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 28.12.2013 um 16:49:16 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @AnkhMorpork:
Das ist eben kein Werkzeug für den DAU.
Korrekt, aber welcher DAU weiß das schon? :-) face-smile

Aber die Bewerbung sieht leider anders aus,
Weil die von den DAUS kommen und von denen als Argument für etwas gutes genommen werden?

wie bei den meisten Cleaning-Tools auch Computer Blöd und PC blah blah blah tun ihr Bestes.
Ist doch erlaubt, oder. Man muss sich selbst nur frage was diese Reg Bereiniger udn beschleuniger Tools tatsächlich für einen Nutzen haben. Nämlich nur eins: An dein Geld zu kommen. Der Firma SnapOn ist es doch auch vollkommen wurscht ob der Werkzeugkasten von denen von einem ausgebildeten Mechantroniker oder einem DAU gekauft wird. Es geht hier nur um Geld, auch wenn viele Produkte fragwürdige Ergebnisse oder Funktion haben. Money rules the world.....

Und zurück zu deinem Mythos - Exportieren und dann Importieren. Es wäre doch fatal wenn dabei irgendwelche Einträge nicht Exportiert oder gar Importiert werden würden. Nur weil ein Eintrag irgendwo existiert bedeutet es noch lange nicht das diese Eintrag auch genutzt wird.

Du erwartest doch auch bei einem Export deiner Kontakte das alle in deiner Auswahl enthalten sind, oder? Und nachdem du die dann wieder Importierst das dort dann auch alle deiner Auswahl entsprechend wieder drin sind, oder? Ansonsten wäre es doch fatal, oder? Und beim Reg Export oder Reg Import hast du welche Auswahl?

Die Aussage zur Registrygröße und "Aufräumen" nehme ich an ...
Korrekt. Es wird nichts schneller dadurch,ausser du nutzt ein C64 mit Windows XP:-) face-smile

Gruß,
Peter
Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 28.12.2013 um 16:54:04 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Sheogorath:
Adminseitig installiere ich meinen PC auf dem ich entwickle so alle 10-20 Wochen neu.
Damit du ohne zu Lügen :-) face-smile auf deinen Entwicklungs PC ältere Probleme (älter als 20 Wochen) gar nicht nachstellen kannst bzw. du plausibel sagen kannst "Bei uns in der Entwicklung ist dieser Fehler nicht nachvollziehbar" :-) face-smile Ein PC der schon 4 Jahre läuft wird natürlich mit einem frischaufgesetzten EntwicklungsPC somit nicht vergleichbar sein:-) face-smile

Jaja, die Entwickler .... :-) face-smile

Gruß,
Peter
Mitglied: AnkhMorpork
AnkhMorpork 28.12.2013 um 17:14:41 Uhr
Goto Top
Zitat von @wiesi200:

Versuch einfach mal die kpl. Registers zu exportieren.
Dann merk dir die Größe der Datei.
Jetzt importiere wieder und exportieren. Wenn was bereinigt werde würde dann währe die Datei doch etwas kleiner.

Ist nicht ganz trivial - habe das auch schon probiert ...

Kommt die Meldung beim Re-Import: "Nicht alle Dateien konnten in die Systemregistrierung eingetragen werden. Einige Schlüssel sind vom System oder anderen Prozessen geöffnet."

Die Größe der zweiten exportierten Reg (also nach Re-Import der Ersten) hatte sogar geringfügig zugenommen (278 MB --> 279 MB, naja - Makulatur).

ALSO: Mythos, stelle ich fest!!!
Und du warst latürnich richtig mit deinem ersten Kommentar. Aber schon interessant, wie das hier diskutiert wurde. Damit fühle ich mich nicht mehr so allein mit meinen Hypothesen ...


Gruß

ANKH
Mitglied: AnkhMorpork
AnkhMorpork 28.12.2013 um 17:23:47 Uhr
Goto Top
Zitat von @Pjordorf:

Hallo,

> Zitat von @AnkhMorpork:
> Das ist eben kein Werkzeug für den DAU.
Korrekt, aber welcher DAU weiß das schon? :-) face-smile

> Aber die Bewerbung sieht leider anders aus,
Weil die von den DAUS kommen und von denen als Argument für etwas gutes genommen werden?

