Serientermin in Exchange - Ressource lehnt alle Termine ab

menace
Goto Top
Hallo zusammen,

wir nutzen aktuell MS AD inkl. einem Exchange in dem Postfächer für Benutzer und Räume (als Ressourcen angelegt!) konfiguriert sind.
Die Ressourcen sind so konfiguriert, dass Besprechungsanfragen automatisch bearbeitet, also zu- bzw. abgesagt werden. Es sind keine Konflikte, also Doppelbelegungen der Ressourcen erlaubt, der Raum sagt in diesem Fall der Besprechung also automatisch ab, wenn schon ein Termin eingetragen ist.

Wenn ich aber nun einen Serientermin anlege z.B. jeden Mittwoch von 14:00 - 15:00 und hier einen Raum hinzufüge, dann sagt der Raum leider immer der kompletten Serie ab, wenn es Terminüberscheidungen gibt.
Wieso werden nicht die Einzeltermine der Serie, an denen der Raum eigentlich verfügbar wäre, eingetragen und nur die Termine abgesagt, an denen der Raum schon belegt ist?
Wie soll ich in dem Fall den jemals wieder eine Serie planen bzw. anlegen könne, wenn ich im Vorfeld immer den kompletten Terminkalender der Ressource durchgehen muss, um jede Terminüberschneidung ausschließen zu können?!


Oder habe ich hier gerade einen Denkfehler?

Content-Key: 461248

Url: https://administrator.de/contentid/461248

Ausgedruckt am: 25.05.2022 um 17:05 Uhr

Mitglied: SeaStorm
SeaStorm 11.06.2019 um 20:52:29 Uhr
Goto Top
Zitat von @menace:

Hallo zusammen,
Hi

Wenn ich aber nun einen Serientermin anlege z.B. jeden Mittwoch von 14:00 - 15:00 und hier einen Raum hinzufüge, dann sagt der Raum leider immer der kompletten Serie ab, wenn es Terminüberscheidungen gibt.
Ja, das ist so. Das ist schon seit Jahren ein Ärgernis.
Laut eines Vertrieblers lässt sich das umgehen, wenn man erst mal eine Terminserie anlegt, die dann abgelehnt wird. Dann diesen Termin "aktualisieren", also ein Update senden, ohne etwas zu verändern.

Kannst du ja mal ausprobieren und ne Rückmeldung geben. Würde mich interessieren ob das wirklich klappt. Habs selbst noch nie probiert
Mitglied: LeeX01
Lösung LeeX01 11.06.2019 um 22:26:51 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen,

@menace
wir nutzen aktuell MS AD inkl. einem Exchange
Tipp fürs nächste Mal: gerade als Admin solltest du eigentlich wissen das es meist schwer ist zu unterstützen wenn keine genauen Angaben zur verwendeten Software gemacht wird. Exchange Versionen gibt es einige und die sind natürlich auch alle etwas unterschiedlich

Geregelt wird das über ConflictPercentageAllowed und MaximumConflictInstances

Ich habe dir einen sehr guten Artikel dazu raus gesucht
https://www.privalnetworx.de/exchange-server-terminserien-und-konflikte

@SeaStorm
Ja, das ist so. Das ist schon seit Jahren ein Ärgernis.
Dafür kann aber weder der Herstller noch die Software etwas. Solche Funktionen zur Konflikvermeidung sind schon seit über 10 Jahren eingebaut man muss sie nur nutzen

Grüße
LeeX01
Mitglied: menace
menace 12.06.2019 aktualisiert um 08:17:43 Uhr
Goto Top
Danke für Deine Rückmeldung, welche uns ein gutes Stück weiter gebracht hat!

Das Problem bei uns ist, dass wir keinen administrativen Zugriff auf AD bzw. den Exchange haben, da wir Teil einer großen wissenschaftlichen Einrichtung sind, welche uns diese Dienste zur Verfügung stellt. Wir haben hier nur minimale Konfigurationsmöglichkeiten, weshalb ich auch z.B. keine Aussage bzgl. der genutzten Exchange-Version machen kann.

Bzgl. der automatischen Ressourcenplanungseinstellungen können wir nur per OWA auf das entsprechende Ressourcen-Postfach zugreifen und Einstellungen vornehmen.
Wenn ich Deinen Link richtig deute, müsste ich hier die "Höchstzahl zulässiger Einzelkonflikte" und den "Prozentsatz zulässiger Einzelkonflikte" entsprechende konfigurieren. Dies müsste ja den Parametern "ConflictPercentageAllowed und MaximumConflictInstances" entsprechen.
Problem hierbei ist aber, dass die beiden Felder ausgegraut sind, so lange nicht "Konflikte zulassen" angehakt ist, was aber eigentlich mit "AllowConflicts : False" konfigurieren sollte.


edit: ich habe eben ein paar Tests gemacht. Ich kann die Werte für "Höchstzahl zulässiger Einzelkonflikte" und "Prozentsatz zulässiger Einzelkonflikte" und speichern und dann den Haken bei "Konflikte zulassen" wieder entfernen und nochmals speichern, mit dem Ergebnis, dass die beiden darunter gesetzten Werte für die Konflikte erhalten bleiben bzw. umgesetzt werden.
Gibt es für "ConflictPercentageAllowed und MaximumConflictInstances" best practice Werte, welche man am Sinnvollsten setzt?
Ich würde aktuell "Höchstzahl zulässiger Einzelkonflikte" auf 20 und "Prozentsatz zulässiger Einzelkonflikte" auf 95%.
Dann sollten doch weitestgehend alle Termin-Serien generell zugelassen bzw. eingetragen werden, bis auf die jeweiligen Termine, welche in der Ressource bereits belegt sind, oder?!
planungsoptionen
Mitglied: LeeX01
LeeX01 12.06.2019 um 10:32:38 Uhr
Goto Top
Ja das ist natürlich unschön wenn ihr keinen administrativen Zugriff habt. Wäre schon neugierig welche Einrichtung das ist. :) face-smile
Ich denke die einfachste Lösung dürfte dann für euch sein ein Ticket beim Betreiber/Rechenzentrum aufzumachen und euch das kurz einstellen zu lassen.
Mitglied: menace
menace 12.06.2019 aktualisiert um 10:41:36 Uhr
Goto Top
Wie oben erwähnt, könne wir ja glücklicherweise per OWA die Ressourcenplanungseinstellungen entsprechend setzen, die Frage wäre nur noch, welche Werte man für "ConflictPercentageAllowed und MaximumConflictInstances" am besten nimmt.
Mitglied: LeeX01
LeeX01 12.06.2019 um 10:58:42 Uhr
Goto Top
Ich weiß nicht welchen Einfluss die Checkbox Konflikte zulassen genau hat. Wenn er AllowConflicts auf True setzt würde er dir halt alles akzeptieren. Die Schwellenwerte hängen natürlich stark von deiner Umgebung und den Anforderungen ab. Gefühlt würde ich sagen starte doch einfach mal mit 20% und schau ob das für euch passt.