cramtroni
Goto Top

Typo3 vs. WordPress

Guten Tag zusammen,

wir nutzen aktuell noch die PHP-Version 5.4 für unser typo3, da diese Version aber nur noch im extended Support unterstützt wird, haben unsere Dienstleister die PHP-Version upgedated,
und wohl auch getestet, dies sah am Anfang gut aus, doch dann wurde die komplette Homepage lahmgelegt, da die PHP-Version 7.4. nicht mit unserer typo3-Version zurecht kam.

Unsere Dienstleister haben uns daher den Umstieg auf WordPress empfohlen, da eine Überarbeitung des Typo3 mit allen Inhalten wohl nur minimal günstiger wäre (600€), als ein Umstieg auf WordPress.
Laut denen ist WordPress besser in der Handhabung, und es kommen wohl auch keine großen Major-Updates, die eine Seite komplett lahmlegen könnten.

Nun meine Frage, wie seht ihr das? Ist WordPress wirklich besser bzw. einfacher in der Handhabung? Was würdet ihr mir empfehlen? Haben wir damit die nächsten paar Jahre wieder Ruhe?

Vielen Dank vorab.

Mfg
cramtroni

Content-Key: 592036

Url: https://administrator.de/contentid/592036

Printed on: February 24, 2024 at 16:02 o'clock

Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Jul 30, 2020 updated at 08:41:41 (UTC)
Goto Top
Hallo Cramtoni,

je nach dem, was ihr nutzt kann wordpress besser sein (ist eben einfacher, selbst ein dummie mit buch bekommt da eine website online), aber ab und zu auch löchriger (klar, einfacher, eben einfacher gewartet).

Ansonsten gibt es aber darüber hinaus noch andere CMS Lösungen, Joomla, Drupal, oder das von mir bevorzugte Contao. (aka Typolight)

Wobei man sich auch fragen muss, warum euer Dienstleister euch 2020 darauf hinweisst, wirkt so, als hätte er das verschlafen, wir sind bei der letzten Website, die php 5.5 (Nachfolger!) betrieben wurde gefühlt Mitte 2015? weg (Dazu: https://entwickler.de/online/php/php-5-5-eol-253544.html)

Die Frage ist also, ob du mit der CMS nicht besser die Website und euren Dienstleister auswechselst.

Grüße

Christian
certifiedit.net
Member: wiesi200
wiesi200 Jul 30, 2020 at 08:42:11 (UTC)
Goto Top
Hallo,

WordPress ist schon etwas länger einfach Mode und viele haben Sich drauf eingeschossen. Deshalb wird gesagt das es besser ist.

Es kommt darauf an. Typo3 ist eher für größere Seiten.
WordPress für kleine Seiten, Blog's usw. Durch die Verbreitung eher Ziehl von Hackern.

Ein Major Update von Typo3 ist eigentlich sehr einfach, gut einmal wurde jetzt die Template Engine umgestellt aber über sehr lange Zeit die alte Supportet.
Oft macht eher schlecht Implementierung oder alte Module Ärger.

Den Gedanken Webseite aufsetzen und Dan über Jahre Ruhe zu haben würde ich sofern du nicht Statisches hast vergessen.
Ein CMS System gehört gepflegt, egal wie es sich nennt.
Member: wiesi200
wiesi200 Jul 30, 2020 at 08:45:08 (UTC)
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:

Die Frage ist also, ob du mit der CMS nicht besser die Website und euren Dienstleister auswechselst.

Sicher ne Überlegung wert, bei der Ausgangssituation.
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Jul 30, 2020 updated at 08:46:19 (UTC)
Goto Top
Zitat von @wiesi200:

Hallo,

WordPress ist schon etwas länger einfach Mode und viele haben Sich drauf eingeschossen. Deshalb wird gesagt das es besser ist.

Es kommt darauf an. Typo3 ist eher für größere Seiten.

Darf ich erweitern: und/oder komplexere Seiten. Wobei ich da sagen muss, da bin ich bisher auch mit Contao gut gefahren. Klar mit bissl Themeschubsen ist es da nicht mehr getan.

WordPress für kleine Seiten, Blog's usw. Durch die Verbreitung eher Ziehl von Hackern.

Ohne 's face-wink schlicht für schnell mal was online bringen. Oftmals rein Themes reinklatschen und gut.

Ein Major Update von Typo3 ist eigentlich sehr einfach, gut einmal wurde jetzt die Template Engine umgestellt aber über sehr lange Zeit die alte Supportet.

Naja...

Oft macht eher schlecht Implementierung oder alte Module Ärger.