> wie bei den meisten Cleaning-Tools auch Computer Blöd und PC blah blah blah tun ihr Bestes.
Ist doch erlaubt, oder. Man muss sich selbst nur frage was diese Reg Bereiniger udn beschleuniger Tools tatsächlich für
einen Nutzen haben. Nämlich nur eins: An dein Geld zu kommen. Der Firma SnapOn ist es doch auch vollkommen wurscht ob der
Werkzeugkasten von denen von einem ausgebildeten Mechantroniker oder einem DAU gekauft wird. Es geht hier nur um Geld, auch wenn
viele Produkte fragwürdige Ergebnisse oder Funktion haben. Money rules the world.....

Und zurück zu deinem Mythos - Exportieren und dann Importieren. Es wäre doch fatal wenn dabei irgendwelche Einträge
nicht Exportiert oder gar Importiert werden würden. Nur weil ein Eintrag irgendwo existiert bedeutet es noch lange nicht das
diese Eintrag auch genutzt wird.

Du erwartest doch auch bei einem Export deiner Kontakte das alle in deiner Auswahl enthalten sind, oder? Und nachdem du die
dann wieder Importierst das dort dann auch alle deiner Auswahl entsprechend wieder drin sind, oder? Ansonsten wäre es
doch fatal, oder? Und beim Reg Export oder Reg Import hast du welche Auswahl?

> Die Aussage zur Registrygröße und "Aufräumen" nehme ich an ...
Korrekt. Es wird nichts schneller dadurch,ausser du nutzt ein C64 mit Windows XP:-) face-smile

Gruß,
Peter

Hallo Peter,

ich pflichte in jedem Punkt uneingeschränkt bei!

Gruß

ANKH
Mitglied: AnkhMorpork
AnkhMorpork 28.12.2013 um 17:32:47 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen,

als Nachwort:

Vielen herzlichen Dank für all eure Kommentare, Anmerkungen und Hinweise. Das hilft schon ...
Ihr seid eine coole Crew!

Habt alle einen schönen Übergang in 2014!


Gruß

ANKH
Mitglied: Sheogorath
Sheogorath 28.12.2013 aktualisiert um 19:04:34 Uhr
Goto Top
Moin,

was soll ich da bitte nachstellen? Ich schreibe Installationsautomatisierungen und kleinere Tools für administrative Aufgaben. Keine Anwendersoftware.

naja, manchmal noch ein bisschen PHP und Webspielereien, aber nichts was wirklich kritisch wäre. Tja und wenn man dann noch nicht alle Routinen in den Programmen drin hat, kann es auch mal sein, dass da Rechte fehlen, denn ich entwickle ja unter Userrecht. Und dann gibt es 2 Möglichkeiten: 1. Ich nehme einen meiner Hundert anderen Accounts, was ich ungern mache oder 2. ich installiere einfach den Rechner neu. Der Tolle Nebeneffekt ist eben die saubere Registry um mal wieder auf das Thema zurück zu kommen.

also was zum Widerlegen genutzt werden kann, wäre doch eine frische Test-VM einfach mal eben mit 1000 Registry-Key zu beballern und dann eine Programm-Laufzeitstest machen. Damit kann man das ganze recht simpel prüfen.

Gruß
Chris
Mitglied: AnkhMorpork
AnkhMorpork 28.12.2013 aktualisiert um 18:48:27 Uhr
Goto Top
Cool down bitte!

Wir hatten hier doch ein ganz anderes "Problem", ich darf das als TO wohl sagen. Das Thema ist Tod!
Falls weiterer Bedarf an Diskussion dergleichen besteht: Bitte neuen Thread öffnen. Bitte denkt auch an die Mitlesenden ...


