grmg2010
Goto Top

Remotedesktop - Aktivieren der Nutzung der NVidia Quadro

Moin,

ich möchte über Remotedesktop eine CAD-Anwendung nutzen. Scheinbar gibt es da aber Probleme mit dem von Windows benutzten Windows Basic Display Adapter. Ich würde aber gerne die integrierte Quadro P4000 nutzen. Meine Recherche hatte mich zu einigen GPOs gebracht die eigentlich dafür sorgen sollen, dass die integrierte Grafikkarte genutzt werden soll. Leider ohne Erfolg.

Gibt es weitere Möglichkeiten dafür es zu aktivieren? Und zu testen ob es aktiviert ist

Mit freundlichen Grüßen

Content-Key: 645124

Url: https://administrator.de/contentid/645124

Printed on: June 16, 2024 at 14:06 o'clock

Member: tikayevent
tikayevent Jan 27, 2021 at 12:06:17 (UTC)
Goto Top
Welche Windows-Version?
Member: itisnapanto
itisnapanto Jan 27, 2021 at 12:51:15 (UTC)
Goto Top
Moin ,

gpedit.msc auf dem RDP Host

Administrative Vorlagen
Windows Komponenten
Remotedesktopdienste
Remotedesktopsitzungshost
Umgebung für Remotesitzung
Hardwaregrafikadapter ........ aktivieren

Gruss
Member: grmg2010
grmg2010 Jan 27, 2021 updated at 13:31:30 (UTC)
Goto Top
Zitat von @itisnapanto:

Moin ,

gpedit.msc auf dem RDP Host

Administrative Vorlagen
Windows Komponenten
Remotedesktopdienste
Remotedesktopsitzungshost
Umgebung für Remotesitzung
Hardwaregrafikadapter ........ aktivieren

Gruss

Die hatte ich bereits gefunden. Aber leider hat es kein Ergebnis gebracht. Der Host ist Windows 10 20H2.
Um es mein weniger konkreter zu machen, Solid Edge stürzt ab beim anlegen einer neuen Baugruppe oder eines neuen Teils. Im Fehlerprotokoll steht, dass es ein Problem mit dem Grafiktreiber zu sein scheint. Da MS ja bei Remotedesktop standardmäßig den Basic Display Driver einsetzt, hatte ich die Hoffnung das Problem lösen zu können in dem ich auf die wirklich existierende Grafikkarte zugreife.
Member: itisnapanto
itisnapanto Jan 27, 2021 at 13:34:44 (UTC)
Goto Top
Zitat von @grmg2010:

Zitat von @itisnapanto:

Moin ,

gpedit.msc auf dem RDP Host

Administrative Vorlagen
Windows Komponenten
Remotedesktopdienste
Remotedesktopsitzungshost
Umgebung für Remotesitzung
Hardwaregrafikadapter ........ aktivieren

Gruss

Die hatte ich bereits gefunden. Aber leider hat es kein Ergebnis gebracht. Der Host ist Windows 10 20H2.
Um es mein weniger konkreter zu machen, Solid Edge stürzt ab beim anlegen einer neuen Baugruppe oder eines neuen Teils. Im Fehlerprotokoll steht, dass es ein Problem mit dem Grafiktreiber zu sein scheint. Da MS ja bei Remotedesktop standardmäßig den Basic Display Driver einsetzt, hatte ich die Hoffnung das Problem lösen zu können in dem ich auf die wirklich existierende Grafikkarte zugreife.

Öhm ja das macht der aber wenn die Einstellungen gesetzt sind und auch greifen. Was steht denn genau im Protokoll von SE und was vom PC ?

Gruss
Member: IT-Spezi
IT-Spezi Jan 27, 2021 updated at 15:11:50 (UTC)
Goto Top
Zitat von @grmg2010:
Die hatte ich bereits gefunden. Aber leider hat es kein Ergebnis gebracht. Der Host ist Windows 10 20H2.
Geht nicht. Ist ein Serverfeature. Nennt sich RemoteFX vGPU. Läuft über Server 2016. Hat M$ aus Sicherheitsgründen erstmal wieder deaktiviert (KB4570006, muss man wieder manuell aktivieren). Haben die aus 2019 rausgeschmissen.

