gijoe
Goto Top

Vmware vSphere vs. vCenter

hi@all

Soeben haben wir ein ESXi Server in Betrieb genommen (kostenlose Version), was auch eine tolle Sache ist. Nun würde ich gerne ein Fail-Over Szenario mit einem weiteren ESXi Server ausarbeiten und Blicke nicht so ganz durch:
- Reicht da die VMware vSphere Essentials für ca. 500$?
- Muss eine vCenter Lösung her (ca. 1500$)?

Ziel:
1) ESXi-Server A wird laufend auf ESXi-Server B gesichert (bzw. die VMs die darin laufen)
2) ESXi A fällt aus
3) ESXi B springt an und läuft weiter
4) Nach Reparatur von A wird alles wieder synchronisiert

Ist das so möglich?

Content-Key: 166411

Url: https://administrator.de/contentid/166411

Printed on: June 19, 2024 at 01:06 o'clock

Member: adminst
adminst May 17, 2011 at 09:37:36 (UTC)
Goto Top
Mit dem ESXi kannst du das vergessen.
Du musst einen NFS Storage haben auf welchem die VMs liegen. + zumindest die Essentials Plus, da dort das HA drin ist.
Zur Verwaltung usw. musst du zwingend eine VM betreiben mit 2k3 oder 2k8 64bit mit dem VCENTER drauf.

Gruss
adminst
Member: gijoe
gijoe May 17, 2011 at 09:49:06 (UTC)
Goto Top
Versteh ich nicht, vCenter ist doch ein eigenes OS? Hm, ok anders: Kann ich eine VM auf einem ESXi vernünftig auf ein externes Medium "ontime" backupen? So dass wenn die ESXi-Maschine physisch kaputt geht, ich einen anderen Server hinstellen kann, die VM importieren und dann weiterlaufen lassen kann?

vSphere kann doch bis zu 3 physische ESXi Server verwalten. Anhand dem kann ich doch irgend ein Fail-Over hinkriegen??? Es muss nicht HA sein, von mir aus kann es auch manuell erfolgen. Es soll einfach nach einem Ausfall ein Klon des Systems starten.


PS: Ich sehe gerade, dass vSPhere einen vCenter Server beinhaltet...
Member: trommelschlumpf
trommelschlumpf May 17, 2011 at 10:18:53 (UTC)
Goto Top
Moin!

Selbst wenn du HA nicht brauchst und die ein kurzer Stillstand egal ist, brauchst du auf jeden Fall (wie adminst auch schon erwähnte) ein Storage, dass von beiden ESXi erreichbar ist. Da kannst du dann die VMs drauf packen und wenn der eine ESXi die Grätsche macht, kannst du die einfach mit dem aktuellen Datenbestand auf dem anderen starten. Alles andere sorgt für Datenverluste. Eine Replikation wie du sie gerne hättest geht nicht.

Optimallösung wäre allerdings ein HA Cluster, der dann alber etwas ins Geld geht...

Zur Erklärung: vCenter ist die Verwaltungskonsole für vSphere. Man kann die einzelnen VMWare Server auch direkt verwalten, aber die ganzen erweiterten Funktionen wie HA, vMotion usw. funktionieren nur in Verbindung mit einem vCenter.
Member: Deepsys
Deepsys May 17, 2011 at 11:57:02 (UTC)
Goto Top
Hi,

also ein "freies" ESXi kannst du nicht ordentlich sichern !!!
Das ist da begrenzt!

Veeam FAQ ( http://www.veeam.com/forums/viewtopic.php?f=2&t=5304 )
Q: What about free ESXi, also known as vSphere Hypervisor?
A: Unlicensed ESXi is not supported, because VMware has vStorage API for Data Protection and other management APIs locked down on unlicensed hosts specifically to prevent ISVs from being able to manage such hosts.


Wir haben 3 ESX-Server und die laufen im HA-Betrieb.
Wichtig ist hier, wie schon erwähnt, ein SAN oder sowas und eben der vCenter-Server. Der läuft bei uns auf einem Hardware Windows Server 2008 R2.

Zu den Preisen, am besten mal deinen Händler oder VMware fragen. Ein vCenter kann nicht beliebig ESX/ESXi aufnehmen, kostet alles Geld face-wink

VG
Deepsys
Member: awagner82
awagner82 May 17, 2011 at 12:35:41 (UTC)
Goto Top
Zitat von @gijoe:
Versteh ich nicht, vCenter ist doch ein eigenes OS?

Nein, ist es nicht. vCenter ist die zentrale Verwaltungsinstanz für mehrere vSphere Server.
vSphere ESXi ist ein eigenes OS.

gruß
Member: gijoe
gijoe May 19, 2011 at 12:13:54 (UTC)
Goto Top
DANKE für die Antworten: Ahhh, jetzt habe ichs begriffenface-smile bei mir ist alles in einer (Test-)Machine, aber VM & ESX laufen ja autonom. Zwei Fragen hätt' ich nochface-smile

1) vSphere Essentials enthält:
- VMware ESXi oder VMware ESX hypervisor Architektur
- VMFS (Virtual Machine File System)
- 4-Wege Virtual SMP
- VMware vCenter Server Agent
- VMware vStorage APIs / VMware Consolidated Backup (VCB)
- VMware Update Manager
- VMware vCenter Server für Essentials <==================================

Also habe ich da ein (abgespecktes) vCenter, oder nicht?