Gruß

ANKH
Mitglied: Alchimedes
Alchimedes 28.12.2013 aktualisiert um 19:11:50 Uhr
Goto Top
Hallo,

1. Ich nehme einen meiner Hundert anderen Accounts, was ich ungern mache oder 2. ich installiere einfach den Rechner neu.

das ist totaler bloedsinn . :) face-smile

In 10 oder 20 Wochen Deiner Programmier / scripte arbeit fallen fast keine Eintraege in der Registry an. Und Ob 1000 oder 100000 Key's ist vollkommen wurst.
Der Rechner ist dadurch auch nicht performanter wenn Du diese loescht. Warum solltes Du als Entwickler fuer Winbloed wissen.
Falls Du das nicht weisst lese mal die Windows Internals von Mark E. Russinovich und David Solomon.


Gruss
Mitglied: AnkhMorpork
AnkhMorpork 28.12.2013 aktualisiert um 19:20:55 Uhr
Goto Top
Und nocheinmal ...


Zitat von @AnkhMorpork:

Cool down bitte!

Wir hatten hier doch ein ganz anderes "Problem", ich darf das als TO wohl sagen. Das Thema ist Tod!
Falls weiterer Bedarf an Diskussion dergleichen besteht: Bitte neuen Thread öffnen. Bitte denkt auch an die Mitlesenden ...


Gruß

ANKH

Mrs. Edit sagt: "Blödsinn" ist nicht die feine ... wir sind doch erwachsen?
Mitglied: schmitzi
schmitzi 28.12.2013 um 19:21:41 Uhr
Goto Top
Hi,
ich kann mich noch erinnern unter Win2000-Server gab es einen
Key der die Registry-Gösse limitierte.....

HKLM/System/CurrentColntrolSet/Control/RegistrySizeLimit

Gruss
RS
Mitglied: Alchimedes
Alchimedes 28.12.2013 um 19:24:53 Uhr
Goto Top
Mrs. Edit sagt: "Blödsinn" ist nicht die feine ... wir sind doch erwachsen?

Wer hat schon 100 Accounts auf einem Rechner ? Das ist Bloedsinn !

Gruss
Mitglied: Sheogorath
Sheogorath 28.12.2013 aktualisiert um 19:54:09 Uhr
Goto Top
Moin,

100 war bewusst übertrieben, ich habe 1 User, 2 Admins und diverse Testaccounts im AD. Knapp 10 mit unterschiedlichen Berechtigungen etc. Ich ging davon aus, das sowas durchaus Standard für alle Arten von Entwicklern ist und das Problem besteht ja nicht darin, dass ich meine Registry zumülle, sondern daher, das ich hier und da an ihr rummanipuliere, Einstellungen teste, Schließlich installiere ich die Software nicht nur automatisch, sondern konfiguriere sie auch. Jetzt immer wieder alles einzeln raussuchen und zurückdrehen ist dämlich also auch mal Reinstall.

Aber wie gesagt, wenn man nun eindeutig beweisen will, das sich die Performance nur geringfügig ändern, KÖNNTE man es mithilfe der von mir oben angeführten Methode beweisen. Aber da wir uns so oder so einig sind, dass es keinen Einfluss hat, ist doch alles geklärt.

Edit: Um Bitte nachzukommen:

Zitat von @AnkhMorpork:

Cool down bitte!

Wir hatten hier doch ein ganz anderes "Problem", ich darf das als TO wohl sagen. Das Thema ist Tod!
Falls weiterer Bedarf an Diskussion dergleichen besteht: Bitte neuen Thread öffnen. Bitte denkt auch an die Mitlesenden ...


Gruß

ANKH

Können alle die noch diskussionsbedarf bezüglich meiner Beiträge haben, gerne mein hiesiges Postfach nutzen.

Gruß
Chris
Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 28.12.2013 aktualisiert um 19:49:54 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @schmitzi:
ich kann mich noch erinnern unter Win2000-Server
Naja, ist denn Server 200 noch aktuell (gerade hier:-) face-smile)?

