ubuntu-Installation beschädigt Festplatte

derjaguar
Goto Top
Hallo,

letzte Woche habe ich ubuntu 7.04 auf meinem Laptop (Samsung P35 XVM 1600 II) auf der eingebauten Samsung 80GB-Festplatte zum testen installiert. Heute wollte ich wieder Windows XP Professional SP2 installieren und die Festplatte komplett neu partitionieren (20GB für Windows, den Rest für Daten). Windows bricht allerdings bei der Installation mit einem Formatierungsfehler ab.
Als ich dann Hutil (das Festplattentestprogramm für Samsung-HDDs) laufen gelassen habe kamen laufend ECC-Errors. Das Löschen des MBR hat funktioniert. Ein normales Formatieren oder ein Low-Level-Format schlägt fehl, da zu viele Fehler aufgetreten sind. (Es wird an jedem Kopf der Festplatte Fehler gefunden.)

Besonders ärgerlich ist, dass dies schon die zweite Festplatte ist, die Linux zum Opfer fällt. Die erste war 5 Jahre alt, also nicht so schlimm... Aber die Samsung HDD ist nur 1 Jahr alt...

Was kann man tun, damit die HDD wieder funktioniert?

Gruß
Stefan

Content-Key: 59935

Url: https://administrator.de/contentid/59935

Ausgedruckt am: 04.07.2022 um 18:07 Uhr

Mitglied: Torsten72
Torsten72 27.05.2007 um 15:30:27 Uhr
Goto Top
schon die zweite Festplatte ist, die Linux
zum Opfer fällt.

vielleicht passt dein intellekt einfach nicht zu dem programm...
Mitglied: chris67
chris67 27.05.2007 um 16:17:15 Uhr
Goto Top
@Torsten72

Die Themen Intellekt und Toleranz wurden hier in den letzten Tagen doch hinreichend ausgeführt. Auch du hast deinen Kommentar dazu gegeben (das kann doch als Lesebestätigung gedeutet werden, oder?)

@DerJaguar

Mir ist in den vielen Jahren Linux-Geschichte noch nie eine Distri untergekommen, die eine Festplatte mechanisch zerstört hätte. Auch ist mir kein böswilliger Virus, Wurm oder sonst eine Software bekannt, die sowas schaffen würde.

Die häufigste Fehlerursache bei mechanischen Defekten an Festplatten in Notebooks, sind Hitze und Erschütterungen.

Du solltest dich bei der Ursachenforschung auf diese Faktoren konzentrieren.
Mitglied: miniversum
miniversum 27.05.2007 um 16:56:06 Uhr
Goto Top
Wie hast Du den die Festplatte bei der Linuxinstallation formatiert? Was anderes wie FAT oder NTFS? Dann könnte dort dein Problem liegen.

Versuch mal ob du das Linux installieren kannst? Wenn ja ist die Festplatte nicht defekt.

miniversum
Mitglied: DerJaguar
DerJaguar 27.05.2007 um 17:25:45 Uhr
Goto Top
Ich habe die ubuntu-installation so formatieren lassen wie sie es gewünscht hat... also die gesamte Festplatte löschen lassen und dann die vorgegebene Partitionierung akzeptiert.

Mit der neuen Ubuntu-Installation versuche ich es gleich nochmal. Vielleicht bringt das ja die Lösung.
Mitglied: DerJaguar
DerJaguar 27.05.2007 um 17:27:23 Uhr
Goto Top
Der PC hat sich nicht bewegt, was also nicht zur mechanischen Beschädigung führen kann. Auch ein Hitzeproblem schließe ich aus, da der Laptop nur 2h am Tag gelaufen ist. Das muss eine Festplatte ja verkraften. Sie ist außerdem schon unter Windows XP mehrere Stunden am Stück gelaufen und ist nie über 48°C gekommen.
Mitglied: miniversum
miniversum 27.05.2007 um 17:32:21 Uhr
Goto Top
Dann könnte es daran liegen. Kann sein das di deine Festplatte dann als ext3 Formatiert wurde und deshalb Windows nicht dran kommt. Schau mal ob du während der Installation von Linux das ncith ändern kannst und die Festplatte als FAT formatieren kannst. Ist halt nur so ne Idee.

miniversum
Mitglied: 25510
25510 27.05.2007 um 18:37:00 Uhr
Goto Top
Hallo,

letzte Woche habe ich ubuntu 7.04 auf meinem
Laptop (Samsung P35 XVM 1600 II) auf der
eingebauten Samsung 80GB-Festplatte zum
testen installiert.

Sicher dass sich der "PC" nicht bewegt hat? Ich meine ein Laptop ist m.E. nicht sehr sinnvoll, wenn es nie bewegt wird. Daher schliesse ich auch physikalische Schäden durch Erschütterungen nicht aus.

TZ
Mitglied: chris67
chris67 27.05.2007 um 18:47:14 Uhr
Goto Top
Auch ein Stoss gegen oder auf die Tischplatte, kann zu einem mechanischen Defekt an der Festplatte führen.
Mitglied: miniversum
miniversum 27.05.2007 um 18:55:20 Uhr
Goto Top
Naja ich traue gerade Samsung nicht umbedingt zu das sie in nen Laptop ne Festplatte einbauen die schon kaput geht wenn man ihn nur rumträgt.

miniversum
Mitglied: chris67
chris67 27.05.2007 um 19:11:59 Uhr
Goto Top
Etwa 80% aller Platten mit Hardwarefehlern hier kommen von Samsung.

Wie es um Notebook-Platten steht, weiss ich nicht, aber die 200GB Desktopplatten scheinen ganz besonders anfällig zu sein.
Mitglied: miniversum
miniversum 27.05.2007 um 19:22:57 Uhr
Goto Top
wo hast du den diese 80% her?
Also alle Geräte von Samsung dieich bisher in der Hand hatte oder von Bekannten kenne waren immer sehr zuverlässig.

miniversum
Mitglied: 16568
16568 28.05.2007 um 09:34:13 Uhr
Goto Top
STOP!

Bevor Ihr hier nur unnütz' die Datenbank aufbläht, wartet doch, bis sich der Fragensteller wieder mal gemeldet hat.


Lonesome Walker
Mitglied: chris67
chris67 29.05.2007 um 21:37:47 Uhr
Goto Top
@miniversum

Rund 80% der defekten Platten, die hier noch herum liegen (ca 30St.), sind von Samsung. Wobei erschreckend viele 200GB-Platten dabei sind (möglicherweise eine faule Charge).
Mitglied: miniversum
miniversum 30.05.2007 um 13:57:47 Uhr
Goto Top
Na dann kann mans ja nicht so für alle Samsung Produkte sagen.

miniversum
Mitglied: DerJaguar
DerJaguar 30.05.2007 um 18:00:15 Uhr
Goto Top
Hallo,

die neue ubuntu-Installation hat funktioniert. Allerdings formatiert ubuntu nur mit Quick-Format...
Habe dann die Windows 2000 Pro-CD eingelegt und den Reparaturmodus aufgerufen. Dann die Befehle fixmbr und fixboot laufen lassen und mit Partition Magic Pro 6.0 eine neue aktive 4GB Partition erstellt und mit NTFS formatieren lassen. Nach 2h hat er dann bei 40% abgebrochen mit der Meldung, dass zu viele Fehler aufgetreten sind.

Gruß
Stefan