2) Ist das performant, wenn ich ein NAS am ESXi-Server anhänge? Ich meine, der Flaschenhals wäre ja dann die 1Gb-Leitung, oder müsste das über eSATA laufen?

PS: Sorry, bin auf der Suche nach ner günstigen KMU-Lösung, deshalb sollten vSphere & Server & NAS nicht >5000€ kosten.
Member: awagner82
awagner82 May 20, 2011 at 06:47:32 (UTC)
Goto Top
Zitat von @gijoe:
Also habe ich da ein (abgespecktes) vCenter, oder nicht?

richtig.

2) Ist das performant, wenn ich ein NAS am ESXi-Server anhänge?

nach unserer Erfahrung: ja
Member: Dani
Dani May 21, 2011 at 10:19:20 (UTC)
Goto Top
Moin,
Ist das performant, wenn ich ein NAS am ESXi-Server anhänge? Ich meine, der Flaschenhals wäre ja dann die 1Gb-Leitung, oder müsste das über eSATA laufen?
Das hängt meiner Meinung nach von folgenden Faktoren ab:

- Was kann das SAN (nicht NAS) leisten?
- Wie viele VM's laufen auf dem ESXi und was ziehen diese an Leistung (I/O Schreib/Lesevorgänge auf dem SAN)
- Netzwerkverbindung zwischen SAN und ESXi


Grüße,
Dani
Member: gijoe
gijoe May 21, 2011 at 13:04:59 (UTC)
Goto Top
Daran werden 3 x Win2008 Server betrieben, inkl. Share für 40 Clients.

ESXi schein meinen Promise Raid-COntroller nicht zu erkennenface-sad
Member: Dani
Dani May 22, 2011 at 15:24:26 (UTC)
Goto Top
Tja, warum gibt es wohl Hardwarekomplitätslisten von VMWare? ganz einfach, nicht jede Hardware wird unterstützt.
Dieser Link sollte dein Problem lösen.


Grüße,
Dani
Member: gijoe
gijoe May 23, 2011 at 13:01:02 (UTC)
Goto Top
Danke! Stimmt es, dass man nicht mehrere VMs auf einem NAS gleichzeitig laufen lassen sollte? Und schon gar nicht auf einem Raid5 (speziell wenn Exchange im Einsatz ist??)? Na toll, habe mein NAS soeben mit Raid5 eingerichtetface-sad Sollte ich die 4x1TB platten demnach in 2 x Raid1 umwandeln und je mit einem der Netzwerkanschlüssen am NAS ansprechen? Denn es hat zwei, die über verschiedene Adressen angesprochen werden können.

@Dani: Hmm, was hälst du vom QNAP Turbo NAS TS-410U: 19" , ist ja ein NAS und nicht ein SAN....hm, es hat zwar iscsi funtionalität, habe wohl das Teil falsch eingerichtet (nur als NFS-Freigabe auf Raid5)
Member: Dani
Dani May 23, 2011 at 13:16:27 (UTC)
Goto Top
Stimmt es, dass man nicht mehrere VMs auf einem NAS gleichzeitig laufen lassen sollte? Und schon gar nicht auf einem Raid5 (speziell wenn Exchange im Einsatz ist??)?
Wie kommst du auf den Stiefel?

was hälst du vom QNAP Turbo NAS TS-410U: 19" , ist ja ein NAS und nicht ein SAN....hm, es hat zwar iscsi funtionalität, habe wohl das Teil falsch eingerichtet (nur als NFS-Freigabe auf Raid5
Kann ich dir nicht sagen... ich habe so ein System noch nie getestet. Wir setzen große SAN-Systeme (Netapp) ein.
Member: gijoe
gijoe May 23, 2011 at 14:45:01 (UTC)
Goto Top
Das habe ich aus einem anderen Forum. Ein User beklagte sich über einen Flaschenhals und offensichtlich lags am oben genannten (Raid5, Exchange, mehrere Vms). Naja, werds in diesem Falle mal so testen, bin echt gespanntface-smile

Danke für den Tipp mit dem NFS und dem SAN hinweis (und natürlich den anderen Tippsface-smile
Member: Dani
Dani May 23, 2011 at 20:32:33 (UTC)
Goto Top
Zitat von @gijoe:
Das habe ich aus einem anderen Forum. Ein User beklagte sich über einen Flaschenhals und offensichtlich lags am oben
genannten (Raid5, Exchange, mehrere Vms). Naja, werds in diesem Falle mal so testen, bin echt gespanntface-smile
Das kann gut sein... es hängt eben davon ab wie viel I/O die VMs benötigen. Da kann es gut sein, dass 4 Platten zu wenig Leistung bringen.
Member: gijoe
gijoe May 23, 2011 at 22:31:10 (UTC)
Goto Top
Das mit dem ISCSI hat prima geklapt. Mir ist nur ein Rätsel, warum er 32TB anzeigt, dabei sinds nur 3TB, liegt das am Thin-Provisioning? => Jop, daran lagsface-smile