HKLM/System/CurrentColntrolSet/Control/RegistrySizeLimit
Und was genau hat dieser Key bewirkt und wird dieser immer noch ausgertet und angewendet (Windows OS)? Nein, ich suche jetzt nicht mein Internet danach ab:-) face-smile

OK. Ab XP und Server 2003 wurde der RSL abgeschafft. http://support.microsoft.com/kb/292726/DE

Gruß,
Peter

PS. das war auch mal eine Hochmoderne Waffe http://de.wikipedia.org/wiki/Streitaxt :-) face-smile
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 28.12.2013 um 19:46:38 Uhr
Goto Top
Zitat von @Pjordorf:

PS. das war auch mal eine Hochmoderne Waffe http://de.wikipedia.org/wiki/Streitaxt :-) face-smile

Inzwischen gibt es davon auch modernere versionen. :-) face-smile
Mitglied: AnkhMorpork
AnkhMorpork 28.12.2013 um 20:06:18 Uhr
Goto Top
Hätte nie gedacht, dass ich hier SOWAS anstoßen würde ...

ANKH
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 28.12.2013 um 20:28:10 Uhr
Goto Top
Zitat von @AnkhMorpork:

Hätte nie gedacht, dass ich hier SOWAS anstoßen würde ...


Als Admin muß man immer eine geeignete Auswahl an LARTs haben. :-) face-smile
Mitglied: wiesi200
wiesi200 28.12.2013 aktualisiert um 20:45:52 Uhr
Goto Top
Zitat von @AnkhMorpork:

Hätte nie gedacht, dass ich hier SOWAS anstoßen würde ...

ANKH

Keine Sorge, passiert öfter.
Sonst währ es ha langweilig.

Edit: schade eigentlich das Timo Beil nicht mehr mitpostet.
Mitglied: pieh-ejdsch
pieh-ejdsch 30.12.2013 um 11:23:02 Uhr
Goto Top
Moin,
Zitat von @wiesi200:
Edit: schade eigentlich das Timo Beil nicht mehr mitpostet.
Dito
Timo wollte doch ein Buch schreiben.
Wann er das wohl verlegen wird?.

Gruß Phil
Mitglied: Weinii
Weinii 30.12.2013 um 11:28:22 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen,

im privaten Bereich nutze ich den Wise RegCleaner und zusätzlich den Wise DiscCleaner.

Beide Tools zusammen eingesetzt bringen schon eine deutliche Verbesserung der Systemleistung. Für die Betreuung der PCs im Unternehmen gibt es eine klare Aussage, Finger weg von solchen Tools.
Firmen-PCs teile ich auf in Core Client (Betriebssystem, alle Treiber) und Basisclient (Software die zu 100% auf jedem PC in der Firma installiert ist) um im Support einen Fehler nachstellen zu können sind diese beiden Clients unantastbar. Also auch keinerlei Manipulationen an der Reg!
Mitglied: schmitzi
schmitzi 30.12.2013 um 13:35:03 Uhr
Goto Top
Zitat von @Pjordorf:

PS. das war auch mal eine Hochmoderne Waffe http://de.wikipedia.org/wiki/Streitaxt :-) face-smile

ja genau, und die funtioniert heute, nach 14000 Jahren noch allerbestens,
insbesondere auch ohne Strom und Elektronik :O)
Mitglied: schmitzi
schmitzi 30.12.2013 um 13:36:34 Uhr
Goto Top
Zitat von @pieh-ejdsch:

Timo wollte doch ein Buch schreiben.
Wann er das wohl verlegen wird?.

Hi, ich glaube er kann das Buch nicht verlegen weil er das Manu-Script verlegt hat :O)
Mitglied: goodbytes
goodbytes 06.01.2014 um 13:15:11 Uhr
Goto Top
Noch eine kleine Anmerkung ...

Ich beanspruche mein System auch ziemlich. Allerdings muss man bedenken, dass man ja nicht gerade täglich was installiert oder größere Änderungen am System vornimmt.

Mein System habe ich einfach mit "DriveCleaner" abgeschottet. Nach jedem Neustart ist es wieder im Ausgangszustand, damit auch die Registry. Egal was ich mir während der letzten Session so "abgeschossen" habe, ob nun aus Versehen oder bewusst. Damit bleibt das System immer schön schnell und stabil. Von Zeit zu Zeit schaue ich nach einem frischen Start mal nach Microoft-Updates und übernehme die aktuellen Virendefinitionen. Gerade Letzteres ist aber nicht täglich notwendig, da die Virendefinitionen mittlerweile bei allen Anbietern von Antivirensoftware sehr klein sind, da differentiell.

