manuel-r
Goto Top

Router gesucht für Standortvernetzung (mit ISDN-Backup)

Hallo alle zusammen,
ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Router da ich unsere Standortvernetzung umstellen will.
Dazu benötige ich einen Router, der WAN-seitig zum einen natürlich Ethernet kann (optionales 2. Eth wäre schön) und bei Ausfall der schnellen Verbindung auf eine ISDN-Backupleitung umschalten kann. Dazu sollte er mindestens 4 besser 8 B-Kanäle bündeln können. VPN muss er nicht können, da das anderweitig realisiert ist.
Das Gerät sollte nicht allzu kompliziert zu managen sein. Man konfiguriert an so einem Teil ja nicht täglich, aber wenn es denn sein muss macht es wenig Sinn sich zuerst nochmal seitenweise durch Befehle zu wälzen. Am liebsten wäre mir eine GUI unter Windows oder was mit Webinterface. Von daher scheidet Cisco schon mal aus. Ich kenne zwar IOS in Grundzügen, aber ich bin nicht damit per du.
Bisher hab ich nur Bintec/Funkwerk gefunden aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es sowas nicht auch von Linksys oder Lancom oder so geben soll. Hat jemand Tipps und Erfahrungsberichte für mich?

Manuel

Content-Key: 121995

Url: https://administrator.de/contentid/121995

Printed on: June 22, 2024 at 19:06 o'clock

Member: Arch-Stanton
Arch-Stanton Aug 04, 2009 at 13:56:56 (UTC)
Goto Top
Lancom ist ok und relativ einfach zu konfigurieren, es gibt bloß Probleme mit der anzahl der gewünschten ISDN-Kanäle... 2 sind grundsätzlich möglich, sowie drei bis vier parallele Wan-Anschlüsse (Backup und Loadbalancing, bzw. policy-based routing). Lancom 1711, 1711+ und höher.

Gruß, Arch Stanton
Member: manuel-r
manuel-r Aug 04, 2009 at 14:07:10 (UTC)
Goto Top
Danke, die schau ich mir dann mal an. Meinstest du 2 ISDN-Kanäle oder 2 Anschlüsse also 4 Kanäle? Die 4 B-Kanäle brauch ich leider als absolutes Minimum, da über die Verbindung bis zu 20 User gleichzeitig auf TS arbeiten. Da würde es mit 128kBit sehr schnell eng werden.
Member: Arch-Stanton
Arch-Stanton Aug 04, 2009 at 14:16:43 (UTC)
Goto Top
ich meine 2 Kanäle. Billiger ist doch ein ADSL 16 mbit als Reserveleitung, das hat meistens so 500 bis 1000 kbit/s upload, was etwa 10-15 ISDN-Kanälen entspricht. Sinnvoll wäre ein SDSL für Terminalzugänge und das Surfen über die billige ADSL-Leitung, welche dann als Backup für die Terminalsitzungen laufen könnte. Zwei DSL-Leitungen fallen bestimmt nicht auf ein Mal aus. Preislich kommt es auch viel günstiger.

Gruß, Arch Stanton
Member: manuel-r
manuel-r Aug 04, 2009 at 14:33:50 (UTC)
Goto Top
Wenn man ein ADSL bekommen kann schon face-wink
Wir sind hier aber halt weit weg vom Schuss. Einer der Gründe, warum ich die Standleitung gegen eine (ob ihr's glaubt oder nicht) günstigere Funkverbindung eintauschen will und deshalb die Router brauche. Die Cisco Teile gehören ja dem bisherigen Provider.
Ins Internet kommen wir über einen 2MBit (smy.) breiten CompanyConnect, den ich wegen des Preises wohl nach einer Zeit auch auf Funk umlegen werde. Da bekomme ich für's gleiche Geld 10MBit (sym.). Bis dahin werde ich das Backup über ein VPN durch die beiden CompanyConnect an beiden Standorten tunneln. Daher die Anforderung nach dem zweiten ETH-Interface am Standortverbindungs-Router.

[Nachtrag]
Ich muss und will mit der Konstruktion halt dem Umstand vorbeugen, dass im Backbone des neuen Anbieters was ausfällt und wir keine Verbindung mehr zu den anderen Standorten haben. Das wäre äußerst übel. Deswegen das Backup auf einem anderen Medium und anderen Provider. Backup auf dem gleichen Medium hatten wir mangels alternative bisher. Das hat uns recht wenig geholfen, als ein Bagger so frei war das Kabel aus dem Boden zu ziehen. Gäb Ärger und hat Stress gemacht face-wink
Die Kosten sind wohl eher sekundär, da wir Verbindungen unter unseren Standorten kostenlos haben. Und wenn ich im dümmsten Fall auf jeder Seite mal für einen oder auch zwei Tage 8 der 30 PMX-Kanäle für mich belege wird man das überleben denke ich.
Member: SamvanRatt
SamvanRatt Aug 04, 2009 at 16:34:40 (UTC)
Goto Top
Hi
schon mal an einen Cisco der 3er Serie oder 'ne Brick gedacht; da kannst du bis zu PRI alles haben. Ansonsten würde ich evtl mal über einen aktiven Sat Up/Down nachdenken; die kosten zwar mit rund 2M schon Geld im Monat aber billiger als ISDN sollten die schon sein. Nachteil sind die hohen Laufzeiten (rund 200-400ms).
Gruß
Sam
Mitglied: 51705
51705 Aug 04, 2009 at 17:21:30 (UTC)
Goto Top
Hallo Manuel,

was stört dich den an den Funkwerk-Routern?

Grüße, Steffen
Member: manuel-r
manuel-r Aug 04, 2009 at 22:44:10 (UTC)
Goto Top
Sat hab ich als Teststellung (von Filiago) schon hier stehen. Aber eben wegen der sehr hohen Latenzen ist ein vernünftiges Arbeiten am TS absolut nicht drin.
Member: manuel-r
manuel-r Aug 04, 2009 at 22:46:32 (UTC)
Goto Top
Vom Lesen der technischen Daten her stört mich an den Funkwerkroutern gar nichts (Wenn man mal davon absieht, dass die "nur" 4 B-Kanäle machen). Ich dachte nur einfach es kann nicht schaden mal zu hören, was andernorts so eingesetzt wird mit den entsprechenden Vor- und Nachteilen.
Mitglied: 51705
51705 Aug 05, 2009 at 07:32:57 (UTC)
Goto Top
Ok, danke.

Kann dir zumindest berichten, daß ich im Moment knapp 40 davon betreibe. ISDN nutze ich allerdings primär als Backup zur Konfiguration (falls per SSH nicht erreichbar) und nur in Ausnahmefällen als Internetzugang.

Grüße, Steffen