scout71
Goto Top

Suse Linux Enterprise Server VM Hyper-V 2008 R2 umziehen auf Hyper-V 2012 R2

Hallo Forum,

ich suche nach einer Lösung für den VM Umzug einer Suse Linux Enterprise Server VM von einem Hyper V 2008 R2 Host auf einen Hyper V 2012 R 2 Host.

Folgende Möglichkeiten habe ich bereits ausprobiert:

- Hyper V Export / Import - SUSE VM startet nicht (Trying Manual resume from /dev/disk/.... scsi ... part 1 usw.)
- Veeam Sicherung ( B & R 9) - SUSE VM startet nicht - (Trying Manual resume from /dev/disk/.... scsi ... part 1 usw.)
- Veeam Replikation (B & R 9) - SUSE VM startet nicht - (Trying Manual resume from /dev/disk/.... scsi ... part 1 usw.)

Kennt jemand eine Möglichkeit die SUSE VM funktionsfähig zu übertragen oder lauffähig zu bekommen ?

Nette Grüße
Scout71

Content-Key: 310355

Url: https://administrator.de/contentid/310355

Printed on: July 19, 2024 at 09:07 o'clock

Member: broecker
broecker Jul 20, 2016 at 11:31:06 (UTC)
Goto Top
Moin,
und "startet nicht" heißt was? (Fehlermeldungen?)
Generell sind Linux-VMs recht robust, d.h. neue Maschine bauen und die Disks daran hängen, geht auch.
MAC-Adressen der virtuellen Netzwerkkarten sind sonst noch ggf. anzupassen, das hängt aber auch von der Version der Suse ab.
HG
Mark
Member: jenni
jenni Jul 20, 2016 updated at 11:40:31 (UTC)
Goto Top
Moinsen,

welcher HDD-Controller wird im Hyper-V 2008 R2 verwendet, welcher im 2012 R2.
Sind die gleich?
Mitglied: 127103
127103 Jul 20, 2016 at 11:40:20 (UTC)
Goto Top
Hallo,

bitte vom 2008 R2 einfach kopieren und auf dem 2012R2 Importieren. Nicht den Export durchführen auf dem 2008 R2.
Oder
Neue VM mit der passenden Konfiguration auf dem 2012R2 anlegen und nur die VHD an die neue VM "anhängen"

Gruß c
Member: scout71
scout71 Jul 20, 2016 at 11:47:31 (UTC)
Goto Top
Hallo,

die Controller Konfig ist identisch. IDE

Fehlermeldung im Anhang.

Nette Grüße
Scout71
suse vm
Member: Pjordorf
Pjordorf Jul 20, 2016 at 12:00:42 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @scout71:
Fehlermeldung im Anhang.
Deine VM Startet - erfolgreich. Das ist nicht der Fehler.

ist diese Linux überhaupt sauber heruntergefahren worden? Sind alle benötigten Platten vorhanden?. Warum findet der deine Partitionen nicht- vielleicht doch mal mehr Erzählen was denn nun tatsächlich los ist?

Gruß,
Peter
Member: scout71
scout71 Jul 20, 2016 at 12:03:35 (UTC)
Goto Top
Hallo Peter,

die SUSE VM ist auf dem Hyper-V 2008 R2 heruntergefahren und danach habe ich die Übertragung ausprobiert mit den o.g. Wegen.

Nach den Neustart auf dem Hyper-V 2012 R2 bekomme ich die o.g. Fehlermeldung.

Nette Grüße
Scout71
Member: scout71
scout71 Jul 20, 2016 at 12:09:05 (UTC)
Goto Top
Hallo Peter,

sorry habe Deine Antwort nicht richtig gelesen....

die SUSE VM bleibt mit der Frage siehe oben stehen und läuft nicht weiter.
Ich bekomme keine Anmeldemaske.

Nette Grüße
Scout71
Member: scout71
scout71 Jul 20, 2016 at 12:14:08 (UTC)
Goto Top
Hallo,

nach dem Herunterfahren der SUSE VM auf dem Hyper-V 2008 R2 und dem kopieren der Daten auf den Hyper-V 2012 R2 mit Import bekomme bei dem Import eine Fehlermeldung wegen der NIC. (siehe Anhang)

Nach dem Neustart bleibt die SUSE VM mit o.g. Bildschirm stehen.