Früher habe ich dazu Mcrosofts kostenloses "Windows SteadyState" genutzt (bis XP), was aber durch mehrmaliges Booten bei Übernahme zu umständlich war und extrem Platz auf dem Systemlaufwerk verbrauchte.

Wer auf ein schnelles und möglichst stabiles System angewiesen ist sollte vielleicht diesen Weg auch gehen. Da ist man auf der sicheren Seite. Die Userdaten (einschließlich den Desktop) kann man ja auf eine separate Datenpartition auslagern.

Ein regelmäßiges Komplett-Image der Systempartition sollte aber dennoch Pflicht sein (Acronis o.Ä.).

Man muss nicht ständig an der Registry herum schrauben um ein paar noch so winzige Optionen herauszukitzeln, die man im Alltag eh kaum bemerkt. Einmal frisch aufgesetzt, Alles installiert und optimiert, fertig. danach immer nur in kleinen Schritten Neuerungen übernehmen...

Aber das nur so am Rande zum Wahnsinn "Registry-Tuning". Ich habe auch immer sehr viel drin herum geschraubt, eigentlich aber viel zu schade um die Zeit...
Noch schlimmer wird es ja mit Tools ala "TuneUp" usw... :-( face-sad

Torsten
Heiß diskutierte Beiträge
question
2 Netzwerkkarten für 2 verschieden Netze auf einem Windows-ServerglasscolaVor 1 TagFrageWindows Server6 Kommentare

Hallo zusammen, im Rahmen meiner Bachelorthesis baue ich ein Labor auf, das folgend aussieht. Ich habe einen Server und auf ihm laufen 2 VMs (1 ...

question
Kennt Jemand Nachteile wenn man den Windows Defender unter Windows Server 2016 deinstalliert? gelöst StefanKittelVor 1 TagFrageWindows Server9 Kommentare

Hallo, ein Kunde von mir setzt die Röntgen-Software Sidexis 4 in der Praxis ein. Diese ist seit 2 Wochen deutlich langsammer als vorher. Der Vorgang ...

question
Kaufberatung SFP+ Switch (redundant) Server StoragenachgefragtVor 1 TagFrageServer-Hardware6 Kommentare

Moin, hatte jemand einen Tipp für zuverlässige Hardware, auch Erfahrung mit gutem Support? IST Beim Kunden stehen 5 HPE Server welche mit LAN (1GE) am ...

question
Ist eine DSGVO-Einwilligung notwendig für "Angemeldet bleiben"-Cookiesolarium328Vor 1 TagFrageDatenschutz1 Kommentar

Wenn der Benutzer beim Anmelden ein entsprechendes Häkchen bei "Angemeldet bleiben" setzt, müsste das ja eine Dienstleistung die explizit durch den Benutzer erwünscht ist sein ...

question
KVM Switch 100Hz DisplayPortDPSERVERVor 1 TagFrageGrafikkarten & Monitore1 Kommentar

Guten Tag, ich benötige bitte Hilfe für einen Kunden. Ist eigentlich nicht unser Thema und mir fehlt es am Verständnis, aber ich habe ihm gesagt, ...

info
Mikrotik RouterOS 7.1rc3 mit Docker(TM) UnterstützungcolinardoVor 1 TagInformationMikroTik RouterOS4 Kommentare

Eigentlich ungewöhnlich wenn man in einem "Release Candidate" ein neues Feature implementiert. Normalerweise sind die ja nur zur Beseitigung von Fehlern da aber naja da ...

question
Exchange: PST exportieren ohne DomänepuertoVor 1 TagFrageExchange Server3 Kommentare

Hallo liebe Gemeinde, ein Neukunde hat mir einen alten Exchange-Server 2013 übergeben, als Hyper-V-VM, die auch normal startet. Leider ist die vorher existierende Domäne nicht ...

question
OpnSense Unbound DNS Query Forwardingit-fraggleVor 1 TagFrageDNS3 Kommentare

Hallo zusammen, bin gerade dabei die Endian Firewall gegen eine OPNSense auszutauschen. Nun habe ich das Problem, dass bei Unbound DNS Query Forwarding keine "verünftigen" ...