Alternative, die schnell einzurichten ist und auch funktioniert.
https://parsec.app
(Wahrscheinlich gibt's gleich einen Aufschrei, wegen Sicherheit, Gaming, etc.)
Allerdings ist es eine Fernsteuerung. Dafür extrem schnell und Du kannst die Grafikbeschleunigung nutzen. Im Gegensatz zu RDP wird der Bildschirm nicht gesperrt.

Gruß

its
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Jan 27, 2021 updated at 15:39:10 (UTC)
Goto Top
Hi.

"Solid Edge stürzt ab beim anlegen einer neuen Baugruppe oder eines neuen Teils" - das sollte es nun in keinem Fall tun. Frag deren Support, warum das passiert. Teste es aber zuvor auf einem sauberen System (nur Windows, neuester Graka-Treiber und Solid Edge in neuester Version).

Du wirst mit der Karte nichts werden. Die unterstützt sowas nicht. Selbst wenn, wäre es nicht leicht, siehe Grafikkartenzuweisung zu einer Hyper-V-VM 2016 vs 2019
Member: grmg2010
grmg2010 Jan 27, 2021 at 15:13:42 (UTC)
Goto Top
Sowas habe ich mir schon gedacht. Es hätte mich auch gewundert wenn das für normale Rechner gelten würde. Wobei meine Aussage zum OS nicht ganz korrekt war. Es ist ein Windows 10 20H2 for Workstations. Dürfte aber keine Rolle spielen.

Der Fehler verweist auf einen Teil des Intel-Treiber der integrierten Grafikkarte. Das Problem hatten wir am anfang auch ohne remot, bis wir dann quasi die Anwendung fest auf die P4000 gebunden hatten
Member: IT-Spezi
IT-Spezi Jan 27, 2021 at 16:01:27 (UTC)
Goto Top
Zitat von @grmg2010:

Sowas habe ich mir schon gedacht. Es hätte mich auch gewundert wenn das für normale Rechner gelten würde. Wobei meine Aussage zum OS nicht ganz korrekt war. Es ist ein Windows 10 20H2 for Workstations. Dürfte aber keine Rolle spielen.

Stimmt.
Der Fehler verweist auf einen Teil des Intel-Treiber der integrierten Grafikkarte. Das Problem hatten wir am anfang auch ohne remot, bis wir dann quasi die Anwendung fest auf die P4000 gebunden hatten
Deshalb der Vorschlag mit parsec. Für SE ist das dann so, als würdest Du vorm CAD-Rechner sitzen. Dennoch kannst Du praktisch mit voller Geschwindigkeit arbeiten.

Gruß

its
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Jan 27, 2021 updated at 18:08:28 (UTC)
Goto Top
"Wahrscheinlich gibt's gleich einen Aufschrei, wegen Sicherheit, Gaming, etc" - Moin. Es ist bei parsec nicht klar rauszulesen, ob das eine End2End-Verschlüsselung ist, oder ob es einen Vermittlungsserver braucht, der die Daten mitliest. Weißt du das?
Member: IT-Spezi
IT-Spezi Jan 27, 2021 updated at 21:26:19 (UTC)
Goto Top
Zitat von @DerWoWusste:

Moin. Es ist bei parsec nicht klar rauszulesen, ob das eine End2End-Verschlüsselung ist, oder ob es einen Vermittlungsserver braucht, der die Daten mitliest. Weißt du das?

Weil das nicht vollkommen ersichtlich ist, auch der Hinweis. Aber wenn es darum geht, einen Windows-PC mit 3D-Beschleunigung fernzusteuern, dann kenne ich leider keine schnellere Alternative. (Mein Sohn hat mich darauf gestoßen.)
(Abgesehen von den deutlich teureren Lösungen alá ESXi. Da gab's mal in einem anderen Forum einen Testaufbau. https://www.hardwareluxx.de/community/threads/esxi-game-streaming-all-in ... )

Die reine Technik finde ich von der Geschwindigkeit bemerkenswert, allderings fehlt es mir bei parsec für den Firmeneinsatz noch ein bisschen mehr an Dokumentaion über die eingesetzte Sicherheitstechnik. Was ich gefunden habe:
https://support.parsec.app/hc/en-us/articles/115003442732-Security-At-Pa ...
Mich interessiert an sowas auch eher die Technik, nicht, dass man darüber "gamen" kann. Solche Lösungen funktionieren allerdings auch für CAD, da hier (fast) die gleiche 3D-Technik eingesetzt wird. Und da sind wir wieder im spannenden Bereich.

