schneerunzel
Goto Top

Videomixer für Veranstaltung mit Live Video

Moin zusammen,

Für eine Veranstaltung bräuchte ich mal einen Tipp:
Während der Veranstaltung sollen Live Bilder auf einer Leinwand zusehen sein. Dazu werden wir min 2 Kameras haben, die ich per Capturecard an ein Windows System angeschlossen haben. Dazu kommt noch ein weiters System, welches mir Texte, Bilder, etc. einblendet. Wie gesagt alles per CaptureCard angebunden.

Ich suche jetzt eine Software, mit der ich diese Eingänge jetzt mischen kann…

Folgende Anforderungen sollten dabei erfüllt werden:
- zeigen der Einzelnen Eingänge
- Übergänge zwischen den Eingängen
- mischen der Eingänge (greenscreen)

Ausgegeben werden soll das Ganze dann per Beamer auf eine Leinwand.

Mein Gedanke war, OBS Studio zu verwenden und die Ausgabe quasi als Vollbild auf den Beamer zu übertragen. Problem: wenn ich z.b. den Text vom ein Eingabe Geräte mit einer Kamera mische, führt das zu einem Delay von ca. 0,5s. Und auch bei einer Kamera ist ein gewisser Delay zu sehen. Ich vermute das das an OBS liegt.
Kann man dabei etwas machen (in OBS) oder gibt es eine andere Software die für diesen Zweck besser geeignet ist? OBS hat seine Stärke ja im Streaming…

Da wir uns im ehrenamtlichen Bereich bewegen, stehen leider auch nur begrenzt Mittel für den Kauf einer entsprechenden Software zur Verfügung…

Vielen Dank für Eure Tips

Content-Key: 1398329905

Url: https://administrator.de/contentid/1398329905

Printed on: July 21, 2024 at 23:07 o'clock

Member: istike2
istike2 Oct 17, 2021 at 09:26:40 (UTC)
Goto Top
Hi, das mit OBS ist keine schlechte Idee.
Du kannst bei jeder Quelle Delay manuell anpassen.

https://geekguide.de/obs-delay-einstellen-verzoegerung-einrichten/
Member: schneerunzel
schneerunzel Oct 17, 2021 at 12:13:57 (UTC)
Goto Top
Hallo,

das hatte ich auch schon gefunden. Leider steht das schon überall 0. Trotzdem habe ich eben noch eine kleine Verzögerung. Das ist eben bei Videos von Personen, die sprechen etwas unschön. Ton ist an dieser stelle sogar auch noch egal...
Member: istike2
istike2 Oct 17, 2021 updated at 12:53:37 (UTC)
Goto Top
Angenommen, du hast drei Quellen, wo der Regler auf "0" steht. Q3 ist so auch mit 1 Sek verzögert, was störend ist.

Du kannst die beiden anderen Quelle mit 1 Sek verzögern, damit die Quellen untereinander synchron sind. So wird dein Mix im Vergleich zu der Realität 1 Sek. Delay haben, was für die Zuschauer, die sowohl die Realität auch auch das Display sehen - im direkten Vergleich - immer noch störend sein kann.

Falls dieser 1Sek nicht zumutbar ist, du kannst die Einstellungen von OBS kontrollieren, ob sie nicht zu viel Performance benötigen ...

Gr. I.
Member: Drohnald
Drohnald Oct 17, 2021 at 13:28:39 (UTC)
Goto Top
Hi,

teste das unbedingt vorher mit dem am Schluss verwendeten Equipment. Und damit ist wirklich ALLES gemeint, Kameras, Computer, die Monitore/Beamer und auch alle Kabel in der dann genutzten Länge.

Grundsätzlich beeinflusst die Latenz:
- Die Kameras
- Kabellänge und Qualität
- Kompression (idealerweise keine Kompression nutzen)
- Anzahl der Geräte die direkt beteiligt sind (je weniger, desto besser)
- Latenz dieser Geräte
- Anzeigegeräte (LED-Wände, Beamer was auch immer genutzt wird)

Mit 500ms bist du da schon ziemlich gut dabei.
Selbst richtig teure Produktionen wie z.B. Videoscreens bei Konzerten haben eine deutliche Latenz.

Ideal wäre, wenn niemand Video und Bühne gleichzeitig sieht, dann würde ich mich an die höchste Latenz anpassen.

Viel Erfolg!
Member: stefaan
stefaan Oct 17, 2021 at 16:33:54 (UTC)
Goto Top
Servus,

vielleicht bekommst du einen Atem Mini, damit kannst du alles ohne PC machen.
Der Umweg über den PC (USB) kostet sicher einiges an Latenz.
Schnitt geht damit auf jeden Fall, Greenscreen auch. Texte/Overlays auch, die musst du am PC vorbereiten und per Software einspielen. Optional den PC mit HDMI-Out als zusätzliche Quelle für die Overlays verwenden und einmischen, dann ginge das auch mit Powerpoint face-smile.
Damit hättest du auch keine Probleme, falls am PC irgendein Stück Software zwischendurch abschmiert.
Die €330 sind auf jeden Fall gut investiert und wenn du die ISO-Version mit 2x USB nimmst, dann kannst du alle Signale im Rohformat mitschneiden und ev. später mit Davinci Resolve nochmals nachbearbeiten. Kostet aber ein bisserl mehr.

Grüße, Stefan