Kann gut sein, ist aber bei Wordpress leider auch nicht anders, vermutlich dasselbe Clientel und oftmals einfach eine mangelnde Pflege, sicher ein Upgrade von 2014 auf 2020 ist da natürlich mehr Arbeit.

Den Gedanken Webseite aufsetzen und Dan über Jahre Ruhe zu haben würde ich sofern du nicht Statisches hast vergessen.

War es nie, aber dauernde Pflege (egal was für ein System) verkauft sich einfach nicht so gut.

Ein CMS System gehört gepflegt, egal wie es sich nennt.
Member: nachgefragt
nachgefragt Jul 30, 2020 updated at 10:08:53 (UTC)
Goto Top
Zitat von @cramtroni:
Nun meine Frage, wie seht ihr das? Ist WordPress wirklich besser bzw. einfacher in der Handhabung? Was würdet ihr mir empfehlen? Haben wir damit die nächsten paar Jahre wieder Ruhe?
Hallo cramtroni,

privat hatte ich mir dazu jemanden auf ebay Kleinanzeigen angeheuert:
  • Übernahme Webhosting (Strato, Alfahosting,... < 4€/Monat für 3 Domains)
  • Design nachgebastelt (Baukasten Wordpress/Elementor )
  • Account erstellt damit ich Inhalte bearbeiten kann, aber sonst nix kaputt mache.
  • Kurzeinweisung (Datensicherung,...)

Leider habe ich den Kontakt nicht mehr, aber der Umzug ging rasant, der Kollege war super-fit, die Kosten waren zweistellig. Kollegen von mir nutzen auch Joomla (von Anfang an), begründet ist es nicht (warsoisobleibtso). Daher... Geschmackssache face-confused, "besser" ist ein dehnbarer Begriff face-wink, aber ich kann mit Wordpress nicht klagen.

PS
Für den Ersteindruck, so ca. wurde es bei mir auch gemacht: Wordpress + Elementor
YouTube: Wordpress Website Erstellen -2020- Tutorial in 20 EINFACHEN Schritten
Member: ASP.NET.Core
ASP.NET.Core Jul 30, 2020 at 10:08:40 (UTC)
Goto Top
Was mich an Typo3 stört ist TypoScript. Da gibt es noch mal einen komplett abstrakten Wrapper um den PHP-Code. Als Ergebnis hat man dementsprechende Einschränkungen, muss sich in was völlig neues (und nur exklusiv für Typo3 verwendbares) einarbeiten. Das schafft natürlich auch wieder Komplexität und kostet etwas Performance.

Unter Wordpress schreibt man direkten PHP-Code und muss sich nur mit der API (z.B. Hooks) beschäftigen. Besonders wenn man PHP bereits beherrscht erleichtert das die Einarbeitung enorm, da man eben nicht noch mal eine "eigene" Sprache von Grund auf lernen muss.

Zitat von @cramtroni:
wir nutzen aktuell noch die PHP-Version 5.4 für unser typo3, da diese Version aber nur noch im extended Support unterstützt wird, haben unsere Dienstleister die PHP-Version upgedated

Ich hoffe, das ist ein Tippfehler. PHP 5.4 erhält nämlich schon seit Ewigkeiten keine Updates mehr, das letzte Fix-Release war vor 5 Jahren. Das letzte Minor-Release war 5.6 und auch das hat Anfang 2019 seine letzten Sicherheitsupdates erhalten. Selbst mit dem aktuellsten 5.x Branch hat da jemand sehr tief gepennt und ist mit der Migration mindestens 2 Jahre zu spät dran...

Unabhängig von dem Threadthema wäre das für mich ein Grund, ernsthaft nach einem verantwortungsbewussten Dienstleister zu suchen. PHP ist nicht gerade das sicherste Framework, dass man guten Gewissens für mehrere Monate oder gar Jahre ohne zeitnahe Updates betreiben kann.

Das ist auch ein Mitgrund, warum WP-Seiten so häufig Opfer von Angriffen werden: WP wird nicht regelmäßig aktualisiert. Dann setzt man noch irgendwelche Gammel-Plugins ein, die natürlich auch nicht aktuell gehalten werden. Hat man das ganze nun noch bei einem Webhoster im Einsatz, der ebenfalls Nerven und Geld sparen will und daher PHP erst verzögert updated, ist die Plattform ein schweizer Käse.