Die Lösung für Firmen ist übrigens parsec for Teams.
https://parsec.app/teams

Gruß

its
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Jan 27, 2021 at 23:27:45 (UTC)
Goto Top
Danke. Sieht mir nach Vermittlungsserver aus und ist somit für uns keine Option. Aber sehr interessant dennoch. Ich werde es bei Zeiten mal austesten.
Member: grmg2010
grmg2010 Jan 29, 2021 at 07:04:49 (UTC)
Goto Top
Als kurzes Feedback: Das Problem konnte recht einfach gelöst werden, in dem die automatische Umschaltung zwischen der integrierten Intel HD und der Quadro P4000 im BIOS deaktiviert wurde. Seit dem stürzt Solid Edge nicht mehr über VPN + RDP ab sondern funktioniert wie gewohnt.
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Jan 29, 2021 at 07:57:59 (UTC)
Goto Top
Schau an, daran lag es. Danke für die Info
Member: horstvogel
horstvogel May 02, 2021 updated at 09:44:00 (UTC)
Goto Top
Moin,
wenn ich den Hardwaregrafikrafikadapter für die Remoteverbindung aktiviere, verbessert sich dann auch die Performance der Cad Anwendung? Ich hatte bisher immer gedacht, dass die RDP Verbindung nur die virtuelle Grafikarte verwendet werden kann und die CPU die Arbeit machen muss.

Meine Konstellation sieht so aus:

OpenVPN UDP über eine Opnsense mit Alixboard
Allplan 2021
Windows 10 pro
Workstation jeweils auf Blech mit Xeon W-2223 3,6 GHz (3 Stück alle auf eigenen Blech, maximal 2 zeitgleich über VPN/RDP im Zugriff)
NVIDIA Quadro P2200

Die Nutzung über RDP via OpenVPN füllt sich natürlich nicht so "echt" an wie in der Firma.

Also sollte man die Nutzung des Hardwaregrafikadapter für RDP Nutzung aktivieren? Dann rendert die Grafikkarte den Stream? In der Hoffnung das diese das dann besser macht als der Prozessor?

Ich würde mich freuen, wenn mir einer Tipps zur optimierten Nutzung von CAD über RDP auf Blech geben könnte.
Ich wünsche einen schönen Sonntag.

Danke! Der Horst
Member: DerWoWusste
DerWoWusste May 03, 2021 at 11:32:37 (UTC)
Goto Top
Horst, Du hast vermutlich nicht einmal eine VM. Nur in VMs kann die GPU von remote benutzt werden, wenn Du lediglich die eingebaute Technik verwenden willst.

Du hast aber die Wahl, es mit anderer Technik zu testen, zum Beispiel das genannte parsec.
Member: horstvogel
horstvogel May 04, 2021 at 03:28:39 (UTC)
Goto Top
Moin derWoWusste,
dass ich keine VM habe, das wollte ich mit dem Begriff Blech sagen, ich dachte so sagt man das. Wie das so ist, habe ich dann doch direkt was bei Hersteller gefunden, was mich wirklich verwirrt, ist das hier Einstellungen für RemoteFX vorgeschlagen werden. Dabei gibt es das sozusagen ja quasi nicht mehr, da es aus Sicherheitsgründen standardmäßig deaktiviert wurde.

Also werden diese Einstellungen auch nur im VM Umfeld funktionieren, bedeutet eine volle Power der verbauten Grafikarte bekommt man nur, wenn man einen Server betreibt auf diesem dann eine virtuelle Instanz von Windows läuft (mir ist schon klar das das mit dem "normalen" Windows nicht so einfach geht) und dann auf die Grafikarte zugreift oder alternativ dann parsec.

Dann ist die Anleitung von Allplan auch etwas unglücklich, die zielt dann eher auf Server System ab.

Danke!

Allplan Aktivieren des GPU-Renderings für Microsoft Remote Desktop