Nette Grüße
Scout71
suse nic
Mitglied: 127103
127103 Jul 20, 2016 at 12:40:03 (UTC)
Goto Top
Kannst du damit was anfangen?
https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?id=119059
also in deine /etc/fstab gucken ob alles passt...
Member: Pjordorf
Pjordorf Jul 20, 2016 at 13:00:48 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @scout71:
die SUSE VM ist auf dem Hyper-V 2008 R2 heruntergefahren
Sauber? Alle Snapshots vorher übernommen oder gelöscht bevor du dran gehst deine VM auf ein anderes Blech zu pappen? Dein Linux dateisystem ist der meinung das es putt ist.
http://linux-club.de/forum/viewtopic.php?t=104794
https://www.digitalocean.com/community/tutorials/how-to-recover-from-fil ...
https://forums.suse.com/archive/index.php/t-847.html

und danach habe ich die Übertragung ausprobiert mit den o.g. Wegen.
Naja, zum ausprobieren nimmt man unwichtige VMs. Ist diese VM noch auf den Urspringsserver laufffähig um eine erneute Übernahmen anzugehen?

Nach den Neustart auf dem Hyper-V 2012 R2 bekomme ich die o.g. Fehlermeldung.
Nur das dies ein Linux Fehler ist und nichts mit Hyper-V zu tun hat (ausser du betrachtest Dateisystemfehler als Hyper-V Fehler).

Gruß,
Peter
Member: broecker
broecker Jul 20, 2016 at 13:14:35 (UTC)
Goto Top
der Netzwerkfehler ist ja recht unwichtig:
der virtuelle Switch ist jetzt ein anderer, ja damit soll ersich wieder verbinden, gut ist.
Aber: daß die SCSI-Disk in Stücken nur erkannt wird - evt. der Paravirtualisierungs-Treiber verantwortlich, daß die VM das überhaupt sieht - ist viel schlimmer, da hat der Export insfern nicht geklappt, als dass nun dieses Stück der VHD fehlt!
- neu exportieren, bzw. wie schon gesagt VHD - erneut kopiert - an eine andere VM hängen!
HG
Mark
Member: scout71
scout71 Jul 20, 2016 at 13:30:48 (UTC)
Goto Top
Hallo Mark,

der Weg mit der neu erstellten VM (GEN 1) und einbinden der kopierten VHD ergibt das selbe Ergebnis nach dem Starten der SUSE VM.

Nette Grüße
Scout71
Member: scout71
scout71 Jul 20, 2016 at 13:33:51 (UTC)
Goto Top
Hallo Peter,

der SUSE VM hatte keine Snapshorts.

Die ursprüngliche SUSE VM auf dem Hyper-V 2008 R2 ist Gesichert und weiterhin funktionsfähig.

Wie kann das Dateisystem rep. werden ?

Nette Grüße
Frank
Member: broecker
broecker Jul 20, 2016 at 13:51:04 (UTC)
Goto Top
ja, ich vermute, der Kopiervorgang bei der VHD ging daneben!
HG
Mark
Member: scout71
scout71 Jul 20, 2016 at 14:00:00 (UTC)
Goto Top
Hallo Mark,

ich habe die kopierte SUSE VM auf einem Hyper-V 2008 R2 Import und die SUSE VM startet komplett.

Ich tippe ein Problem zwischen den Format Hyper-V 2008 R 2 und Hyper-V 2012 R2.

Nette Grüße
Scout71
Member: broecker
broecker Jul 20, 2016 at 14:10:01 (UTC)
Goto Top
Dein Screenshot oben sagt aber doch, daß er das erste Stück nicht findet...
Member: Pjordorf
Pjordorf Jul 20, 2016 updated at 16:47:06 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @scout71:
Ich tippe ein Problem zwischen den Format Hyper-V 2008 R 2 und Hyper-V 2012 R2.
Da gibt es aber keinen Unterschied. VHD ist VHD und VHDX ist VHDX. VHDX ist etwas anders da andere Optionen unterstützt werden. Du kannst auch deine VM Offline nehmen (Herunterfahren) und die VHD kopieren. Diese dann auf ein anderen Host ohne weiteres verwenden. Einzig die Konfiguration und ob Gen 1 oder Gen 2 ist der Unterschied z.B. EFI gegenüber UEFI, Booten von SCSI usw. Sind also die Generationen gleich dann muss das funktionieren oder dein Linux braucht noch andere dir nicht bekannten Datenträger (als VHD) die irgendwo auf / in dein Server 2008 R2 Horst schlummern oder gar per iSCSI angebunden sind oder irgendwo auf irgendwelchen Storages. Dein Linux sagt jedenfalls - Upps - mit meinen Festplatten stimmt was nicht...

Gruß,
Peter

[Nachtrag]
FSTAB wurde ja schon genannt und dort könnte deine Lösung liegen.
http://diggerpage.blogspot.de/2011/11/cannot-boot-opensuse-12-after-clo ...
http://linux-club.de/forum/viewtopic.php?t=114142
http://superuser.com/questions/432358/unable-to-use-cloned-vm-opensuse- ...
https://forums.opensuse.org/showthread.php/432485-openSuse-11-1-not-boot ...

