Test Kompatibilität Server auf ESX 6.X

bl0cks1z3
Goto Top
Hallo Admins,

ich habe im Moment ein kleines Problem mit meiner vSphere Umgebung.

Ich bin noch auf Version 5.5 (Essetials Kit) und wg. EOL, möchte ich zeitnah erstmal auf Version 6.0 upgraden.

Nun habe ich das Problem, dass einer meiner Server nicht komplett für 6.0 geeignet zu sein scheint.

Zum Überprüfen der Kompatibilität habe ich mir das compchecker-Tool besorgt und meine Systeme prüfen lassen.

Bei meinem ersten Host, meldet das Tool folgende Probleme:


Das Problem scheint zu sein, dass das System mit nem Intel Xeon E5-2600-v2 Prozessor kompatibel wäre aber mit Intel Xeon E5-2600 (ohne -v2) nicht.

Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass Version 6 deswegen auf dem Gerät nicht läuft und würde deshalb das Upgrade gerne ausprobieren.

Mein Problem ist dann aber, dass ich nicht genau weiß wie ich - für den Fall, dass es doch nicht funktionieren sollte - wieder auf 5.5 downgraden kann.
Es handelts sich ja auch um ein produktives System.

Deshalb würde ich von Euch gerne wissen:

1. Wie kritisch seht Ihr die Warnung vom compchecker - macht es Sinn den Upgrade-Versuch zu wagen?

2. Habt Ihr vielleicht eine andere Idee, die Kompatibilität des Servers praktisch zu prüfen? Man könnte ja den Hypervisor Version 6 testweise auf einen anderen USB-Stick installieren und damit mal starten. Die Frage ist, ob bei der Installation auch die virtuellen Maschinen auf den Datenspeichern irgendwie auf eine neue Version konvertiert werden, die dann unter 5.5 nicht mehr startbar ist.

Vielen Dank.

VG.

Content-Key: 386358

Url: https://administrator.de/contentid/386358

Ausgedruckt am: 24.05.2022 um 21:05 Uhr

Mitglied: Kraemer
Kraemer 13.09.2018 um 11:05:27 Uhr
Goto Top
Moin,


Zitat von @Bl0ckS1z3:
1. Wie kritisch seht Ihr die Warnung vom compchecker
ganz einfach: Läuft die Kiste nicht Rund, brauchst du und dein Systemhaus nicht an VM-Ware wenden.

Gruß
Mitglied: StefanKittel
StefanKittel 13.09.2018 um 11:07:51 Uhr
Goto Top
Hallo,

bloß weil es nicht offiziell kompatibel ist, muss es nicht heißen dass es nicht läuft.
Aber wenn Du diese Warnung ignorierst und Dir später alle VMs um die Ohren fliegen weill alle 1x pro Tag abstürzen bist Du verantwortlich. Willst Du das sein? Ist es Dein Geld wenn ein neuer Server gekauft wird?

Frage doch mal Frau Google bezüglich der CPU und VMWare 6.x.
Wenn es konkrete Probleme geben sollte, haben vermutlich schon andere Leute darüber geschrieben.

Du kannst es nur bedingt ausprobieren.
ESXi 6.0/6.5 auf einem USB Stick installieren und eine Kopie einer VM auf einer neuen HDD starten.
Wenn die nicht funktionier weißt Du, dass es nicht geht.

Wenn die läuft kommen wir zu Frage ganz oben zurück :-) face-smile
Die solltest Du also zuerst für Dich beantworten.

Viele Grüße

Stefan
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 13.09.2018 um 11:22:43 Uhr
Goto Top
Zitat von @StefanKittel:


Frage doch mal Frau Google bezüglich der CPU und VMWare 6.x.
Wenn es konkrete Probleme geben sollte, haben vermutlich schon andere Leute darüber geschrieben.

Du kannst es nur bedingt ausprobieren.
ESXi 6.0/6.5 auf einem USB Stick installieren und eine Kopie einer VM auf einer neuen HDD starten.
Wenn die nicht funktionier weißt Du, dass es nicht geht.

Sehr gute Idee! Das das System dann nicht supportet ist, ist mir auch klar. Aber wenn ich eol gehe, habe ich doch das gleiche Problem oder?
Klingt nach Pest oder Cholera.
Mitglied: Kraemer
Kraemer 13.09.2018 um 11:24:32 Uhr
Goto Top
Zitat von @Bl0ckS1z3:
Klingt nach Pest oder Cholera.
nö klingt eher nach anderer Hardware oder anderem Hypervisor
Mitglied: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli 13.09.2018 um 11:28:14 Uhr
Goto Top
Moin,

die Server scheinen ja in dem Fall schon älter zu sein.
Was spricht gegen ein Hardwareupgrade?
Gibt es für die Hardware noch Support?

Gruß
Spirit
Mitglied: Penny.Cilin
Penny.Cilin 13.09.2018 um 11:42:12 Uhr
Goto Top
Hallo,

grundsätzlich gilt beim Einsatz von VMware immer das VMware Compatibility Guide.
Wenn die Hardware dort nicht als kompatibel gelistet wird, heißt es nicht, daß es nicht funktioniert.
Sondern daß der Support von Seiten VMware obsolet ist. das wurde bereits mehrfach geschrieben.

Es kann funktionieren, muss aber nicht. Und im Falle des Einsatzes in produktiven Umgebungen wird davon abgeraten.

Um welche Hardware geht es? Diese scheint älteren Datums zu sein. Hat diese noch Herstellersupport?

Ansonsten Installiere den ESXi auf einem USB-Stick, lasse mehrere VMs über einen längeren Zeitraum laufen.