Wenn du maximale Sicherheit und minimale Wartung willst, lass dir statische HTML Seiten generieren. Das funktioniert aber natürlich nur, wenn große Teile oder die gesamte Seite primär passive Infos ohne Login oder sonstige User-Interaktion liefern. Dafür kannst du Updates gelassen angehen, weil dann kein riesiges Backend offen im Netz hängt.
Member: ASP.NET.Core
ASP.NET.Core Jul 30, 2020 at 10:19:17 (UTC)
Goto Top
Zitat von @nachgefragt:
Leider habe ich den Kontakt nicht mehr, aber der Umzug ging rasant, der Kollege war super-fit, die Kosten waren zweistellig.

Wenn du wirklich jemanden gefunden hast der das einigermaßen kompetent für < 100€ gemacht hat... dann hattest du enormes Glück einen Schüler/Azubi/Stundenten gefunden zu haben, der absolut null Praxiserfahrung hat und zudem keinerlei Gefühl dafür, was seine Leistung wert ist. Normal kostet nämlich der Stundenlohn mindestens zweistellig.

Privat mag man sich da noch freuen, einen Dummen gefunden zu haben. Aber wenn der TE von Dienstleister spricht, geht es wohl eher um eine Unternehmensseite. Spätestens dafür würde ich definitiv ein seriöses Angebot haben wollen. Zumal dort oft längerfristige Unterstützung/Wartung benötigt wird und nicht nur ein Umzug (bei dem dann gerne mal nach dem Motto "Für Wartungsfreundlichkeit werde ich nicht bezahlt, damit darf sich der nächste rumschlagen" gearbeitet wird)
Member: nachgefragt
nachgefragt Jul 30, 2020 updated at 11:02:58 (UTC)
Goto Top
Zitat von @ASP.NET.Core:
Wenn du wirklich jemanden gefunden hast der das einigermaßen kompetent für < 100€ gemacht hat... dann hattest du enormes Glück einen Schüler/Azubi/Stundenten gefunden zu haben, der absolut null Praxiserfahrung hat
Woher weißt du das er keine Praxiserfahrung hat? Für mich sah es eher so aus als ob er (Student) nichts anderes macht, dem Tempo konnte ich nicht wirklich folgen und jeder Klick ein Treffer face-wink
und zudem keinerlei Gefühl dafür, was seine Leistung wert ist. Normal kostet nämlich der Stundenlohn mindestens zweistellig.
Wie lange war denn der Student beschäftigt mit mir und meiner Baukasten-Seite?
Und was hatte ich ihm gezahlt?
Daraus kannst du mir ggf. mit deiner welken Glaskugel den Stundenlohn errechen face-confused

Bevor du den mMn sehr gut vorbereiteten Student als "dumm" titulierst an der Stelle mein Veto, unbekannterweise.
Member: ASP.NET.Core
ASP.NET.Core Jul 30, 2020 updated at 15:00:24 (UTC)
Goto Top
Zitat von @nachgefragt:
Woher weißt du das er keine Praxiserfahrung hat? Für mich sah es eher so aus als ob er (Student) nichts anderes macht, dem Tempo konnte ich nicht wirklich folgen und jeder Klick ein Treffer face-wink

Wenn er so wenig verlangt muss er ja wenigstens schnell sein, damit er seinen Lebensunterhalt durch die Masse finanzieren kann face-big-smile

Zitat von @nachgefragt:
Wie lange war denn der Student beschäftigt mit mir und meiner Baukasten-Seite?
Und was hatte ich ihm gezahlt?
Daraus kannst du mir ggf. mit deiner welken Glaskugel den Stundenlohn errechen face-confused

Nur zweistellig, hast du selbst geschrieben. Somit unter 100€. Dafür brauchts schon mal keine Glaskugel, selbst 99€ sind mager. Die genaue Dauer kenne ich zwar nicht das stimmt. Aber deiner Liste der Tätigkeiten nach grob geschätzt ist das nichts, was mal eben in insgesamt 2h abgeschlossen ist. Schon alleine die Einweisung braucht ihre Zeit, zumal da auch gerne ein paar Fragen aufkommen.

Letztendlich spielt das fürs Thema aber auch keine Rolle, ob er gut oder schlecht bezahlt wurde. Ich habe das nur aufgegriffen, weil solche Aktionen für eine geschäftliche Homepage noch mal eine ganz andere Geschichte sind. Muss der TE entscheiden, ob er das auch so sieht oder das Risiko für ein paar Euro eingeht. Vielleicht denkt er ja sogar darüber nach - eine gewisse Risikobereitschaft lässt sich mit dem Betrieb von alter EOL Software frei im Netz ja nicht leugnen face-wink
Member: cramtroni
cramtroni Aug 06, 2020 at 11:13:58 (UTC)
Goto Top
Vielen Dank für eure zahlreichen Rückmeldungen! Ich werde das mal so unserer GF weitergeben!