Multipath?
EFI Installiert aber jetzt UEFI gebootet? (unter anderem Gen1 zu Gen 2 Unterschiede....)
http://www.novell.com/support/kb/doc.php?id=7009817

https://technet.microsoft.com/en-us/windows-server-docs/compute/hyper-v/ ...
https://community.spiceworks.com/topic/1254964-change-from-gen-1-to-gen- ...
https://forums.suse.com/showthread.php?7311-Boot-SLES12-Hyper-V-Gen-2&am ...
https://code.msdn.microsoft.com/windowsdesktop/Convert-VMGeneration-81dd ...

Die Integration Servivces vielleicht?
https://social.technet.microsoft.com/Forums/windowsserver/en-US/f345e911 ...
http://www.altaro.com/hyper-v/hyper-v-enable-disable-integration-servic ...
https://www.concurrency.com/blog/w/install-hyper-v-integration-tools-on- ...
Member: scout71
scout71 Jul 21, 2016 at 12:02:14 (UTC)
Goto Top
Hallo Peter,

nach dem Kopieren / Importierten bekommen die Partitionen andere Device IDs. ähnlich den Link http://diggerpage.blogspot.de/2011/11/cannot-boot-opensuse-12-after-clo ...

Leider komme ich nicht mir der Anleitung so recht klar.

Wie bekomme ich die Datei fstab und menu.lst wieder richtig ? (Man. anpassen ?)

Nette Grüße
Scout71
Mitglied: 127103
Solution 127103 Jul 21, 2016 at 14:14:10 (UTC)
Goto Top
Mit diesem Befehl deine fstab Datei anpassen
"sudo vi /etc/fstab"

Folgende Zeilen ändern:
"/dev/disk/by-id/scsi-"deineellenlangeid"-part1"
mit

"/dev/disk/dev/sda1" ersetzen

das gleiche mit part2, nur dann natürlich "sda2" draus machen.

\\\vi ist ein komisch zu bedienender Editor wenn man's nicht gewöhnt ist, schließen mit ":wq"

Dann in der 2. Datei analog zu den Bezeichnungen die Einträge ändern. Guck in deinen Link wies aussehen sollte,
"sudo vi /boot/grub/menu.lst"

ggf. Youtube schauen wie man "vi editor" benützt.

gruß c
Member: ahsenden
ahsenden Oct 17, 2016 at 12:53:22 (UTC)
Goto Top
Zitat von @127103:

Mit diesem Befehl deine fstab Datei anpassen
"sudo vi /etc/fstab"

Folgende Zeilen ändern:
"/dev/disk/by-id/scsi-"deineellenlangeid"-part1"
mit

"/dev/disk/dev/sda1" ersetzen

das gleiche mit part2, nur dann natürlich "sda2" draus machen.

\\\vi ist ein komisch zu bedienender Editor wenn man's nicht gewöhnt ist, schließen mit ":wq"

Dann in der 2. Datei analog zu den Bezeichnungen die Einträge ändern. Guck in deinen Link wies aussehen sollte,
"sudo vi /boot/grub/menu.lst"


Hallo

ich habe so ziemlich das selbe Problem wie oben beschrieben.

ich habe auf einem Hyper-V Server eine Suse enterprise Server 9 laufen. Diese wird durch Veeam B&R 9 gesichert.
Wenn ich nun versuche mit Veeam das Backup in einem virtual Lab zu starten bekomme ich den oben genannten Fehler.

meine Frage ist nun, muss ich deine Lösung in dem Livesystem ändern? (Diese läuft einwandfrei und startet auch normal) oder muss ich die änderungen im nicht laufenden System vornehmen?

dort habe ich es versucht, allerdings funktioniert der sudo befehl nicht.

gruß S
Mitglied: 127103
127103 Oct 19, 2016 at 07:16:56 (UTC)
Goto Top
Hi,

lang ist's her...

Natürlich nicht in dem Ursprungsystem ändern!
In dem wiederhergestellten Suse Linux passen die Device IDs der Partitionen nicht mehr, ist auch logisch da es ja neue virtuelle Platten sind.

Deshalb muss die fstab Datei angepasst werden wie in den Links beschrieben.

Gruß c
Member: ahsenden
ahsenden Oct 20, 2016 at 06:40:48 (UTC)
Goto Top
naja solange auch noch nicht face-smile

vielen Dank, ich habe es mir fast gedacht. Leider klappt das nicht. Ich habe scheinbar noch andere Probleme mit der Kiste.
nach dem ich die Meldung bekomme bin in in /bin/bsh und kann keinerlei befehl ausführen. Bekomme dann immer command not found.

vielen Dank aber trotzdem für deine Antwort. das Bringt mich schonmal deutlich weiter.