Gruss Penny
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 13.09.2018 um 12:52:42 Uhr
Goto Top
Hallo,

Hardwareupgrade ist ja schon geplant und soll Anfang nächsten Jahres implementiert werden.

Es ging mir einfach nur darum dem EOL von der 5.5 am 19.09. aus dem Weg zu gehen, indem ich erstmal auf Version 6.0 Upgrade.

Die neue Hardware wird natürlich für 6.7 ausgelegt, aber ich denke, dass es sowieso günstiger ist von Version 6.0 auf 6.7 zu migrieren als von 5.5 da es keinen direkten Upgrade-Pfad 5.5 -> 6.7 gibt.

Es wäre ja nun schließlich egal, ob ich den Support wegen EOL oder wegen der nicht lizenzierten Hardware verliere.
Ich würde aber mit Version 6.0 wenigstens noch Sicherheitspatches bekommen. Das nützt mir aber freilich nix, wenn die Kiste dann ständig abstürzt, weil die Hardware nicht kompatibel ist.

Ich sag doch : Pest oder Cholera.
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 13.09.2018 aktualisiert um 12:58:31 Uhr
Goto Top
Zitat von @Penny.Cilin:



Um welche Hardware geht es? Diese scheint älteren Datums zu sein. Hat diese noch Herstellersupport?


Hallo Penny,

es geht um den Intel(R) Xeon(R) CPU E5-2680 Prozessor. Der ist in der Rev. 0 nicht kompatibel in der Rev 2 schon.
Würde mich interessieren warum das so ist. Die Hardware ist heute auf den Tag 5 Jahre alt geworden (lt. Bestellung).
Evtl. hat Intel wirklich den Support dafür eingestellt, ich weiß es aber nicht.

Mein 2. Host hat übrigens die Rev. 2 CPU, weil wir den 1 Jahr später gekauft haben.
Für den wäre es kein Problem...
Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 13.09.2018 um 13:15:00 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Bl0ckS1z3:
Es ging mir einfach nur darum dem EOL von der 5.5 am 19.09. aus dem Weg zu gehen
Bedeutet aber nicht das dein ESXi am 20.09 nicht mehr tut. Es gibt halt nichts neues mehr (updates und Co). Du kannst trotzdem in ruhe neue Hardware planen und einsetzen.

Die neue Hardware wird natürlich für 6.7 ausgelegt, aber ich denke, dass es sowieso günstiger ist von Version 6.0 auf 6.7 zu migrieren als von 5.5 da es keinen direkten Upgrade-Pfad 5.5 -> 6.7 gibt.
Aber dazu brauchst du Hardware die Kompatibel ist. Und die hast du nicht, oder?

Es wäre ja nun schließlich egal, ob ich den Support wegen EOL oder wegen der nicht lizenzierten Hardware verliere.
Habt ihr den Support eingekauft? Sprich mit ihnen was die dir raten.

Ich würde aber mit Version 6.0 wenigstens noch Sicherheitspatches bekommen
Und deine neue Hardware ist für anfang 2019 geplant. Heute ist ende 2018. Und welche Sicherheitslücken glaubst du tun sich in deinen Einsatzzweck noch auf?

Gruß,
Peter
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 13.09.2018 aktualisiert um 15:02:32 Uhr
Goto Top
Ok ich habe es herausgefunden.

Es liegt am "Enhanced vMotion Compatibility (EVC) processor support" des Prozessors.

Der Intel Xeon E5-2600 hat L4 (Sandy Bridge)
Der Intel Xeon E5-2600-v2 hat L5 (Ivy Bridge)

Damit ist der E5-2600 sogar nur 5.1 zertifiziert der v2 nur 5.5 also sind beide nicht für 6.0 geeignet und der Erste sogar unsupported in meinem System.

https://kb.vmware.com/s/article/1003212
https://www.virten.net/2013/04/intel-cpu-evc-matrix/

Was ist das?
https://kb.vmware.com/s/article/1005764?CoveoV2.CoveoLightningApex.getIn ..?
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 13.09.2018 um 15:28:18 Uhr
Goto Top
Zitat von @Bl0ckS1z3:

Ok ich habe es herausgefunden.

Es liegt am "Enhanced vMotion Compatibility (EVC) processor support" des Prozessors.

Der Intel Xeon E5-2600 hat L4 (Sandy Bridge)
Der Intel Xeon E5-2600-v2 hat L5 (Ivy Bridge)

Damit ist der E5-2600 sogar nur 5.1 zertifiziert der v2 nur 5.5 also sind beide nicht für 6.0 geeignet und der Erste sogar unsupported in meinem System.

https://kb.vmware.com/s/article/1003212
https://www.virten.net/2013/04/intel-cpu-evc-matrix/

Was ist das?
https://kb.vmware.com/s/article/1005764?CoveoV2.CoveoLightningApex.getIn ..?

Das ist leider Quatsch. Der Prozessor E5-2600 (E5-2600v2) ist einfach von vmware nur bis Version 5.1 (5.5) zertifiziert worden und sonst nix.
Das hat aber nichts mit dem EVC-Modus zu tun, habe ich falsch verstanden.
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 17.09.2018 aktualisiert um 14:12:21 Uhr
Goto Top
Natürlich ist offizieller Support immer wichtig und richtig. Aber ganz erlich, welches Feature soll denn da nicht mehr unterstützt werden das eine "relativ" aktueller Xeon plötzlich Fehler produziert? Die CPUs haben doch höchstens neue "Features" erlernt aber ESXi vergisst doch nicht wie man eine ähnliche aber ältere CPU betreibt.

Ich habe ESXi 6.0.0 U3 auf Xeon X5650 und E5-2630v2 im selben Cluster laufen, kein einziges Problem bezüglich CPU.
https://ark.intel.com/compare/64593,75790,47922