TrueCrypt Win32 und Unix

mak-xxl
Goto Top

Ist ein Zugriff auf TrueCrypt-Container im NTFS-ADS mit der Unix-Version von TrueCrypt möglich?

Guten Morgen an das Forum,

folgendes Szenario:

- Netbook mit jeweils WinXP, Debian 6.x und DOS 7.x auf den primären Partitionen, SuSe 11.x in einem logischen Laufwerk sowie mehreren logischen Laufwerken mit Daten.
- alle Daten-LW sind NTFS-formatiert und teilweise per Bereitstellungspunkt (Junction-Point) verbunden.
- In einem Datenlaufwerk existieren mehrere Verzeichnisse (i.e. X, Y, Z), die unterschiedliche Kunden repräsentieren und also kundenspezifische Daten enthalten.
- Jedes dieser Verzeichnisse (X, Y, Z) enthält im ADS einen TC-Container in der Form \X:x, dieser beherbergt etwa personengebundene Daten.
- Der Zugang unter WinXP geschieht also in der Form: D:\Y:y oder \\?\Volume{...}\Z:z und ist problemlos möglich.
- TC ist jeweils Version 7.1a (getestet auch mit 6.0ff)

Unter Debian/SuSe gelingt das o.a. Vorgehen nicht (der Zugriff auf eine Datei als TCC klappt dagegen einwandfrei, ansonsten "keine Containerdatei"), die Laufwerke sind dazu alle unter /mnt/sdxx rw mit
gemountet. Auch der Umweg über eine Samba-Freigabe funktioniert nicht.

Hat jemand dazu eine Lösung bzw. einen Workaround?

Vielen Dank für Eure Mühe, freundliche Grüße von der Insel - Mario

Content-Key: 182467

Url: https://administrator.de/contentid/182467

Ausgedruckt am: 25.05.2022 um 16:05 Uhr

Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 23.03.2012 um 10:25:47 Uhr
Goto Top
Moin.

Schätze, dass es Workarounds gibt. Könntest Du näher erläutern, was Du erreichen willst?
Mitglied: mak-xxl
mak-xxl 23.03.2012 um 10:34:03 Uhr
Goto Top
Moin DerWoWusste,

Zitat von @mak-xxl:
Ist ein Zugriff auf TrueCrypt-Container im NTFS-ADS mit der Unix-Version von TrueCrypt möglich?

Und diese Überschrift ist auch das Ziel.

Freundliche Grüße von der Insel - Mario
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 23.03.2012 um 11:18:42 Uhr
Goto Top
Ok, Du denkst, dass ich das nicht gelesen/wahrgenommen oder verstanden habe? Eigentlich schon.
Ich weiß auch, was NTFS-ADS sind, dennoch fehlt noch das wieso und weshalb Du es so machen möchtest, um einen Workaround anzugehen.
Mitglied: mak-xxl
mak-xxl 23.03.2012 um 11:44:25 Uhr
Goto Top
Moin DerWoWusste,

ich bin etwas unschlüssig, was ich jetzt noch erklären soll/muss:

- die Situation ist wie o.a.
- ich will von Debian/SuSe aus auf NTFS-ADS zugreifen.
- Truecrypt unter Win hat damit keine Probleme, TC unter Debian/SuSe erkennt den Container nicht.

Was ich im Rahmen der Frage im Forum (aus Gründen der Übersichtlichkeit) nicht erklären will, ist u.a.: Warum liegen die True-Crypt-Container ausgerechnet im NTFS-ADS?

Das ist im Rahmen der Sicherheitsstrategie ein Baustein im Konzept 'plausible denial, etwa: glaubhafte Leugnung' und sicherlich ein eigenes Tutorial wert, das zu verfassen ich als Forumsfrischling wohl nicht der geeignete Mann bin.

Freundliche Grüße von der Insel - Mario